Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein atemberaubend spannender Techno-Thriller, 8. Juni 2009
Von 
kfir "liesundlausch.de" (Langenbach, Oberbayern, Zonenrandgebiet zu Niederbayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Jagd auf Roter Oktober: Roman (Taschenbuch)
Mitte der 1980er Jahre, noch Jahre vor Glasnost, Perestroika und Abrüstung: Die Supermächte treiben in den Tiefen des Atlantiks hochbrisante Katz-und-Maus-Spiele mit Atom-U-Booten. Jeder versucht den anderen aus zu tricksen oder seinen unsichtbaren Gegner zu finden.
Plötzlich schrecken die Amerikaner auf: Geheimdienstinformationen vermuten, dass die Sowjets ein neues U-Boot mit revolutionärer Antriebstechnik entwickelt haben. Und in der Tat, wenig später können die Amerikaner diese mit Atomraketen bestückte "Roter Oktober" nicht mehr orten. Alle High-Tech scheinbar nutzlos. Zusätzliche Brisanz erhält die Situation, als plötzlich eine sowjetische Armada wie wild nach ihrem eigenen Schiff zu fahnden beginnt.
Geheimdienstmann Jack Ryan vermutet in dem sowjetischen Kapitän einen potentiellen Überläufer. Was zunächst als zu unglaublich erscheint, weckt den Ehrgeiz der Amerikaner, eine russische Geheimwaffe in die Finger zu bekommen. Etwas, dass die Sowjets mit allen Mitteln zu verhindern suchen...

Tom Clancy hat 1984 mit "Jagd auf Roter Oktober" den Prototypen eines Techno-Thrillers geschaffen, eine Marke, an der sich noch heute ein ganzes Genre messen lassen muss. Wie kein zweiter verknüpft Clancy hochmoderne technische Details, ausgefeilte Strategien und Taktiken mit kluger Psychologie und atemberaubender Spannung.
Der Autor führt mit diesem Thriller den Geheimdienstmann Jack Ryan ein, der durch mit seine unterschiedlichen Fällen nach und nach die Karriereleiter erklimmt. Ryan ist ein hochintelligenter Analytiker, der auch das Undenkbare in seine Überlegungen mit einplant und im Notfall auch beherzt aktiv ins Geschehen eingreift. Da seine Überlegungen in diesem Fall zu absurd erscheinen, wird er an Bord eines amerikanischen Atom-U-Boots geschickt, um seine Vermutungen zu beweisen. Hier entspinnt sich ein atemberaubendes Katz-und-Maus-Spiel mit seinem sowjetischen Gegenüber Kapitän Marco Ramius, eine Begegnung, in der jeder versucht, die Züge des anderen zu erraten und zu deuten. Immer wieder wechselt Tom Clancy die Perspektiven und zeigt die damals auf die Spitze getriebene Ängste und Misstrauen der Gegnern voreinander und ihre ideologischen Vorurteile. Der Leser erfährt viel über die tödliche Taktik der Atom-U-Boote und wie die Supermächte atomare Bedrohung darstellten und wie sie ständig versuchten, einander Fallen zu stellen und kalt zu stellen. Ein bizarr makaberes Szenario, hatten beide Seiten doch immer scharfe Atomraketen an Bord und den Finger stets am Abzug.
Tom Clancy hatte stets detaillierten Einblick in aktuelle amerikanische Militär- und Geheimdienstinformationen und lässt dies in seinen Roman einfließen. Dieses Material als Basis lässt den darauf gesetzten fiktiven und bis ins kleinste durchdachten Plot so realistisch erscheinen, seine scharf gezeichneten und kompromisslos agierenden Charaktere verleihen die nötige Präsenz und Spannung.

Ein atemberaubend spannender Techno-Thriller, auch nach 25 Jahren noch das Maß aller Dinge.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr spannend und interessant..., 17. November 2013
Von 
Janie (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Jagd auf Roter Oktober (Hörbuch-Download)
Ich höre mich ja langsam durch die Reihe um Jack Ryan von Tom Clancy und wurde auch bei diesem Teil wieder ausgesprochen gut unterhalten. Was ich beim letzten Band (Red Rabbit) kritisierte, nämlich die nervige Frau von Ryan kommt hier zum Glück eher weniger vor, eigentlich spielt das komplette Buch auf See. Auch für mich als elende Landratte waren die Manöver und Intrigen jedoch spannend und so gut erklärt, daß ich sie problemlos begriff und mitfieberte. Ein wenig fehlte mir das Verständnis für die Motivation von Kapitän Ramius, bzw. diese wurde mir nicht überzeugend genug heraus gestellt, das ließ sich aber verschmerzen. Wie immer bei Clancy sind die Charaktere sehr klar gezeichnet und es gibt wenige Schattierungen zwischen gut und böse. Böse sind natürlich die Russen, die selbstverständlich auch mit ihrer Technik weit hinter den Amerikanern zurück liegen, wer bei Clancy allerdings etwas anderes erwartet, der ist schon recht naiv. Mich haben vorallem die sehr komplexen Ausweich- und Versteckspiele auf dem Meeresgrund bzw. der Meerestiefe fasziniert, war mir bisher doch durchaus bekannt, daß es U-Boote gibt, mit der Technik und den Möglichkeiten dieser Boote hatte ich mich jedoch noch nie auseinandergesetzt.
Frank Arnold liefert, wie bereits bei den Vorgängern eine sehr solide Sprechleistung ab, Betonung, Akzente und alles weitere Passen, keine Versprecher, keine unpassenden Stimmlagen. Ich höre ihm gerne zu.

Fazit: Spannend, gut geschrieben, hier und da hätte es auch ein wenig rascher voran gehen können, aber ich wurde ausgesprochen gut und auf sehr hohem Niveau unterhalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach super, 15. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Jagd auf Roter Oktober: Roman (Taschenbuch)
Tom Clancy baut hier wieder ein zur Zeit des kalten Krieges realitätsnahes Szenario einer russischen U-Boot-Legende mit Überlaufplänen auf, das seines gleichen sucht. Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Der Autor springt immer wieder zwischen den Schauplätzen hin und her und ermöglicht es dem Leser damit, die Story praktisch simultan von mehreren Blickwinkeln aus zu verfolgen. Das schafft Spannung und Kurzweile. Wer den Film kennt, wird vom Buch nicht weniger begeistert sein. Beide sind von höchster Qualität.
Tom Clancys Stil ist sehr leicht zu lesen und sehr eingänglich.
Fazit: Unbedingt lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein U-Boot-Thriller aus der Zeit des Kalten Krieges, 8. Februar 2011
Von 
Oehler "290873" (Magdeburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Jagd auf Roter Oktober: Roman (Taschenbuch)
Zum Inhalt:

Mit der Roter Oktober", ein strategisches Atom-U-Boot der Typhoon- Klasse, welches mit einem nahezu lautlosen Raupenantrieb ausgestattet ist, der durch Sonar fast nicht mehr zu entdecken ist, gelingt es der Sowjetunion, mitten im Kalten Krieg, dass strategische Gleichgewicht mit den USA zu ihren Gunsten zu verschieben. Der zum Kapitän des Bootes ernannte Marko Ramius plant jedoch, zusammen mit seinen Offizieren überzulaufen und sein mit Kernwaffen bestücktes U-Boot den USA zu übergeben. Die Sowjetunion mobilisiert daraufhin ihre gesamte Nordflotte, um die Überläufer abzufangen und warnt sogar die US-Regierung, Kapitän Ramius sei verrückt geworden und plane, die USA anzugreifen. Während große Teile der US-Regierung an den Absichten Ramius' zweifeln, ist Jack Ryan davon überzeugt, dass der sowjetische Kapitän tatsächlich überlaufen möchte.

Mein Fazit:

Dies ist vielleicht der bekannteste Roman von Tom Clancy (das liegt sicherlich auch an der bekannten Verfilmung des Buches mit Sean Connery) und wenn ich richtig informiert bin, auch sein Durchbruch zum Bestseller- Autor. Chronologisch gesehen handelt es sich hierbei aber nicht um den ersten Roman (Davor waren noch Die Stunde der Patrioten" und Red Rabbit") in dem Jack Ryan eine Hauptrolle spielt, auch wenn es das erste Buch war, dass in Deutschland verlegt wurde. Dennoch fand ich dieses Buch sehr spannend, auch wenn es mir sicherlich so ging, wie vielen Lesern, die zuerst den Film gesehen und dann das Buch gelesen haben. Ich würde sogar behaupten, weil dieses Buch mal nicht knappe 800 Seiten beinhaltete, war Tom Clancy wohl auch nicht gezwungen diesen Roman unnötig in die Länge zu ziehen, sondern sich aufs Wesentliche zu konzentrieren, was der Spannung und dem Ablauf aus meiner Sicht sehr gut getan hat. Daher vergebe ich für diesen Roman auch gern mal wieder die volle Anzahl an Sternen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Jagd auf Roter Oktober" von Tom Clancy, 11. Dezember 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Jagd auf Roter Oktober: Roman (Taschenbuch)
Mit dem Buch "Jagd auf Roter Oktober" gelang Tom Clancy zurecht der weltweite Durchbruch.
Als Ramuis, der Kapitän des sowjetischen Atom-U-Bootes "Roter Oktober" seinen Vorgesetzten einen Brief schreibt, schickt die Regierung Moskaus alle verfügbaren Kriegsschiffe auf direkten Kurs an die Ostküste der Vereinigten Staaten von Amerika. Sie sollen versuchen Ramuis daran zu hindern, zu den Amerikanern über zu laufen. Doch als die Geheimdienste der USA die Absichten des Kapitäns zu erraten glauben, machen sie alles in ihrer Macht stehende, um die "Roter Oktober" zu beschützen.

Die Geschichte des Thrillers spielt mitten im Kalten Krieg. Die Atmosphäre der zwischenstaatlichen und militärischen Spannung und die Blütezeit der Geheimdienste wird, verpackt in eine packende Story, hervorragend verdeutlicht. Clancy beschreibt die Technik der Schiffe und Waffen in gewohnt brillanter Weise und gibt einen Einblick in die Taktiken der maritimen Kriegsführung. Dabei kommen die Charaktere glaubwürdig rüber, auch wenn die Russen im Großteil ein wenig zu böse und die Amerikaner ein bisschen zu gut sind.
Über knapp fünfhundert Seiten wird die anfangs aufgebaute Spannung konstant gehalten und teilweise noch gesteigert, bis sie sich kurz vor Ende in einem gut beschriebenem Finale entlädt. Die Story wirkt nicht konstruiert und auch die Idee einer desertierenden Schiffsbesatzung scheint durchaus denkbar.

Meiner Meinung nach handelt es sich bei 'Jagd auf Roter Oktober' um einen sehr gut gelungenen Thriller, der von Anfang bis Ende fesselt. Das Militär spielt zwar die entscheidende Rolle, durch geschickt eingefügte Erklärungen versteht aber auch ein Laie, wie einzelne Geräte im Grundprinzip funktionieren. Wer einen guten Militärthriller mit klasse Story sucht, wird hier fündig!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr spannend und interessant, 21. Juli 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Jagd auf Roter Oktober (Taschenbuch)
Marko Ramius, Kommandant des sowjetischen U-Bootes "Roter Oktober", dem modernsten Boot der russischen Flotte, kommt zu dem Entschluss,in den Westen überzulaufen. Admiral Padorin, höchster Politoffizier der russischen Flotte, setzt, als er die unheilvolle Nachricht erhält, alles daran, das Boot aufzuhalten.
Meiner Meinug nach ein sehr spannendes Buch, das sich sehr gut liest. Obwohl einige Passagen langwierig erscheinen, hält sich die Spannung von Anfang an bis zum Schluss. Ein kleiner Dämpfer besteht zwar darin, dass man, wie des öfteren bei Büchern von Tom Clancy aufpassen muss, dass man bei den vielen Charakteren nicht den Überblick verliert. Auch die extreme Anhäufung militärischer Fachbegriffe ist Geschmackssache: Jeder muss selbst entscheiden, was er davon hält.
Alles in allem halte ich dieses Buch für sehr spannend und interessant, es ist es eindeutig wert, gelesen zu werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xac8bde28)

Dieses Produkt

Jagd auf Roter Oktober: Roman
Jagd auf Roter Oktober: Roman von Tom Clancy (Taschenbuch - 26. März 2008)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen