Kundenrezensionen

60
4,5 von 5 Sternen
Das Gesetz der Eroberung: Perfekte Strategien, wie Sie jede Frau verführen
Format: TaschenbuchÄndern
Preis:8,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. November 2014
Da ich mich gerade trenne und irgendwann mal wieder eine Frau kennenlernen möchte
dachte ich mir, ich lese mir ein paar Bücher mit erprobten und wertvollen Tipps durch in Punkto wie Mann Frauen (noch besser, denn besser geht immer!) kennenlernt, ohne zu viel Körbe zu bekommen.
Immerhin vermute ich dass ich in 10 Jahren Ehe eventuell ,,Etwas“ verlernt habe auf dem Gebiet; und da ich mittelmäßig bis zum Teil erfolgreich bei Frauen ankomme, hätte eine kleine Frischzellenkur also nicht schaden können. Allerdings war ich eher mittelprächtig begeistert von dem Ratgeber. Es wird wirklich nichts signifikant Neues erklärt oder verraten. Ich kenne mich mal null mit der PICK UP SZENE aus, aber es sollte für jeden Mann mehr als einleuchtend sein (egal wie alt er ist und was er bei einer Frau wirklich sucht) dass man wenn Man(n) denn Frauen kennenlernen will, auf gute Kleidung, gepflegtes Äußeres, Manieren, Humor, Lächeln und einen normal guten Körperbau etc. achten sollte, mal als Grundvoraussetzung. Wer das nicht beachtet und mit 20 – 60 Jahren noch nicht weiß was Frauen grob an einem Mann gefällt, dem ist ohnehin nicht mehr viel zu helfen. Ein paar Tipps sind jedenfalls brauchbar und deshalb lesenswert. Der Autor versucht seine Thesen / Ratschläge mit wissenschaftlichen Querverweisen zu untermauern, was ihm meines Erachtens ganz gut gelingt, aber auch diese wissenschaftlichen Erkenntnisse sind zum Teil ein alter Hut für Männer die zumindest etwas belesen sind.
Positiv hingegen fällt auf, dass der Autor durchaus authentisch rüberkommt und erstaunlich freundlich von und über Frauen schreibt. Von Sexismus (gar Frauenfeindlichkeit) überhaupt keine Spur, oder etwa Überheblichkeit. Man kauft ihm also ab, dass er Frauen irgendwie sehr achtet und große ,,Erfahrung“ auf dem Gebiet hat. Dass er Feministinnen angeblich bis aufs Blut mit seinen Tipps reizt ist für mich totaler Unsinn. Frauen möchten auch gerne Männer kennenlernen und vernünftigen Sex haben oder Flirten und Spaß oder eine tolle Beziehung führen. Der Autor hat völlig Recht wenn er behauptet, dass dieses Verhalten allen Menschen (also auch Frauen) inne wohnt und von Natur aus gott- oder genetisch gegeben ist. Sonst gäbe es ja nicht 7 Milliarden Menschen auf dem Planeten Erde, irgendwie sind diese ja ,,entstanden“.

Gut finde ich auch, dass man die Ratschläge für ONS beherzigen kann (überhaupt nicht mein Ding oder Wunsch) aber auch genauso gut und vielleicht noch viel mehr für die Suche nach der Liebe des Lebens nutzen kann, was eher mein Fall sein wird.
Der Autor sagt auch ganz klar aus, dass es, wenn es um das Thema Liebe und Kennenlernen geht, eigentlich keine Patentrezepte gibt da jeder Mann und jede Frau unterschiedlich tickt, eine andere Erziehung hatte und unterschiedliche Erfahrungen im Leben machte. Ergo ist es nur fair und eine logische Konsequenz, dass er nicht verspricht dass seine Vorgehensweisen einen 100% Automatismus zum Erfolg beim schönen Geschlecht versprechen…

Fazit: alles in allem ein schön geschriebenes Buch das Hand und Fuß hat, allerdings für den mäßig bis normal oder gut ,,erfolgreichen“ Mann nur etwas an Mehrwert und ,,Frauenwissen“ bringt.
Für Anfänger oder Männer die mit Ihrem Selbstbewusstsein etwas hadern oder manchmal etwas schüchtern sind, ist das Buch jedoch lesens- und empfehlenswert, denn was der Autor schreibt stimmt ganz einfach, nur es ist leider eben nicht gerade neu!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. März 2014
Ich glaube Maximilian hat schon vor einem halben Jahr in seinem Newsletter erwähnt, dass er an einem neuen Buch arbeitet. Damals habe ich mir noch nicht viel vorstellen können und war auch gespannt in welche Richtung das Buch geht. Als ich es anschließend auf Amazon gesehen habe, habe ich mir gleich den Inhalt angeschaut und dachte, dass es wohl nicht all zu besonders sein wird... Falsch gedacht!
Zuerst einmal bin ich direkt in die Kapitel eingestiegen, wo ich schon seit längerem Fragen dazu hatte. Bei diesem Buch hatte ich wirklich das Gefühl, dass eine umfassende Antwort gegeben wird, die nichts offen lässt. Als ich dann die anderen Kapitel gelesen habe, war ich einfach begeistert. Das Buch ist einfach DER RATGEBER in Sachen Verführung! Es geht hier nicht darum, sich zu verstellen, sondern eben die positiven Seiten jedes Einzelnen zum Vorschein zu bringen.
Jeder der es nicht liest, lässt sich meiner Meinung nach was entgehen... egal ob man über jemanden hinweg kommen möchte, eine Beziehung anstrebt, mehr Intimitäten mit Frauen austauschen möchte oder einfach nur sozialer sein will... das Buch hat geniale Antworten.
Großes Dankeschön an Maximilian Pütz und Arne Hoffmann!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. April 2014
Während im ersten Buch dieses Autorenduos „Der perfekte Eroberer“ der Fokus auf der inneren Einstellung eines Verführers und auf Maximilian Pütz’s eigenem Werdegang lag, die gegebenen Tipps dabei noch schwammig hauptsächlich aus der Erfahrung seiner Workshops formuliert waren (à la „Werde wie ich und dann sei du selbst.“), finden sich in diesem gelungenen Nachfolger (den ich auf den ersten Blick für eine Neuauflage des ersten unter besserem Titel gehalten habe) mehr wissenschaftliche Grundlagen der Verführungskunst.
„Perfekte Strategien, wie man jede Frau verführt“ sind zwar immer noch nicht enthalten, aber bloß deshalb, weil es sie nicht gibt. Stattdessen werden die groben Konzepte (Flirtsignale, Blick- und Körperkontakt, Humor, Selbstbewusstsein, Risikobereitschaft etc.), die jeder Lernende selbst für sich mit Inhalt füllen muss, anhand Beispielen in Form von wissenschaftlichen Studien in ihrer Wirksamkeit bestätigt. Dabei lenken die Autoren immer rechtzeitig ein, wenn eine Studie an der amerikanischen oder gar südländischen Mentalität passende Ergebnisse brachte, der/die Deutsche aber eher davon abgeschreckt als angezogen sein wird.
Und genau das ist ein wichtiger Punkt, in dem sich die Ratgeber dieses Autorenduos von anderer Pick-Up-Literatur erheblich unterscheiden: Hier wird niemand aufgefodert, sich mit pinken Schals lächerlich zu machen, da ja der souveräne Umgang mit der eigenen Lächerlichkeit für Selbstvertrauen stehe; hier werden keine Schimpfkanonaden auf „Bitches“ abgefeuert, um sie von ihrem hohen Ross herunterzuholen, auf dem sie sitzen, da sie angeblich hunderte von Malen am Abend billig angequatscht werden; hier ist vielmehr tatsächlich von deutschen Verhältnissen die Rede: von schüchternen Männern und von Frauen, die sich fragen, warum sie denn keiner anspricht. Auf die Idee, es – bei aller Emanzipation – selber zu tun, kommen die Frauen nämlich nicht. Und hier beginnt das dritte Thema des Buches, das in dieser Hinsicht leider genau ein Jahr zu spät erscheint: der angebliche Sexismus in Deutschland.
Was zu Beginn des Jahres 2013 in den Medien aufgekocht worden ist, so machen die Autoren deutlich, ist nichts als ein Zerrbild der Realität: Da wurde, eben weil in Deutschland niemand mehr gewohnt ist, im Alltag zu flirten, jeder Flirtversuch als sexueller Übergriff des Mannes, als Reduktion der Frau auf ihren Körper, gewertet. Es hagelte von Listen, was erlaubt sei und was nicht – für eine körperliche Berührung (sei es eine harmlose am Arm) sollte plötzlich vorher eine Erlaubnis erbeten werden usw.: Das Flirten, so schien es, stand kurz davor, verboten zu werden.
Pütz und Hoffmann geben dem deutschen Mann jetzt aber wieder Mut, zu tun was ein Mann tun muss (weil es eine Frau ja doch nicht tun wird), und unterfüttern dies wie gesagt mit zahlreichen Ergebnissen der Flirtforschung: Es ist ok zu flirten und biologisch auch gerechtfertigt – was Feministinnen sagen und was Frauen unbewusst wollen, sind zwei Paar Schuhe.

Zusammenfassung: Wer konkrete Handlungsanweisungen zum Flirten lesen will, wird mit diesem Buch (und auch mit dem Vorgänger) nicht zufrieden sein; wer das Spiel zwischen Mann und Frau verstehen und mit diesem Wissen eine eigene Entwicklung durchlaufen möchte, der ist hier richtig.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. April 2014
Den beiden Autoren ist es gelungen, das weite Feld der Eroberung und Verführung in einem angenehm lesbaren und beide Geschlechter wertschätzenden Ton übersichtlich darzustellen. Weder die maßvoll eingestreuten wissenschaftlichen Erkenntnisse noch die persönlichen Statements zu den Flurschäden, die ein rücksichtsloser Feminismus hinterlassen hat, stören den Lesegenuß.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Mai 2014
Ich finde dieses Buch sehr gelungen!
Im Gegensatz zu dem Buch davor war es nicht an Anfänger gerichtet, sondern an Personen, die sich schon intensiv mit dem Thema Pick-Up beschäftigt haben!
Es lohnt sich auf jeden Fall, es zu kaufen. Am Anfang war ich skeptisch, weil ich dachte es wäre ein Abklatsch vom "perfekten Verführer", bin jedoch sehr positiv überrascht.
Auch sehr gut gefallen haben mir die vielen Statistiken, die sehr viele sexistische Vorurteile beseitigen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. März 2014
So schnell hab ich noch kein Buch gelesen. Nach 5 Tagen hatte ich es durch und hätte Lust gehabt weiterzulesen.
Die Bücher von Max Pütz sind lebensnah und anhand dessen auch meinerseits bewundernswert.

Mann sein ist doch echt was Schönes und noch viel geiler ist es, dies auch auszuleben.
Danke Max Pütz.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. März 2014
Super Buch! Die Tipps und erklärungen und alles andere was man von dem Buch bekommt sind meiner Meinung nach sehr wertvoll. Vieles wusste ich garnicht und bei manch anderen sachen habe ich an komplett was anderes gedacht. Das Buch hat mir zur Weiterentwicklung meiner persönlichkeit viel beigetragen. Danke Max und Arne!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. März 2014
Mit dem Kauf dieses Buches macht man auf jeden Fall nichts falsch! Ich habe auch andere Bücher wie "Lob des Sexismus" und englischsprachige Pick-up Exemplare gelesen.
Gegenüber diesen Büchern heben sich die Büch von Maxmilian Pütz durch den entspannten und positiven Schreibstil ab. Außerdem ist dieses Buch wirklich zu empfehlen, da es sich besonders auf den deutschsprachigen Raum bezieht und einige Tipps und Aspekte an den Mann bringt, die in anderen Büchern fehlen.
Nur 4 Sterne, weil es eher als "Ergänzungswerkt" geeignet ist, wenn man schon andere Bücher gekauft hat.
Vielleicht sollte man einfach auch sein erstes Buch "Der perfekte Eroberer" kaufen;-)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. März 2014
kenn ich die ganzen Tricks und Kniffe, wie ich mich vor Frau nicht zum Hampelmann mache und sie nicht auf "Kleines" reduziere und sie mich nicht auf den "Vesrorger" reduziert, sondern wir auf Augenhöhe flirten
Das ist ein sehr faires Buch, auch für Frauen ein netter Schmöker. ;-D
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. März 2014
wunderbar amüsant zu lesen. auf dem ersten Buch aufbauend. man erkennt sich immer selbst wieder, auch wenn man nicht der "voll-loser" ist, der oft beschrieben wird.
das Buch ist erste Sahne mit sehr einfachen hilfreichen Tipps, die man tatsächlich sofort umsetzen kann. sehr zu empfehlen :)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen

Lob des Sexismus: Frauen verstehen, verführen und behalten
Lob des Sexismus: Frauen verstehen, verführen und behalten von Lodovico Satana (Taschenbuch - 19. Dezember 2006)
EUR 24,90

Der Verführungscode: So kannst du jede kriegen
Der Verführungscode: So kannst du jede kriegen von Michel Vincent (Taschenbuch - 15. September 2014)
EUR 8,99