Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen92
4,1 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. Januar 2005
Ich bin ein großer Marian Keyes-Fan und habe alle ihre Bücher gelesen und so war für mich klar, auch das neuste Buch zu lesen. Ich muss sagen es ist nicht so gut wie ihre früheren Erfolge. Das Buch ist nicht schlecht, das auf keinen Fall, aber zu einem ist der dt. Titel schelcht gewählt, der englische ist weit besser (The other side of the story), denn die 3 Hauptfiguren kaufen eigentlich mehr Handtaschen als Schuhe (bzw. Lily hat weder Geld für das eine noch das andere), zum anderen verwirrt der Klappentext. Man denkt es würde um Gemma, deren Vater gerade die Mutter verlassen hat und dabei ist sie selbst gerade erst von ihrer großen Liebe verlassen worden, gehen. Das mit dem Vater stimmt, ihr Ex hat sie aber schon vor 2 Jahren verlassen. Der Anfang mit Gemma ist sehr lustig und ich lachte herzlich über Gemmas chaotische Mutter,Gemmas Job und die Emails an Susan, doch dann geht es aufeinmal mit Jojo weiter und dann auch noch mit Lily. Jojo konnte ich noch einen gewissen Charme abgewinnen, aber Liliy war nicht so ganz mein Fall (so naiv kann man doch nicht sein!) Anton hingegen war klasse, ein typischer Marian Keyes-Mann der seiner Liebsten immer treu zur Seite steht. Zum enmde des Buches springt die Story ständig zwischen den 3 Frauen hin und her, was ich schon verwirrend fand. Die Eltern sind wie in jeden der Keyes Bücher einfach köstlich das man einfach über sie lachen muss. Auch war es richtig intressant in der Jojo Geschichte viel über die Verlagswelt zu erfahren. Trotzallem Marian Keyes hat wieder einen Roman geschrieben und für große Fans wie mich lohnt sich die Hardcoverausgabe, Leute die noch keine Bücher von ihr gelesen haben, sollte eins ihrer frühren Werke kaufen oder auf die Taschenbuchausgabe warten.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2006
Marian Keyes Bücher haben alle den gleichen Zauber:
Sie lassen uns sofort in die Welt der Hauptdarstellerinnen eintauchen, bringen uns deren Leben mit allen Facetten nahe, ohne gängige Klischee's zu bedienen.
In diesem Buch können wir das sogar bei drei Frauen, die einfach bezaubernd in ihrer Verschiedenartigkeit sind. Die Drei wachsen der Leserin schnell ans Herz. Auf keiner Seite des Buches stellt sich auch nur ein Anflug von Langeweile ein.
Es ist ein Genuß dieses Buch zu lesen! Gut nach einem nervigen Arbeitstag zu wissen: Da wartet ein wirklich leckeres "Lese-Dessert" auf mich!!!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2006
Ich habe dieses Buch angefangen zu lesen, war total begeistert von der einfühlsamen Beschreibung der "Gemma", man kann mit der Figur so schön mitgehen, denn ihr passieren wirklich alltägliche Ding. Sie wird als eine Frau beschrieben, die nicht zu den Frauen gehört, die Modellmaße haben und trotzdem erfolgreich und überaus liebenswert ist. Dann macht die Geschichte einen Sprung in das Leben einer anderen Frau, da dachte ich ups wo bin ich hier gelandet und habe einen Fehldruck vermutet, aber das ich dennoch weitergelesen habe, hat sich wirklich gelohnt!!!Insgesamt werden die Leben von drei Frauen geschildert, jede auf ihre Art einzigartig. Alle drei Geschichten ergeben am Ende ein Ganzes- eine einzigartige, tolle Geschichte, wie sie wirklich passieren könnte, eine Frau, wie sie und ich, oder vielleicht eine ihrer besten Freundinnen, jede könnte eine ähnliche Story erleben und genau das macht den Flair dieses Buches aus!!!Top eine sehr schöne Bettlektüre!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2004
Ich habe das Buch mit Vorfreude erwartet und wurde nicht enttäuscht. Drei verschiedene Frauen, deren Leben irgendwie mit einander verbunden ist. Gemma ist die Ex-Freundin von Lily, und Jojo ist die Agentin von Gemma und Lily. Jede hat ihre Probleme: Gemma's Vater verlässt die Mutter und auf einmal ist alles anders; Jojo hat eine Affäre mit ihrem Chef und kämpft mit dem schlechten Gewissen; Lily ist eine Autorin, die versucht die Armut hinter sich zu lassen.
Man erfährt viel, was hinter den Kulissen der Verlagswelt passiert und liest nicht nur von Friede Freude Eierkuchen, sondern erlebt auch die Probleme der drei mit.
Ich finde das Buch hinreißend, eben typisch Marian Keyes. Lesegenuss garantiert und Lachfältchen sind schon vorprogrammiert.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2006
Der Roman ist gut geschrieben. Eine Melange aus Erzählung, E-Mail-Sammlungen, Dialogen. Gut abgewogen und sehr schön in EInklang gebracht.
Durch die strikte Abtrennung der drei Protagonistinnen am Anfang, wird die Spannung bis zum Schluß aufrecht erhalten. Kann sehr gut gelesen werden. Und das gute daran ist, in dem Buch ist für jeden Lesetyp was dabei. Lillys Story für die Romantikerin, Jojos für die Unabhängige Karrierefrau und in Gemma finden sich die Chaotinnen unter uns wieder. Für jeden etwas.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2005
ich habe alles von keyes verschlungen, und auch dieses buch, hätte ich zeit gehabt, in einem zug durchgelesen. es war einfach beglückend, seite für seite. ich habe sehr viel gelacht, aber auch manche träne dabei verdrückt! keyes bücher sind wie das leben mit allen höhen und tiefen. neue schuhe zum dessert ist absolut empfehlenswert!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2006
"Neue Schuhe zum Dessert" ist ein fabelhaftes Buch!

Dies ist das erste Buch, das ich jemals von Marian Keyes gelesen habe und es war garantiert nicht mein letztes.

Gemma, Jojo und Lily sind die drei Hauptcharaktere dieses Buches.

Gemma, eine erfolgreiche Frau erlebt ihren persönlichen Supergau, als ihr Vater ihre Mutter nach vielen Ehejahren verlässt und sie mit einem Schlag für ihre unselbständige Mutter Sorge tragen muss. Und all das, nachdem ihre Freundin ihr die Liebe ihres Lebens "weggenommen" hat. Da bleiben Beruf, Liebesleben und Spaß einfach auf der Strecke. Aber auch für sie hält das Leben wieder einen enormen Aufschwung bereit.

Jojo, eine amerikanische Ex-Polizistin, mittlerweile erfolgreich im Verlagsgeschäft tätig, hat eine Affäre mit ihrem Chef. Kann das gut gehen? Verlässt er seine Frau für sie? Will sie das überhaupt?

Lily, eine zarte und verletzliche Person. Ehemals Gemmas Freundin, nun mit Gemmas Ex liiert. Sie ist erfolgreiche Autorin. Erlebt Hochs und Tiefs ihrer Karriere, ihres persönlichen Lebens und findet das, was das Leben wirklich wichtig und gut macht.

Das Buch ist unheimlich liebevoll geschrieben. Marian Keyes scheint ihre Darsteller genaustens zu kennen und beschreibt fesselnd wie verwoben die Leben der drei Hauptdarstellerinnen sind, wie sie den Alltag meistern und Entscheidungen ihres Lebens treffen und damit umgehen.

Ich habe jede Zeile verschlungen, das Buch konnte ich kaum aus der Hand legen und was ich ganz besonders toll fand...ich hatte das Gefühl, dass ich alles genau miterlebe.

Mit diesem Buch ist Keyes ein top Buch gelungen! Dafür gibt es 5 Sterne und hoffentlich bald noch viel mehr von ihr!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2006
Ich habe das Buch mit mehreren zusammen bestellt und mich sofort darauf gestürzt. Wassermelone war so ein geniales Buch von Marian Keyes, dass ich es kaum erwarten konnte. Nach den ersten hundert Seiten habe ich es weg gelegt und was anderes angefangen. Ich war maßlos enttäuscht. Der Witz und die Charaktere bleiben auf der Strecke. Sie sind seltsame Wesen, die seltsame aber keine lustigen Dialoge führen. Ich fand es bis zum Schluß schleppend und frage mich ob die Geschichte von Gemma, Lily und Jojo einen Sinn ergibt. Irgendwie sind die Frauen nicht ein bisschen an die Realität angelehnt. Eigentlich haben sie alle einen Stich ebenso wie die dazugehörigen Männer. Die ganze Geschichte vom Bücher schreiben und die Schwierigkeiten, die die Familie der Hauptpersonen haben ist völliger Blödsinn. Ich habe das Realitätsnahe, das Klischeeaufgreifen und den richtigen Witz von Marian Keyes sehr vermisst.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2004
Gäbe es eine Hitliste für den blödesten deutschen Titel, "Neue Schuhe zum Dessert" hätte den Vogel abgeschossen. Für wie dumm will der Verlag seine Leser eigentlich verkaufen? Die oberflächlichen, aber kurzweiligen Romane von Helen Fielding, die mit "Schokolade zum Frühstück" ihre Leserschaft lockte, sollten nicht in einer Reihe stehen mit diesem ausgezeichneten Roman, der im Original "The other side of the story" heißt. Marian Keyes' schreibt keine Fließbandromane. Ihre Bücher zeichnen sich dadurch aus, dass sie sehr sorgfältig recherchiert und die Charaktere glaubhaft gezeichnet sind. Diesmal ist es ihr gelungen, drei Hauptfiguren zu entwickeln, die gleichsam liebenswert und vielschichtig sind. Wobei die Echtheit der Protagonistinnen darauf beruht, dass sie Schwächen haben: Die eine wollte aus moralischen Gründen sich niemals auf eine Affäre mit einem verheirateten Mann einlassen, schlittert aber dennoch in eine solche hinein. Die zweite muss mit über Dreißig lernen, sich von ihrem Elternhaus zu emanzipieren und die dritte wird damit konfrontiert, dass ihr als junger Autorin von der Leserschaft nicht verziehen wird, dass sie nach einem oberflächlich-heiteren Roman (s.o., Helen Fielding) ein wirtschaftlich orientiertes Buch verfasst hat. Bis zur letzten Seite ist Marian Keyes'neuer Roman spannend und wunderbar geschrieben. Lob für die gute deutsche Übersetzung. Prügelstrafe - bitte - für den Verantwortlichen des deutschen Titels.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 13. Oktober 2009
Vorab eine kleine Anmerkung: Ich habe dieses Buch geschenkt bekommen und es ist mein erster Ausflug in die Marian-Keyes-Riege. Ich muss zugeben, dass mich das Cover, der Titel und die über 700 Seiten des Buches sicher abgeschreckt hätten, wenn ich das Buch im Buchladen gesehen hätte. Es sieht verdammt chick-lit-ig aus (was ich an sich ja sehr gerne lese), der Titel klingt nach viel Trash und die Farbe wäre mir dann doch ein wenig ZU pink gewesen. Aber nun gut... ich begann, mich in die Geschichte hineinzulesen... und fand kaum noch heraus.

Eigentlich werden in dem Buch DREI Geschichten erzählt. Zum einen lernen wir Gemma kennen, deren Vater sich nach 35 Ehejahren wegen einer jüngeren Frau von seiner eigenen Ehefrau trennt und somit das Klischee des 'alter Mann sucht junge Frau'-Tenors voll erfüllt. Die zweite Dame ist Lily, ehemals beste Freundin von Gemma. Vor ein paar Jahren brannte sie mit Gemmas damaligen Freund Anton durch, woran Gemma auch heute noch zu knacken hat.

Und zu guter Letzt gibt es noch Jojo, die in einer Literaturagentur das Sagen hat und erst vor kurzem ein Manuskript von Lily an einen renommierten Verlag bringen konnte. Während Gemma ihrer Freundin Susan per E-Mail ihr Leid klagt wegen der Vater-Freundin-Geschichte, schickt diese die Mails hinterrücks an Jojo, die ernstes Interesse daran hat, die E-Mails als Roman zu veröffentlichen. Und so nimmt die ganze Geschichte ihren Lauf.

Wirklich faszinierend ist es Marian Keyes gelungen, diese drei doch sehr eigenständigen Geschichten so miteinander zu verweben, dass sie am Ende eine runde Story wird. Immer unterteilt in die einzelnen Protagonistinnen wird der Leser nach und nach in die einzelnen Leben hineinkatapultiert und lernt so auch immer die berühmte 'andere Seite' kennen. Der Originaltitel lautet übrigens 'The other side of the story' und ich hätte mir eine 1 zu 1-Übersetzung des Titels für dieses Buch gewünscht.

Da ich mich selber auch mit dem Schreiben beschäftige, war der Ausflug in die Welt von Gemma, Lily und Jojo für mich nicht nur überaus lehrreich, interessant und spannend, sondern vor allem auch unterhaltsam. Es hat Spaß gemacht, hinter die Kulissen von Verlags- und Agenturarbeiten zu schauen. Und obwohl dieses Buch ungewöhnlich viele Seiten für einen 'Frauenroman' hat, so empfinde ich doch jede Seite als vollkommen berechtigt.

Ich habe mir bereits ein weiteres Buch der Autorin (Märchenprinz) bestellt und ich gehe davon aus, dass ich eine Marian-Keyes-Sammlung erstellen werde, denn der Schreibstil gefällt mir außerordentlich gut. Humor, gepaart mit lockerflockigen Sätzen bishin zu einer absolut runden und nachvollziehbaren Geschichte hat dieser Roman alles, was mein Leserherz begehrt!

Also.... nicht abschrecken lassen vom Cover und vom Titel. Meiner Meinung nach steckt viel mehr IN dem Buch, als es nach außen den Anschein hat!

Kaufen, mitlachen, mitfühlen, mitfiebern, glücklich sein!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden