Kundenrezensionen


61 Rezensionen
5 Sterne:
 (43)
4 Sterne:
 (14)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich wieder Top - bitte mehr davon
Nachdem ich den sechsten Band der Reihe rund um Phury und Cormia eher enttäuschend fand und mir mit dem "Führer durch die Welt der Bruderschaft" Fragen bezüglich des Geisteszustands der Autorin aufkamen, war ich nun froh und endlich wieder guter Hoffnung, dass meine Lieblings-Bruderschaft zu alter Stärke zurückfindet. Immerhin erschien mit...
Veröffentlicht am 20. April 2010 von Sari

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ich weiss nicht so recht
Die ersten 12 Bände (da habe ich auch keine Rezensionen geschrieben, da genügend da sind die sich mit meiner Auffassung decken) habe ich verschlungen und freute mich auf den 13., auch wegen der guten Rezensionen ... aber Geschmäcker sind zum Glück verschieden und ich bin wirklich enttäuscht, denn ich finde die Story von Rev ( der eigentlich eine...
Vor 19 Monaten von Elke veröffentlicht


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich wieder Top - bitte mehr davon, 20. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Racheengel: Black Dagger 13 - Roman (Taschenbuch)
Nachdem ich den sechsten Band der Reihe rund um Phury und Cormia eher enttäuschend fand und mir mit dem "Führer durch die Welt der Bruderschaft" Fragen bezüglich des Geisteszustands der Autorin aufkamen, war ich nun froh und endlich wieder guter Hoffnung, dass meine Lieblings-Bruderschaft zu alter Stärke zurückfindet. Immerhin erschien mit Rehvenge, der ja schon in den Vorgängern aktiv war, als ein brauchbarer Charakter. Und das Potential wurde genutzt...

Seit nun mehr 25 Jahren fungiert Rev in seiner Rolle als Lustknabe für eine Symphathen-Prinzessin, die ihn mit seinem Quting erpresst - denn er selbst ist ebenfalls zu Hälfte ein Symphath. Neben den starken Vergiftungen, die er bei jedem Treffen erleiden muss, kämpft er zudem ständig darum, seine von Natur aus böse Seite mit Medikamenten zu unterdrücken. Während eines Arztbesuches trifft er auf Ehlena, die als Krankenschwester in Havers Klinik arbeitet und ihre ganz eigenen Probleme hat. Aus der Glymera verstoßen muss sie sich neben ihrem Job um ihren schizophrenen Vater kümmern. Und da sich Elend am besten in Gesellschaft ertragen lässt, kommen sich die beiden in ihrer Einsamkeit schnell näher.
Wrath währenddessen ist zurück an der Front - zunächst ohne das Wissen seiner Brüder und Ehefrau, die alles andere als begeistert davon sind, den König im Kampf gegen die Lesser zu wissen. Letztere werden ja mittlerweile tatkräftig von Lash angeführt, dem Sohn Omegas, der die Geldnöte der Gesellschaft durch einen florierenden Drogenhandel beheben will. Erwähnenswert sind dann noch John und Xhex, das Pärchen im achten Teil, die aber schon in diesem Band ordentlich anbandeln und dem Leser ganz neue Seiten offenbaren.

Eine halbwegs vernünftige Inhaltsangabe für "Racheengel" zu verfassen, gestaltet sich als wirklich schwierig. Die Black Dagger Reihe mutiert mehr und mehr zu einer Soap. Es wird aus der Sicht von sehr vielen Personen geschrieben und es gibt viele rasante Szenenwechsel. Beinahe schon zu viele. Das ständige Switching zwischen der Charakteren und Orten lässt eine gewisse Tiefe vermissen. Man wird gerade so richtig warm mit jemandem und plötzlich - Absatz oder neues Kapital - und man ist wieder ganz woanders. Ich habe nicht selten vorgeblättert, nur um zu schauen, wann es mit demjenigen weitergeht - und wenn es dann 50 Seiten später soweit war, war die aufgebaute Spannung schon wieder dahin, weil mindestens drei andere Personen was ähnlich Aufregendes erlebt haben und man gedanklich noch halb bei denen war. Immerhin wäre ein Verfilmung, die es wohl nie gehen wird, leicht umzusetzen.
Das Pärchen selbst mag ich übrigens sehr. Rev ist ein interessanter Charakter, weil er viele Facetten zeigt. Der kaltblütige Drogenhändler und Clubbesitzer, der unter Dopamin stehende Symphath, ein verzweifeltes Erpresseropfer oder der wilde Liebhaber und Verführer. Hrrr... Er passt einfach wunderbar zu Ehlena, die neu in der Serie auftaucht und die man eigentlich recht schnell lieb gewonnen hat. Natürlich knistert es auch wieder ordentlich zwischen den Frischverliebten, aber ich will auch nicht zu viel verraten.
Neben den Beiden dominieren Xhex und John das Geschehen. Zunächst muss man sich als Leser noch mit dem Kopfkino der Beiden begnügen, aber auch da ist es nur eine Frage der Zeit, bis es ordentlich kracht - auf die eine oder andere Art.
Ansonsten bin ich natürlich nach wie vor begeistert von der Entwicklung der Lesser. Es macht einfach Spaß mit Lash und Konsorten unterwegs zu sein, die einfach nur herrlich fies und böse sind. Und die plötzlich auch mal wirtschaftlich denken und die eigene Konjunktur mit Dealen aufpeppen und sogar ein gemeinsames Bündnis mit anderen Fieslingen gegen die Vampire nicht scheuen.
Die Autorin hatte ja in Interviews verraten, da sie sich mit jedem neuen Band auch einem der älteren Pärchen aus der Bruderschaft widmen will. Ich fand es in der Vergangenheit immer etwas schade, dass einige Person keine oder kaum Erwähnung gefunden haben, nachdem sie "abgearbeitet" wurden. Zwar konnte ich mit Wrath und Beths Krise noch nicht viel anfangen, aber es ist ja erst die Hälfte geschafft.

Der dreizehnte Teil konnte mich nach den etwas enttäuschenden Vorgängern wieder gänzlich überzeugen. Die Bände werden mit jedem Mal umfangreicher und ich bin echt gespannt, wo das alles noch hinführt. Es werden ja ständig neue Charaktere eingeführt, die förmlich nach ihrer eigenen Geschichte schreien. Natürlich ist das auch für den Verlag lohnenswert; erst letztens ist mir aufgefallen, dass die Bücher teurer geworden sind. Wenn man also beide Teile kauft, kommt man mittlerweile locker auf 18 Euro - so viel zahle ich sonst nur für gebundene Erscheinungen. Schon fies, wenn man hierzulande das Dreifache vom Original berappen muss. Aber was tut man nicht alles für die Brüder...

Unter'm Strich: Endlich wieder Top, so muss es sein. Die Sucht ist zurück und die 450 Seiten sind schnell gelesen. Ich freue mich schon riesig auf den "blinden König" im August.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


53 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fast so schön Wie Zsadists Leidensgeschichte, 11. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Racheengel: Black Dagger 13 - Roman (Taschenbuch)
"Racheengel" ist der erste Teil der Geschichte über Rehvenge,Bellas Bruder, und die Krankenschwester Ehlena.
Und eines muss ich gleich zu Anfang sagen: Rehv leidet fast so schön wie Zsadist!

Als Halb-Sympathen ist es Rehvenge und Xhex, seiner Verbündeten, eigentlich verboten unter dem normalen Vampirvolk zu leben, da man die psychopathisch veranlagte Spezies fürchtet und jeden der entdeckt wird in den Norden in eine spezielle Kolonie deportiert, wo diese eigentlich sterben sollen.
Rehv und Xhex haben aber das Glück als Halb-Sympathen unerkannt unter den Vampiren zu leben.

Vor langer Zeit ist Xhex aber ein Fehler unterlaufen für den Rehv seitdem teuer bezahlen muss:
Eine Symathenprinzessin erpresst Rehvenge seitdem mit ihrem Wissen.
Für ihr Stillschweigen muss er ihr seit nunmehr 25 Jahren jeden Monat 250.000 Dollar in roten Rubinen und Sex liefern.
Der sonst eigentlich durch seine Natur bedingte Veranlagung gefühlskalte Rehvenge versucht so die wenigen Menschen die ihm etwas bedeuten zu schützen.
Aber Erpressung und jahrelanger Dopaminkonsum um seinen Symathenanteil in Schach zu halten haben ihre Spuren hinterlassen.
Rehv ist körperlich und seelisch am Ende.

Da trifft er in Havers Klinik die schöne und für ihn so rein wirkende Ehlena - eine der wenigen Vampirinnen die ihn nicht fürchtet und ehe es sich beide recht eingestehen wollen verlieben sie sich ineinander.
Beide glauben aber den jeweils anderen nicht zu verdienen.
Rehvenge wegen seiner Machenschaften und der Erpressung - und Ehlena, weil sie seit ihre Familie verarmt und ihr Vater geisteskrank geworden ist sich minderwertig fühlt und Rehv doch aus einer der angesehensten Familien ihrer Art kommt.
Außerdem lassen Rehvs Gefühle ihn unvorsichtig werden und die Prinzessin erfährt von Ehlena und reagiert mit rasender Eifersucht.

Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Aber beim Lesen musste ich so sehr mitleiden wie ich es bisher nur bei Zsadists Geschichte erlebt habe.
Man kann Rehvs Verzweiflung und Resignation fast mit Händen greifen und an manchen Stellen zerreißt es einem Echt das Herz.
Vor allem da Rehv denkt er verdient es als Hure missbraucht und gedehmütigt zu werden. In ihm steckt mehr Gutes als er sich eingestehen will.

Die anderen Handlungsstänge des Buches sind aber auch nicht zu verachten:

Wrath und Beth geraten in eine Ehekrise, da Wrath seit Monaten wieder in den Kampf zieht und seiner Shellan das verheimlicht hat.
Auffallend sind Wraths ständige Kopfschmerzen und die stechenden Augen. Man muss kein Hellseher sein um zu erraten welches Unheil sich da zusammen braut.
Außerdem soll der König beseitigt werden da er ein paar Adeligen ein Dorn im Auge ist und wer soll sich darum kümmern - natürlich Rehvenge!

Auch John Mathew hat es wie immer nicht einfach. Nach wie vor himmelt er Xhex an und sie ihn. Bis sie aber aufeinander zugehen dauert es einige Nächte in denen sie sich im Club nur anstarren.
Und dann passiert das was nicht passieren sollte: John merkt dass Xhex ein Sympath ist und weiß nicht was er tun soll, sie verraten?

Und dann wäre da noch Lash, der Sprössling Omegas. Um als Superbösewicht loslegen zu können, muss er ersteinmal Geld und Verbündete auftreiben.
Hierzu nimmt er mit dem König der Sympathen, der niemand geringeres als Rhevs Onkel ist, Kontakt auf.
Dieser will ihm allerdings nur für eine Gegenleistung behilflich sein: Lash soll einen Mord für ihn begehen, da ihm seine Ehefrau - die Sympathenprinzessin untreu geworden ist.
Im Endeffekt scheint sich Lash aber nicht die größten Sorgen über dieses Angebot zu machen, sondern vielmehr dass er sexuell auf Sympathen-Männer reagiert.

So ich hoffe ich habe nicht zu viel und nicht zu wenig verraten. Das Buch ist wie immer ein Muss für alle Fans der Serie und ich kann es kaum erwarten wie es weiter geht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Jippie.. Rehv & Ehlena.. die Durststrecke ist vorbei!!!!, 12. April 2010
Von 
Jackie O. - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Racheengel: Black Dagger 13 - Roman (Taschenbuch)
~Racheengel~ ist der erste Teil von Ehlenas und Rehvengs Story.

VORSICHT SPOILER!

In Havers Klinik begegnen sich Rehv und Ehlena das erste Mal. Sie ist die Einzigste, die nicht sofort aus Angst und Unbehagen vor ihm zurückschreckt. Beide fühlen sich zueinander hingezogen, doch wissen sie zunächst nicht so recht mit diesen neuen, unerwarteten Gefühlen umzugehen.
Rehv ist eigentlich nur noch ein Wrack, seelisch sowie körperlich. Halb-Vampir/Sympath hat er ein enormes Päckchen zu tragen. Nicht nur, dass er seine dunkle Seite vor aller Welt verbergen muss, hat er auch noch monatlich seiner Peinigerin der Sympathen-Prinzessin mit Sex und funkelnden Rubinen zu Diensten zu sein. So verheimlicht er nicht nur der geliebten Schwester, sondern auch Ehlena sein düsteres Leben als Drogendealer und Zuhälter. Doch beim Lesen spürt man sofort, beide brauchen sich auf eine herzbewegende Art und Weise. Für Rhev ist Ehlena sein strahlendes Licht in der Dunkelheit. Auch für Ehlena ist das Leben mit ihrem schitzophrenen Vater, um den sie sich aufopfernd kümmert, sowie der harten Arbeit als Krankenschwester kein Zuckerschlecken. Sie lebt in bescheiden Verhältnissen, obwohl ihre Famile einst der Glymera angehörte und fühlt sich Rehv gegenüber zunächst unwürdig.

Auch Wrath tritt wieder mehr in der Vordergrund als er sich entschließt, seinem Schreibtisch bis auf weiters Adieu zu sagen und wieder seine lederne Kampfmontur anzieht. Was für reichlich Wirbel bei der Brotherhood aber vorallem für Enttäuschung bei seiner geliebten Shellan Beth sorgt. Die sich daraufhin gekränkt ins Refugium zurückzieht, weil Wrath ihr nicht vertraute.

Johns innere Qualen nach dem Verlust seiner Zieheltern nehme immer mehr zu, denn Thorment ist fest entschlossen, sein altes Leben hinter sich zu lassen und einfach nur darauf zu warten, seine geliebte Wellsie auf der anderen Seite wieder zu sehen. Doch Lassiter der gefallene Engel, macht ihm da einen Strich durch die Rechnung. Denn er wurde von jemand ganz besonderen zu dem einst so starken Krieger gesandt. Tja und als Johns seine Unschuld mit Rhevs Sicherheitschefin Xhex bei einem One-Night-Stand verliert, ist er so dumm zu glauben, dass es etwas bedeuten könnte. Was seine verworene Gefühlswelt auch nicht wirklich besser macht.

Omegas Sprössling Lash, findet im Kampf gegen die Brotherhood einen neuen, höchst gefährlichen Verbündeten. Er entschließt sich zudem neue Geschäftswege einzuschlagen, um mehr Geld im Kampf gegen die Vampire zu haben.

FAZIT:
Die verschiedenen, emotionalen Handlungen die in ~Racheengel~ die Charaktere zu bewältigen haben, wurden in liebgewonnener Manier von J.R. Ward hervorragend beschrieben. Sodass man als Leser nur mitfierbern, mitfühlen und mitleiden kann. Jedoch wurde wie auch schon bei Phurys & Cormias Story die eigentliche Liebesgeschichte eher zur Nebenhandlung. Da es bis jetzt leider nur wenige gemeinsame Szenen zwischen Rehv und Ehlena gibt. Die immer wieder von den parallel laufenden Handlungssträngen ruckartig unterbrochen werden. Das hat mich schon bei den Vorgängerromanen gestört. Deshalb auch nur 4 Sterne.
Doch wie immer bleibt man voller Neugier auf die Fortsetzung zurück und malt sich aus, wie es denn wohl mit den liebgewonnenen Charakteren im nachsten Roman weitergeht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich habe gedacht ihr übertreibt......, 29. Juli 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Racheengel: Black Dagger 13 - Roman (Taschenbuch)
....weil ihr alle so begeistert seid von der Reihe, ich hab nämlich vorher die Lara Adrian Reihe gelesen und war davon schon so angetan, dass ich mir dachte es kann gar nicht sein dass da noch was ran kommt. ABER ihr hattet wirklich recht mit eurer Beurteilung, die ich mitlerweile uneingeschränkt teile. Am anfang war die reihe einige Bücher lang total gut, bei Phury und Cormina war ich nicht so fasziniert, am schönsten fand ich Zadist und Bella. Nur und leider muss auch ich dass erwähnen obwohl schon so viele vor mir dies zu Bedenken gaben: es ist eine Frechheit dass die Bücher in zwei Teile gespalten werden. Mitten aus der Gesichte gerissen zu werden und dann wochenlang auf die Fortsetzung zu warten ich finde dass einfach grauenhaft.....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich geht es weiter !!!!!!!!!!!!!!!!!!! Achtung SPOILER !!!! TEIL 13, 10. April 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Racheengel: Black Dagger 13 - Roman (Taschenbuch)
* Nur für Leser die bereits die anderen 12 Teile gelesen haben*

Ich schneide hier kurz mal an um wen es diesmal geht und ein ganz klein wenig um was.:::

-Als erstes gehts um Rhev (Clubbesitzer vom ZeroSum)und Ehlena (die Krankenschwester von Havers).

Sie kümmert sich um ihren Schizophrenie Kranken Vater. Sie leben in ärmlichen Verhältnissen nach dem Sie aus der Glymera auf Grund der Krankheit ihres Vater verdammt wurden. Rhev und Elena lernen sich im Krankenhaus von Havers besser kennen als Rhev mal wieder seinen Dopamin Nachschub zur Unterdrückung seines zweiten Ichs dem Symphaten braucht. Sie fühlt sich zu Ihm hingzogen ebenso wie er zu ihr. Beide glauben aber sich nicht verdient zuhaben auf Grund ihrer Armut und er wie soll es anders sein, er ist ein Symphat ach ja und Drogenbaron, Zuhälter, Mörder usw.
Jedenfalls kommt es doch zu einem Treffen bei ihm im Penthouse.Es passiert folgendes.......... lest selbst.

Als zweites geht es um Wrath (König)und Beth (Königin)

Wrath zieht wieder heimlich Nachts los um Lesser zu jagen. Butch ist der einzige der Bescheid weiß , weil er sie ja inhaliert. Leider fliegt die Sache auf und er muss nun das Vertrauen seiner Brüder und vorallem von Beth wieder erlangen, was eine ziemlich harte Nuss wird..............

Als drittes geht es um Xehx (Johns Frau seiner Träume) und John (Xehxs Mann ihrer Träume).

Sie beobachten sich Abend für Abend im ZeroSum. Ihre Blicke kleben förmlich aneinander und doch traut sich keiner von beiden aufeinander zuzugehen. Doch dann ergreift John die Initiative und fällt bald aus allen Wolken als er zufällig herausfindet das seine Xehx eine Symphatin ist. Er hadert mit sich ob er sie verraten soll oder nicht. Natürlich nicht. Aus Dank gibt Xhex , John ihren Wohnungsschlüssel als er ganz durch den Wind ist wegen seinem Vater Thor der sich noch immer nicht für das weiter LEBEN entschieden hat. Xehx kommt nach Hause und..............

Lash (Sohn des Omega)und der Symphaten König.

Lash braucht Geld. Er vereinbart ein Treffen in der Kolonie mit dem Symphaten König da er ihm helfen kann ihre gemeinsamen Feinde die Vampire aufzuspühren wo sie leben. Im Gegenzug verlangt der König , dass Lash einen Auftragsmord begeht an .......? ...keine Ahnung am wen! Kanns mir nur Denken.

Als letztes Thorment (Vater von John)

John bringt Thor jeden Tag sein Essen damit er zu kräften kommt. Sobald John das Zimmer verlassen hat erbricht Thor alles wieder. Lassiter der gefallene Engel weiß davon und versucht ihn zuüberreden sein Leben als Geschenk und 2te Chance zu sehen. Als Lassiter ihm verrät wer ihn Geschickt hat um ihn zu retten nimmt Thor seine Umwelt seit Ewigkeiten wieder war und beschließt................

Natürlich ein MUSS wer die gesamten Teile gelesen hat.
Leider kommt schon wieder diese TROCKENPERIODE bis zum zweiten Teil dieses TOLLEN Buches.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich gehts witer JUHUUUU!!!!!!!, 11. April 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Racheengel: Black Dagger 13 - Roman (Taschenbuch)
Die Durststrecke ist endlich vorbei.Der einstieg hat keine schwierigkeiten gemacht.Wir lieben sie einfach unsere Jungs
Zum Inhalt haben die anderen schon genug erzählt .Ich sag hier nur nochmal für alle .Ich kann den Verlag nicht leiden.
Jetzt sind wir grade wieder warm geworden und müssen jetzt wieder warten auf die zweite hälfte des Buches.SCH....benkleister
Wenn die Serie nicht so mega wäre müsste man den Verlag eigentlich boykottieren
Also an alle durchhalten
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ich weiss nicht so recht, 5. September 2012
Von 
Elke "earthwitchll" (86899 Landsberg am Lech, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Racheengel: Black Dagger 13 - Roman (Taschenbuch)
Die ersten 12 Bände (da habe ich auch keine Rezensionen geschrieben, da genügend da sind die sich mit meiner Auffassung decken) habe ich verschlungen und freute mich auf den 13., auch wegen der guten Rezensionen ... aber Geschmäcker sind zum Glück verschieden und ich bin wirklich enttäuscht, denn ich finde die Story von Rev ( der eigentlich eine meiner Lieblingsfiguren ist) und Ehlena einfach nur langweilig ... ich kämpfe mich absolut zäh durch das Buch (lese zwischendrin immer wieder was anderes) und hoffe mit jeder Seite auf ein wenig Spannung, die sich aber einfach nicht einstellen will und es bei einer Aneinanderreihung von Aktionen bleibt, die irgendwie aus dem Zusammenhang gerissen sind und überhaupt nicht miteinander harmonieren ... in meinen Augen ist es bis jetzt das schlechteste das ich gelesen habe und hoffentlich wird Nr. 14 besser, denn da geht es ja immer noch um Rev und Ehlena ....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super, 19. April 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Racheengel: Black Dagger 13 - Roman (Taschenbuch)
Nachdem ich von Teil 12 richtig enttäuscht war und der 11 Teil auch nicht so super war, habe ich meine Erwartung nach unter geschraubt vorallem nachdem ich auch den ersten Teil ihrer neuen Serie (fallen angel) gelesen habe und das auch nicht gerade das gelbe von Ei war.

Als ich jedoch mit den 13 Teil angefangen habe zu lesen viel es mir sichtlich schwer das Buch aus der Hand zulegen und nachdem ich diesen Teil zu Ende gelesen habe muss ich umbedingt wissen wie es weiter geht! Ich freue mich jetzt schon auf Teil 14 der Blinde König. Die beiden Hauptpersonen sind einfach super dargestellt und man fiebert einfach mit und hofft auf ein Gutes Ende.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rehv und Ehlena, 17. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Racheengel: Black Dagger 13 - Roman (Taschenbuch)
In diesem Band geht es hauptsächlich um Rehv und Ehlena. Aber auch John, Thor, Wraht und Lash sind wieder mit dabei. Sowie die restliche Bruderschaft.
Ich habe mich sehr auch diesen Band gefreut. Besonders auf Rehv. Ihn wollte ich näher kennenlernen. Jetzt bin ich sehr gut über die Sympathen informiert.
Rehv und Ehlena sind ein sehr schönes Paar. Ehlena ist genau die Richtige für Rehv. Nur wie wird es aussehen wenn sie die ganze Wahrheit um Rehv erfährt...
Mir hat auch dieser Band sehr sehr gut gefallen. Die Geschichte ist spannend wie immer.
Ich kann kaum abwarten bis August. Das Ende des Buches endete an einer sehr spannenden Stelle. Somit bin ich noch mehr gespannt.

Fazit: Wer bisher die Black Dagger gelesen hat, der muss auch diesen Band lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Racheengel........ phantastisch, 10. April 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Racheengel: Black Dagger 13 - Roman (Taschenbuch)
schreibe nichts zum inhalt , das hat Anna Conda schon ausgzeichnet
gemacht. danke dafür !
mit einer der besten teile von unseren jungs, den BD !!!!!!
er ist mit spannung und guter action versehen aber der gefühlsbogen
überwiegt. und das nicht mit kitsch und käse sondern einfach traumhaft
rübergebracht!
es sind 3 geschichten untergebracht, aber sie überlappen und stören sich nicht gegenseitig sondern ergänzen sich in der ganzen story ohne sich im weg
zu stehen. sehr flüssig geschrieben, eine für mein empfinden, eher etwas
ruhigere und gefühlslastige story aber nicht langweilig oder langatmig !
im gegenteil, ich hatte ein paarmal direkt einen kloss im hals ,trotzdem
kam die action nicht zu kurz . finde es einfach traumhaft und hab
narürlich nicht aufgehört zu lesen bis es fertig war. wie immer !
mit genuß dafür volle punkte , finde ich voll verdient.
schade , jetzt heißt es wieder warten..... ewig...... bis september...grummmel
hoffe ihr habt viel freude beim lesen.....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa903ab94)

Dieses Produkt

Racheengel: Black Dagger 13 - Roman
Racheengel: Black Dagger 13 - Roman von J. R. Ward (Taschenbuch - 6. April 2010)
EUR 8,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen