Kundenrezensionen


74 Rezensionen
5 Sterne:
 (55)
4 Sterne:
 (14)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Menschenkind+Vampirherz: Das beste Buch der Black Dagger Reihe!
In Menschenkind und Vampirherz geht es um Butch, den Ex-Cop, der bei der Bruderschaft lebt und der beste Freund von Vishous ist und um die Aristokratin Marissa, in die Butch seit dem ersten Buch unglücklich verliebt ist.
Butch wird in Menschenkind von Lessern gefangen genommen und gefoltert. Schwer verletzt wird er von Vishous gefunden und ins Vampirkrankenhaus...
Veröffentlicht am 21. Oktober 2008 von Luna

versus
8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Erstmalig nicht mehr ganz so toll
Ich habe wie die meisten hier alle Teile von J.R. Wards Black-Dagger-Reihe verschlungen und deswegen war ich um so glücklicher, als ich den neusten Streich endlich in der Hand hielt und dann noch früher, als erwartet! Endlich ging es weiter mit Butch und Marissa. Die erste Geschichte zwischen einem Normalo und einer Vampirdame. Und nun das...

Meine...
Veröffentlicht am 7. November 2008 von Sari


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Menschenkind+Vampirherz: Das beste Buch der Black Dagger Reihe!, 21. Oktober 2008
Von 
Luna "Dolce Vita" (Augsburg, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vampirherz: Black Dagger 8 (Taschenbuch)
In Menschenkind und Vampirherz geht es um Butch, den Ex-Cop, der bei der Bruderschaft lebt und der beste Freund von Vishous ist und um die Aristokratin Marissa, in die Butch seit dem ersten Buch unglücklich verliebt ist.
Butch wird in Menschenkind von Lessern gefangen genommen und gefoltert. Schwer verletzt wird er von Vishous gefunden und ins Vampirkrankenhaus zu Havers, Marissas Bruder gebracht. Marissa eilt sofort an seine Seite ... und spätestens ab hier kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die sich anbahnende Liebesbeziehung zwischen Butch und Marissa ist herzergreifend, hat Höhen und Tiefen und beide verändern sich. Man darf sich aber nicht nur auf die beiden konzentrieren, da Vishous auch noch eine große Rolle spielt. Seine Gefühle für Butch und wie er mit der neuen Situation umgeht, werden sehr gut von J. R. Ward rüber gebracht. Manchmal gab es sogar Momente, wo ich mir dachte, es wäre besser, wenn Butch und Vishous zusammen kommen. Irgendwie gibt es hier keine klare Linie, weil mir alle wahnsinnig ans Herz gewachsen sind. Zu meiner großen Freude konnte man auch wieder mehr über die anderen Brüder und seine Shellans lesen (nur Mary ist leider nicht persönlich aufgetaucht) und vor allem über John, der kurz vor seiner Transition steht. Ich bin total gespannt, wie es hier weiter geht. Sicherlich weiß jeder Black Dagger Fan, wer John eigentlich ist. J. R. Ward ist in ihrer Fantasie ja zum Glück unerschöpflich. Ich freue mich schon riesig auf die Fortsetzung, in der es um Vishous geht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit das Beste!, 11. Oktober 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vampirherz: Black Dagger 8 (Taschenbuch)
Heute bekommen und angefangen zu lesen, danach nicht mehr aufgehört. Irgendwie hatte ich mir vorher keine Gedanken darüber gemacht, wie es mit Butch und Marissa weitergehen könnte. Aber ich war dann doch etwas überrascht. Das Buch geht sehr intensiv auf die Empfindungen ein. Auch auf die Empfindung von Butch zu Vishious. Und die Verbindung zwischen den beiden, welche sich ja schon vorher abgezeichnet hatte. Marissa wird immer stärker und ihr Selbstbewußtsein hebt sich enorm. Ihr wird bewußt, dass sie nicht nur ein Mitglied der Glymera ist, sondern auch eine eigene Persönlichkeit hat. Natürlich geht es auch mit John weiter, dessen Transition eigentlich nicht mehr weit weg sein müsste. Auch die Geschichte um Rehvenge erweitert sich etwas.

Alles in allem finde ich es mit das spannendste der Reihe. Es beschränkt sich nicht so sehr auf die Hauptpersonen, sondern auf alle Mitglieder der Black Dagger. Wieder einmal macht es süchtig auf den nächsten Teil, welcher sich dann um Vishious dreht. Ich kann es schon wieder nicht mehr erwarten und Gott sei Dank, dauert es diesmal nicht so lange.
(Weiß jemand, wann dann der zweite Teil herauskommt?)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen vom Menschenkind zum Vampirherz, 10. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Vampirherz: Black Dagger 8 (Taschenbuch)
Für die eingeschworenen Fans dieser fantastischen Serie sagt der Titel "Vampirherz" eigentlich schon alles. Denn wer die ersten 7 Bücher gelesen hat, der ahnt doch schon, dass Butch endlich "die Erlösung" finden muss...
Besonders haben mir in diesem Buch die Darstellungen der kompakten Gefühlsbindungen unter den einzelnen Figuren gefallen - besonders zwischen Butch und Vishous. Natürlich geht auch die Geschichte um John weiter.

Fazit: Super, super....super
P.S. diese Bücher machen süchtig und einfache (Liebes-)Romane reichen nicht mehr aus, um meine Aufmerksamkit zu fesseln :))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Menschenkind Butch lässt Vs Vampirherz höher schlagen, wenn nur Marissa nicht wäre…, 4. April 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vampirherz: Black Dagger 8 (Taschenbuch)
Butch O'Neal ist ein Mensch, Ex-Cop, unglücklich verliebt in die Vampirin Marissa und irgendwie nur das „Haustier“ der Black Dagger - so glaubt er zumindest. Als er eines Tages von den Lessern entführt und gefoltert wird, beginnt für Butch ein neues Leben mit beängstigenden neuen Fähigkeiten...

In dieser Rezension gehe ich auch auf den ersten Teil der Geschichte von Butch und Marissa, „Menschenkind“, ein.

Nach dem im Vorgängerband Zsadist sein Seelenheil auf äußerst berührende Weise finden konnte, war es nun fast unmöglich diese Geschichte noch zu toppen.
Tatsächlich ist es dem sympathischen Bullen für mich nicht geglückt. Das lag vor allem an einer Protagonistin, mit der ich nicht ganz warm wurde. Die wunderschöne, hochanständige, unterdrückte, unsichere Marissa, die ganz gerne ihre Taschen packt und verschwindet, wenn es nicht nach ihrem Kopf geht und deren Körper für sie selbst nach 300 Jahren Vampirdasein ein Buch mit sieben Siegeln ist. Natürlich…
Ihre Liebesbeziehung zu Butch war daher etwas mühsam, jedoch nicht 0815, was ich J.R.Ward mal wieder nur zu Gute halten kann. Die beiden fanden mir am Anfang etwas abrupt zusammen: „Was, du warst bei mir vor der Tür, das wusste ich nicht?“
„Okay, dann können wir ja wieder loslegen.“
Naja so ganz war es dann doch nicht, aber ähnlich reibungslos.

Die eigentlichen Gefühlsmomente passierten zwischen Butch und seinem Kumpel V. Vishous hegt eine ganz besondere Beziehung zu Butch, erachtet ihn als „sein“. Doch ob er das ganze auch auf eine körperlich Ebene bringen würde, verrät uns die Autorin nicht.
Vishous und seine Neigungen haben mich auf jeden Fall tierisch neugierig auf seine Geschichte gemacht.

Butchs Charakter macht in seiner Geschichte einen mächtigen Wandel durch und ist eigentlich der Hauptbestandteil der Handlung. Dabei erfahren wir immer mehr, was es mit den Bräuchen der Brüder auf sich hat. Sein Gespräch, oder sagen wir Fragenbombardement an die Jungfrau der Schrift, war unglaublich amüsant. Ich hoffe, dass er und V im nächsten Teil noch ihre Momente bekommen werden.

Was Bald-Vampir John momentan durchmachen muss, fand ich durchaus spannend geschildert. Wie er mit der burschikosen Vampirin Xhex zusammenfinden wird, wird hoffentlich genauso spektakulär.

Ein wenig ermüdend war wieder die Nebenhandlung mit den Lessern. Ihr endgültiges Ende darf wohl angezweifelt werden…

Ansonsten ist J.R. Ward mit „Menschenkind“ und „Vampirherz“ ein wirklich abwechselungsreiches und unvorhersehbares Stück Black Dagger geglückt, das trotz kleiner Schwächen viel Lust auf mehr macht! ML
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Butch, der Traumtyp mit hasselnussbraunen Augen, 1. August 2009
Von 
Lucy M. "cute & cool" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Vampirherz: Black Dagger 8 (Taschenbuch)
Unter seinem schwarzen Kaschmirmantel trug er einen schicken Nadelstreifenanzug, eine fantastische rote Krawatte und ein leuchtend weißes Hemd. Falls er der geheimnisvollen Vampirin doch in die Arme laufen sollte, wollte er so gut wie möglich aussehen. Sein dunkles Haar war auf eine lässige, ungekämmt wirkende Art aus der Stirn gestrichen, die total cool wirkte. Und die Schuhe von Gucci, echte Gucci. Schwarzes Leder, glänzendes Goldzeug. Der Typ ist angezogen wie Mr Perfect - das ist Butch. Der Typ sieht umwerfend aus und die Fans der Black Dagger Reihe lieben ihn.

Butch ist eigentlich nicht immer bei der Brüderschaft gewesen. Er war viele Jahre ein Cop und mit seinen Ermittlungen zur Explosion einer Bombe startete er vor einem Jahr seinen bizarren Trip in die Vampirwelt. Bis dato hat er niemals nur in Betracht gezogen, dass es Vampire überhaupt gibt. Aber in Folge einiger wirklich absonderlicher Ereignisse hatte er sich der Bruderschaft angeschlossen, nachdem er wegen Polizeibrutalität an die Luft gesetzt wurde. Es hat ihm nicht viel ausgemacht, da ihn sein Job bei der Mordkommission beinahe aufgefressen hatte. Und er hatte sowieso kein vernünftiges Zuhause, bis dato auch keine Frau, die auf ihn gewartet hätte, keine Familie, die ihm nahe stand. Die Brüderschaft wurde zu seiner Familie.

Aber Butch sitzt auch hier irgendwie in der Zwickmühle. An der Seite der Brüderschaft kann er nicht kämpfen, weil er kein Vampir ist, in die Welt der Menschen zurückkehren kann er auch nicht, weil er zu viel weiß. Eine Zeit lang hatten die Veränderungen die Realität verdrängt. Aber nach und nach fiel ihm auf, dass er trotz aller Unterschiede nicht besser dran war als damals, als er noch in seinem alten Leben nirgends dazu gehörte.

Er könnte von der Bruderschaft alles haben, aber Butch ist von seinem Charakter her kein Schmarotzer. Vor allem, er ist nicht der Typ, der sich vornehm zurückhält, wenn ein Unschuldiger in Bedrängnis gerät. Die Bruderschaft hielt ihn zwar von den Lessern fern, aber Butch ist auf vieles vorbereitet. Nur auf das nicht, was ihm die Gefangenschaft bei den Lessern eingebracht hat.

Ich fieberte ständig mit Butch mit, denn für ihn gibt es auch einige Hindernisse, die er überwinden muss, bis er endlich mit der einzigen Frau, die ihm je den Atem verschlagen hatte - Marissa zusammen bleiben kann, aber das macht ja den Reiz des Buches aus. Je verzwickter, umso besser.

Butchs Lebensgeschichte ist nicht weniger interessant als die von seinen vampirischen Freunden. Er war mir schon vom Anfang der Reihe sehr sympathisch. Butch ist einfach ein cooler Typ. Als Liebhaber ist sehr zärtlich und vor allem sehr geduldig. Marissa macht es ihm nicht gerade leicht. Sie ist eine sehr schöne Frau voller ungestillter Leidenschaft und geheimer Sehnsüchte und gleichzeitig auch voller Zweifel. Aber aus einer schüchternen Frau wird im Laufe des Buches eine Frau mit einer starken Persönlichkeit.

Die beiden sind so süß und leidenschaftlich. Man kann gar nicht genug von ihnen bekommen. Zwischen ihnen herrscht eine sexuelle Anziehungskraft seit dem ersten Buch dieser Reihe und ich wartete stets darauf, wann es endlich zwischen den beiden so richtig funkt. Das ständige Hin und Her zeigt nur, wie sich die Beziehung zwischen den beiden aufbaut. Und diese Spannung gefiel mir besonders gut. Man fragt sich, wie soll denn eine Beziehung zwischen ihnen funktionieren. Sie eine Aristokratin der Vampirwelt, er ein ganz gewöhnlicher Mensch. Nun, mir fällt nur eine passende Antwort ein: Die Liebe kennt keine Grenzen. Die Autorin J.R. Ward weiß es viel, viel besser.

Wie schon die anderen Teile dieser Reihe hat mir auch die Geschichte über Butch und Marisa sehr gefallen. Es ist das beste Buch der Reihe, weil es auch von Seite zu Seite spannender wird . Ich habe es in wenigen Tagen fertig gelesen. Diese Serie hat Suchtpotenzial.

Natürlich hat es mich gefreut, Bekannte aus den anderen Teilen der Reihe wieder zu treffen, die das allgemeine Bild der Familie beleben. Leider weiß man von Thor immer noch nichts. Sein Pflegesohn John hat es in seiner momentanen Phase kurz vor der Transition sehr schwer. Er tut mir leid und ich hoffe, es geht ihm bald besser. Und natürlich spielt Vishous hier eine große Rolle. Er ist für Butch etwas ganz Besonderes.

Ich empfehle: Lesen und nichts verpassen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super 8. Teil, 9. Oktober 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vampirherz: Black Dagger 8 (Taschenbuch)
Dieser Teil gehört auf jedenfall zu den aller besten. Unglaublich spannend von der ersten bis zur letzten Seite, auch wenn diesesmal der großen knall nicht ganz am Ende kommt, ist die Geschichte und die Personen einfach klasse. Das Buch ist der zweite Teil um Butch und Marissa und so spannend wie der siebte Teil "Menschenkind" geendet hat so spannend geht es nun weiter.

Die Serie der Black Dagger macht einfach süchtig und jedesmal wenn man ein Buch zu Ende gelesen hat, hält man gleich nach den nächsten Teil ausschau. Der in diesen Fall dann "Seelenjäger" ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Black Dagger 8 bzw. 4b, 26. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Vampirherz: Black Dagger 8 (Taschenbuch)
Spannend geht es weiter. Wie gut, dass ich die Fortsetzung von "Menschenkind" schon zur Hand hatte, denn dieses Buch endete wie immer mit einem Cliffhänger.
Wieder hat mich die Geschichte von Butch sehr berührt. Seine Einsamkeit, sein Sehnen danach endlich irgendwo dazu zu gehören, war beinahe greifbar. Seine besondere Beziehung zu seinem Freund Vishous, die über eine einfache Männerfreundschaft hinausgeht hat mich sehr beschäftigt und mich noch gespannter auf den nächsten Band "Seelenjäger" werden lassen, wo endlich auf Vishous Geschichte erzählt wird.
Die Welt der Black Dagger ist wie gewohnt düster, bedrohlich und erotisch. Die erotischen Momente dabei leidenschaftlich, aber auf keinen Fall weichgespült.
Das Ende hat mir sehr gut gefallen und befriedigt zurückgelassen.
Ein tolles Buch, dass mich nach den Folgeband lechzen lässt.

Butch und Marissa lieben sich, doch die Realität ihrer beider Welten holt sie immer wieder ein. Die Vampirin Marissa muss sich nähren und der Mensch Butch OŽNeal kann ihr nicht geben, was sie zum Überleben braucht. Seine Unzulänglichkeit macht Butch schwer zu schaffen und er verzweifelt an seiner Hilflosigkeit. Doch dann weist ihm sein Black Dagger Bruder Vishous einen Weg auf, der zwar gefährlich ist, aber doch die Hoffnung auf eine Zukunft mit Marissa für Butch bedeutet.
Währenddessen kämpft John, der junge stumme Vampir, der von Tohrment auf der Strasse aufgelesen wurde, darum, seine Gefühle, seinen Zorn und seine Trauer, in den Griff zu bekommen. Immer noch hofft er auf Tohrs Rückkehr, gleichzeitig jedoch fürchtet er sich vor schlechten Neuigkeiten, die ihm endgültig den einzigen Vater nehmen würden, den er je kannte. Und seine Transition rückt immer näher.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Butch O'Neill, Teil 2, 3. März 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vampirherz: Black Dagger 8 (Taschenbuch)
Butch wird von den Lessern angegriffen und lebensgefährlich verletzt, Vishous bringt ihn zu Havers in die Klinik und informiert Marissa. Diese eilt an seine Seite und bleibt solange bei ihm, bis er entlassen wird. In dieser Zeit gestehen sie sich ihre Liebe ein und fast erliegen sie diesem sexuellen Verlangen. Vishous wird unerwartet Zeuge. Gleichzeitig kann nur Vishous Butch heilen und Erleichterung verschaffen. Teilweise kann man sich nicht entscheiden sollte eine Beziehung zwischen Butch und Marissa entstehen od. zwischen Butch und Vishous. Aber Vishous gibt nicht auf und erkennt in den alten Schriften wer Butch wirklich ist und dass er vorhergesagt wurde. Auch findet er heraus, dass Butch zur Hälfte von einem Vampir abstammt, damit beginnt das Experiment ob Butch eine Transition überleben wird. Mehr möchte ich nicht verraten, unbedingt lesen. Ich bin schon gespannt wie es in Vishous Geschichte weitergeht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich habe beide Teile "verschlungen"., 12. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Vampirherz: Black Dagger 8 (Taschenbuch)
Ich habe beide Teile "verschlungen" sowie die anderen davor auch schon. Seit dem 1. Band liebe ich diese beiden ständig umherflaxenden "Testosteronbrocken".
Da ich erst spät in diese Serie eingestiegen bin, konne ich sämtliche Bände von 1-11 in einem fort lesen.
Also gings gleich weiter mit "Seelenjäger und Todesfluch". Ich kann nur sagen, einfach toll.
V ist ständig zerrisen wegen seiner Gefühle zu Butch; der widerum ist so in Marissa verschossen, kann ihr aber als Mensch nicht viel bieten. Deswegen finde ich seine Wandlung total toll. Besser gehts kaum.
Dafür gibts volle Punktzahl.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend und Romantisch, 19. Oktober 2009
Von 
Arne Schneider (Bremen, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Vampirherz: Black Dagger 8 (Taschenbuch)
Wie alle teile vorher..Spannend und Romantisch. Ich liebe die Serie, obwohl ich vorher nie viel gelesen habe, haben mich diese Bücher in den Bann gezogen.

Mann freut sich auf das nächste.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Vampirherz: Black Dagger 8
Vampirherz: Black Dagger 8 von J. R. Ward (Taschenbuch - Oktober 2008)
EUR 7,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen