Kundenrezensionen


53 Rezensionen
5 Sterne:
 (25)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (9)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auch der zweite Band zum Mega-TV-Ereignis kann auf ganzer Linie überzeugen
Kaum jemand hätte damals, im Jahr 1968, als ein junger Regisseur namens George A. Romero „Die Nacht der lebenden Toten“ schuf, geglaubt, dass die wandelnden Leichen einen derartigen Siegeszug antreten würden wie wir ihn derzeit erleben. Aus dem einstigen Subgenre des Horrors ist ein Massenphänomen geworden, das mittlerweile sämtliche Medien...
Vor 14 Monaten von Florian Hilleberg veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Entsetzen pur
Auweia! Was für eine unglaubliche Verschwendung von Potenzial!
Was haben wir hier: Eine recht gute Grundidee, TV-Serie und Comics zu erweitern, neue (?) Figuren zu etablieren oder "alte" zu vertiefen; Ansätze, dass die fürchterlichen Ereignisse nicht ganz spurlos an den Überlebenden vorbeigehen (nervöse Ticks, Psychosen,...
Vor 3 Monaten von Knatti veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auch der zweite Band zum Mega-TV-Ereignis kann auf ganzer Linie überzeugen, 21. Mai 2013
Von 
Florian Hilleberg (Göttingen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The Walking Dead 2: Roman (Taschenbuch)
Kaum jemand hätte damals, im Jahr 1968, als ein junger Regisseur namens George A. Romero „Die Nacht der lebenden Toten“ schuf, geglaubt, dass die wandelnden Leichen einen derartigen Siegeszug antreten würden wie wir ihn derzeit erleben. Aus dem einstigen Subgenre des Horrors ist ein Massenphänomen geworden, das mittlerweile sämtliche Medien der Unterhaltungsindustrie erobert hat. Neben den Filmen von George A. Romero ist es vor allen Dingen die Serie THE WALKING DEAD, die international sämtliche Rekorde bricht. Was als relativ kleines Comic-Projekt entstand, wurde eine hochgelobte und anspruchsvolle TV-Serie, zu der es mittlerweile auch entsprechende Romane gibt. Obwohl die Romane den Ereignissen aus der TV-Serie vorgreifen (ohne jedoch zu spoilern!), hat der erste Band eine große Resonanz gefunden, so dass jetzt endlich der zweite Roman zur Serie vorliegt, abermals verfasst von Robert Kirkman, dem Schöpfer von THE WALKING DEAD, und Jay Bonansinga. Die deutsche Titelauswahl ist leider alles andere als glücklich und schon gar nicht originell ausgefallen. So heißt der vorliegende Roman schlicht und ergreifend THE WALKING DEAD 2, ist aber keineswegs eine direkte Fortsetzung zum ersten Band.
Tatsächlich funktioniert das Buch auch prima als eigenständige Geschichte, obwohl die Entwicklung des Governor im zweiten Teil des Romans aufgegriffen und vorangetrieben wird. Protagonistin ist aber eindeutig Lilly Caul, die von den Autoren sehr authentisch und sorgfältig charakterisiert wurde. Das Grundrezept unterscheidet sich auf den ersten Blick kein bisschen von herkömmlichen Zombie-Geschichten. Eine Gruppe Überlebender auf der Suche nach einem sicheren Plätzchen in der von Untoten überrannten Welt. Und obwohl schon hundert Mal erzählt, scheint an dieser Art von Geschichten immer noch Bedarf zu bestehen. Der Reiz liegt auch dieses Mal in den unterschiedlichen und farbigen Charakteren begründet, sowie den Problemen und Schwierigkeiten, mit denen sich die Überlebenden herumschlagen müssen. Die Zombies bilden dabei wieder einmal bloße Staffage, die wahre Bedrohung geht auch hier wieder einmal vom Menschen aus, der sich selbst sein gefährlichster Wolf ist. Trotzdem kommen hier auch die Freunde blutiger Zombie-Action voll auf ihre Kosten.
Im ersten Band konnte der Leser in Erfahrung bringen wie ein verzweifelter Mann zum Governor wurde, jetzt darf man erleben, was für ein düsteres Schreckensregime er in Woodbury errichtet hat. Und doch ist der Governor kein durch und durch böser Mensch. Mit tiefen Narben an Leib und Seele, versucht er in einer postapokalyptischen Welt eine funktionierende Gesellschaft am Laufen zu halten, wenn auch mit den gänzlich falschen Methoden, was Lilly und ihre Gefährten leider zu spät in Erfahrung bringen. Auf den ersten hundert Seiten ist man noch versucht zu denken, einen weiteren gewöhnlichen Zombie-Schmöker in Händen zu halten, der sich nicht im Mindesten von der Dutzendware unterscheidet, die den DVD- und Bluray-Markt überschwemmt, und in der es hauptsächlich um blutige Zombie-Metzeleien geht. Doch spätestens mit der Verbannung aus der Zeltstadt wird klar, welches Potenzial in der Geschichte steckt, welches von den Autoren auch hervorragend genutzt wird. Der Schreibstil ist flüssig, minimalistisch und sehr packend, so dass man gerne weiter liest, um zu wissen was noch alles passiert. Ein Muss für alle Fans von THE WALKING DEAD, auch wenn die Ereignisse aus der TV-Serie erst in der kommenden Staffel an die Geschehnisse der Romane anknüpfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Entsetzen pur, 7. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Walking Dead 2: Roman (Taschenbuch)
Auweia! Was für eine unglaubliche Verschwendung von Potenzial!
Was haben wir hier: Eine recht gute Grundidee, TV-Serie und Comics zu erweitern, neue (?) Figuren zu etablieren oder "alte" zu vertiefen; Ansätze, dass die fürchterlichen Ereignisse nicht ganz spurlos an den Überlebenden vorbeigehen (nervöse Ticks, Psychosen, Übersprungshandlungen) - ja, und eben die Sache, dass eben diese Ausnahmesituationen nicht unbedingt das Edelste im Menschen hervorbringt. Außerdem: Im Gegensatz zur Serie auch mal schlechtes Wetter, was die Situation an sich noch etwas unangenehmer macht.
ABER, und hier setzt das Grauen ein - wer um Himmels Willen hat denn dieses Buch übersetzt???? Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Original dermaßen grottig ausfällt (hat jd. das Original gelesen?). Dass Zombieromane nun selten literarische Meisterwerke sind - kein Problem, erwarte ich auch nicht, aber doch bitte bitte nicht dieser Stil, den jeder 13-jährige, den man bittet, mal eine gruselige Zombiegeschichte zu verfassen, mühelos erreichen kann. Sogar die hier teilweise viel gelobten "Splatterszenen", herrje, gäääähn...kurze Sätzchen (die NICHT dazu dienen, das Tempo zu erhöhen, aber vllt. spiegeln sie den Intellekt der handelnden Personen wider), ein Vokabular von etwa 500 Wörtern in Pseudojugendsprache ..och nee.
Leider verkommen auch die Ansätze der Personenanlagen in Holzschnitte - unsere "Heldin" hat ein Furchtproblem und kaut Fingernägel, die übrigens extraschnell nachwachsen müssen; der Held ist ein hünenhafter, eig. grundguter Schwarzer, der, WENN er austickt, das aber gründlich erledigt; die schlampige Heldinnenfreundin dauerkifft und b*** mit jedem Kerl, der nicht bei 3 auf dem Baum ist usw. usf.; obwohl die Seuche im Sommer ausbrach und es "jetzt" Oktober ist, sind die Felder schon von Unkraut überwuchert, absolut ALLES ist demoliert, rostig und verkommen, Textilien sind grundsätzlich blut- und dreckverschmiert..ach ja, und, wie schon jd. schrieb, "schimmelig" :-D
Warum 2 Punkte? Der Leser, der gerade kein anderes Buch griffbereit hat, möchte doch schon wissen, wie es weitergeht und ignoriert den Stil...wenn ich es mir recht überlege, istd er Stil eigentlich sogar so schlecht, dass er total witzig ist und ich jetzt wirklich annehme, dass es eine Persiflage auf Horror- und Zombieromane ist..ja genau...eine richtig coole Persiflage. Danke, lieber Übersetzer!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Der Roman zur Blockbuster-Kultserie? Wohl eher raffinierter Etikettenschwindel..., 27. August 2013
Rezension bezieht sich auf: The Walking Dead 2: Roman (Taschenbuch)
Ich möchte bei meiner Rezension nicht auf die Qualität der Romane eingehen. Das tun andere schon zur Genüge. Ich möchte viel mehr auf etwas aufmerksam machen, was viele Leute übersehen. Teilweise auch weil das Cover des Buches einen gewissen Etikettenschwindel betreibt.
Denn die The Walking Dead Romane sind NICHT Romane zur Fernsehserie, sondern Romane zum COMIC. Letzteres aber auch nicht wirklich und das obwohl Robert Kirkman selbst die Geschichte hierzu entworfen hat, sich aber wohl in seinem eigenen Universum nicht mehr so recht zurecht findet. Aber eins nach dem anderen.

Warum sollen diese Romane nicht zur TV-Serie gehören? Nun merkte man es dem ersten Roman noch nicht auf dem ersten Blick an, so finden sich spätestens im zweiten Band allerlei Dinge, die nicht zur Fernsehadaption von The Walking Dead passen.
Hierfür muss ich leider einige winzige Details aus Serie, Romanreihe und Videospiel spoilen. Aber keine Bange - nichts davon ist wirklich wichtig.

Dabei sehe ich es nicht einmal als größtes Problem an, dass die Protagonistin des zweiten Romans -Lilly Caul- in der TV-Adaption nicht vorkommt. Dies mag zwar bereits ein Indikator sein, gleichzeitig jedoch bricht dieses Detail dem Ganzen nicht das Genick.
Spätestens wenn jedoch einer der Hauptcharaktere -Bob Stookey- als älterer (weißer) Mann mit Trinkproblemen, der früher beim Militär war und in dem der Governor sogar eine Art Vaterfigur sieht im Roman auftaucht, sollten bei allen Leuten die bereits die Trailer zur 4. Staffel der Serie gesehen haben, die Alarmglocken losgehen. Denn dieser Charakter taucht in dieser Form in der 4. Staffel gar nicht auf. In der TV-Serie The Walking Dead ist Bob Stookey nämlich ein Afroamerikaner Ende 30 (gespielt vom großartigen Lawrence Gilliard Jr.), der wohl so gar keine Vaterfigur für den guten Governor abgeben kann und dessen Hintergrundgeschichte in der TV-Serie somit wohl auch mit den Ereignissen hier im Buch nicht so recht übereinstimmen wird.

Wer also glaubt, sich mit den Romanen schon einmal in Stimmung für die 4. Staffel zu begeben, kann sich das getrost schenken. Denn auch wenn auf dem Roman munter Aufdrücke und Sticker ihn als perfekte Ergänzung zur TV-Serie beschreiben, so ist der Roman leider nicht in diesem Universum angesiedelt und steht stellenweise sogar in Widerspruch hierzu.
Tja passt der Roman dann wenigstens als Vorgeschichte zum Comic? Die Antwort ist ein Jein.

Zum eigentlichen Comic mag der Roman ganz gut passen, jedoch wurde das Comicuniversum mittlerweile u.a. um die großartigen Telltale-Episodenspiele um eine großartige Vorgeschichte ergänzt. Und wer die kennt, merkt, dass sich spätestens hier wieder die Katze in den Schwanz beißt.
Denn Lilly Caul ist ein wichtiger Charakter in dem Videogame-Prequel. Sie ist stark, selbstbewusst und vor allem mit ihrem Vater zusammen der -Achtung Spoiler- innerhalb der Episoden ein recht dramatisches Ende findet -Spoiler Ende-.
Wenn nun Lilly im Roman als naiv, wenig willensstark und emotional ziemlich schwächlich dargestellt wird, mag das dem geneigten Videogamer schon irritieren. Spätestens jedoch wenn sie davon erzählt, wie ihr Vater von einer Meute Zombies vor einem Bus zerfleischt wurde, um sie zu retten, stellt sich das Buch in krassen Widerspruch zur Vorgeschichte der Comics durch die Telltale-Videospiele und katapultiert sich damit in Richtung Non-Canon.

Ich könnte noch einige Dinge mehr aufzählen, die mir beim Lesen aufgefallen sind, aber ich denke, was ich oben aufgeführt habe, reicht aus, um zu zeigen, wo das Problem mit diesen Büchern liegt. Sie passen, leider nirgendwo so richtig rein und versuchen das teilweise vor dem Leser zu verbergen.
Nun kann jeder am Ende für sich selbst entscheiden, ob ihn das alles stört oder nicht. Jedoch wurden sie nun wenigstens einmal darauf hingewiesen liebe Kunden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es gibt kein Entkommen!, 9. April 2013
Rezension bezieht sich auf: The Walking Dead 2: Roman (Taschenbuch)
Auf dieses Buch haben bestimmt schon unzählige Fans sehnsuchtsvoll gewartet (ich natürlich auch ;) ).Ich muss dazu sagen,ich kann schon so schnell eine Rezension verfassen,weil ich durch Zufall am Samstag das Buch in einer Buchhandlung ergattern konnte.Habe mich selbst gewundert,da es doch eigentlich hieß,es kommt am 09.raus.

Die Thematik des Buches:
Man begleitet eine junge Frau namens Lilly Caul,mit ein paar anderen Charakteren,auf ihrem Weg,der sie irgendwann in die Stadt Woodburry führt.Zuerst glaubt sie,an einem sicheren Ort angekommen zu sein.Doch schon bald muss sie erkennen,dass der Mann,der sich selbst voller Stolz der Governor nennt,nicht das ist,was er vorgibt zu sein.....

Schreibstil:
Das Buch ist eher dem heutzutage herrschenden Jugendlichen Slang angepasst würde ich vermuten.Es liest sich sehr flüssig und ich persönlich finde,dass es einfach besser in die Atmosphäre hinein passt.Nur manchmal stört es dann doch etwas sehr wenn zum Beispiel ein Charakter die rechte "Flosse" hebt anstatt die Hand...aber das kann man auch einfach überlesen und ist jetzt nicht allzu tragisch.

Persönliche Meinung:
Ich bin begeistert!!!Man wird wieder völlig in den Bann des Buches gezogen und kann einfach nicht aufhören zu lesen.Man fiebert mit.Man sitzt voller Entsetzen da und muss trotzdem weiter lesen.Die Spannung kommt natürlich auch nicht zu kurz!Was mir sehr gut gefällt ist die Tatsache,dass dieses Buch selbstverständlich an dem Cliffhanger des ersten Buches anknüpft!Deswegen kann ich nur jedem empfehlen:Lest auch das erste Buch!Man bekommt sehr gute Hintergrund Informationen wie das alles zustande gekommen ist,was man in der 3.Staffel der Fernsehserie sehen kann.
Um es nochmal zu sagen:Die The Walking Dead Bücher drehen sich um den Governor und seine Stadt Woodburry.Also seid nicht enttäuscht,wenn Rick,Shane und Daryl etc. nicht in den Büchern erscheinen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Nur was für eingefleischte Walking Dead Fans..., 15. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Walking Dead 2: Roman (Taschenbuch)
Ich mag Walking Dead sehr gerne, sowohl die Comics als auch die Fernsehserie. Da habe ich mir die Bücher natürlich nicht entgehen lassen. Der erste Band war ja recht gut, aber der zweite Band hat mich doch sehr enttäuscht. Es gibt kaum eine Handlung. Es geht lediglich um den Alltag in Woodbury. Die Geschichte endet quasi mittendrin. Für eingefleischte Fans ist es sicher dennoch lesenswert, aber wenn man das Buch nicht liest, hat man auch nichts versäumt...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Genauso gut wie der erste Band, 4. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Walking Dead 2: Roman (Kindle Edition)
Die Geschichte vom Gouverneur geht weiter.. Spannend, krank, einfach herrlich.. Ein muss für jeden Fan der verstehen will wie der Kerl so geworden ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super Fortsetzung zum ersten Teil,.... man bekommt nie genug,..., 11. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Walking Dead 2: Roman (Taschenbuch)
den ersten Teil, genauso wie den 2. Teil habe ich verschlungen!

Man ist gefesselt von der kompletten Story und kann es kaum erwarten, das der 3. Teil erscheint!

Erleichtert die Wartezeit in den Drehfreien Zeiten der Walking Dead Staffeln im TV!

Ich liebe es ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Kann ich einfach nur empfehlen, 8. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Walking Dead 2: Roman (Taschenbuch)
Ich liebe einfach diese Bücher und den Schriftsteller. Kann ich nur jeden empfehlen der auf sowas steht. Ist das Geld auf alle fälle wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Zweiter Teil der Zombie Saga sorgt für Überraschungen, 26. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Walking Dead 2: Roman (Taschenbuch)
Beim Lesen des zweiten Teiles hatte ich erst das Gefühl, die Qualität der Reihe hätte mit der Seitenzahl abgenommen.
Vermutlich habe ich mich dabei aber einfach von den zuvor gelesenen, oftmals kritischen Bewertungen beeinflussen lassen.
Ab dem ersten Drittel des Romans war mir klar, dass die Story auf keinen Fall an Qualität eingebüßt hat.
Während ich gerne etwas vor dem schlafen gehen im ersten Teil gelesen habe, konnte ich diesen teil kaum noch weglegen.
Aus dem Vereinbarung mit sich selbst "ok ich lese nur noch 10 Seiten" wurden schnell 50, weil immer etwas neues passiert und man einfach wissen muss, wie sich die Charaktere daraufhin verhalten.
Zwischenzeitlich hat der Autor auch einige wirkliche Schock Momente platziert, die einen wirklich das Blut in den Adern gefrieren lassen. Ich meine damit jetzt keine Spladder Szenen sondern einfach Handlungen oder Schicksalsschläge mit denen man einfach nicht gerechnet hat.

Kann den Roman uneingeschränkt weiterempfehlen. Jedenfalls denen, die den ersten Teil auch gelesen und für gut befunden haben ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super her mit dem nächsten Teil, 27. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Walking Dead 2: Roman (Kindle Edition)
Super Ergänzung und Überbrückung zur TVA Serie, beschreibt mehr oder weniger die Nebenstory.
Da ich immer noch auf den Release der 4 Staffel als Kauf DVD warte optimal als Überbrückung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Walking Dead 2: Roman
The Walking Dead 2: Roman von Jay Bonansinga (Taschenbuch - 9. April 2013)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen