Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungener Start einer neuen Serie
In Annwyn gestehen schreckliche Ritual-Morde. Die Hinweise deuten auf schwarze Magie hin, die in Annwyn verboten ist. Bran, der König der Sidhe, beschließt in die Welt der Menschen zu gehen, denn eine Vision weist ihm den Weg dorthin.
Die Menschenwelt und Annwyn wird durch ein Portal verbunden, dass sich im Nachtclub Velvet befindet.
Dort angekommen...
Veröffentlicht am 15. April 2011 von Astrid "Letannas Bücherblo...

versus
19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Potential verschenkt
Bran, der König der Sidhe der Nacht, muss unbedingt ein Buch und ein Amulett finden, das ihm hilft, die Finsternis, die das Reich der Sidhe und Menschen bedroht, abzuwenden. Dazu muss er sich ins Reich der Menschen begeben. Das Portal zwischen den Reichen befindet sich unter dem Nachtclub "Velvet Haven". Dort trifft er auf Mairi, eine Krankenschwester. Beide haben...
Veröffentlicht am 10. April 2011 von Kristin


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Potential verschenkt, 10. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Velvet Haven - Paradies der Dunkelheit: Roman (Taschenbuch)
Bran, der König der Sidhe der Nacht, muss unbedingt ein Buch und ein Amulett finden, das ihm hilft, die Finsternis, die das Reich der Sidhe und Menschen bedroht, abzuwenden. Dazu muss er sich ins Reich der Menschen begeben. Das Portal zwischen den Reichen befindet sich unter dem Nachtclub "Velvet Haven". Dort trifft er auf Mairi, eine Krankenschwester. Beide haben sich schon in Träumen getroffen. Nun müssen sie herausfinden, was sie verbindet.

Als ich den Prolog des Buches las, dachte ich, toll, endlich mal wieder etwas mit Sidhe und Menschen, eine Prophezeihung, neun Auserwählte (also wahrscheinlich auch neun Bände). Das klingt doch gut.
Aber zum Schluss habe ich die letzten Seiten eigentlich nur noch überflogen.
Obwohl ich gern Erotik in Paranormal-Romanen lese, war sie hier zuviel vorhanden und hat den Handlungsfluss gestört.
Immer, wenn ich dachte, es gibt neue Informationen, wurden zum x-ten Mal die Gedanken und Gefühle der Hauptprotagonisten wiederholt oder es fand Gedanken- oder Traumerotik statt. Für mich war das nichts Halbes und nichts Ganzes.
Wer sind denn nun die neun Auserwählten(ok, drei kann man sich vielleicht denken)? Es wurden im Buch immer nur kleine Häppchen an Infos verteilt....für mich zu wenig, um Spannung aufzubauen.
Am Ende war ich enttäuscht von dem Buch, das für den Eingangsband einer Reihe zu wenig mitgerissen hat.

Aber ich werde Band zwei noch eine Chance geben...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungener Start einer neuen Serie, 15. April 2011
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Velvet Haven - Paradies der Dunkelheit: Roman (Taschenbuch)
In Annwyn gestehen schreckliche Ritual-Morde. Die Hinweise deuten auf schwarze Magie hin, die in Annwyn verboten ist. Bran, der König der Sidhe, beschließt in die Welt der Menschen zu gehen, denn eine Vision weist ihm den Weg dorthin.
Die Menschenwelt und Annwyn wird durch ein Portal verbunden, dass sich im Nachtclub Velvet befindet.
Dort angekommen muss Bran sich erst stärken. Durch einen Fluch, der auf ihm lastet, kann er nur an Kraft gewinnen, wenn er mit einer Menschfrau Sex hat, aber er hasst Menschenfrauen. Er trifft im Club auf die Krankenschwester Mairi, von der er sofort fasziniert ist. Ihre Aura wirklich völlig rein auf ihn und er will sie unbedingt haben. Sie scheint auch irgendwie in die Morde verwickelt zu sein und gerät in die Schusslinie.

Das Buch hat mir wirklich super gefallen. Obwohl der Erotikanteil recht hoch ist, konnte mich die Geschichte sehr fesseln. An manchen Stellen habe ich die erotischen Szenen einfach überflogen.
Es gibt eine Vielzahl an paranormaler Wesen vorallem Gestaltenwandler, aber auch Gargoyles und Engel spielen eine große Rolle. Die Geschichte ist sehr interessant. Es gibt eine düstere Prophezeichung und eine interessante Liebesgeschichte. Leider werden nicht alle Handlungsfäden zu Ende geführt und ich hoffe, dass die Serie auch fortgesetzt wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Idee, aber schwache Umsetzung, 7. Mai 2012
Von 
Katja Schulz - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Velvet Haven - Paradies der Dunkelheit: Roman (Taschenbuch)
In Annwyn, der Anderwelt geschehen grausame Morde und Bran der König der Sidhe der Dunkelheit, muss in die Menschwelt um den Schuldigen zu finden und seine Welt und die der Menschen vor dem Bösen zu schützen, hierzu benötigt er ebenfalls ein Buch und ein Amulette, welches er erst noch finden muss. Das Velvet Haven ist ein Nachtclub der den Leuten aus Annwyn als Portal in die Menschenwelt dient. Bran kann in dieser Welt aber nicht über seine vollen magischen Fähigkeiten verfügen und ist außerdem noch mit einem Fluch belastet, der ihm das Leben auf Erden dementsprechend schwer macht. Dann trifft er auf Mairi und seine ursprüngliche Abneigung gegen über den Sterblichen verwandelt sich in etwas, was er erst nicht versteht und sich auch gar nicht erklären kann und auch will. Mairi ist eine Krankenschwester und ein sehr guter und hilfsbereiter Mensch und kennt Bran, ohne es zu wissen, schon aus ihren Träumen.

Die Idee, die hinter dem Buch steckt, mit der Anderwelt den veschiedenen Spezien, wie Sidhe, gefallene Engel, Nymphen usw. ist wirklich gut, nur die Ausarbeitung ist irgend wie schwach. Man hätte viel mehr von Annwyn erzählen sollen und mehr Hintergrundinfos liefern müssen, um richtig in die Welt eintauchen zu können. Aber hier wurde mehr wert auf das Sexuelle gelegt, was ich normalerweise nicht schlimm finde, aber so wie das hier in den Vordergrund gestellt wird, passt es sich eben nicht harmonisch in die Geschichte ein. Eigentlich heißt es Mairi ist nicht so eine, lässt sich dann aber schnell und intensiv auf Bran ein. Ich finde die Charaktere auch nicht richtig ausgearbeitet, sie bleiben so oberflächlich und man bekommt keinen richtigen Bezug zu den Figuren und so finde ich auch die Erotik nicht so wirklich knisternd. Einzig allein Suriel fand ich richtig spannend, der Charakter hat mir gut gefallen und ich würde gerne mehr über ihn erfahren, aber alle anderen blieben irgendwie blass. Und diese stetigen Wiederholungen der Sexszenen, Träume usw. fand ich hinterher echt ein wenig nervig, da kam nichts Neues mehr und hat die eigentliche Geschichte immer unpassend unterbrochen. Also hätte ich mir nicht direkt Teil 2 mitbestellt, wäre das Velvet Haven für mich jetzt schon geschlossen aber so hoffe ich mal auf Teil 2, dass man hier ein wenig mehr in die Geschichte einsteigt und die Hauptpersonen besser ausgearbeitet sind und es ein Wiedersehen mit Suriel gibt. Denn wie schon gesagt, die Geschichte hat eigentlich Potenzial für mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Thema schlecht umgesetzt, 18. August 2014
Es fällt mir schwer das Buch zu beurteilen. Ich lese gerne Bücher mit erotischer Handlung, aber hier hat es mich teilweise echt genervt, da einfach zuviel an unpassenden Stellen drin war. Das eigentliche Thema, der Kampf gegen das Böse, kam total zu kurz. Ich würde zwar schon gerne wissen wie es weiter geht, aber ich glaube diesmal spare ich mir das Geld.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der heisseste Club zwischen dem Diesseits und dem Jenseits!, 8. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Velvet Haven - Paradies der Dunkelheit: Roman (Taschenbuch)
"Die Dunklen Zeiten haben begonnen.Krieg wird sein zwischen der Menschheit und den Bewohnern von Annwyn...Und mit diesen Dunklen Zeiten halten Verrat,Tod und die tiefste Finsternis Einzug,bevor das Licht des Morgens wieder durch die Bäume des Waldes dringen mag.
Aus dieser Finsternis werden die geheiligten Neun auferstehen und den Anfang und das Ende aller Dinge einläuten.Doch einer wird unter ihnen sein,eine dunkle Seele,die entweder zum Heilsbringer aufsteigen oder nichts als Vernichtung bringen wird."
Das hört sich doch eigentlich gut an,oder?!Tja...am Ende des Buches war ich hin und her gerissen,ob ich drei oder vier Sterne gebe.Da man keine halben Sterne vergeben kann,entschied ich mich für drei.
Schließlich gibt es da noch "Sherrilyn Kenyon" mit der Hunter-Reihe wo alles stimmt und die ich als Maßstab setze.
Die Rahmengeschichte über die Wesen von Annwyn,der beginnende Krieg und die Rettung der magischen Welt,ist in meinen Augen sehr gelungen und spannend.Doch die Lovestory von Mairi und Bran ist irgendwie lieblos.Ich weiß nicht,wie ich es anders ausdrücken könnte.Die Beiden haben zwar viel heißen Traum-und Reelsex aber die Liebe kommt zu kurz.Auch Brans Charakterfigur taucht fast nur in den Sexszenen auf.Während Mairi und ihr Leben gut beschrieben wird,erfährt man über Bran viel zu wenig.Dabei ist er die Hauptfigur!Sogar Suriel,ein gefallener Engel und Mairis Seelenfreund,hat fast mehr Geschichte in diesem Buch.Das hat mich sehr gestört...
Ansonsten ist das Buch magisch,mystisch,spannend und sehr erotisch.
Trotzdem bin ich auf den zweiten Band neugierig und freue mich drauf!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Holpriger Beginn..., 7. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Velvet Haven - Paradies der Dunkelheit: Roman (Taschenbuch)
Um ehrlich zu sein, hatte ich mir rein vom Klappentext ausgehend etwas anderes vorgestellt und da ist es dann natürlich nicht verwunderlich, wenn einem die Umstellung auf den tatsächlichen Buchinhalt schwer fällt. Aber lässt man sich erstmal darauf ein, wird einem das Buch sicherlich gefallen.

Ein wichtiger Bestandteil der Geschichte sind Träume, um genauer zu sein jene von Mairi. Und obwohl man hier sehr viel über die Entwicklung der Beziehung zwischen den Charakteren erfährt, hat dies kaum Einfluss auf das 'richtige' Leben. Hier ist es dann vielmehr so, als hätte es die Träume, Gespräche und Handlungen darin, nie gegeben und das ist schon etwas merkwürdig, wenn sich die beiden einerseits so vertraut sind, sich andererseits aber förmlich und steif gegenüber stehen. Die sexuelle Anziehungskraft zwischen Bran und Mairi ist von Anfang an da und bestimmt auch die Stimmung des Buches. Für mich war es dann teilweise schon zu viel, weil ich gerne mehr von dieser Welt gesehen, Nebencharaktere besser kennen gelernt hätte. Einzig Suriel kann sich hier hervor heben und stellt einen sehr interessanten Charakter dar - von den Grundzügen her dunkel und undurchschaubar, trotzdem mit Herz und Gefühl, eine perfekte Kombination für mich, die mich darauf hoffen lässt, ihn bald wieder zu sehen und mehr über ihn in Erfahrung zu bringen. Bran dagegen hätte ich ab und an gerne durchgeschüttelt, habe mich einfach nur wundern können über seine Handlungen. Vielmehr dürfen wir Szenenweise seinen Ärger mitverfolgen und das macht ihn nicht unbedingt sympathischer.

Ansonsten erfährt man nur wenig über die tieferen Gefühle und Beweggründe der Protagonisten und muss sich mit Andeutungen zufrieden geben. Vieles wird angesprochen, aber nicht weiter erläutert. Auch der Aufbau dieser neuen Welt hätte ausführlich sein können, andere Autoren sparen hier nicht mit Details, Sophie Renwick hält sich dabei zurück und verwehrt dem Leser damit einen näheren Einblick in ihre Welt. Es gibt so vieles, das hätte erzählt werden sollen, aber die Autorin schafft es leider nicht, dies auf die vorhandene Seitenanzahl umzusetzen.

Alles in allem ist Velvet Haven. Paradies der Dunkelheit ein Buch, das nur so vor sexueller Spannung knistert, bei dem die Handlung aber leider etwas hinten anstehen muss. Teil 2 der Reihe, Velvet Haven. Pforten der Finsternis, der im November 2011 erscheinen wird, werde ich mir dennoch vormerken und hoffe, dass wir hier mehr über die Welt Annwyns und den Besonderheiten dort erfahren werden. Übrigens wird dieser sich nicht mehr um Mairi und Brand drehen (zumindest nicht als Hauptprotagonisten), sondern wir werden den Besitzer des Velvet Havens zu sehen bekommen.

Rating: C
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schöne Fantasywelt SEHR erotisch verpackt., 14. Mai 2011
Von 
Jackie O. - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Velvet Haven - Paradies der Dunkelheit: Roman (Taschenbuch)
Nachdem nun die letzten Seiten des Romans gelesen sind, bin ich etwas zwiehgespalten, mit wieviel Sternen ich das Buch bewerten soll, drei oder vier. Denn die Story um das mystische Annwyn, mit all seinen fantastischen Wesen, wie Gestaltwandlern, Engeln, Geistern und Nymphen gefiel mir richtig gut.

Handlung:
Im magischen Reich Annwyn sind dunkle Zeiten angebrochen, schreckliche Dinge passieren denn seit geraumer Zeit treibt ein dunkler Magier sein unwesen. Die Göttin Cailleach, befieht Bran dem König der Sidhe, zum Wohl seines Volks das sagenumwobene Buch der Prophezeihungen aufzuspüren. Im angesagten Gothic Nachtclub Velvet Haven, das ein Portal zu Annwyn ist, will er herausfinden, was es mit den schrecklichen Geschehnissen auf sich hat. Dort begegnet er der Krankenschwester Mairi MacAuley, die mit ihrer Freundin Rowan zum ersten Mal den Club besucht. Er ist sofort von Mairi's reinen Aura fasziniert und fühlt sich zu seinem grossen erstaunen zum ersten Mal zu einer menschlichen Frau hingezogen. Normalerweise fühlt er nur Verachtung und Abscheu, denn weil Bran, einst die Sidhe Hexe Morgan nicht heiraten wollte, belegte sie ihn mit einem niederträchtigen Fluch. Dieser zwingt den Herrscher von Annwyn mit Menschenfrauen Sex zu haben, um seine magischen Kräfte wieder aufzuladen. Er ist nicht abgeneigt mit Mairi zu schlafen, doch kann er ihr trauen? Denn seine Träume zeigen ihm, das diese wunderschöne, menschliche Versuchung seinen Untergang bedeuten könnte.
Mairi Leben war nicht immer leicht, für sie waren schön immer alte Bücher ihre geheime Leidenschaft. Doch seit sie in in der Bibliothek eines Jugendheims heimlich ein antikes Buch entwendet, und versucht die mystischen Symbole darin zu entschlüsseln, plagen sie seltsame, sinnliche Träume. In denen wird sie immer von ein und demselben Unbekannten verführt. Umso grösser ist ihr erstaunen, als sich der Fremde als Bran entpuppt.

Fazit:
Ich fand die Geschichte um Annwyn, der Prophezeihung, und seine magischen Bewohner, interessant und spannend geschrieben. Sophie Renwick vewebt die verschiedenen Storylines um Bran, Mairi, Rowan, dem gefallenen Engel Suriel uvm. gekonnt. Das macht Lust, mehr über die unterschiedlichen Charaktere und deren einzelnen Geschichten zu erfahren, vorallem auch über Brans vermissten Bruder Carden. So waren auch die verschiedensten Nebenhandlungen unterhaltsam zu lesen.
Doch obwohl ich nichts gegen erotische Szenen in Paranormal-Romanen habe, war mir doch der gewaltig Anteil an erotischen Szenen im Roman zu viel. Denn dadurch leidet meiner Meinung die Handlung. Manchmal ist eben weniger einfach mehr. Vorallem weil ich es wegen der attraktiven Story echt schade fand, ständig von horizontalen Traumsequenzen ect. zu lesen. Mir wäre es lieber gewesen, wenn die 432 Seiten mit mehr Inhalt gefüllt gewesen wären, um noch mehr über die Charaktere und Annwyn zu erfahren. Deshalb vergebe ich für das Buch 3,5 Sterne. Mal sehen ob der zweite Teil der Romanreihe Velvet Haven - Pforten der Finsternis: Roman auch im meinem Bücherregal landen wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Viel Erotik, aber auch schöne Fantasywelt, 18. April 2011
Von 
D.S. - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Velvet Haven - Paradies der Dunkelheit: Roman (Taschenbuch)
Um eins vorweg zu nehmen: Ja, es gibt sehr viel Erotik in diesem Buch, denn praktischerweise ist Bran, der König von Annwyn verflucht, mit Menschenfrauen zu schlafen, sonst verliert er seine magischen Kräfte.

ABER: Die Autorin hat auch eine sehr schöne Fantasywelt und eine schöne Story um diese Erotikszenen gestrickt, die mich sehr gefangen genommen hat.

Bei der Begegnung zwischen Mairi und Bran sprühen die Funken und es werden interessante potentielle neue Buchhelden vorgestellt wie Suriel, der gefallene Engel *toll* oder Rowan, Mairis doch nicht wirklich menschliche Freundin.
Der Leser wird eingesogen in eine schlimme Mordserie, die sowohl Menschen als auch die Übernatürlichen bedroht. Parallel scheint Mairi die entscheidene Rolle in Brans Ermorderung zu spielen...
Sowohl Mairi als auch Rowan sind mehr als sie auf den 1. Blick zu sein scheinen....

Ich fand die Story wirklich sehr spannend und habe das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen. Das Buch lebt meiner Meinung nach von den toll ausgearbeiteten Charaktären, mit denen man sich als Leser schön identifizieren kann. Sowohl Bran als auch Mairi sind sehr symphatisch und die Liebe der beiden ist für mich sehr glaubhaft rübergekommen. Wie oben schon angedeutet, sind die vielen Nebencharaktäre sehr spannend, die Freude für die nächsten Bände aufkommen lassen. Der (anonyme) Bösewicht (es gibt auch einen, der namentlich genannt wird) hat mich ebenfalls neugierig gemacht, denn die Autorin erklärt (noch) nicht, was er mit den Ritualmorden erreichen möchte. Ich hätte gerne noch mehr über Annwyn erfahren, hoffe aber, dass die Autoren dies in den nächsten Bänden nachholt. Wer sich an vielen Erotikszenen stört, sollte das Buch allerdings nicht lesen. Einen Tick weniger davon und es hätte 5 Sterne gegeben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 1.Teil der "Immortals of Annwyn" Reihe, 12. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Velvet Haven - Paradies der Dunkelheit: Roman (Taschenbuch)
Vorgeschichte:

Bran ist König der Sidhe und Gestaltwandler(Rabe). Zusammen mit der Göttin Cailleach herrscht er über Annwyn. Als vor 170 Jahren sein Onkel Dageus, der damalige König und Herrscher, sich in eine Sterbliche verliebte, opferte Bran sein Glück für das seines Onkels, damit dieser mit seiner Liebe leben konnte. Seitdem hat Bran seinen Platz übernommen und trägt den Erbfluch niemals zu lieben, stattdessen braucht er die sexuelle Energie einer Menschenfrau um seine Zauberkraft am Leben zu halten. Da er eigentlich menschliche Frauen verachtet, macht ihn diese Abhängigkeit von ihnen um so wütender. Und wie wenn das nicht schon genug wäre, hat ihn die Hexe Morgan, die er damals abgewiesen hat, verflucht von einer Menschenfrau getötet zu werden. Seinen Bruder Carden(Gestaltwandler-Gargoyle), der ihm damals dabei behilflich war, hat sie verflucht für immer in seiner Gesteins-Gestalt zu bleiben. Seitdem hat Bran nur noch ein Ziel: Morgan zu finden, zu töten und seinen Bruder zu befreien.

Doch da er dadurch seine Aufgabe als Herrscher von Annwyn vernachlässigt hat, konnte die dunkle Magie wieder nach Annwyn zurückkehren und die dunkle Zeiten, die in den Chroniken von Annwyn prophezeit wurden, haben begonnen. Als erste Zeichen werden neun(die heilige Zahl) Sidhe gefunden, die mit schwarzer Magie getötet wurden und in deren Haut mystische Symbole eingeritzt wurden. Cailleach sucht Bran auf und befiehlt ihm sich endlich um Annwyn und sein Volk zu kümmern. Laut den Prophezeiungen ist ein dunkler Magier auf der Suche nach dem Amulett und der Flamme, denn wer diese in seinen Händen hat, der hat die Macht über Annwyn und der Menschenwelt. Bran soll sich auf die Suche nach dem Buch der Prophezeiung machen, in dem steht wo das Amulett und die Flamme verborgen sind. Dazu braucht er neun Krieger, deren Anführer er sein soll.

Jetzt:

Das Velvet Haven ist ein Gothic-Nachtclub, unter dem sich das Portal zwischen Menschenwelt und Annwyn befindet. Der Besitzer ist Rhys, ein Nachkomme von Dageus und somit ein Halb-Sidhe. Dort treffen sich die Unsterblichen wie auch die Sterblichen, wobei die Menschen nichts von der Existenz der Anderswelt wissen. Dort ist es, wo Bran jedes Mal die Frauen für seine "Energie-Erneuerung" findet, und dort, unterhalb des Clubs im Durchgang zwischen den Welten, ist es auch wo man die Leichen der Sidhe gefunden hat. Da er glaubt dort ein paar Spuren zu finden, macht sich Bran mit ein paar Freunden (Sayer dem Selkie und Keir dem Schattengeist) auf ins Velvet Haven. Doch bevor er sich an die Aufgabe macht, will er vorher noch seine Energie aufladen und lässt seine Blicke in die Runde schweifen auf der Suche nach einer passenden Frau. Da erblickt er Mairi, und er fühlt sich sofort wie magisch von ihr angezogen.

Mairi ist Krankenschwester und arbeitet noch ehrenamtlich im Mater Dolorosa, einem Heim für junge Mädchen in Not. Sie hat eine große Leidenschaft, nämlich das Sammeln von alten und antiken Büchern. In der Bibliothek des Heimes ist es auch, wo sie ein Buch entdeckt, das in einer ihr unbekannten Sprache geschrieben ist und das voller mystischer Symbole ist. Sie ist völlig fasziniert und da das Buch scheinbar zu ihr "spricht", hat sie es, bevor sie weiter nachdenken kann, auch schon in ihre Tasche gesteckt. Doch seltsamer Weise, hat sie seitdem nachts unheimliche, aber auch hoch erotische Träume. Das Ganze wird noch beängstigender, als sie eines Tages von der Polizei zur Leiche einer jungen Frau gerufen wird, in deren Tasche ihre Visitenkarte vom Mater Dolorosa war und die sie betreut hatte. Entsetzt sieht sie, dass die Leiche mit mystischen Symbolen wie aus ihrem Buch übersät ist, und von der Polizei erfährt sie, dass es bereits die neunte Leiche ist. Verunsichert geht sie zu ihrer besten Freundin Rowen, die einen Laden für Okkultes führt und fragt sie um Rat. Doch Rowen kann ihr auch nicht viel helfen, dafür jedoch lädt sie Mairi ein mit ihr ins Velvet Haven zu gehen.

Als Mairi und Bran im Velvet Haven zusammentreffen knistert es sofort gewaltig zwischen ihnen und Bran stellt verwundert fest, dass es nicht wie sonst ist. Auch Mairi ist irritiert, dass sie so heftig reagiert, da sie sich normal nicht so schnell mit fremden Männer einlässt. Während sie sich sowohl in der Realität wie auch in ihren Träumen ihrer Lust und Leidenschaft hingibt erkennt sie, dass es zwischen ihrem Traumliebhaber und Bran eine Verbindung gibt. Und Bran erkennt, dass Mairi sowohl der Schlüssel für seine Suche ist, als auch sein Verderben sein kann....

Meine Meinung:

Der Roman hat mir gut gefallen. Der einzige Kritikpunkt und deshalb der Sternabzug ist, dass für meinen Geschmack der Erotikanteil zu hoch war. Ich habe nichts gegen zwei bis drei schöne Liebesszenen, aber wenn es andauernd nur um das Eine geht, leidet finde ich der Rest der Handlung darunter. Denn die war eigentlich sehr gut! Die Idee mit der Prophezeiung und der dunklen Magie war interessant, die Fragen die man sich stellte wurden nur nach und nach gelöst und so wurde eine Spannung erzeugt, wo man einfach wissen wollte wie es weitergeht. Die Helden sind alle atemberaubend und umwerfend, und wenn Bran auch noch nicht alle neun Krieger beisammen hat, so sind da schon einmal der verführerische Selkie Sayer, der geheimnisvolle Schattengeist Keir und der dunkle Engel Suriel(der bisher noch sein eigenes Spiel spielt, aber auf dessen Entwicklung ich persönlich am meisten gespannt bin). Brans Bruder Carden dürfte demnächst auch noch befreit werden und gehört dann ebenso dazu, wie Rhys, um den es dann im nächsten Teil geht. Wenn es auch ein Happy-End zwischen Bran und Mairi gibt, ist doch die eigentliche Geschichte noch nicht zu Ende, sie hat kaum angefangen und hält noch viele Fragen offen für die nächsten Teile, auf die ich sehr gespannt bin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Vielversprechender Ansatz - schlechte Umsetzung!, 13. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Velvet Haven - Paradies der Dunkelheit: Roman (Taschenbuch)
Bran, der König der Sidhe, will sein Reich retten und dazu muss er die Welt der Menschen aufsuchen. Seine Zauberkraft ist hier jedoch schwach und aufgrund eines Fluchs ist er gezwungen, sich mit Menschenfrauen zu vereinigen. Nur durch deren sexuelle Energie kann er seine Zauberkraft erhalten.
Der Nachtclub Velvet Haven ist das Tor zwischen den beiden Welten und hier findet Bran die Frauen, die er so dringend braucht. Eines Abends lernt er Mairi kennen und sie ist die erste Menschenfrau, von der er sich angzogen fühlt. Aber seine Träume zeigen ihm, dass Mairi für ihn sehr gefährlich werden kann....

In den letzten Jahren wird der Buchmarkt überschwemmt mit paranormalen Liebesromanen und leider sind die wirklich guten Bücher dünn gesät. Da ich eine Vorliebe für die Wesen aus der irischen Anderswelt habe, konnte ich aber hier nicht widerstehen.
Die Grundidee ist gut - bedauerlicherweise hat die Autorin aber nichts daraus gemacht. Durch die häufigen Sexszenen konnte die Geschichte nie in Gang kommen und man hatte den Eindruck, dass Bran und Mairi nur mit ihrem Unterleib denken. Ich glaube, ich habe noch nie einen Roman dieses Genres gelesen, bei dem das Wort Schwanz so häufig vorkam und in jeder entsprechenden Szene wurde mehrmals erwähnt, wie riesig dieses Körperteil ist. Irgendwann war ich einfach nur noch genervt. Ich habe nichts gegen Sexszenen, aber da dadurch die Geschichte auf der Strecke blieb, wäre es besser gewesen, auf ein paar davon zu verzichten. Das, was man über die übersinnlichen Wesen und die Anderwelt erfahren hat, war durchaus interessant, aber leider viel zu wenig, um mich wirklich zu fesseln.
Ich befürchte, dass es in den nächsten Bänden in diesem Stil weitergeht und werde deshalb kein Buch mehr aus dieser Reihe lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Velvet Haven - Paradies der Dunkelheit: Roman
Velvet Haven - Paradies der Dunkelheit: Roman von Sophie Renwick (Taschenbuch - 11. April 2011)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen