Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend, aber mit konzeptionellen Schwächen
Ich fasse mich kurz (ACHTUNG SPOILER):

Plus:

* Sehr spannend geschrieben (wie Teil 1), schwer aus der Hand zu legen
* Teilweise sehr gute Charaktere (bei Nuntius Black mußte ich mir immer Bruce Willis vorstellen)

Minus:

* Greift keine Charaktere aus Teil 1 auf
* Charaktere sind insgesamt weniger vielseitig (auch...
Vor 24 Monaten von magicmulder veröffentlicht

versus
19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine gelunge Fortsetzung?
In seinem neuen Buch entführt Markus Heitz seine Fans wieder in ein Universum voller profitgieriger Konzerne, blutrünstiger Aliens und einer Kirche die fast mit ähnlichen Problemen wie die Heutige kämpft. Dabei lesen sich die Kapitel, wie gewohnt, wie im Flug wobei stets die ein oder andere Überraschung auf den Neugierigen wartet.

Was...
Veröffentlicht am 17. März 2013 von Francois van der Rhone


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine gelunge Fortsetzung?, 17. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Collector - Operation Vade Retro: Band 2 - Roman (Broschiert)
In seinem neuen Buch entführt Markus Heitz seine Fans wieder in ein Universum voller profitgieriger Konzerne, blutrünstiger Aliens und einer Kirche die fast mit ähnlichen Problemen wie die Heutige kämpft. Dabei lesen sich die Kapitel, wie gewohnt, wie im Flug wobei stets die ein oder andere Überraschung auf den Neugierigen wartet.

Was aber auffällt sind aber zwei ganz bedeutente Punkte:

1.) Wie auch schon in anderen Fortsetzungen kann Heitz nicht an den fesselnden Vorgänger anknüpfen. So kämpfte die Menschheit in "Collector" noch voller Entschlossenheit und bis zum Letzten gegen die heimtückischen Aliens- die einem, als in den letzten Kapiteln ihre wahren Absichten offenbart wurden, eine Gänsehaut über den Rücken jagten. Es ging um Intrigen, Verrat, Liebe und vieles mehr, wobei die Protagonisten, im klassischen Heitz-Stil niemals reine Paragons, stets im Zentrum der Ereignisse standen.

In der Fortsetzung dümpelt dieser Kampf eigentlich nur noch vor sich hin- entweder werden Menschen der Zucht wegen gezüchtet oder eben um sie zu fressen- während der Rest tatenlos zuschaut und sich hinter "wir sind doch sowieso unterlegen" Aussagen versteckt.
Anstelle eines Grande Finale im Ringen um das Schicksal der Menschheit hüpft man in Randgebieten umher und hört immer mehr über die niederträchtigen Konzerne der Menschen und deren Angestellte. Und wenn diese nicht gerade vorgeführt werden oder sterben, dann liest man über eine "Church" , die mit ihren Fehltritten und ihrer Doppelmoral verdächtig an eine heute bereits existierende Organisation dieser Art erinnert.
Bei all diesem Zickzack können die Protagonisten sich natürlich auch nicht wirklich entwickeln, oder den Leser wirklich neugierig auf sich machen.......am Ende hat man mehr Fragen zum Buch, zum Universum und seinen Bewohnern als Antworten. So werden die Menschen zwar am Ende von irgendwem irgendwie gerettet, aber es bräuchte wohl mindestens noch ein Buch um zumindest einige Fragezeichen zu entfernen. Was durch die Tatsache, dass Heitz diese Reihe für ersteinmal beendet erklärt hat aber nicht leichter wird.

2.) Wenn ich eins an Heitz liebe, dann seine geschlossenen logischen Geschichten, die bisher nicht einfach mal so ein paar Monate in zwei Sätzen zusammenfassen.
Genau das ist gegen Ende von "Operation Vade Retro", die in ihrer eigentlichen Funktion tätsächlich auch erst quasi im Epilog stattfindet, geschehen. Wo in "Collector" eine epische Raumschlacht ausgefochten wird, steht im Finale kurz gesagt: "Und die Menschheit wurde in 3-6 Monaten von ihren Feinden befreit- Ende" Von wem und warum verrate ich selbstverständlich nicht, auch wenn sich die Antwort in zwei Zeilen verfassen liese.
Heitz strafft und überspringt hier Zeiträume wie selten zuvor....für mich, als jemanden der selbst großer Fan, ist ein bemerkenswerter Stilbruch.

Zusammengefasst:
Das Buch liest sich durchaus spannend- der Klappentext der den großen Kampf der Erde ankündigt ist aber mit absoluter Vorsicht zu genießen.
Was bleibt ist die Hoffnung, dass doch noch eine Trilogie entsteht
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Enttäuschte Erwartungen!, 23. März 2013
Von 
McDuncan "McD" (Im hohen Norden!) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Collector - Operation Vade Retro: Band 2 - Roman (Broschiert)
Nachdem mir der erste Roman von Markus Heitz über die "Collies" gut gefallen hat, war meine Vorfreude auf die Fortsetzung groß. Das nicht zuletzt auch daher, weil in den Justifier-Romanen der anderen Autoren (ich habe bis auf den neuesten alle gelesen) nur sehr wenig bis gar nichts über die Bedrohung durch die Collectors geschrieben wird.

Üblicherweise folgt in meinen Rezensionen an dieser Stelle eine Zusammenfassung der wesentlichen Story. Angesichts der komplexen Verknüpfung diverser Personen, Handlungen und Örtlichkeiten fällt mir das aber ausgesprochen schwer. So geht es u.a. um die Bestrebungen der Collectors, über einen menschlichen Unterhändler Frieden mit den Menschen zu schließen. Weiterhin tauchen zwei neue Alienrassen auf. Dann geht es um einen Priester der Church of Stars, der eine entführte Priesterin finden soll. Es bliebe noch die Freibeuterin mit ihrem Spezialraumschiff, die von freien Betas übernommende Raumstation, die durch die Experimente der Collies entstandenen Mutanten, die auf der Erde flüchtigen Collies ....

In dieser Übersicht liegt der für mich wesentliche Kritikpunkt an dem Roman: man kann es mit der Komplexität auch übertreiben. So habe ich lange Zeit einen roten Faden gesucht, der mir wegen der ständigen Sprünge zwischen den Handlungssträngen immer wieder aus den Händen glitt. So frage ich mich zum Beispiel, welchen Zweck der Autor mit dem Auftauchen der Mutanten verfolgte, wenn dieser Zweig dann einfach ins Leere läuft und Protagonisten sang- und klanglos verschwinden. Und auch die "Radiovoices" als eine der neuen Alienrassen sind angesichts der halbherzigen Einbindung in die Story wenig überzeugend.

Völlig unbefriedigend ist für mich das Ende des Romans, denn hier drückt man nach meinem Dafürhalten auf "schnellen Vorlauf" und beendet die Story mittels eines Zeitsprungs innerhalb weniger Seiten. Der Abgang der zweiten Alienrasse, der sagenumwobenen "Ancients", hinterlässt bei mir mehr Fragezeichen als Antworten. War es das jetzt oder geht es mit den Collectors noch irgendwie weiter?

Der Kritik anderer Rezensenten im Hinblick auf eine fehlende Einleitung schließe ich mich an, denn für einen problemlosen Einstieg in die Handlung ist seit dem ersten Roman zuviel Zeit verstrichen.

Fazit: Leider wurden meine Erwartungen enttäuscht. Die Handlung hat aufgrund ihrer Komplexität fast schon etwas Konfuses an sich und liefert auch keine (mich) befriedigende Weiterentwicklung der Geschehnisse rund um die Collectors und die anderen, teilweise ja neu eingeführten Alienrassen. Im Vergleich zum ersten Roman hinkt Vade Retro deutlich hinterher.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend, aber mit konzeptionellen Schwächen, 12. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Collector - Operation Vade Retro: Band 2 - Roman (Broschiert)
Ich fasse mich kurz (ACHTUNG SPOILER):

Plus:

* Sehr spannend geschrieben (wie Teil 1), schwer aus der Hand zu legen
* Teilweise sehr gute Charaktere (bei Nuntius Black mußte ich mir immer Bruce Willis vorstellen)

Minus:

* Greift keine Charaktere aus Teil 1 auf
* Charaktere sind insgesamt weniger vielseitig (auch wenn die Perspektive des Collectors/Jindaix interessant ist)
* Ist im wesentlichen dieselbe Story wie in Teil 1 - mysteriöse Aliens, deren Aussehen geheim bleibt (Collectors - Ancients); mysteriöse Aliens, die als "deus ex machina" zu Hilfe eilen (Wyvers - Ancients).
* Zum Ende hin etwas zu sehr aufs Tempo drückend - daß die Menschheit nach den Erfahrungen mit den Collectors nun blindlings Ja und Amen zu allen Forderungen der Ancients sagt: unglaubwürdig. Daß die fast unbesiegbaren Collectors/Wyvers so schnell besiegt wurden wie ein Freizeitteam in der NBA: enttäuschend.
* Manche Subplots nicht brauchbar aufgelöst, etwa der um die "Mutanten"

Insgesamt ein Fünf-Sterne-Buch bis zu den letzten 40 Seiten, das Finale leider so enttäuschend, daß es einen Stern Abzug gibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sci Fi Fan, 19. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Collector - Operation Vade Retro: Band 2 - Roman (Broschiert)
Mir hat die Fortsetzung des Romans sehr gut gefallen, auch wenn es nur teilweise da anknüpft wo der erste Roman endete und ist deutlich komplexer als der erste Band. Ich habe sowohl das Buch gelesen, als auch das Hörbuch gehört. Wobei mir das Hörbuch besser gefallen hat. Da kommen die einzelnen Charaktere durch die verschiedenen Stimmbetonungen besser zur Geltung. Zur Handlung schreibe ich nichts, diese wurde bereits in den vorigen Rezensionen erwähnt. Ich würde mich über einen dritten Band freuen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen unfassbar schlechte Fortsetzung, 20. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Collector - Operation Vade Retro: Band 2 - Roman (Broschiert)
Das Buch leidet unter verschiedenen Schwächen:

1. Inhaltlich hätte das Buch am Anfang dringend eine Zusammenfassung benötigt, denn obwohl ich als Leser größerer Zyklen sonst nie Probleme habe mich an vorangegangene Geschehnisse zu erinnern, war dies bei diesem Teil symptomatisch.
2. Irgendwie wird man in eine Handlung geworfen, die dem ersten Band so gar nicht mehr entspricht oder an die man sich erinnern muss, dies aber leider nicht kann. Die Handlung ist nur bedingt nachvollziehbar, Personen aus dem ersten Band sucht man eher vergebens bis auf sehr wenige Ausnahmen, die Handlung dümpelt dahin. Langweilige Dialoge, teils endlos über die im Buch existierende Religion sowie deren fast schon klischeehafte Beschreibung machen es zu einer Lese-Herausforderung.
3. Überblättert man ein paar Seiten - ich habe das irgendwann getan - verpasst man praktisch nichts und bleibt am Ende mit einem Buch zurück, auf dessen zweiten Teil man sich sehr gefreut, der aber enttäuschender hätte nicht sein können. Fade Story die man irgendwie und irgendwo schon einmal gelesen hat und so als Fortsetzung nicht erwartet hätte.

Fazit: Leser mit 5 Sterne-Rezensionen mögen mir die rasanten und spannenden Stellen im Buch farbig markieren, fürwahr es würde in vielerlei Hinsicht ein sehr farbloses Buch bleiben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Fortsetzung, die noch eins "draufsetzt", 27. Mai 2013
Von 
Michael Thoss "zuspiel4711" (Berlin, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Collector - Operation Vade Retro: Band 2 - Roman (Broschiert)
Vade Retro setzt direkt auf dem ersten Collectorband auf und ist ebenso flüssig geschrieben. Besonders gut gemacht: Der Wechsel auf die Perspektive eines der "Bösen" (wird dadurch nicht besser) und der Wechsel der Protagonisten sowie Handlungsstränge.
Mit dem Aufbau eines weiteren "Fremdvolks" bietet sich Potential für einen weiteren Band - auch wenn das letztendlich offen bleibt. Aber man darf ja hoffen :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder ein tolles Buch von Markus Heitz, 1. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Collector - Operation Vade Retro: Band 2 - Roman (Broschiert)
Da ich ein Fan von Markus Heitz Geschichten bin habe ich mir das Buch gleich bestellt. Obwohl ich im Moment wieder weniger Zeit mit lesen verbringe hatte ich dieses Buch doch in sehr kurzer Zeit durch. Zu fesseln ist es geschrieben als das ich es hätte lange zur Seite legen können...
Ich kann es nur weiterempfehlen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Collector Bd. 2, 6. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Collector - Operation Vade Retro: Band 2 - Roman (Broschiert)
Sehr flüssiger Schreibstil, spannend, habe immer so lange gelesen, wie es eben ging - freue mich schon auf die nächsten Bücher.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein würdiger Nachfolger, 4. Juni 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Collector - Operation Vade Retro: Band 2 - Roman (Broschiert)
Fast schon hätte ich mir das Buch aufgrund der teils niederschmetternden Rezensionen nicht gekauft... was für ein Fehler das gewesen wäre!

Eine konsequente Fortsetzung mit interessanten Charakteren. Die Kritiken über fehlende spannende Stellen oder die "offensichtliche Abneigung gegen den christlichen Glauben" - dieser wird von verschiedenen Seiten beleuchtet, ohne den Leser mit längeren theologischen Abhandlungen zu langweilen - sind für mich nicht nachvollziehbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Sci-Fi voller Humor, Brutalität, Zynismus und Realitätssinn. Aber..., 31. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Collector - Operation Vade Retro: Band 2 - Roman (Broschiert)
Der Autor hat ein phantastisches Universum erschaffen, voller düsterer Zukunftsprognosen, Gewalt und Raffgier. Allein die Tatsache, dass in diesem Universum inzwischen viele Romane anderer Autoren spielen, kann man als großes Kompliment an Markus Heitz verstehen.

Dieser zweite Roman, der die Collectors im Justifier-Universum beleuchtet, kann natürlich als simple Fortsetzung gesehen werden, wie es derzeit ja auch bei Filmen Mode ist: Ice Age 5, Stirb Langsam 6, Star Wars Episode VII, Star Trek 13, aber auch bei Comics z.B. ein Asterix 36, das alles wird den Zuschauer respektive Leser in ein bereits bekanntes Terrain führen, ihn dieselben Personen handeln sehen, er muss sich nicht in etwas Neues hineindenken. Und es weckt Erwartungen: Die Fortsetzung muss genauso gut werden, wie der vorherige Teil. Mindestens!

Interessant an dieser Stelle ist aber, dass Markus Heitz sich zwar dasselbe Universum und eine ähnliche Ausgangslage ausgesucht hat, aber mit der Erwartungshaltung seiner Leser spielt: Im ersten Teil gab es den Widerstand gegen die Collectors als Überlebenskampf mit großen Schlachten, dominierte militärisches Vorgehen die Handlung. In diesem Teil hingegen sieht man neue Charaktere (und nur einen Charakter, der im ersten Roman nur ganz kurz vorkam), andere Facetten des (Über-)Lebens in diesem Universum und andere Themen.

Dabei bedient sich der Autor nicht nur bekannten Klischees und absehbaren Entwicklungen der Menschheit und deren teils fieser Charakterzüge, er klaut auch noch gekonnt bei verschiedensten Romanen, Serien, Filmen, Autoren! Einer der Hauptcharaktere könnte z.B. die Vorgeschichte von Shepherd Book aus „Firefly“ darstellen, von dem man zwar weiß, dass er Geistlicher ist, der aber eine … andere Vergangenheit haben muss. Außerdem spielt ein kleines Raumschiff eine wichtige Rolle: seitlich herausragendes Cockpit, total übermotorisiert, ein Testflug findet in einem Asteroidenfeld statt… Gibt es da irgendjemanden, dem dazu nicht der „Millennium Falcon“ aus Star Wars einfällt? Zwischendurch wird aus Douglas Adams in einem Zitat der Schöpfer einer „Handtuch-Religion“, dann werden Star Trek-Figuren und -Orte ins Spiel gebracht und „Das Leben des Brian“ in Zitatform in die Handlung integriert etc. Man merkt dem Autor an, dass er beim Schreiben viel Spaß hatte – und den gern mit seinen Lesern teilt.

Im Laufe der ersten Kapitel entwickeln sich glaubhafte Charaktere heraus, die meist nachvollziehbar handeln, aber sich nur schwach weiterentwickeln. Die Erzählsprache ist plastisch, deutlich, drastisch, teils leicht vulgär, aber durchaus aktuell und verständlich. Szenen sind durch die Bank visuell vorstellbar und werden „im Vorübergehen“ so detailverliebt geschildert, dass man die Dinge mit allen Details vor dem inneren Auge sehen kann. Es werden Handlungsstränge entwickelt, die parallel erzählt werden, aber nicht alle konsequent verfolgt werden, außerdem hat man gegen Ende des Buches das Gefühl: „Jetzt muss es langsam losgehen mit dem Showdown!“ – aber dann endet das Buch abrupt.

Da fehlt ganz stumpf etwas. Einerseits hält das jetzige „Ende“ die Tür für eine Fortsetzung offen, aber andererseits ist das eben viel zu stark gekürzt und ohne echte Spannungsspitze. Eben einfach zu Ende. Alle kleinen Minuspunkte, die das Buch hat, verzeiht man beim Lesen gern, eben weil es einfach gut und spannend und plastisch erzählt ist. Sogar die platte Szene mit Worfs Bat'telh ist irgendwie trotzdem witzig… Nur würden ein paar zusätzliche Kapitel das Buch zu etwas wirklich Rundem machen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Collector - Operation Vade Retro: Band 2 - Roman
Collector - Operation Vade Retro: Band 2 - Roman von Markus Heitz (Broschiert - 11. März 2013)
EUR 16,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen