Kundenrezensionen


41 Rezensionen
5 Sterne:
 (27)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die falschen Androidenträume
Zunächst einmal sollte erwähnt werden, dass dieses Buch meiner Meinung nach 2 Preise verdient:

1. Den Preis für den unpassendensten Buchtitel aller Zeiten (denn das Buch hat nicht mal ansatzweise was mit träumenden Androiden zu tun...)

2. Den Preis für das beste und skurilste erste Kapitel, nach dem Sie das Buch garantiert...
Veröffentlicht am 13. März 2009 von Markus Niermeier

versus
2.0 von 5 Sternen Ich habe auch bessere Bücher von John Scalzi gelesen.
Langatmig, langweilig, einfach nur Gelaber. Ich habe mich durch das Buch gequält, in der Hoffnung, es wird besser. Es war nicht. Das Ende ist einfach Seifenoper.
Vor 2 Monaten von Mirko veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die falschen Androidenträume, 13. März 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Androidenträume: Roman (Taschenbuch)
Zunächst einmal sollte erwähnt werden, dass dieses Buch meiner Meinung nach 2 Preise verdient:

1. Den Preis für den unpassendensten Buchtitel aller Zeiten (denn das Buch hat nicht mal ansatzweise was mit träumenden Androiden zu tun...)

2. Den Preis für das beste und skurilste erste Kapitel, nach dem Sie das Buch garantiert nicht mehr aus der Hand legen. Ohne zuviel verraten zu wollen, schafft es der Autor unzählige Themen die man in einem "normalen" Sciene Roman nie im Leben erwartet hätte in ein einziges Kapitel zu packen.

Der Autor nimmt wirklich so ziemlich alles und jeden auf die Schippe, egal ob Metzger, Computerfreak oder Scientologymitglied. Gleichzeitig werden aber auch Themen unserer Zeit wie etwa der Umgang mit dem Klonen oder Schaffung künstlicher Intelligenzen thematisiert.

Das Buch bleibt über die ganzen Länge (die übrigens viel zu kurz ist)interessant und avancierte bei mir zum echten Pageturner und Zeitkiller, nach dem ersten Kapitel ist man komplett gefangen und will das Buch schlicht nicht mehr aus der Hand legen in einem halben Jahr werde ich sicher gern drauf zurückgreifen und es mir noch mal gönnen....

Klare Kaufempfehlung, für jeden der Poltitthriller, Science Fiction und eine bissige Satire zu schätzen weiß......
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überraschend gut, 28. April 2009
Von 
Thomas Liehr (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Androidenträume: Roman (Taschenbuch)
Anfangs dachte ich: Großer Gott, was für ein Blödsinn! Ein Diplomat furzt den Vertreter einer außerirdischen Zivilisation zu Tode, weil er sich ein Gerät hat in den Darm implantieren lassen, mit dessen Hilfe er die beinahe vergessene Duft-Hochsprache der Aliens beherrschte. Der ziemliche brachiale Humor und der gewollt-komische Aufbau des ersten Teils von "Androidenträume" ließen mich nicht selten in Erwägung ziehen, das Buch beiseite zu legen. Scalzi hatte, so diagnostizierte ich, den offenbar gescheiterten Versuch unternommen, eine Form von satirischer Science Fiction zu liefern, an der sich schon andere die Zähne ausgebissen haben. Zum Glück gab ich dem Roman aber doch noch eine Chance.

Vorweg: Androiden spielen in diesem Buch keine Rolle. Bei den titelgebenden "Androidenträumen" handelt es sich um eine genetisch veränderte Schafsrasse, die eine wesentliche Rolle bei der Krönungszeremonie einer ziemlich abgedrehten, sehr hierarchischen, xenophoben und nur mittelmäßig mächtigen Zivilisation spielen. Wenn kein natürlicher Erbe existiert, muss derjenige, der den Thron besteigen will, ein Schaf aus dieser Rasse vorweisen. Nur hat die bis dato herrschende Klasse leider dafür gesorgt, dass es keine Androidentraum-Schafe mehr gibt - bis auf ein Exemplar, auf der Erde. Um den "Vorfall" um den totgepupten Diplomaten auszugleichen und einen galaktischen Krieg zu verhindern, muss die Erdregierung dieses Schaf finden und ausliefern. Wie sich alsbald herausstellt, stecken dessen Gene aber in einer menschlichen Frau. Eine Hetzjagd beginnt, an der sich neben Außen- und Handelsministerium und den Vertretern der Aliens auch noch eine obskure, aber außerordentlich mächtige Sekte beteiligt.

Ich neige zu der Vermutung, dass Scalzi den Anfang dieses Romans schon Jahre vor dem Erfolg mit "Krieg der Klone" geschrieben und wieder aufgegriffen hat, als sich Bedarf nach weiteren Büchern aus seiner Feder abzeichnete. Nach etwa hundert eher schwachen Seiten wird die Geschichte nämlich richtig rasant, sehr pfiffig und wirklich komisch. Die vielschichtigen Verstrickungen führen zu einem überraschenden, aber folgerichtigen Ende, das man fast schon als "brillant" bezeichnen könnte.

Stilistisch und dramaturgisch hat mich dieses Buch sogar weit mehr überzeugt als seine Vorgänger. Eine wirklich flotte, intelligent und konsequent aufgebaute Story, die mit Versatzstücken aus Krimi, Polit-Thriller, Satire und utopischem Roman arbeitet, überzeugende Dialoge und amüsante Abschnitte bietet, und - als einziges Manko neben dem etwas holprigen Einstieg - nur hin und wieder an einer logischen Klippe entlangschrammt. Empfehlenswert - und zwar längst nicht nur für SF-Puristen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Völlig abgedreht!, 25. April 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Androidenträume: Roman (Taschenbuch)
Ich hatte bislang noch nichts von Scalzi gelesen, bin aber seit der zweiten Seite der Androidenträume sein Fan!
Mit welcher Leichtigkeit Abgedrehtes (einen Alien per Furz zu ermorden), Perverses (Schaf-Mensch-Hybriden), Satire (die Kirche des höheren Lamms), Ernsthaftigkeit (wie vermeide ich zehntausende von Toten in einem Krieg?), IT und Technologie (Brian und warum ist das Panoramadeck die Schwachstelle des Raumschiffs?), Situationskomik und knallharte Action, brutales Morden und zarte Bande mal zu einem behäbig dahinfließenden Fluss, mal zu einem reißenden Strom zusammengefügt werden, das ist schon eine Klasse für sich!
Androidenträume ist ein Buch, das nie langweilig wird, das man aber mindestens zweimal lesen muss, um alle Hintergründigkeiten (und Hinterhältigkeiten!)mitzubekommen und das auch beim dritten Lesen immer noch nicht langweilig ist.
Vorbehaltlos empfehlenswert, aber eher etwas für Leser im kanonischen Alter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Beste Unterhaltung mit wenig Substanz, 22. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Androidenträume: Roman (Taschenbuch)
Die Bewertung dieses aberwitzigen Romans fällt nicht leicht und ich muss dem ein oder anderen Rezensenten recht geben, dass man sich nicht von den vielen positiven Bewertungen täuschen lassen darf, denn Androidenträume ist sicherlich nicht jedermanns Sache.

Warum ich trotzdem zu vier Sternen komme?
Für mich muss ein Roman zunächst mal unterhalten - und das schafft Scalzi auf jeden Fall! Wer auf der Suche nach gehalts- und anspruchsvoller, glaubwürdiger und das Leben bereichernder Literatur auf höchstem Niveau ist, der liest besser wissenschaftliche Sachbücher oder wendet sich der klassischen Weltliteratur zu. Auch der Widmung an Philip K. Dick wird Scalzi inhaltlich nicht gerecht und deshalb hatte er selbst Bedenken diesen Roman zu schreiben (wie er in seiner Danksagung am Ende durchblicken lässt). Aber wer das Buch nicht allzu ernst nimmt, der wird seinen Spaß daran haben.

Androidenträume ist voll von schrägen und haarsträubenden Ideen und gespickt mit jeder Menge Humor. Ich habe hier und da laut gelacht - aber Scalzis' Humor wird nicht jedem gefallen (Mord durch Flatulenz). Gleichzeitig ist das Buch durchgängig spannend und auch wenn das eine oder andere Handlungselement doch sehr unglaubwürdig daherkommt, kann man sich bis zur letzten Seite bestens unterhalten lassen. Man muss sich nur darauf einlassen und darf sich an den Sprüngen von lustigem Sci-Fi Blödsinn zu spannenden Thriller-Elementen nicht stören.

Als Fazit kann man vielleicht sagen, dass die guten wie auch die schlechten Bewertungen durchaus berechtigt und nachvollziehbar sind. Was man bekommt ist beste Unterhaltung, aber wenig Substanz. Die einen finden es niveau- und geschmacklos - die anderen toll. Ich fand es toll.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die etwas anderen "Androidenträume", 30. Januar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Androidenträume: Roman (Taschenbuch)
Ich kann mich meinen Vorrezensenten eigentlich nur anschliessen, dass John Scalzi wieder ein tolles Buch gelungen ist, dass das Genre hervorragend mit Humor verbindet! Eigentlich hatte ich ja einen Roman erwartet, der an die bisherigen Geschichten wie "Die letzte Kolonie" anschliesst. Aber weit gefehlt.
Anfangs wird einem noch nicht so deutlich, wohin die Reise gehen soll, auf die der Autor seine Leser mitnehmen möchte und worum es sich bei den "Androidenträumen" wirklich handelt. Aber wie in den vorherigen Büchern baut Scalzi Geschichte und Charaktere gut und schlüssig auf, nicht ohne hin und wieder Aussergewöhnliches in den Ablauf einzubauen, wie auch und speziell beim Ende der Geschichte.
Ich würde das Buch zwar eher in Richtung Agentengeschichten a la James Bond der Zukunft einordnen, aber das ist wohl Geschmackssache.
Mich jedenfalls hat das Buch mit jeder Seite mehr gefesselt und wer mit "Ironie und Satiere" (um SciFi-Fan "Dauerleser" zu zitieren) nicht auf Kriegsfuß steht und der mal einen etwas anderen SciFi-Roman lesen möchte, dem ist dieser Roman auf jeden Fall zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles nur Schafe, oder?, 23. Juli 2009
Von 
W. Ribke "WR" (Duisburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Androidenträume: Roman (Taschenbuch)
Und wieder hat uns John Scalzi mit ANDROIDENTRÄUME einen meisterhaften SF Romane geliefert.

Die Menschen haben das Weltall besiedelt und mit zahlreichen Alien-Völkern politische Bündnisse geschmiedet. Doch während einer interstellaren Konferenz kommt es zu einem folgenschweren Zwischenfall. Ein Krieg zwischen den Menschen und den Nidu scheint wohl unvermeidlich.Für Harry Creek beginnt das spannendste Abenteuer seines Lebens. Mehr will ich nicht verraten.

Man sollte dieses Buch selbst lesen. Ich konnte es nur ganz schwer aus der Hand legen. Es war nach 5 Tagen durchgelesen. Fast meint man ein Buch von Philip K. Dick zu lesen und doch schreibt Scalzi in einem erfrischend anderem Stil. Doch seine Ideen reichen ohne Probleme oder große Anstrengungen an Dick heran. Die Geschichte entwickelt sich so schnell wie eine Achterbahnfahrt und mit einigen kuriosen Personen und dramaturgischen Entwicklungen, die seines gleichen suchen.

Fazit: Lesen, lesen und noch einmal lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herrlich schräg und absurd - Scalzi in Bestform, 30. Dezember 2009
Von 
Leseratte (Pfalz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Androidenträume: Roman (Taschenbuch)
Am Anfang war der Furz. Einen Science Fiction Roman mit einem interstellaren Zwischenfall zu beginnen, der auf einem Furz basiert, ist schon ziemlich schräg. Aber keine Sorge: So niveaulos wie das zunächst klingt ist dieser Roman wirklich nicht.

Vielmehr ist es eine herrlich schräge Mischung aus Humor, Action, Satire und Spannung - das beste was mir in Sachen "witzige Science Fiction" je in die Finger gekommen ist. Mit herrlich absurden Einfällen. Zum Beispiel geht es über weite Strecken des Buches um die Suche nach und der Rettung von einer Frau, deren Erbgut zu 18 % aus ... nun ja... Schaf-Genen besteht, und die diese Tatsache selbst aber garnicht witzig findet. Und dann sind da noch die wirklich äußerst skurrilen Aliens, die sich mit Hilfe von Gerüchen verständigen...

Ein wirkliches Lesevergnügen - mit fulminantem und sehr überraschendem Ende!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Abgefahren, 12. September 2009
Von 
Alex Frankenberger (Pfarrkirchen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Androidenträume: Roman (Taschenbuch)
Scalzi ist für mich der Meister des Dialogs. Man merkt jedem gesprochenen Wort an, dass es nicht einfach so dahergesagt ist, sondern dass sich der Autor erfolgreich um Witz, Esprit und Ironie gekümmert hat. Für mich ist Scalzi der Autor in der SF-Welt, der _die Sprache_ am souveränsten verwendet.

Der Ideenreichtum Scalzis ist ohnehin legendär und steht m.E. weit über John Ringo oder David Weber. Dass auch der Humor nicht zu kurz kommt, macht das Buch für den aufmerksamen* Leser zu einem echten Lesevergnügen.

Von mir eine klare Empfehlung.

* Aufmerksam deswegen, weil der Humor durchaus ziemlich hintergründig ist und beim flüchtigen Lesen viele amüsante Stellen übersehen werden können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen selten so viel Spaß gehabt....., 26. Mai 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Androidenträume: Roman (Taschenbuch)
ich habe selten so häufig während des lesens lachend und glucksend den Roman verschlungen. Das 20% ige Schaf hat es in sich und ist als "Nation" schon der Hammer schlechthin.
Insbesondere der Schreibstil - und gehe mal davon aus dass die deutsche Übersetzung den Witz des Originals 1:1 transportiert hat - ist eine Klasse für sich. Für mich ganz klar eine 100% Empfehlung wenn man Science Fiction bisher nicht in seinem Beuteschema hatte aber auch für diejenigen die glauben schon alles im SC Genre gelesen zu haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen intelligent - spannend - witzig, 26. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Androidenträume: Roman (Taschenbuch)
Allein der Einstieg lässt die Herzen von Freunden des skurrilen Humors höher schlagen. Wer hätte gedacht, dass man überlegene außerirdische Wesen einfach zu Tode furzen kann.
Die Charaktere sind vielfältig, grotesk und dennoch durchweg nachvollziehbar. Am Ende konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen und war von dem ideenreichen Schluss begeistert.
Scalzis "Krieg der Klone" - Reihe habe ich schon sehr gern gelesen, aber dieses Buch hat mir noch mehr Spaß gemacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Androidenträume: Roman
Androidenträume: Roman von John Scalzi (Taschenbuch - 5. Januar 2009)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,49
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen