Kundenrezensionen


136 Rezensionen
5 Sterne:
 (99)
4 Sterne:
 (17)
3 Sterne:
 (10)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


43 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Und wieder ist's düster, erotisch...
...und unwiderstehlich! J.R. Warth setzt im zweiten Teil der deutschen Ausgabe da an, wo die Geschichte im englischen Original eigentlich ohne Pause weitergeht. Nein- ich echauffiere mich nicht mehr darüber, warum Bücher auseinandergeschlachtet und als zwei Bücher verkauft werden. Das haben ich im ersten Teil und viele andere Rezensenten schon ausreichend...
Veröffentlicht am 17. September 2008 von Sari

versus
3.0 von 5 Sternen Der Funke ist noch nicht übergesprungen
Zugegebenermaßen gehören Vampir-Liebes-Romane für gewöhnlich nicht auf meine Leseliste, aber ich finde es toll wenn eine Geschichte nicht mit der letzten Buchseite endet sonderen ein regelrechtes "Romantic-Parallel-Universum" erschaffen wird. Aufgrund der überwiegend positiven Bewertungen und Inhaltsangaben habe ich mir dann Band 1+2 bestellt und...
Veröffentlicht am 20. Januar 2010 von Aylynn


‹ Zurück | 1 214 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

43 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Und wieder ist's düster, erotisch..., 17. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Blutopfer: Black Dagger 2 (Taschenbuch)
...und unwiderstehlich! J.R. Warth setzt im zweiten Teil der deutschen Ausgabe da an, wo die Geschichte im englischen Original eigentlich ohne Pause weitergeht. Nein- ich echauffiere mich nicht mehr darüber, warum Bücher auseinandergeschlachtet und als zwei Bücher verkauft werden. Das haben ich im ersten Teil und viele andere Rezensenten schon ausreichend getan. Es ändert sich ja doch nichts, da kann ich noch so die Backen aufblasen und mit dem Fuß aufstampfen. Leider...
Deswegen lobe ich mir umso mehr, dass "Blutopfer" noch einen Zacken besser ist als der ohnehin schon sehr gute erste Teil. Beth und Wrath bauen ihre Beziehung endlich auch über die horizontale Ebene aus und auch die restlichen Krieger treten mehr in Erscheinung. Zwar geht es anfangs wieder recht schnell zu Sache, aber es finden auch ein paar interessantere Unterhaltungen statt. Nicht das mich die Erotik irgendwie stört; Mrs Ward weiß sehr gut damit umzugehen und Langeweile kommt für mich nie auf.

Es gibt wieder viele Szenenwechsel, man erfährt, welche Vorbereitungen das Lager der Lesser trifft und wie die eigenen Reihen ausgebaut werden. Beth's Transition steht auch im Mittelpunkt und wird sehr dramatisch abgehandelt und auch das Ende wartet noch einmal mit schockierenden Momenten und scheinbar tragischen Konsequenzen auf. Alles schön spannend verpackt und wer nicht gerade literarische Feinkost erwartet, der kommt voll auf seine Kosten.
Besonders hervorheben möchte ich noch die Person von Butch, der im ersten Teil irgendwie der Leidtragende war. Ein totaler Versager, der nur säuft und den keiner so wirklich bei sich haben will und der sein eigenes Leben schon als Countdown herunter zählt. Wie will man als Mensch zwischen diesen ganzen Deleuxe-Vampiren auch bestehen können? Also, ich hatte ihn schon abgehackt und dann kommt so ein Comeback. Ganz großes Kino! Seine Sprüche fand ich unheimlich amüsant und manchmal kam ich aus dem Lachen nicht mehr heraus. Seine Entwicklung ist toll und mal schauen wie er unter den ganzen Kriegern zukünftig so bestehen wird...
Aber auch auf die andern Krieger bekommt man (mehr) Lust. Nicht zuletzt Zsadist bietet mit seinem scheinbar bösen Wesen und seiner geheimnisvollen Vergangenheit noch reichlich Potential.
Der einzige negative Aspekt für mich ist diese schnelle bedingungslose Liebe der beiden Protagonisten. Man kennt sich seit zwei-drei Tagen und dann gleich Hochzeit? Auch Wrath ist mir manchmal viel zu wandlungsfähig. Da weigert der sich 300 Jahre, den König zu spielen und gilt als der Unnahbare überhaupt und plötzlich...? Vampire ticken irgendwie anders.

Mein Fazit:
Jeder, der an "Nachtjagd" Spaß hatte, weiß, was er zu tun hat. Wer sich nach dem ersten Teil noch unsicher ist, dem rate ich aber auf jeden Fall noch zu "Blutopfer", denn es wird wirklich immer besser. Vor allem hinsichtlich der folgenden Bänder kann ich sagen, dass die Pärchenkonstellationen stets interessanter werden. Einfach superb: 5 Sterne!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Endlich der zweite Teil, 11. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Blutopfer: Black Dagger 2 (Taschenbuch)
Dies ist der zweite Teil von Dark Lover. Wrath und Beth müssen sich mit den Schwierigkeiten, die sich in Nachtjagd angedeutet haben, nun wirklich auseinander setzten. Da, wo der erste Teil so abrupt endet, fängt dieses Buch an. Es geht sofort mit viel Spannung los und bleibt auch so. Manches erklärt sich erst jetzt und sehr gekonnt hat J.R. Ward schon etliches eingebaut, das man mit Spannung auf die nächsten Bände wartet.
Der große Nachteil dieses Buches ist, dass es ohne den ersten Band unvollständig ist, da man ein Buch im Original in zwei deutsche Teile getrennt hat. Man muss Nachtjagd gelesen haben, um Blutopfer zu verstehen. Aber allen, die Nachtjagd gelesen haben, kann man nur empfehlen, dieses Buch zu Ende zu lesen. Es lohnt sich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Beth, Wrath und die schnurrenden Vampirkrieger..., 11. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blutopfer: Black Dagger 2 (Taschenbuch)
Diese Rezension bezieht sich auch auf den ersten Teil der Geschichte um Wrath und Beth, "Nachtjagd".

Ich habe mich etwas gesträubt an die Black Dagger heranzugehen, weil ich durch Lara Adrian bereits mit einer sehr ähnlich Thematik bedient wurde, doch J.R. Ward hat mit ihrer Reihe, die zwei Jahre vor den Midnight Breed veröffentlicht wurde, eine ganz neue Welt im Vampiruniversum angesiedelt.
Sehr komplex sind dabei die Strukturen und Hierarchien, welche jeweils zu Beginn eines Buches nocheinmal erklärt werden.
Am meisten konnten mich jedoch ihre Charaktere überzeugen. Wrath der erblindende Vampirkönig wird von seinem verstorbenen Ordensbruder beauftragt den Wandel seiner einzigen Tochter durchzuführen. Wrath ist gar nicht begeistert, doch als er Beth sieht, kann er einfach nicht seine Fänge von ihr lassen. Beth ist eine toughe, junge Frau, die bei mir im ersten Teil besonders durch ihren Humor punkten konnte. Mich störte jedoch, dass als sie von den Vampiren erfuhr, das ganz schnell abtat und nicht mit der Situation haderte. Ich finde allgemein, dass sich die Autorinnen dieses Genres viel zu wenig Zeit dafür nehmen und lieber ihre Figuren weltverändernde Neuigkeiten mit einem Schulterzucken abtun lassen.
Wrath und Beth sind aber bei weitem nicht die interessantesten Charaktere der Reihe. Die meisten wurden bereits in dieser Geschichte eingeführt, wobei ich mich schon sehr auf Rhages, Zsadists und Butchs Geschichte freue. Wie dieser á la "Hangover" am nächsten Tag mit Vishous in einem Bett erwachte, war sehr amüsant.
Der witzige Schreibstil ist für mich auch ein großes Plus der Serie. Die Autorin nimmt durch ihre Figuren ganz gerne mal das Vampirgenre aufs Korn.
Beispiel gefällig? "Aber konnte man sich tatsächlich einen todbringenden Blutsauger mit Namen Howard vorstellen? Eugen? 'O nein, bitte Herbert, bitte beiß mich nicht'-" (Blutopfer S.179)

Zusammen mit der spannenden Rahmenhandlung, die durch die stetigen Perspektivwechsel flott vorangetrieben wird, der Romantik, den ganzen Katzenliebhabern und interessanten Charakteren ergeben die Black Dagger eine vielversprechende Serie, die mich neugierig auf ihre vielen Fortsetzungen macht, auch wenn der Verlag sie so zerstückeln muss... Ich werde erstmal dranbleiben! ML
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut unwiderstehlich und fesselnd, 20. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Blutopfer: Black Dagger 2 (Taschenbuch)
Auch Teil 2 von J.R. Wards "Black Dagger" Reihe hat mich absolut gefesselt. Die Spannung die mir schon in Band 1 so gut gefallen hat bleibt erhalten. Es mangelt nicht an Spannung, Liebe, düsterer Erotik oder Geheimnissen.
Wem Teil 1 gefallen hat, wird Teil 2 ohne Zweifel auch gefallen.
Die Beschreibungen der Autorin der einzelnen Szenen, sei es Kampf oder Sex oder anderes, sind sehr genau und ermöglichen es einem sich das ganze genaustens vorzustellen.
Die Entwicklung der Liebe zwischen Beth und Wrath erscheint einem vielleicht etwas "kitschig", aber irgendwie ist es auch absolut niedlich wie die beiden sich haltlos ineinander verlieben und das Band ihrer Verbindung immer enger knüpfen.
Auch in diesem Roman erwarten den Leser so manche Überraschungen.
War ich beim ersten Teil schon total gefesselt und in einen Lesebann gezogen, so hat sich das nach Band zwei noch verstärkt und ich kann sagen: "Black Dagger ist einfach WAHNSINN!!"
Es macht süchtig sich die einzelnen Szenen vorzustellen, dabei die Erzähl- und somit auch die Gesichtspunkte zwischen Wrath, Beth, Mr X, Havers und Butch zu wechseln und sich einfach von der Story mit reißen zu lassen.
Ich liebe J.R. Wards Koseworte wie Lielan oder Hellren und Shellan. Es gibt dem ganzen Roman einfach einen klasse Touch das man fremde Wörter liest.
Black Dagger macht süchtig, und zwar so sehr das ich Band 2 in etwas mehr als einem Tag verschlungen habe! Man vergisst während des Lesens alles um sich herum und versinkt voll und ganz in die Welt der Black Dagger.
Und das geschieht nicht einfach so, sondern das liegt größtenteils an J.R. Wards absolut fabelhaftem Schreibstil. Klar geschrieben, flüssig lesbar und fesselnd.

"Mach dir keine Sorgen." Er küsste sie langsam und bedächtig. "Ich liebe dich, Lielan."
"Was bedeutet das Wort eigentlich?"
"Etwas in der Art wie >Mein Liebstes<."

Zitat S. 190

"Hoffentlich wirst du das auch nicht müssen. Und jetzt sag mir noch mal: Wie heißt euer Wort für Ehemann?"
"Hellren. Die Kurzfassung ist einfach nur Hell, wie Hölle."
Sie lachte leise. "Na sowas."

Zitat S. 234

Die Black Dagger Reihe ist einfach toll!
Ich freu mich schon auf Band 3 ^-^
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als erwartet!, 21. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Blutopfer: Black Dagger 2 (Taschenbuch)
Da ich vom Ersten Teil ein klein wenig enttäuscht wurde, ging ich nun mit den selben Erwartungen den 2.ten Teil über. Ob es an der Übersetzung lag oder am Buch das sehr dünn war, vermag ich nicht zu sagen, es konnte also nur besser werden.

Was mir bisher sehr gut gefallen hat, ist das die Vampiere nicht so dargestellt wurden wie ich sie kenne, also das sie keine Blutdurstige Wesen sind und täglich an der Adler liegen. Im Gegenteil, sie trinken am eigenen Körper seines Partners und fristen so ihr dasein. Außer das sie Blut trinken und nicht ins Sonnenlicht dürfen … dies wäre tötlich … kann man die Vampire von J.R. Ward absolut nicht mit den bisherigen was ich kenne vergleichen. Des weiteren werden keine Menschen gebissen um neue Vampire zu rekrutieren, man muss schon als einer geboren werden.

Man kann sagen das der zweite Band ab dem ersten Drittel interessant wird. Die Verwandlung von Darius Tochter und Erläuterungen von "Die Jungfrau der Schrift", Wrath bekommt eine Königin und er soll zum Herrscher der Vampire werden. Als dann noch der Auftrag kam den neuen und zu künftigen König zu töten wurde es erst recht spannend. Zum Schluß des Buches war ich sogar etwas enttäuscht das es schon zu ende gelesen war.

Es gab zwei Dinge die mich etwas störten. Das eine, das es mir etwas zuviel gefühlsduselei war, etwas weniger sexuelle Phantasien und dafür mehr kämpfende Szenen wären mir lieber gewesen. Aber diese wurde gekonnt beschrieben, muss man der Autorin zu gute kommen lassen.
Das Zweite, es hätte viel besser auf mich gewirkt wenn der erste und zweite Band wie im original in einem Band erschienen wäre. Ein flüssiger und spannender Übergang war es allemal aber als Gesammtwerk mit Sicherheit um längen besser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Der Funke ist noch nicht übergesprungen, 20. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Blutopfer: Black Dagger 2 (Taschenbuch)
Zugegebenermaßen gehören Vampir-Liebes-Romane für gewöhnlich nicht auf meine Leseliste, aber ich finde es toll wenn eine Geschichte nicht mit der letzten Buchseite endet sonderen ein regelrechtes "Romantic-Parallel-Universum" erschaffen wird. Aufgrund der überwiegend positiven Bewertungen und Inhaltsangaben habe ich mir dann Band 1+2 bestellt und auch innerhalb einiger Stunden gelesen.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und die Handlung wird flott voran getrieben, also Langeweile kommt nicht auf.
Schade finde ich nur, dass mich die Mitglieder der Bruderschaft mit ihrer ständigen Agression, auch gegeneinander, zum Augenrollen bringen. Ich würde mir etwas mehr Strategie und Struktur unter den Kriegern wünschen, die Lesser bekommen das ja auch hin, oder :-)? Aber dafür haben die Mitglieder der Bruderschaft wahrscheinlich zu viele persönliche Probelme und es scheint sie alle sind zu sehr mit Vergangenheits- und Schicksalsbewältiung beschäftigt um ihre Feinde bekämpfen zu können. Richtig gefährlich wirds für die Lesser nur wenn die Frauen der Bruderschaft bedroht werden, dann heißt es Köpfe einziehen denn der Sturm bricht los...

Da bleibt zum Wohle der Bruderschaft nur zu wünschen, dass sie alle möglichst bald unter die Haube kommen um sich um den Fortbestand ihrer Rasse kümmern zu könnnen, damit auch in Zukunft noch mehr solcher 1A muskelbepackter Alphamännchen durch die Nacht streifen.

Ich bin jedenfalls gespannt und freu mich auf die nächsten Bücher dieser Serie und hoffe mich dann auf der langen Liste der Bruderschaft-Groopies einreihen zu können.

LG
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toll, spannend und sexy !, 18. Juli 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blutopfer: Black Dagger 2 (Taschenbuch)
Ich bin begeistert. Der zweite Band bzw. der 2.Teil des ersten Bandes der Reihe um die Black Daggerhood ist einfach spitze ! Schade, dass der erste Teil dieser Reihe in Deutschland geteilt wurde und als 2 Einzelbände erschienen ist. Die Pause bevor "Blutopfer" herauskam, hat mich schon genervt und ich musste, um den Handlungsverlauf noch folgen zu können, den ersten Band nochmal querlesen. Wenn man davon mal absieht, ist das Ende des ersten Bandes einfach klasse. Es ist extrem spannend und kaum aus zu Hand zu legen. Die Liebesgeschichte zwischen Beth und Wrath ist wunderschön und hat mich berührt. Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es der Bruderschaft weiter ergehen wird. Wenn man auf etwas härtere Paranormale Liebesromane steht, ist diese Reihe sehr zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein Tag begann..., 21. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Blutopfer: Black Dagger 2 (Taschenbuch)
...mit dem 1.Band dieser Serie und endete mit diesem,dem 2.!
Ich hab die ersten beiden Bände an einem Tag in einem durch gelesen und der einzige Grund,
warum ich nicht gleich den 3. nach lege,ist nicht,das es jetzt bald 1 Uhr ist,sondern weil darauf warten muss,
bis mir Amazon die nächsten ( Band: 3 - 5 )zu schickt!
Ich kann nur sagen,ich liebe diese Bücher und bin den Männern der Bruderschafft schon längst vefallen!
Die Bücher sind spannend,erotisch,witzig,aufregend und machen süchtig!
Na los,holt sie euch,sonst verpast ihr was!^^
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach fantastisch!, 18. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Blutopfer: Black Dagger 2 (Taschenbuch)
Hier bin ich voll auf meine Kosten gekommen. Ich konnte so richtig schön schmachten und mitfühlen. Die schönste Passage war, als Wrath erkannt hatte, dass er Beth liebt. Mann, war das schön. Und dann die Szene, in dem sie nur knapp ihrem Tod entgeht... und dann wird sie auch noch entführt... und er bei der Befreiung auch noch schwer verletzt... das ist genauso eine Lovestory, wie ich sie mir vorstelle. Und Wrath ist mir so unendlich sympathisch... ein Vampir zum Lieben!

J. R. Ward hat mich wieder einmal in ihre Welt der Vampire entführt. Und da ich selbst auch schreibe, weiß ich, wie sehr es einen Schriftsteller freut, wenn er das schafft... denn nur, wenn man den Leser in seine Geschichte eintauchen lässt, hat man erreicht, was man auch wollte... ;-)))))Hoffe, ich erreiche das mit 'Mariposa' und 'Diagnose: Schizophasie' auch... Wards spannende Erzählweise hat mich das Buch nicht aus den Händen legen lassen. Ich habe die Seiten nur so verschlungen. Seite für Seite. Eine tolle Fortsetzung, das muss ich schon sagen. So düster und unwiderstehlich wie schon bei Nachtjagd. Ein Vampir-Roman mit sehr viel Niveau, das muss ich schon sagen! Ward entreißt einen mit einer Leichtigkeit in ihre fantastisch düstere und unwiderstehliche Story. Gekonnt schafft sie es mit derselben Leichtigkeit, vor allem aber mit ihrer lebendigen Schreibweise, den Leser mit den Romanfiguren fühlen zu lassen.

Auch "Blutopfer" ist ein kleines Meisterwerk! Und wer sich selbst davon überzeugen möchte, sollte nicht zögern und den Roman sofort bestellen! Es lohnt sich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Begeisterung pur!, 7. August 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blutopfer: Black Dagger 2 (Taschenbuch)
Nach dem ich den ersten Teil der "Black Dagger" -Reihe schon verschlungen habe, brauchte ich für diesen zweiten Teil keine 24 Std. Ich war wie gebannt von den Ereignissen und die Charaktere (jeder mit seinen Eigenarten) sind mir schon jetzt sehr ans Herz gewachsen. Die Story setzt direkt am Ende des ersten Teils an in dem Beth erfährt das sie zur Hälfte Vampir ist und bald ihre Transition durchleben wird... Nun wird sie mehr und mehr an die Welt in die sie ab diesem Zeitpunkt gehören wird gewöhnt... Ihre Beziehung zu Wrath wird nach und nach gefühlvoller und intensiver und Warth selber muss einige sehr wichtige Entscheidungen treffen... Zu dem geht der unerbittliche Krieg zwischen der Bruderschaft und den Lessern weiter!
Ich würde diesem Buch gerne fünf Sterne geben aber die Vermarktung der deutschen Ausgabe finde ich nicht gut... Band eins und zwei zusammen (also der englische erste Band) haben auf jedenfall fünf Sterne verdient!
Ich freu mich auf jedenfall schon auf den nächsten Band und die Geschichte des nächsten Bruders und möchte die "Black Dagger"- Reihe allen Vampir-Fans empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 214 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Blutopfer: Black Dagger 2
Blutopfer: Black Dagger 2 von J. R. Ward (Taschenbuch - 2. Juli 2007)
EUR 7,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen