Kundenrezensionen


115 Rezensionen
5 Sterne:
 (57)
4 Sterne:
 (38)
3 Sterne:
 (10)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


39 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller 3. Teil
Der von mir mit Spannung erwartete 3. Teil von "Die Elfen" und "Elfenwinter" ist endlich erschienen, und ich muss sagen, bis auf ein paar Schwächen hat Bernhard Hennen wieder ein tolles Buch vorgelegt. Wer die ersten beiden Bücher von ihm kennt, versinkt wieder in die Welt von Albenmark *seufz*

Die Geschichte setzt dort an, wo Elfenwinter...
Veröffentlicht am 5. Dezember 2006 von Fennimaus

versus
16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zuviel des Guten
Also was hat sich Hennen da wohl gedacht. Sass ihm der Veröffentlichungsdruck im Nacken? Machte der Verlag Dampf? Nach dem hervorragenden "Die Elfen" und dem immer noch gelungenen, wenn auch ultrabrutalen "Elfenwinter" ist das "Elfenlicht" einfach eine leichte Enttäuschung.

Viele vielversprechende Charaktere und Handlungsstränge führt der...
Veröffentlicht am 28. Dezember 2007 von Wilhelm Haas


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

39 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller 3. Teil, 5. Dezember 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Elfenlicht (Taschenbuch)
Der von mir mit Spannung erwartete 3. Teil von "Die Elfen" und "Elfenwinter" ist endlich erschienen, und ich muss sagen, bis auf ein paar Schwächen hat Bernhard Hennen wieder ein tolles Buch vorgelegt. Wer die ersten beiden Bücher von ihm kennt, versinkt wieder in die Welt von Albenmark *seufz*

Die Geschichte setzt dort an, wo Elfenwinter aufgehört hat: Die Trolle haben die entscheidende Schlacht verloren, sammeln sich jedoch wieder, um die Elfen endgültig zu besiegen. Viele "bekannte Gesichter" wie die Elfenkönigin Emerelle, der Schwertmeister Ollowain, Obilee und Alfadas stürzen sich in neue Abenteuer, um die Trolle um Skanga und Orgrim abzuwehren und den Frieden in Albenmark zu bewahren. Nachdem Emerelle aus lauter Verzweiflung einen Albenpfad zerstört um den Einmarsch der Trolle zu verhindern, überschlagen sich die Ereignisse förmlich...

Wer die vorherigen Bücher verschlungen hat, dem wird dieses Buch ebenso gut gefallen. Ollowain ist zwar wieder die Hauptfigur, aber zur Abwechslung werden auch ein paar Passagen aus der Sicht anderer Personen geschildert (z.B. Emerelle's, was mir persönlich besonders gut gefällt, da sie in den Vorgängern immer sehr geheimnisvoll und unnahbar wirkte).

Mein einziger Kritikpunkt ist die Auflösung der gesamten Geschichte, die im Vergleich zum Aufbau zu kurz geraten ist. Jedoch lässt das recht offene Ende auf eine weitere Fortsetzung hoffen - schön wäre es ;o)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zuviel des Guten, 28. Dezember 2007
Von 
Wilhelm Haas (Switzerland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Elfenlicht (Taschenbuch)
Also was hat sich Hennen da wohl gedacht. Sass ihm der Veröffentlichungsdruck im Nacken? Machte der Verlag Dampf? Nach dem hervorragenden "Die Elfen" und dem immer noch gelungenen, wenn auch ultrabrutalen "Elfenwinter" ist das "Elfenlicht" einfach eine leichte Enttäuschung.

Viele vielversprechende Charaktere und Handlungsstränge führt der Autor hier ein, während er andere - auf die er in den Vorgängern hinarbeitete - völlig ausser Acht lässt. Das wäre zu verschmerzen, wenn diese wenigstens Tiefe erlangen würden. Doch aus unerfindlichen Gründen kümmert sich Hennen um keinen intensiver und baut viele Versprechungen auf, die sich mit dem überhasteten Ende als Seifenblasen entpuppen.

Ob die Entmythifizierung einiger seiner Hauptprotagonisten aus den Vorgängern beabsichtigt war? Die Helden wie Alfadas oder gar der verbindende Faden zwischen den Büchern - Elfenkönigin Emerelle - werden glanzlos, ja die Elfen selbst so menschlich und in ihrer Dekadenz gezeichnet, dass man zum Trollsympathisanten wird und vollstes Verständnis für deren Eroberungsfeldzug hat, ja ihnen gar gutes gelingen wünscht.

Da ja inzwischen mit "Elfenritter" bereits die nächste Triliogie startete, kann man hoffen das Bernhard Hennen nach den grandiosen "Elfen" wieder zu seiner Form findet und herzlich, vor allem aber mit Sympathie für die eigenen Helden schreibt. Wenn die Grenzen zu sehr verwischen, das Leid der einzelnen Figuren zu gross wird, vor allem aber die einzelnen Handlungstränge zu oberflächlich scheinen, dann kann man das auch mit Schlachtengetöse und viel Lärm nicht mehr wett machen.

Elfenlicht war aus meiner Sicht von allem ein bisschen zuviel und von den wichtigen Dingen zu wenig. Aber das ist meine persönliche Meinung. Mal schauen, was aus Albenmark wird :-) .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wo bleibt Teil 4?, 9. April 2007
Von 
Rabea Glingener (Essen, NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Elfenlicht (Taschenbuch)
Dieses Buch ist, genau wie die Vorgänger, sehr gut gelungen.

Allerdings hatte ich einige Schwierigkeiten, da ich Band 2 schon vor Monaten gelesen hatte und bei Band 3 ein paar Probleme hatte, da ich Elfenwinter nicht mehr sooo deutlich im Kopf hatte. Man sollte alle 3 Bände wirklich in der Erscheinungsreihenfolge lesen, sonst werden die sehr wandlungsreichen, kompakten Geschichten sehr unverständlich.

Warum nur 4 und nicht 5 Sterne?

Der Schluss vom Buch ist sehr misslungen. Die ganze Zeit fesselt einen das Buch und man kann nie vorhersagen, was als Nächstes passiert, da immer neue Wendungen auftreten. Aber der Schluss ist, nachdem man dort angelangt ist, sehr misslungen und wirft so viele Fragen auf, dass ich jetzt auf einen 4. Band warte, der hoffentlich kommt??!! Wenn es das aber gewesen sein soll - dann bin ich mehr als unzufrieden.

Alles in allem aber doch ein sehr gelungenes Buch mit einem Makel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungene Fortsetzung, 27. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Elfenlicht (Taschenbuch)
"Elfenlicht" schließt nahtlos an "Elfenwinter" an. Dieses Mal also eine normale Fortsetzung. Vom zeitlichen her handelt dieses Buch also auch wieder während des zweiten Zeitsprungs von Mandred,Farodin und Nuramon. Hauptfiguren sind Emerelle, Ollowain Orgrim (wie bereits in Elfenwinter) und es wird ein neuer Charakter eingeführt - Ganda.

Der Erzählstil des Autors ist - wie gewohnt aus den ersten beiden Teilen ;) - mitreißend und sehr spannend.

Wer die ersten beiden Teile gelesen hat, dem kann ich nur empfehlen auch diesen zu lesen. Wer "die Elfen" und "Elfenwinter" noch nicht gelesen hat, dem würde ich raten erst diese beiden Werke zu lesen, da die Handlung dann doch leichter verständlich ist.

Die Geschichte wird in diesem Buch noch nicht gänzlich zu Ende gebracht und es bleibt zu hoffen, dass bald der 4. Teil rauskommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter Teil der "Elfenreihe",aber mit einigen Mängeln, 19. August 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Elfenlicht (Taschenbuch)
Eins vorneweg: Ich habe auch diesen Teil der "Elfen" verschlungen wie die beiden zuvor.Genau wie in den ersten beiden Bänden schafft es Hennen auch hier,eine klasse Geschichte zu erzählen.Einzig zum Ende hin habe ich das Gefühl,dass er anscheinend zu spät bemerkt hat,dass es langsam Zeit für dasselbe wird (die Geschichte überschlägt sich förmlich),außerdem sind für mich ein paar Situationen am Ende von "Elfenlicht" nicht ganz vereinbar mit der späteren Geschichte von "Die Elfen".

Fazit: Klasse Buch der Reihe,aber das Ende etwas zu hastig.Ich freue mich aber schon auf die "Elfenritter"-Reihe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zu stark gekürzt, 7. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Elfenlicht (3) (Audio CD)
Falls man die beiden Vorgänger des Titels nicht kennen sollte, so wird man zu Beginn des Hörbuchs etwas hart in die Geschichte hineingeworfen. Doch lässt die Verwirrung recht schnell nach und man erhält einen guten Einblick in die Situation, in der sich die Elfen und Trolle befinden.
Wenn man das Hörbuch mit den vorhergehenden Titeln der Serie vergleicht, so ist man sehr überrascht, da es zwar viele kleine Geschichten gibt, der rote Faden aber etwas abhanden kommt. Hinzu kommt, dass das Hörbuch sehr stark gekürzt wurde. Dadurch bekommt die Geschichte zwar ein schnelles Tempo, doch das bräuchte man gar nicht bei der Buchvorlage. Stattdessen verliert das Hörbuch im Vergleich zum Buch die Intensität, mit der die einzelnen Situationen im Buch beschrieben sind. Außerdem kommt es immer wieder vor, dass man erst einige Zeit benötigt, bis man einen Sprung zwischen den einzelnen Handlungen mitbekommt. Der Sprecher Hans Peter Hallwachs liefert eine gute Leistung ab. Man kann die meisten Charaktere gut auseinander halten, allerdings macht er die Geschichte auch nicht besser.

Fazit:
Die Buchvorlage ist gut, allerdings ist die Lesung stark gekürzt worden und sorgt dafür, dass der Geschichte Charme, Intensität und Einfühlungsvermögen des Lesers verloren geht. So hört man zwar die Geschichte, kann sich aber nicht wirklich hineinfühlen und an manchen Stellen nur schwer folgen. Leider muss man daher sagen, dass dieses Hörbuch nicht so gut gelungen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schönes Buch mit einigen Schwächen, Schade, 24. Dezember 2006
Von 
N. Frechen "*Zauberin*" (Bad Kreuznach) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Elfenlicht (Taschenbuch)
Nach "Die Elfen" und "Elfenwinter" war ich ganz wild auf den 3. Teil der Elfenbücher von Bernhard Hennen. Ich fand sehr schade, dass die Geschichte von Nuramon noch immer nicht weiter erzählt wurde. Ich hätte gern gewusst, wie es mit dem einizen Elfen in der Menschenwelt weitergeht...

Den Aufbau des Buches fand ich ganz schön, nur, als ich dann die Mitte des Buches durch hatte, dachte ich, dass ich noch am Anfang wäre. Die eigentliche Handlung kam dadurch für meinen Geschmack etwas zu kurz. Das Ende war viel zu plötzlich. Nach dem letzten Satz von Skanga wollte ich nicht glauben, dass das Buch schon fertig war! Ich musste den Satz noch einmal lesen, weil ich dachte, ich hätte vielleicht was übersehen, was das Ende ankündigt. Da lag ich falsch, ich hatte nichts übersehen...es kam einfach zu plötzlich.

Einige Handlungen von Emerelle haben mir in dem Buch auch nicht gefallen, sie war nicht mehr die stolze Elfenkönigin aus dem ersten Buch. Bei einigen Handlungen frage ich mich sowieso wie Hennen diese wieder hinbiegen will, dass der Ausgang der Geschichte wieder mit dem des ersten Buches zusammen passt, da dieses ja mitten im Ersten Buch spielt.

Über einige Charaktere, wie z.B. Obilee oder Yilvina hätte ich mir gewünscht mehr in dem Buch zu erfahren. Silwyna hat in diesem Buch fast keine Rolle gespielt. Auch weiß man nicht, was genau mit dem Elfenfürst Elodrin geschehen ist. Oder etwa wie Alfadas gestorben ist. Sein Tod wurde so leicht hingenommen, wobei der Tod seines Vaters Mandred im ersten Buch sehr traurig und dramatisch war.

Ich finde, dass das Buch noch hätte verbessert werden müssen, aber alles in allem ist es ein schönes Buch, deren Sprache auf einem hohen Niveau ist! Sie gefällt mir gut. Mir gefällt auch, dass man sich einige Zusammenhänge erdenken muss und nicht alles vorgekaut bekommt, wie z.B. Bruder Jules mit dem blauen Augen, der als andere Gestalten in der Bibliothek auftauchte (natürlich mit einigen gruseligen Stellen).

Den nächsten Teil werde ich mir, trotz den genannten Schächen, kaufen! =)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse aber wieder mal nen schneller Schluß, 4. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Elfenlicht (Taschenbuch)
Viel schreiben werde ich nicht, da fast alles gesagt wurde.

Da ich Band 1 und 2 bereits gelesen hatte, war dieses Buch für mich Pflicht und ich wurde nicht enttäuscht.

Elfenlicht ist quasi die Fortsetzung von Elfenwinter und wie die beiden Vorgänger super geschrieben.

Man kann dieses Buch einfach nicht lange aus der Hand legen.

Jeder Leser sollte jedoch vorher zumindest "Elfenwinter" gelesen haben.

Leider ist wie im letzten Teil auch der Schluß sehr schnell erreicht.

Z.B. die Bedrohung durch die Yingiz wird nebenbei auf 2 Seiten beendet.

Also: 1 Punkt Abzug für den Schluß.

Da noch viele Punkte "ungeklärt" sind, freue ich mich auf Teil 4.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Elfenkinder, 7. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Elfenlicht (Taschenbuch)
Mit das stärkste Buch der bisherigen drei aus meiner Sicht.
Hätte eigentlich nahtlos ins nächste Buch übergehen können.
Insbesondere das sich förmlich überschlagende Ende treibt die ausdauernde,
intensiv-spannenende Geschichte auf einen finalen Höhepunkt, dessen Ausgang,
meiner Meinung nach beabsichtigt, zunächstmal halboffen dargestellt wird.
Das vierte Buch "Die Elfenkönigin" ab Ende 2008, denke ich mal, wird noch so einiges diesbezüglich klären.

Hennen versteht es in meinen Augen ausserordentlich gut,
phantasievolle Details mit dem stetig wachsenden Bild der kreierten Welt zu verknüpfen,
wobei er eine große Bandbreite an Elementen, wie beipielsweise erotische Komponenten,
mit einfließen und zumindest für mich erstmals die magische Sinnlichkeit der Elfenwelt erfahren lässt.
Interessante Handlungswandlungen tragen die Geschichte auf lange Sicht in
abwechslungsreiche Gefilde zugunsten einer erwachenden Welt im Geiste des Lesers.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Elfen dritter Streich, 9. Januar 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Elfenlicht (Taschenbuch)
Die Geschichte braucht einige Zeit/Seiten, bis man als Leser spürt, dass es voran geht. Diese "Durststrecke" ist allerdings alles andere als langweilig. Bernhard Hennen schafft es wieder mit seiner Sprache auf höchstem Niveau den Leser eintauchen zu lassen in die magische Welt und die Geschichte um Albenmark, welches einer Zerstörung durch die Bedrohung der Trolle sowie anderer dunkler Mächte ins Auge sieht.
Die Charaktere sind wie immer grandios ausgearbeitet und man kommt nicht daran vorbei, Sympathie für die Einen und Verachtung für die Anderen zu empfinden.
Im Vergleich zum zweiten Teil distanziert Hennen die Elfen wieder mehr von den Menschen. Die Elfen bekommen ihre Eigenart aus dem ersten Teil wieder, was hilft, diese wirklich als eine - den Menschen nicht gleichwertige Rasse - zu empfinden.
Die Story an sich erscheint gewaltiger als jene der ersten beiden Teile. Dies mag daran liegen, dass in diesem Buch eine erhebliche Anzahl von neuen Charakteren erscheint, bei denen viele einen eigenen Strang bekommen.
Dennoch ist das Ende leider etwas zu kurz geraten. Viele Frage bleiben unbeantwortet und zwingen den Leser sich selber einen etwaigen Fortlauf zu phantasieren. Dies mag auf der einen Seite als störend und unangemessen erscheinen, andererseits kann man auf einen vierten Teil hoffen und die Vorfreude ganz auskosten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Elfenlicht
Elfenlicht von Bernhard Hennen (Taschenbuch - Dezember 2006)
EUR 14,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen