Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungener zweiter Streich mit Gaunts Geistern
Ich habe, wie ich selber zugeben muss, mit den Tabletop-Spielen von Warhammer und Warhammer 40000 nichts am Hut. Nichtsdestotrotz sind die Bücher beider Reihen spannendes Lesefutter.

Angefangen mit den Abenteuern von Felix und Grotek (beide von William King), ist dies nun mein zweiter Roman von Dan Abnett. Der Mann kann wirklich schreiben...
Veröffentlicht am 31. August 2006 von Andreas Koppe

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schmonzettenniveau
Das Buch ist leider sehr schwach.

Wer hofft in dieser Ausgabe eine stringente Fortsetzung des ersten Buches zu finden, wird nicht nur herbe enttäuscht, sondern auch mit einer Kurzgeschichtenrohkost abserviert die jedes Landserheftchen nicht haette schlechter darstellen koennen.

Abnett scheint hier erst das Fundament fuer die Geschichte legen zu...
Veröffentlicht am 5. April 2010 von M. Schultz


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungener zweiter Streich mit Gaunts Geistern, 31. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Warhammer 40,000 - Mächte des Chaos (Taschenbuch)
Ich habe, wie ich selber zugeben muss, mit den Tabletop-Spielen von Warhammer und Warhammer 40000 nichts am Hut. Nichtsdestotrotz sind die Bücher beider Reihen spannendes Lesefutter.

Angefangen mit den Abenteuern von Felix und Grotek (beide von William King), ist dies nun mein zweiter Roman von Dan Abnett. Der Mann kann wirklich schreiben.

Ibraham Gaunt und sein Regiment wurden auf den unwirklichen Dschungelplaneten Monthax beordert.

Zusammen mit weiteren 60000 Soldaten der imperialen Garde sollen sie die dortige grüne Hölle von der Chaos Brut säubern. Als die Feinde plötzlich und unerwartet, scheinbar ohne erkennbare Strategie vorrücken, kommt es zu erbittertsten Kämpfen. Im Mittelpunkt der Schlacht steht alsbald eine ominöse Steinruine der gewaltige Psionikerkräfte innewohnen. Eine Handvoll Jäger und ein Runenprophet der mächtigen Eldar kämpfen gegen die Chaos-Brut an, die den dort vorhandenen Zugang zum Weltenschiff Dolthe für sich erobern wollen.

Durch den Propheten manipuliert, kämpft die imperiale Garde plötzlich für die Eldar und ficht ihren vielleicht unglaublichsten Kampf aus.

Ein großteils des Romans nimmt aber die "Ruhe" vor der Schlacht ein. Gaunt und ein Teil der Geister gehen mit ihren Gedanken zurück in ihrem bisherigen Leben. Wir werden mit Gaunt Zeuge des Untergangs von Tanith, erleben Rawnes Kampf gegen Orks

auf einem unwirklichen Eismond oder Braggs erstes Kommando auf Caligula. Allesamt dramatische Abenteuer mit jeder Menge

Opfer auf beiden Seiten. Die vielleicht bedrückensten Kriegsschilderungen ist der Beginn der Rückeroberung der Ozeanwelt Sapiencis. Truppentransporter, welche die Soldaten am Strand absetzen sollen, öffnen die Lucken stattdessen im offenen Wasser. Da die meisten Tanither nicht schwimmen können, sterben viele am ertrinken.

Die danach folgenden Szenen erinnern sehr stark an PRIVATE JAMES RYAN von Spielberg und der Landung in der Normandie.

Irreführend und falsch ist die Romankurzberschreibung auf der Buchrückseite.

Oberst Thoren schickt die Geister auf Dunkelscherben nicht in die Kanalisation. Er ist dort auch nur Befehlsempfänger.

Gaunt selbst macht den Vorschlag.

Die genannten Ereignisse der Tunnelflutung passieren auf Voltemand und verantwortlich für die Fastausschlöschung des Regiments ist ein General Sturm von den Volponern.

Das einzige Manko ist die unglückliche Wahl bei der Übersetzung des Buchtitels. GHOSTMAKER anstelle vom allgemeinen und eher nichtssagenden MÄCHTE DES CHAOS wäre passender

gewesen.

Insgesamt spanndende Unterhaltung. Jedem SF-Fan mit Hang zum Military zu empfehlen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gefällt ganz gut, aber haut nicht um!, 9. August 2005
Von 
Rezension bezieht sich auf: Warhammer 40,000 - Mächte des Chaos (Taschenbuch)
Gaunts Geister liegen vor einem Gefecht in der Verschanzung und Gaunt geht die Reihen seiner Männer durch. Immer wieder trifft er auf bekannte Gesichter aus dem ersten Roman und erinnert sich an besondere Begebenheiten. Zu jeder Person können wir eine Kurzgeschichte von wechselndem Inhalt und wechselnder Qualität lesen. Dieses Buch sollte man eigentlich vor dem ersten Roman lesen, da hier die verschiedenen Charaktere ausführlich vorgestellt werden. Wie auch beim Vorgänger ist der Klappentext auf der Rückseite einfach falsch. Man bekommt aber einen guten Eindruck von den Zuständen innerhalb des Regiments, auf die im ersten Teil nur schlecht eingegangen wird. Das Geheimnis um die Zerstörung Taniths wird auch gelüftet. Allerdings ist man am Anfang etwas verwirrt, da im ersten Roman der Eindruck entsteht die Geister hätten Gaunt die Zerstörung ihrer Heimatwelt verziehen. Dem ist aber ganz und garnicht so!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Buch, wenn auch seltsam gegliedert, 18. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Warhammer 40,000 - Mächte des Chaos (Taschenbuch)
Mächte des Chaos ist der zweite Teil der Gaunts Geister Reihe. Im Gegensatz zu Geisterkrieger, in den es fast nur um Gaunts Geschichte und Auffassung geht geht es in Mächte des Chaos um die Geister selbst. Man erlebt vor einen großen Gefecht wie Gaunt sich zurück erinnert an erlebte Schlachten seiner Kompanie, man sieht die Zerstörung von Tanith und einzelne Soldatenschicksale und ihre größten Kämpfe. Am Ende geht es dann noch gegen geheime Mächte, die nicht nur den Chaos entspringen. Mehr will ich jetzt nicht verraten, wieder ein gutes Buch von Dan Abnett über die Imperiale Armee. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fortsetzung eines genialen Buches, 11. Januar 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Warhammer 40,000 - Mächte des Chaos (Taschenbuch)
Die Fortsetzung von "Geisterkrieger" besticht wie bereits der erste Roman durch eine in einzelne Episoden gegliederte Handlung, die jedoch in einem größeren Kontext steht. In diesem Buch wird näher auf die einzelnen Charaktere eingegangen, welche im Vorgänger keine großartige Erwähnung erfahren haben. Diese Beschreibungen, stets in Kapitel gekleidet in denen der entsprechende Charakter die Hauptrolle spielt und die aus seinem Blickwinkel erzählt werden machen in meinen Augen den wesentlichen Reiz des Buches aus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super!, 14. Februar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Warhammer 40,000 - Mächte des Chaos (Taschenbuch)
Das Buch ist super. Es ist spannend und ganz gut geschrieben. Habe im Moment kaum Lust zu lesen. Aber Die Mächte des Chaos verschlinge ich förmlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schmonzettenniveau, 5. April 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Warhammer 40,000 - Mächte des Chaos (Taschenbuch)
Das Buch ist leider sehr schwach.

Wer hofft in dieser Ausgabe eine stringente Fortsetzung des ersten Buches zu finden, wird nicht nur herbe enttäuscht, sondern auch mit einer Kurzgeschichtenrohkost abserviert die jedes Landserheftchen nicht haette schlechter darstellen koennen.

Abnett scheint hier erst das Fundament fuer die Geschichte legen zu wollen, indem er die Einzelcharaktere in kurzen Geschichten vorstellt. Leider fallen dem Leser dabei Schreiberautomatismen auf, die in langen Erzaehlungen zum Glueck verborgen bleiben.
Die ersten 5 Seiten jeder Geschichte koennten beliebig ausgetauscht werden. Es wechselt der Charakter und manchmal ist es etwas nicht "malvenfarbend" - dass war es dann. Hoehepunkte sind bestaendig gleich insziniert; der unvermeidliche Tod streckt seine Krallen aus.....aber 3 Laserschüsse durchbohren von hinten - ach so knapp - seinen Vollstrecker. Gefuehlslagen werden immer von der Wahrnehmung einer Person auf den Rest ausgedehnt, indem es in einen Gedankengang gelegt wird, wie er nur von Romanoffizieren gedacht werden kann. Das ist Groschenromanniveau.

Am Leidigsten gestaltet sich jedoch der Umstand, dass das Buch keinerlei konsequente Geschichte erzaehlt. Es
waere nette Zusatzliteratur fuer hartgesottene Fans gewesen. Die "Endgeschichte" krankt an einer scheinbaren Unlust des Autors irgendetwas in sinnvolle Formen zu gießen, dass dem Leser der Elan versiegt..

------------ AB HIER KOMMEN BUCHDETAILS ; SPOILER --------------------------

Die letzte Geschichte stellt dar, wie Gaunts Geister auf einem Planeten landen, den man nicht durch Luftaufklärung genau sondieren konnte. Der dichte Dschungel verhindert gar eine vernuenftige Orientierung im Felde.

Nun denn ist dort natuerlich das Chaos vor Ort und versucht einen mysterioesen kuenstlichen Berg einzunehmen, in dem die Eldar ein Tor zu einem ihrer Mutterschiffe haben. Die Eldar erschaffen eine Illusion um die handvoll Gardisten in ihre Verteidigung einzubinden. Gegen eine 100.000 Mann starke Chaostruppe.
Milo - der junge Adjutant Gaunts schafft es hier und da durch die Vorhaenge der Taeuschung zu blinzeln. Aber leider bleibt es auch dabei. Der Charakter ist vollkommen verspielt fuer diese Passage. Einen psionischen Einstieg hatten wir ja nun bereits zur Genuege.
Da der Obereldar sich selbst psionisch zu Brei gedacht hat, muss jemand anderes mit psionischen Kraeften ran, um auszuhelfen.
Was fuer ein Glueck das nur eine handvoll Seiten vorher eine Inquisitorin eingefuehrt wurde, die nur so darauf brennt dabei zu helfen. Das Warptor wird geschlossen. Die Eldar verschwinden. Anscheinend auch Abnetts Lust irgendwas zu Ende zu fuehren.

Die Chaostruppen werden durch Orbitalfeuer bis auf den letzten Mann ausradiert. Präzisionsarbeit. Aus dem Orbit, durch den undruchdringelichen Dschungel, ohne friendly fire. Gaunt legt sich aufs Ohr. Wahnsinn. Geschichte Ende. Das Buch noch einmal umgedreht, nach versteckten Seiten durchsucht. Nein, wirklich Ende.

Ich habe selten ein derart unlogisches, abruptes und schlecht insziniertes Ende gelesen.

Sollte sich das dritte Buch auch nicht als ein Zyklusteil herausstellen, der endlich einen großen Rahmen spannt, dann werde ich die Buchreihe getrost abschreiben. Da hilft es nichts Warhammerfan zu sein, wenn einem immer wieder die selbe Serie vorgespielt wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Buch mit viel Hintergrund, 13. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Warhammer 40,000 - Mächte des Chaos (Taschenbuch)
Gaunts Geister sollen gemeinsam mit über 60000 anderen Soldaten die vom Chaos besetzte Welt Monthax zurückerobern. Bis zum Finale wird in diversen Rückblicken die Entstehung der Geister und die Sympathien und Antipathien einiger Charaktere füreinander erzählt. Von der Chronologie her kann man das Buch somit auch problemlos vor Geisterkrieger, dem eigentlich ersten Buch aus der Geister-Reihe lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Großes Manko gegen Ende, 23. März 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Warhammer 40,000 - Mächte des Chaos (Taschenbuch)
Nach dem Aufbau einer so herrlichen Story mit allem drum herum,
hat dieses Buch ein ziemlich abruptes und recht farbloses Ende.

Lesenswert aber etwas verwirrend bzw enttäuschend... :(
Ich hoffe in Zukunft wird sich das ändern :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Warhammer 40,000 - Mächte des Chaos (Taschenbuch), 15. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Warhammer 40,000 - Mächte des Chaos (Taschenbuch)
Also ich gebe dem Buch 5 Sterne weil man sehr viele Eindrücke in die jeweiligen bekannten Charakteren bekommt was einen ziemlich mit reist ganz besonders wo der meister Späher alleine einen Chaos-Cybot zu strecke gebracht hat
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Bisheriger Tiefpunkt der Reihe, 20. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Warhammer 40,000 - Mächte des Chaos (Taschenbuch)
Maechte des Chaos stellt fuer mich einen echten Tiefpunkt der Reihe da. Die eigentliche Hauptstory wird im letzten 1/4 des Buches abgehandelt, der Rest ist eher eine Sammlung von Kurzgeschichten, in diesen werden in Form von Rückblenden die Hauptcharaktaere und ihr Verhaelltnis zu Gaunt näher beleuchtet. Das ist zwar ganz informativ, trägt aber nur bedingt zur Hauptstory bei. Alles in allem wirken diese Kurzgeschichten wie Lückenfüller die benutzt wurden um das Buch auf die nötige Seitenzahl zu bringen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa07c9ab0)

Dieses Produkt

Warhammer 40,000 - Mächte des Chaos
Warhammer 40,000 - Mächte des Chaos von Dan Abnett (Taschenbuch - 1. August 2005)
Gebraucht & neu ab: EUR 5,72
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen