Kundenrezensionen


20 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die meisten Geschichten bieten gute Unterhaltung
Die Geschichtensammlung Skeleton Crew- Blut ist nicht wirklich neu.
Allerdings ist diese Geschichtensammlung nun zum ersten mal in einem Band veröffentlicht worden. Bislang waren diese Storys einzeln in "Im Morgengrauen", "Der Fornit" und "Der Gesang der Toten erhältlich". In dieser Sammlung sind einige sehr gute Erzählungen enthalten. Besonders...
Vor 23 Monaten von Maxim veröffentlicht

versus
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen King - mehr als nur ein "Handwerker" des Horrors
Erste Geschichte: Die Novelle "Der Nebel". Gegen den Text hatte ich Vorurteile, weil ich ihn gedanklich immer mit Carpenters "The Fog" in einen Topf geworfen habe, einen sinnbefreiten Slasher-Film. Der Nebel hat mich dann aber doch schnell eines Besseren belehrt: Ein packendes Endzeitszenario, das mit dem typisch kingschen Protagonisten den Leser einzunehmen weiß...
Veröffentlicht am 23. Januar 2013 von Michael Collin


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die meisten Geschichten bieten gute Unterhaltung, 13. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Blut - Skeleton Crew (Taschenbuch)
Die Geschichtensammlung Skeleton Crew- Blut ist nicht wirklich neu.
Allerdings ist diese Geschichtensammlung nun zum ersten mal in einem Band veröffentlicht worden. Bislang waren diese Storys einzeln in "Im Morgengrauen", "Der Fornit" und "Der Gesang der Toten erhältlich". In dieser Sammlung sind einige sehr gute Erzählungen enthalten. Besonders hervorzuheben ist "Der Nebel" welche für mich die beste Geschichte von King überhaupt ist. Eigentlich schon eher ein Kurzroman, viel spannender wie im Nebel geht es eigentlich kaum.
Ansonsten ist diese Anthologie sehr vielseitig, es gibt typische Horror Geschichten, aber auch Erzählungen aus den Genres Science Fiction, Thriller, Krimi und Roadmovie sind enthalten. Da ist für jeden etwas dabei, wobei man sagen muss, es gibt auch die ein oder andere Story die nicht völlig überzeugen kann. Manche sind doch etwas flach geraten, die Stärken von King liegen halt doch eher in seinen umfangreichen Romanen, wo er die Handlung und Protagonisten besser entwickeln kann. Von kleineren schwächen mal abgesehen bietet diese Sammlung aber trotzdem beste und spannende Unterhaltung. Welche wie vom Autor gewöhnt, gut geschrieben und manchmal auch witzig amüsant daher kommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stephen King - Blut, 15. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Blut (Taschenbuch)
Ich habe diesen Sammelband heute einmal wieder - ich weiß nicht, zum wievielten Mal - ausgelesen, und er läßt mich immer wieder in einem Zustand des Grauens, aber auch der gefühlvollen Nostalgie zurück. Man fühlt sich angesichts dieser Themen in eine Welt zurückversetzt, die so nicht mehr existiert, was irgendwie ein vages Gefühl des Verlustes hinterlässt. Ich will hier nicht in die Details gehen, das haben andere vor mir schon getan, mich bewegt nur das Gefühl, das ich angesichts der Texte habe. Und das ist eines der hervorstechendsten Merkmale vonn Mr. King: er versetzt einen in eine elegische Welt, die - vielleicht - einmal war, aber die nicht mehr greifbar scheint, die vergangen ist.
Als wären wir alle schon mal dort gewesen. Und wer weiß, vielleicht ist das ja auch so.
Dafür liebe ich ihn.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der kleine Horror für Zwischendurch, 23. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Blut (Taschenbuch)
Stephen King hat es sich zur Aufgabe gemacht, neben seinen größtenteils exzellenten Romanen, auch ab und zu Sammelbände von Kurzgeschichten rauszubringen. So tat er es 1978, mit Nachtschicht, 1985 mit Blut (oder Skeleton Crew) und 1992 mit Alpträume . Meine Meinung bezieht sich auf sein zweites Storyband Blut (oder Skeleton Crew).
Das Buch kam zuerst in 3 kleinen Werken raus (Im Morgengrauen", Der Gesang der Toten" und Der Fornit"), bevor sie 1985 als Sammelband erschienen. Insgesamt sind es 22 Kurzgeschichten, die sich am besten abends lesen, da sie teilweise schon recht erschreckende Vorstellungen beinhalten.
Das Buch beginnt gleich mit der längsten Geschichte (164 Seiten, im Vergleich zu den anderen schon sehr lang) Der Nebel" . Es geht um einen Nebel (hättet ihr jetzt nicht gedacht oder?), der nach einem heftigen Gewitter, über die See aufs Land ansteuert. Als er schließlich das Land erreicht, zeigt sich, dass er das Grauen in sich trägt. Von hautlosen, fliegenden Wesen und Riesenspinnen (die natürlich hochgiftig sind), bis zu Tentakeln die aus dem Nichts zu kommen scheinen, befindet sich so allerlei Getier in dem Nebel, der sich sehr schnell auszubreiten scheint. Hauptpersonen sind ein paar Leute die gerade zu der Zeit als er kam, in einem Supermarkt waren, jetzt eingeschlossen sind und von dort das grauenvolle Innenleben des Nebels entdecken.
Darauf folgt eine sehr kurze Geschichte, in der Stephen King wohl eher versucht mit seiner Lehrerin abzurechnen.
Die nächste Geschichte handelt von einem kleinen Spielzeugaffen, der ein grauenvolles Eigenleben entwickelt. Die Story fand ich nicht so toll, da ich Geschichten über Gegenstände die ein böses Eigenleben entwickeln ohnehin nicht so sehr mag ( es gibt einfach zu viele davon und irgendwie wirken sie auf mich meistens einfallslos).
Danach folgt dann wieder eine relativ kurze Erzählung über ein Amoklauf eines Schülers- ziemlich erschreckend beschrieben.
Meine absolute Lieblingsgeschichte ist aber Das Floss". Es handelt von 4 Jugendlichen, die im Spätsommer auf ein Floss inmitten eines Sees schwimmen (also mehr einem Ponton ähnlich, eine künstliche Insel die am Grund festgemacht ist und sich inmitten eines Sees befindet, zum Sonnenbaden etc.), und dort auf gruselige Art und Weise gehindert werden wieder an Land zu kommen. Und zwar befindet sich im Wasser eine schwarze Masse die zu leben scheint und es auf Menschen abgesehen hat, so dass sobald sie einen Fuß ins Wasser setzen dieses Viech angeflitzt kommt um es aufzufressen ( auch sehr nett von King beschrieben wie das geschieht).
Eine weitere Geschichte in der King wahren Einfallsreichtum beweist, ist die Story Überlebenstyp. Ich möchte zu der Geschichte nicht all zuviel verraten, nur soviel es geht um jemanden, der auf Grund unglückliche Umstände gezwungen ist sich nach und nach selbst zu verspeisen ( nette Vorstellung oder?).
Dies waren nur einige kurze Inhaltsangaben der Storys, so dass ihr mal einen Eindruck bekommt, um was es so in allgemeinem bei Kings Kurzgeschichten geht (alles eigentlich ziemlich skurrile Geschichten, die von ihren Themen sehr abweichen). Die Qualität der Geschichten (obwohl das wahrscheinlich jeder ein wenig anders sieht) ist unterschiedlich, einige spannend bis zur letzten Zeile, einige eher das Gegenteil, obwohl in diesem Buch mehr gute als schlechte Storys zu finden sind, weshalb ich es auch zu meinem Favoriten unter den drei Sammelbänden von King erklärt habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Großer Horror in kleinen Häppchen, 10. November 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Blut (Taschenbuch)
Es ist kaum zu vermeiden, dass in einer Sammlung von 20 Stories (plus 2 Gedichten) die Qualität der einzelnen Teile recht unterschiedlich ausfällt. Dies ist mit diesem Band nicht anders. Dank Kings Erzählkunst, die auch aus eher schwachen Ideen lesbare und spannende Unterhaltung zu stricken versteht, gibt es jedoch nur selten längere Durchhänger. So enthält der Band einige sehr gute Geschichten (u.a. "Mrs. Todds Abkürzung", "Nona", "Omi") plus drei herausragende, die allein schon das Lesen des Buches lohnen: "Der Nebel" ist die mit Abstand längste Erzählung der Sammlung. Sie schildert stimmungsvoll den Überlebenskampf einer Menschengruppe, die in einem Supermarkt festsitzt, der von einem unheimlichen Nebel mit seinen monströsen Bewohnern "belagert" wird. Die Story ist spannend und das Ende abrupt, was die düstere Wirkung der Geschichte verstärkt. Fast das identische Thema wird in "Das Floß" behandelt. Hier sind es vier Jugendliche, die auf einem Holzfloß inmitten eines abgelegenen Sees in der Falle sitzen. Die Hoffnungslosigkeit der Lage bleibt in Erinnerung. Falls man bereit ist, die arg konstruierte Ausgangssituation der Geschichte zu akzeptieren (und wir Horror-Viel-Leser akzeptieren einiges), wird man "Der Überlebenstyp" zum Non-plus-ultra der Horror-Kurzgeschichte zählen; auf jeden Fall handelt es sich hier um die ultimative Kannibalismus-Story. Unterm Strich ist diese Sammlung von Kurzgeschichten zwar kein Ersatz für Kings Romanschmöker, aber eine interessante Abwechslung. Erfreulich auch: obwohl die Erzählungen bereits in den Bänden "Der Fornit", "Im Morgengrauen" und "Der Gesang der Toten" vorgelegt wurden, wurden für diese Ausgabe fast alle Übersetzungen nochmals überarbeitet oder gar komplett neu vorgenommen. Außerdem enthält der Band in Erstveröffentlichung Kings Vorwort und Nachwort zur Originalausgabe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Altes im neuen Gewand, 22. Juli 2013
Von 
Hamlet - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Blut - Skeleton Crew (Taschenbuch)
Im Lauf der Jahre wurden immer wieder einmal Sammelbände des Autors Stephen King veröffentlicht, die seine in den unterschiedlichsten Medien wie Zeitschriften, Anthologien etc. erschienenen Erzählungen zusammentrugen. So auch Blut - Skeleton Crew", erstmals 1985 in Original und 1996 in der deutschen Übersetzung veröffentlicht, in dem zwanzig Erzählungen aus den drei Einzelbänden Im Morgengrauen", Der Gesang der Toten" und Der Fornit" zusammengefasst sind und nun in neuer bzw. überarbeiteter Übersetzung vorliegen.

Die behandelten Themen sind vielfältig und erfahrungsgemäß differiert die Qualität der einzelnen Geschichten in solchen Bänden immer. Aber für King typische Muster tauchen auch hier auf, nämlich Erfahrungen, die rational nicht erklärbar sind und Konfrontationen mit Ereignissen, die demjenigen, dem sie widerfahren, Angst einjagen. Manchmal ist es bloß ein mulmiges Gefühl, aber sehr oft geht es für die Akteure nur noch ums nackte Überleben, wie z. B. in Der Nebel", der Geschichte, in der die wabernden Schwaden zunehmend bedrohlich werden und ein Eigenleben zu führen scheinen.

Die Größe dieses meisterhaften Erzählers aber offenbart sich vor allem dann, wenn er aus der Sicht von Kindern und Jugendlichen erzählt (Das Floß"). Hier spinnt King den Plot detailliert und vermittelt dem Leser glaubwürdig und mit dem passenden Tonfall die unterschiedlichen Emotionen der Akteure.

Wenn man die Erzählungen mit den Romanen vergleicht ist es auffällig, dass Stephen King die Fähigkeit hat, selbst auf wenigen Seiten eine besondere Atmosphäre zu kreieren, die bei dem Leser die unterschiedlichsten Gefühle weckt. Das geht von Gänsehaut über Mitleid bis hin zu blankem Entsetzen. Natürlich wäre es bei mancher Story ergiebiger und auch für den Leser befriedigender, wenn der Autor in seinen Beschreibungen stärker in die Tiefe gehen könnte, was aber leider aus Gründen des verwendeten Formats nicht möglich ist. Aber dafür gibt es ja glücklicherweise die umfangreichen Romane des Autors.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen unglaublich fesselnd, 11. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blut - Skeleton Crew (Taschenbuch)
wie immer bei Stephen King sind seine Erzählungen spannend und fesselnd. Eine ausgewogene Vielfalt von Geschichte, die immer wieder Spaß machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Short-Stories - made by his master's hand, 20. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blut - Skeleton Crew (Kindle Edition)
Stephen King liefert mit dem Kurzgeschichtenband tw. Bekanntes, also bereits veröffentlichte Geschichten, aber nicht minder schön-schauriges ab. Klar – nicht alle Geschichten haben den gleichen Zauber, den gleichen Thrill. Und auch nicht, in meinen Augen, die gleiche Qualität. Es gibt Gutes und…na ja, Schlechtes nicht, aber dennoch nicht so überzeugende Beiträge. Manche Geschichten sind nicht Geschichten, sondern Gedichte. Zu den Gedichten fand ich am wenigsten Zugang. Fazit: 4 solide Sterne.
Ohne den Inhalt groß zu beschreiben und die Spannung zu nehmen, möchte ich versuchen das Wirken der Geschichten auf mich wiederzugeben:
1. Der Nebel
Längste Story. Wurde auch verfilmt. Versuche der Regierung, Mutationen und keine Kontrolle? Wer weiß, was im idyllischen Sommerfrischeort in unmittelbarer Nachbarschaft vor sich geht…und uneingeladen ins Haus, in das eigene Leben tritt…? Vor allem für mich gut beschrieben sind die gruppenpsychologischen Beschreibungen und Zustände, die in derartigen Ausnahmesituationen greifen können. Das hat mich mehr fasziniert als die Story selbst – SciFi ist nicht meines.
2. Hier seyen Tiger
Nimm Schüler ernst!
3. Der Affe
Hat nicht jeder ein Spielzeug gehabt, das er nicht leiden kann – das er verbscheut, fürchtet? Einbilsung, kindliche Fantasie, nicht wahr…?
4. Kains Aufbegehren
Ein College-Student verabschiedet sich auf seine eigene Art und Weise...nicht still und nicht heimlich.
5. Mrs. Todds Abkürzung
Schneller, weiter, besser. Wenn man sich selbst überholt.
6. Der Jaunt
Vielleicht sollten wir's doch dabei belassen – wir können nicht teleporten. Das kann nur Captain Kirk – und gut ist es. Weniger Neugier hilft gesund zu bleiben.
7. Der Hochzeitsempfang
30-er Jahre, Jazz, Rassismus, Prohibition. Und eine Schwester eines Gangsters, die heiratet. Sensible Menschen und Konsequenzen, wenn sie verletzt werden…wehe, sie werden losgelassen.
8. Das Floß
Ziemlich eklig, aber gut. Jugendliche am Crystal Lake (wer kennt den See-Namen noch, in welchem Zusammenhang…? Oh Jason….) – etwas Fressendes, Elendes…no way out.
9. Der Textcomputer der Götter
Autoren schaffen ja ihre eigen Welten…oh yes, they do.
10. Der Mann, der niemand die Hand geben wollte
Lassen Sie's – wenn jemand Konventionen nicht einhält, hat das möglicherweise nicht nur einen Grund, der in Exzentrität zu finden ist,…
11. Dünenwelt
Wie ich zu SciFi stehe, sagte ich bereits, Wüstenplanet und Irrsinn.
12. Das Bildnis des Sensenmanns
Manche Geschichte über Gemälde sollte man sich zu Herzen nehmen.
13. Nona
Road-Movie. Amok und Wahnsinn.
14. Für Owen
Gedicht. Na ja.
15. Überlebenstyp
Wie weit gehen Sie, wenn Sie überleben müssen? Und Sie sind alleine…
16. Onkel Ottos Lastwagen
Manches holt einen erst viel später ein…nichts ist Vergessen…
17. Morgenlieferungen
Milchmann – gar nicht nett.
18. Große Räder
Milchmann 2 – diesmal kann er nix dafür..oder?
19. Omi
Wenn die Omi nicht mehr gut ist – und sie sich nimmt, was sie will…
20. Die Ballade von der flexiblen Kugel
Wenn Sie wissen wollen, woher Erfolgsautoren ihre Einfälle beziehen…
21. Die Meerenge
Verabschiedung.

Viel Spaß und ein angenehmes Gruseln beim Lesen der Geschichten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Kindle-Edition mit Kurzgeschichten: gut bis sehr gut, 11. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blut - Skeleton Crew (Kindle Edition)
Ich bin ein großer King-Fan, allerdings mehr der Romanliebhaber. Für Kurzgeschichten war ich noch nie großartig zu begeistern, weil sie einfach ZU KURZ sind. Und auch diesmal: die Storys meist gut bis sehr gut, aber ich will immer MEHR wissen, vielleicht wie es weitergeht oder mehr Hintergrundwissen. Aber King ist wie immer KING.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unheimlich unheimliche Gutenachtgeschichten, 8. Mai 2001
Von 
Cafer AY (Gensingen, Rheinland-Pfalz Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Blut (Taschenbuch)
Dieses Buch ist eine hervorragende Schöpfung Kings. Es enthält 3 Kurzgeschichtenromane, nämlich Im Morgengrauen, Der Gesang der Toten und Der Fornit. Insgesammt 22 Geschichten werden hier brilliant erzählt. Die längste ist Der Nebel mit 164 Seiten, die kürzeste Für Owen mit 2 Seiten. Daher sehr gut geeignet als Gutenachtgeschichten vor dem Schlafengehen. Die Geschichten sind leichtverständlich, sehr unterhaltsam und sehr spannend. Einige davon sind im Grunde keine Horrorgeschichten sondern dramatische Erzählungen. Stephen King hält mit diesem Buch seine Leser wach. Hierzu passen auch Kings andere Kurzgeschichtensammlungen wie Nachts, Albträume, Langoliers und Abgrund, die man hier bei Amazon.de portofrei bestellen kann. Na dann - Gute Nacht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen King - mehr als nur ein "Handwerker" des Horrors, 23. Januar 2013
Von 
Michael Collin - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Blut (Taschenbuch)
Erste Geschichte: Die Novelle "Der Nebel". Gegen den Text hatte ich Vorurteile, weil ich ihn gedanklich immer mit Carpenters "The Fog" in einen Topf geworfen habe, einen sinnbefreiten Slasher-Film. Der Nebel hat mich dann aber doch schnell eines Besseren belehrt: Ein packendes Endzeitszenario, das mit dem typisch kingschen Protagonisten den Leser einzunehmen weiß. Sehr Interessant fand ich, dass David seinem erfolgreichen Vater als Maler nacheifern möchte, aber lernen muss, dass seine Begabung nicht für große Kunst, sondern nur für handwerklich gut gemachte Bilder reicht. Diese melancholische Passage ist sehr überzeugend erzählt und für die Handlung der Novelle eigentlich kaum erforderlich. Spricht King hier über sich selbst, über die Enttäuschung bzw. Demütigung, nur als "Handwerker" des Horrors vermarktet zu werden, als Massenautor, während Poe z.B. als Künstler gehandelt wird? Und natürlich auch in diesem Buch wieder in zentraler Rolle ein Kind: Big Billy, Sohn von David, 5 Jahre alt. King gelingt es wie so oft nicht, das Kind glaubhaft darzustellen, seine Kinder sind immer deutlich jünger, als ihre Äußerungen es erwarten lassen (siehe z.B. Das Mädchen). Aber darum geht es vielleicht auch gar nicht. Kinder sind für King immer Anlaß, über grundlegende Gefühle zu reflektieren und im "Nebel" gelingt ihm dieses sehr gut. Fazit: Ich hatte keine Erwartungen an den Text und bin äußerst positiv überrascht worden. Qualitativ wahrscheinlich einer der wirklich guten King-Texte, auf Augenhöhe mit "The Shining". Für diese Erzählung 5 Sterne.
Der Rest war dann leider doch eher Mittelmaß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Blut - Skeleton Crew
Blut - Skeleton Crew von Stephen King (Taschenbuch - 10. Juni 2013)
EUR 10,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen