Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen16
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Februar 2013
Nach "Todeslauf" ist "Die letzte Minute" der zweite Thriller von Jeff Abbott, den ich innerhalb kurzer Zeit gelesen haben.Beide sind hervorragende Spannungsunterhaltung, die insbesondere all jene Leser begeistern und ansprechen wird, die auch eine gute Dosis an Action in derartigen Geheimdienst- und Verschwörungsthrillern mögen. "Die letzte Minute" ist vielleicht gar noch besser als der Vorgänger um Sam Capra "Todeslauf". Die Spannung ist aber der ersten Seite vorhanden, lässt nie locker, sondern steigt noch kontinuierlich bis zum Ende hin. Action treibt die Geschichte voran und es ist einer jener Thriller, den man bis zum Ende nicht weglegen will. Gemeinsam mit Tom Wood ("Codename Tesseract"), Tom Cain ("Collateral"), Marcus Koenig ("Der innere Kreis") und Jenk Saborowski ("Biest")für mich die neue Generation für alle Freunde von dynamischen, actionreichen, High-Octan Agenten-Action-Verschwörungsthrillern. hochspannendes, kurzweiliges Thriller-Lesevergnügen garantiert.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Einst war Sam Capra Agent der CIA, doch eine mächtige Geheimorganisation hat sein Leben zerstört: Er verlor seine Reputation, damit seine Arbeit, seine Frau und seinen neugeborenen Sohn, auch wenn er einen Terroranschlag verhindern konnte (Jeff Abbott: Todeslauf). Nun sinnt er nach Rache und macht sich mit seiner neuen Arbeitgeberin Mila, Mitglied einer Untergrundorganisation, auf die Suche nach seinem entführten Sohn. Doch die in Menschen-, Waffen- und Drogenhandel involvierte Geheimorganisation '9 Sonnen' scheint ihm immer einen Schritt voraus und zwingt ihn, einen Computer-Spezialisten zu ermorden, der brisante und für die CIA wertvolle Informationen besitzt. Wie viele Menschenleben ist ihm das Leben seines Sohnes wert? Spät bemerkt Capra, dass weitere Personen ihre ganz eigenen Ziele verfolgen und er gerät in ein Kreuzfeuer, das nicht mehr nur sein eigenes Leben und das seines Sohnes gefährdet.

Bereits die früheren Thriller 'Run!', 'Vertrau mir' sowie 'Todeslauf' gefielen mir gut, da überraschende Cliffhanger, interessante und gut skizzierte Protagonisten und eine spannende Story mit unglaublich hohem Tempo für gute Unterhaltung sorgten. Dieser Thriller bietet darüber hinaus nun als Teil 2 einige überraschende Auflösungen, die im 'Todeslauf' noch offen blieben und birgt dennoch ausreichend Potential für eine Fortsetzung.

Damit stimme ich anderen Rezensenten ohne Vorbehalte einfach zu: Wer flotte, action-geladene, pfiffig konstruierte Thriller ohne tiefgründige Psychologie mag und im Regal bereits Bücher von Ludlum / Lustbader, Tom Wood, Barry Eisler, Tom Cain oder auch Lee Child stehen hat, wird auch diesen Schmöker gewiss mögen. Die Erstveröffentlichung als Taschenbuch sorgt zudem für einen günstigen Preis, so dass man eigentlich nicht lange zu überlegen braucht und guten Gewissens einfach zugreifen kann.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2013
Nett - Spannend - gut zu lesen. Nichts herausragendes - daher eigentlich 4 Sterne

ABER:
Wenn dann nur nicht die ständigen endlosen Wiederholungen in den verschiedensten Variationen wären:
Es geht um mein Kind ...
Es geht um unsere Kinder ...
für mein kind würde ich alles tun ...
... alles tun ... wirklich alles tun ...
ich muss / will mein kind finden ... ich würde alles tun um mein kind zu finden ...

Gefühlsmäßig kommt pro Seite minimum eine dieser Phrasen vor und das nervt einfach! Daher einen weiteren Stern Abzug.

Ben
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juni 2013
Sam Capra’s Suche nach seinem Sohn David geht weiter. Nachdem er von der CIA als Verräter eingestuft wurde, muss er nicht nur gegen die Geheimorganisation “9 Sonnen” ankämpfen, die seinen kleinen Jungen entführt haben und ihn erpressen – sondern jetzt auch noch gegen Leute aus eigenen Reihen – ehemalige Kollegen und Freunde.

Sam’s womöglich einziger Weg seinen Sohn jemals wieder zu bekommen ist, auf die schreckliche Forderung der Kidnapper einzugehen: Er muss jemanden töten!

An seiner Seite kämpfen zwei Frauen: Die eine wurde ihm von “9 Sonnen” gesandt, um ihn bei seiner “Mission” zu unterstützen (… oder um ihn zu überwachen). Die andere will ihm helfen die “9 Sonnen” zu Fall zu bringen.

Ein Kampf um Leben und Tod beginnt!

Mein Fazit

Auch ohne den ersten Teil “Todeslauf” gelesen zu haben, fand ich mich schnell in die Handlung ein. Jeff Abbott ist ein spannender Agenten-Thriller gelungen und wer auf Unterhaltung mit viel Action und Verschwörungstheorien steht, der kommt hier nicht zu kurz.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2014
Abbott ist es gelungen von der ersten bis zur letzten Seite ein sehr spannender Thriller zu schreiben. Während andere Autoren lange Vorerklärungen liefern, wirft einen Abbott sofort mitten ins Geschehen. Er versteht es den Leser zu fesseln und so wünscht man sich am Ende, dass es weiter geht.
Die Geschichte ist eine, die aus dem täglichen Leben geschrieben worden sein könnte. Nicht so abstrus, der Held ist keine Überfigur, sondern wird verletzt (Arm gebrochen, Prellungen, etc.). Es zeigt was Eltern für ihre Kinder tun, wenn diese in Gefahr sind, respektive wenn die Gefahr droht, dass die Eltern ihr Kind verlieren.
Wünsche allen viel Spass und Nervenkitzel bei der Lektüre.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2013
Auf Jeff Abbott ist eben einfach Verlass. Kauft man ein Buch von ihm sind Spannung und Action garantiert.
Auch in der Fortsetzung von Todeslauf geht es wieder um den jungen, ehemaligen CIA Agent Sam Capra, der diesmal unterwegs ist um seinen Sohn zu retten.
Auch wenn meiner Meinung nach "Die letzte Minute" nicht ganz an den Vorgänger heranreicht, kann ich dennoch nicht weniger als alle fünf Sterne geben.

Es ist zwar vorteilhaft den ersten Teil gelesen zu haben, aber nicht zwingend notwendig.
Tolles Buch! Ich freue mich schon auf den nächsten Jeff Abbott.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2013
Ich habe bereits einige Titel von Jeff Abbott gelesen.
Der Spannungsbogen ist wirklich sehr gut aufgebaut.
"Die letzte Minute" ist absolut empfehlenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2013
Immer wieder lesenswert. Spannung von Anfang bis Ende. Beim lesen fühlt man sich mit den handelnden Personen verbunden. Habe schon drei 3 Bücher und warte auf das nächste.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2013
Nach dem fulminanten ersten Teil machte auch dieser Roman wieder Spaß. Allerdings finde ich die Entwicklung des Protagonisten zunehmend langweilig, da er mehr und mehr an die üblichen Superspione und Superkiller erinnert. Vielleicht schafft der angekündigte dritte Teil ja, aus Sam Capra wieder einen besonderen Typen zu machen...
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2015
wie immer, von diesem Autor ist nur bestes zu Erwarten. . . . . . . . . . .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden