Kundenrezensionen


409 Rezensionen
5 Sterne:
 (335)
4 Sterne:
 (39)
3 Sterne:
 (14)
2 Sterne:
 (13)
1 Sterne:
 (8)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


180 von 185 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen MEISTERWERK
Im zarten Alter von 16, vor nunmehr fast 20 Jahren also, las ich "ES" zum ersten Mal, und es riss mich förmlich von den Füßen.
Ich kann mich an kein weiteres Buch erinnern, das mich so nachhaltig beeindruckt hat.
Für ein paar Tage bestand meine ganze Welt aus zwei roten Buchdeckeln. Anders kann ich es nicht beschreiben.
(Ich besitze...
Veröffentlicht am 20. Juli 2007 von Eva Meyer

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Von King gibt es besseres!
TEILWEISE SPOILER!!

Ich gehöre seit früher Jugend zu den King-Lesern und habe bis auf das neueste Buch alles gelesen, was man von ihm lesen kann. "Es" war das allererste seiner Bücher, das ich in die Finger bekommen konnte, "The Stand" das zweite. Meine Schwäche für dicke Wälzer, die viel Zeit lassen, um sich an die Figuren zu...
Vor 23 Monaten von maeris veröffentlicht


‹ Zurück | 1 241 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

180 von 185 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen MEISTERWERK, 20. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Es (Taschenbuch)
Im zarten Alter von 16, vor nunmehr fast 20 Jahren also, las ich "ES" zum ersten Mal, und es riss mich förmlich von den Füßen.
Ich kann mich an kein weiteres Buch erinnern, das mich so nachhaltig beeindruckt hat.
Für ein paar Tage bestand meine ganze Welt aus zwei roten Buchdeckeln. Anders kann ich es nicht beschreiben.
(Ich besitze noch das rote, großformatige Paperback ohne Titelbild, das es ja leider nicht mehr gibt)

ES ist ein namenloses Grauen, das die amerikanische Kleinstadt Derry in Maine seit Jahrhunderten immer wieder heimsucht.
Im Abstand von ungefähr 30 Jahren wütet ES gnadenlos und in immer neuer Gestalt unter den Einwohnern der ansonsten so idyllischen Kleinstadt, ES mordet auf brutalste Art und Weise - und zwar bevorzugt Kinder.
Als ES 1958 wieder zuschlägt, vermuten Polizei und Bürger darin das Werk eines irren Serientäters. Nur eine Gruppe von sieben Kindern weiß es besser, denn sie alle haben schon mindestens eine traumatische Begegnung mit IHM hinter sich.
Gemeinsam nehmen sie den ungleichen Kampf mit dem übermächtigen, abgrundtief bösen Gegner auf und scheuen kein Risiko, um den Tod des kleinen Bruders ihres Anführers Bill zu rächen. Durch ihren Mut, ihren kindlichen Einfallsreichtum und nicht zuletzt durch ihre Gemeinschaft und gegenseitige Zuneigung gelingt es ihnen tatsächlich, ES zu bezwingen und den Ausbruch des Bösen vorzeitig zu beenden.
27 Jahre später beginnt jedoch erneut eine Periode des Grauens - denn ES lebt und sinnt auf Rache.
Einem Schwur folgend, den sie als Kinder geleistet haben, finden sich die inzwischen erwachsenen Freunde wieder in Derry ein, um ES noch einmal zu bekämpfen und den Fluch, der auf ihrer Heimatstadt liegt, ein für alle Mal zu beenden. Doch dazu müssen sie den kindlichen Glauben an ihre Unbesiegbarkeit und an die Macht des Guten wieder heraufbeschwören, und nicht alle von ihnen sind dieser Aufgabe gewachsen...
King schildert die unglaublich spannende und vielschichtige Story in seinem einmaligen, unverwechselbaren Stil, der an Eindringlichkeit und Dichte kaum zu überbieten ist.
In immer neuen Worten beschreibt er die beiden grundlegenden Themen seiner Geschichte: unsere tiefsten Ängste und die ewige Sehnsucht nach Liebe und Geborgenheit in einer aus den Fugen geratenen Welt.
Kings sprachliche Vielfalt, die er in diesem Roman voll ausschöpft, begeistert ebenso wie die Sorgfalt, mit der er die komplexe Handlung aufbaut und die einzelnen Handlungsstränge zu einem faszinierenden Ganzen zusammenführt. Durch ausgesprochen liebenswerte Charaktere und eine kräftige Prise Humor meistert King die schwierige Gratwanderung zwischen Literatur und Schund und verbindet kurzweilige Unterhaltung mit dichterischem Können zu einem unvergesslichen Leseerlebnis.

Kloppt den Film in die Tonne, wo er hingehört, und startet euer eigenes, unvergessliches Kopfkino.
"ES" bringt euch zum Lächeln, Lachen und Weinen und lässt euch vor Angst buchstäblich die Haare zu Berge stehen.
Dieses Buch MUSS man gelesen haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur WOW!!!, 10. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Es: Roman (Taschenbuch)
Ich hatte mir überlegt, ob ich das Buch rezensieren sollte da es ja schon weit über 200 Leute vor mir getan haben. Aber ich musste dann doch etwas dazu schreiben, weil es das beste King-Buch ist, was ich je gelsen habe!
Schon allein die Story ist außergewöhnlich geschrieben. Es gibt zwar viele Bücher, in denen es über Erwachsene geht, die eine Kindheitserinnerung mtieinander verbindet und welche sich nach langer Zeit wiedersehen und über die Ereignisse sprechen, aber Kings "ES" stellt alle in den Schatten.
7 Freunde, die gemeinsam gegen das Böse kämpfen, was sich nur ihnen offenbarte, sie aber durch ihren Zusammenhalt nicht umbringen konnte, so wie die anderen Kinder in Derry. 7 Freunde, die zusammenhalten und eine Zeit voller Angst und Verlusten, aber auch wahrer Freundschaft durchmachen.
ES beschreibt die 7 Protagonisten bis ins kleinste Detail, gibt uns Einblicke in deren Leben, deren Familen, deren Gefühle und Gedanken. Man liest nicht nur ein Buch, man wird Teil dessen und möchte am liebsten einen der Freunde an die Hand nehmen und mit ihnen in den Barrens spielen gehen.
Es macht Spaß, in die Abenteuer der Freunde mit hineingezogen zu werden, jede gelesene Seite macht Lust auf die nächste, man möchte am liebsten nicht einschlafen in der Angst, man würde etwas verpassen. Ich habe das Buch sehr schnell durchgelsen, weil es mich einfach in seinen Bann gezogen hat. Es wurde an keiner Stelle langweilig und fesselt den Leser.
Für King-Fans ein Muss. Für alle, die es werden wollen, auch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ES - unbedingt lesen - trotz Film, 12. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Es (Taschenbuch)
ES lebt in einer Kleinstadt namens Derry und macht alle 27 Jahre wieder auf sich aufmerksam - nur die Bewohner können sich nie daran erinnern, das ein Wesen aus einer anderen Welt ihren Ort immer wieder in Angst und Schrecken versetzte.
Allerdings gibt es da Ausnahmen - genaugenommen 7 - der "Club der Verlierer".
Gegründet wird dieser Club, zu einer Zeit, in der ES - meist auftretend in der Gestalt eines Clowns (Pennywise) - zahlreiche Kindermorde begeht. Die 7 Freunde, selbst noch Kinder, finden zueinander und bilden zusammen eine Kraft, die ES tatsächlich Paroli bieten kann.
Jedes dieser Kinder hat seine eigenen Erfahrungen mit ES gemacht und wächst dem Leser mit all seinen Eigenarten ans Herz.
Nicht zuletzt deshalb findet man in King Fan und Diskussionsforen unzählige Bills, Bevs und Eddies...
Der Kampf der 7 gegen ES und auch gegen die rivalisierende Jugendbande fesselt auf jeder Seite, auch Zeitsprünge von rund 27 Jahren ins Erwachsenendasein des Verliererclubs bringen einen nicht auseinander, sondern packen den Leser noch mehr.
Die Dichte dieses Buches zeigt sich noch mehr, wenn man sich den Film ansieht - dort werden Kinder und Erwachsenenteil voneinander getrennt und weisen doch starke Qualitätsunterschiede auf.
Ich selbst habe als großer Stephen King Fan dieses doch recht alte Buch erst sehr spät gelesen, eben weil ich den Film schon kannte - ich kann nur empfehlen, trotzdem dieses Buch zu lesen, da es erstens fantastisch geschrieben ist und zweitens sehr viel mehr über Derry und ES verrät als der Film auch nur in Ansätzen erzählen mag....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


42 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ES - Ein wahres Kultbuch!, 6. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Es (Taschenbuch)
"Friedhof der Kuscheltiere", "Shining", und "Es".
Selbst jemand der sich nicht zu den Fans von Stephen King zählt, kennt mindestens diese 3 Buchtitel, wobei "Es" der wohl aussergewöhnlichste ist. Ein Clown als die Personifizierung der Bösartigkeit, in all ihrer Verrohung, Perversion und Gewalt - wer außer Stephen King, hätte diese Idee wohl sonst so gekonnt umsetzen können?
Wie immer spielt King auf der Klaviatur der Ur-Ängste, beschwört die "Monster unter dem Bett" herauf, und schafft es mit seinem einzigartigen Schreibstil, ein gleichermaßen Subtiles wie auch geniales Buch zu schaffen.
In der Kleinstadt Derry, geschehen im Abstand von exakt 30 Jahren Katastrophen, bei denen immer viele Todesopfer zu beklagen sind. Das besondere daran: Sobald eine Katastrophe über die Stadt hereinbrach, wurde von Augenzeugen immer von einem Clown berichtet - einem Clown mit silbernen Augen, und rasiermesserscharfen Zähnen. Diese Zeugen wurden stets als Idioten und Trinker abgestempelt. Selbst die Tatsache, daß zu Zeiten der Sichtungen dieses Clowns immer Kinder entführt, und Tage später bestialisch verstümmelt auftauchten, brachte kaum jemanden zum nachdenken - zumindest bist zu dem Tag, als der kleine Georgie mit seinem Papierboot im warmen Sommerregen spielte, und im Zuge dessen eine ungewöhnliche Bekanntschaft mit dem "Etwas" machte, das ihn mit sanfter, lockender und einladender Stimme aus dem Kanal am Straßenrand ansprach...
Die Quintessenz der Handlung könnte man so umschreiben:
7 gute Freunde, deren Zusammenhalt durch eine nach Fleisch gierende Bestie im Clownskostüm auf die Probe gestellt wird.
Die Handlung des Buches, erstreckt sich über Jahre: Man ist dabei wenn Bill Denbrough, Eddie Kasprack, Ben Hanscon, Mike Hanlon, Richie Tozier, Stanley Uris und Bevery Marsh im frühen Jugenalter Freundschaft schließen, und sich gegen das mörderische "Es" verbünden, und man ist erneut dabei, wenn die 7 Freunde sich 30 Jahre später treffen, weil das totgeglaubte "Es" wieder auf der Bildfläche erscheint. Vom Schreibstil her, herrscht hier die Perfekte Ausgewogenheit zwischen dem "Gefühlvollen", und dem puren Horror
Nach und nach kommen die 7 Freunde der Frage: "Was ist "Es?"" auf die Spur, und immer härter wird ihr Zusammenhalt im endgültigen Kampf gegen "Es" auf die Probe gestellt.
Schonungsloser Schock-Horror im Kleinstadt-Ambiente - eines von Stephen Kings Markenzeichen, und das ist auch gut so, denn hier ist er voll in seinem Element.
Selbst jemand der kaum etwas für Horror übrig hat, sollte auf jeden Fall mal einen Blick riskieren, denn dieses Buch ist ein Meilenstein des Horrors.
Man darf nur nicht den Fehler machen, bei der Bewertung des Buches vom gleichnamigen Film auszugehen, denn dazwischen liegen WELTEN. Während der Film einen recht hageren dumpfen und vor allem desillusionierenden Aufbau bietet, brilliert das Buch mit Details, Charakteren, Szenarien und Ideen, die wohl schon vom gesetzlichen Standpunkt aus wohl nie den Weg auf die Leinwand gefunden hätten.
Fazit: Stephen King hat bewiesen, daß es nicht immer einen Friedhof, eine dunkle Gruft, oder eine Horde Zombies braucht, um guten Horror zu schaffen. Wenn man genug Phantasie hat, kann man das pure Grauen sogar aus einem Clown herausholen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


103 von 112 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterwerk, 5. Juli 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Es (Taschenbuch)
Ich gebe es zu: nachdem ich den letzten Satz gelesen hatte, hab ich geheult wie der berühmte Schloßhund. Nicht, weil das Buch so furchtbar wäre, sondern weil die Reise mit meinen neuen Freunden zuende war. Stephen Kings besten Romane sind ja immer Abhandlungen über existenzielle Themen: Friedhof der Kuscheltiere beschäftigt sich eingehend mit dem Thema Tod, "Sie" mit der Einsamkeit usw., und in "ES" werden die Facetten der Freundschaft beleuchtet und das in Kings unnachahmlichen Stil. Das ist in meinen Augen der große Unterschied zum Film: dieser ist letztendlich "nur" ein Horrorstreifen. King gelingt es, uns die handelnden Personen (und Monster :o) ) dreidimensional, menschlich und voller verschiedener Charakterzüge nahezubringen. Die Darstellung der sich abzeichnenden Charakterprismen der Freunde in ihrer frühen Jugend und deren daraus resultierenden Leben im Erwachsenenalter ist wahrlich meisterhaft. Und nicht zuletzt: es ist einfach mörderisch spannend...
Letztlich: es wird ja viel diskutiert, ob man solche Bücher zur "wahren" Literatur im Sinne von Goethe, Hesse, Mann zählen darf. Meiner Ansicht nach verhält es sich ähnlich zur Musik:
die Frage nach Begrifflichkeiten und Einordnungen ist irrelevant, da sich die Kunst des Schreibens (und des Musizierens) über diese Frage hinaushebt und letztendlich davon unangetastet bleibt. Ich habe in meinem Leben nun mittlerweile viel, viel, viel gelesen, darunter Goethe, Hesse und Mann (vor denen ich ebenfalls tief den Hut ziehe) und dennoch: "ES" gehört für mich nach wie vor zu den "TOP 3"!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen eines seiner besten !!!, 24. Mai 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Es (Taschenbuch)
Ich hatte das Buch schon längere Zeit zu Hause liegen und habe mich nicht recht ran getraut, da das Buch an die 1200 Seiten umfasst. Es kommt nicht gerade häufig vor das ich Bücher mit einer solchen Seitenanzahl lese. Ich habe mir aber dann doch die gesamte Geschichte zur Gemüte geführt und ich muss sagen ich war absolut beeindruckt von dem Buch.
Hervorstechend an diesem Buch sind sicherlich die detailreichen Beschreibungen. Für manche ist vielleicht gerade dies ein negativer Punkt und diese Beschreibungen werden als Längen aufgefasst. Ich sehe das aber nicht so. Gerade durch diese genauen Schilderungen gelingt es King aber dem Leser seine Figuren sehr nahe zu bringen. Die Athmosphäre umschliesst einen irgendwie richtig und man kann sich absolut in die Charaktere versetzen.
Auch die Darstellung des Bösen ist für meine Begriffe in einer sehr ungewöhlichen und interessanten weise gelungen.
Nach der letzten Zeile hatte ich jedenfalls das Gefühl irgendwie mit dabei gewesen zu sein. Die Figuren sind mir sehr stark im Gedächtnis geblieben, was nicht gerade bei jedem Buch der Fall ist. Wie schon gesagt ist das Buch für meine Begriffe eines der Besten von King. Auf jeden Fall ein Erlebnis !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterwerk, 15. Februar 2005
Von 
Nicole Stute "blueleo3434" (Gelnhausen, Hessen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Es (Taschenbuch)
Mit einer Inhaltsbeschreibung will ich gar nicht langweilen, die gab es zur genüge.
Als treuer Stephen King Fan der(fast) ersten Stunde hat es mich interessiert, wie andere Leser das für mich beste Buch von ihm beurteilen. Ich habe "ES" vor 18 Jahren gelesen und bin nach all den Jahren noch immer der Meinung, es ist ein Meisterwerk. Wie King mit den Urängsten der Menschen spielt und es schafft dem Leser seine Protagonisten so nahe zu bringen, dass man meinen könnte sie gehören zur Familie ist unübertroffen. Mag an meiner Fantasie liegen, aber ich konnte das Buch damals nicht vor dem Schlafengehen lesen.
Ich bin wirklich Viel-Leser - und zwar nicht nur King - aber dieses Buch ist eines der Besten, wenn nicht das Beste. Bleibt mir nur zu wünschen, dass Mr. King irgendwann mal wieder zu alter Form aufläuft. Seine letzten Werke haben mich nicht mehr vom Hocker gerissen. Aber ich hoffe weiter und bleibe weiter treu...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen " Eines Tages, musste ich einfach darüber schreiben", 18. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Es: Roman (Taschenbuch)
Ist es wirklich Notwendig,fast 28 Jahren nach erscheinen dieses Buches und über 300 anderen Rezensionen selbst noch eine zu erstellen?
Ja Wieso nicht,schließlich sollte man wichtige Ereignisse seines Lebens festhalten im diesen Fall,hm in einer Amazon Rezension.
Schließlich wimmelt es hier nur so von Menschen, die darauf aus sind die Erfahrungen und Meinung anderer in sich aufzusaugen, sie mit irren eigenen zu vergleichen um darin Bestätigung zu finden.
Das ist nichts abnormales oder Trauriges das ist nur Menschlich, und in diesen sine, willkommen zu meinem kleinen Ausflug in eine Stadt, in der das Vergessen ja schon fast ein Beruf ist, willkommen in Derry.

Als ob ein Fluch über Derry liegt, passieren seit der Gründung immer wider schreckliche Ereignisse im Rhythmus von 27 Jahren.
Da Fliegt mal eine Gebäude in die Luft, ein anderes brennt ab und zu allen übel, kinder werden bestialisch ermordet.
Doch unter diesen Geschehnissen, besser gesagt im Jahre 1958 braut sich etwas auf, es fügt sich etwas zusammen das die schnauze voll hat, und denn bösen ins Auge blick um in einen Kräftigen tritt in den Hintern zu verpassen.
Ladies and gentlemen darf ich vorstellen, der Klub der Verlierer.
7 Freunde die nach Mysteriösen und Grausamen Ereignissen dazu gezwungen sind ihre Heimatstadt und dessen Kinder vor einen Grauen zu befreien, zu dessen die an Fantasy armen und an Alzheimer erkrankten Erwachsenen nicht in der Lage sind.
Ganz im gegenteil die stehen innen sogar nur im weg, um mal 2 beispiele zu nenne, da haben wir die umfasbar nervige, immer alles besser wissen "was für den Jungen gut ist" Mutter Typ in gestallt von Frau Kaspbrak,oder der Alte Hausmeister aka Pisswar putzer aka der Mädchen Boxer, Herr Marsh.
Aber da gibt es noch jemanden der nicht gerade dazu beiträgt in Derry für Frieden zu sorgen, eine Person die ich so abgrundtief hasse, dieser type Mensch denn wir im unseren Leben auch schon begegnet sind ob in der Schule im Berufe oder beim Fuhrt gehen, der immer Ärger machende Henry Bowers (oh man wie ich den hasse).
All dies und die Persönlichen Probleme der Kinder selbst, gilt es zu bewältigen, doch reicht dazu die Kraft der 7 Freunde aus?
Ja, das müsst ihr schon selber rausfinden.

Es ist schon Faszinierend, selbst nach dem ich das Buch schon zum mindestens 20 mal durchgelesen habe, packt es mich immer wider aufs neue, dieses Böse wesen,diese Stadt es ist als ob man einen alten Freund besucht denn man schon seit Jahren nie mehr gesehen hat.
Nicht zuletzt trägt die Freundschaft der 7 Kinder dazu bei das ich mich immer wider daran erfreue das buch in die Hand zu nehmen.
Vom Beginn an der Freundschaft bis zu dessen ende fiebere ich mit dem Klub der Verliere.

Stephen King hat hier eine Geschichte verfast die man nur schwer in Worte fasen kann, man muss sie selbst erleben um es zu verstehen und King bringt hier denn Beweis, das Freundschaft dicker ist als Blut, man muss ein Band sein um durch die Hürden des Lebens zu gehen denn nur zusammen ist man Stark.
Aber Achtung gibt aufeinander acht sonst droht das Band zu Reisen.

Und wie George Denbbrough,s Boot, so entschwindet auch diese Rezension für immer unter denn 300 anderen in den Datenbanken von Amazon.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser geht's nicht, 24. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Es (Taschenbuch)
Das beste Buch von Stephen King ist ohne Frage "Es". In diesem Buch ist wirklich alles perfekt. Die Spannung ist gleich zu Beginn schon so hoch, dass man sich fragt, ob es denn überhaupt noch besser werden kann. King hat und wieder einmal gezeigt: es geht. Ihm ist es gelungen, die Geschichte über ein mysteriöses Wesen, welches in einer Kleinstadt sein Unwesen treibt, auf eine Art und Weise in Szene zu setzen, dass dem Leser zeitweise der Atem stockt. Der Höhepunkt erscheint in einem Showdown der Protagonisten mit dem Monster, welcher so realistisch geschrieben wurde (teilweise allerdings etwas zu detailliert und würgreizerzeugend), dass der Leser sich völlig in die Geschichte hineinversetzt fühlt. "Es" gehört zu den besten Büchern, die ich je gelesen habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Werk, dass nicht getoppt werden kann., 23. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Es (Taschenbuch)
Untote am Wasserturm, Monster am Fluss, ein Werwolf und ein Selbstmord. Das hängt alles zusammen. Wie? Mr. King zeigt es uns auf über 1000 Seiten, bei denen man vor lauter Spannung garnicht blinzeln möchte. Im Buch geht es um 7 Freunde, die in ihrer Kindheit ein Schrecken erleben, der nicht mit einem klaren Begriff auszuzeichnen ist. Dieses "es" wird von den 7 verletzt, sie dachten aber, "es" sei tot. Haha, denkste! 27 Jahre später ist "es" wieder da und fängt an, Kinder auf grausame Arten und Weisen zu ermorden. Nun haben die sieben Freunde in ihrer Kindheit eine Schwur abgelegt: Sobald "es" zurück käme, wären sie zur Stelle und würden "es" erneut verjagen. Es kommt, wie es kommen soll, sie treffen sich. Es gibt aber ein Problem. Einer fehlt. Und ausserdem kann sich keiner von den restlichen 6 genau daran erinnern, was damals geschah, es kommt nur bruchstückhaft im Laufe der Geschichte raus. Die 6 werden auf viele harte Hindernisse und Mutproben stossen, bei denen sie jedes mal ihr bestes geben müssen und ihre Freundschaft und Liebe zueinander beweisen müssen, um alles zu überstehen. Denn nur die wahre Kraft des Guten kann gegen den namenslosen Schrecken bestehen, denn jeder Einzelne wird seiner persönlichen grössten Angst konfrontiert. Doch "es" ist stark...und hat viele Helfer.
Insgesamt ist das Buch ein totales Meisterwerk, spannend wie kein anderer Roman. Dieses Buch zu lesen, ist ein Muss für jeden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 241 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Es: Roman
Es: Roman von Stephen King (Taschenbuch - 8. Februar 2011)
EUR 12,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen