Kundenrezensionen


28 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


25 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Faszinierende und spannende Unterhaltung!
Der Sprachwissenschaftlerin Lauren Kelly ist eine Sensation gelungen: Ihr ist die Übersetzung des 450 Jahre alten Voynich-Manuskripts gelungen, das in einer unbekannten Sprache verfasst wurde und bisher als unübersetzbar galt. Der Inhalt dieses Dokuments - sollte er sich als wahr erweisen und nicht nur eine Geschichte sein - könnte die katholische Kirche in...
Veröffentlicht am 23. Juli 2009 von Anna-Amalia

versus
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Idee aber insgesamt durchwachsen
Der Autor hat sich überlegt, worum es sich bei dem mysteriösen Voynich-Manuskript handeln könnte, und seine Idee ist auch durchaus originell und spannend umgesetzt. Da das Manuskript tatsächlich existiert und im Internet eingesehen werden kann, kann sich jeder Leser selbst ein Bild machen. Vor diesem Hintergrund hat mir Cordys "Auflösung" sehr...
Veröffentlicht am 22. Dezember 2009 von Chapka


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

25 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Faszinierende und spannende Unterhaltung!, 23. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Genesis-Verschwörung: Roman (Taschenbuch)
Der Sprachwissenschaftlerin Lauren Kelly ist eine Sensation gelungen: Ihr ist die Übersetzung des 450 Jahre alten Voynich-Manuskripts gelungen, das in einer unbekannten Sprache verfasst wurde und bisher als unübersetzbar galt. Der Inhalt dieses Dokuments - sollte er sich als wahr erweisen und nicht nur eine Geschichte sein - könnte die katholische Kirche in ihren Grundfesten erschüttern. Bei dem Versuch der Kirche durch einen Auftragskiller an die Übersetzung zu gelangen, wird Lauren Kelly schwer verletzt und fällt ins Koma. Die einzige Chance auf Heilung ist für sie dort zu finden, wovon das Voynich-Manuskript handelt: Der wahre Garten Gottes. Sich an diesen Stohhalm klammernd und in voller Sorge um seine Frau macht sich Dr. Ross Kelly auf nach Peru, um diesen Garten, der sich tief im unerforschten Dschungel befinden soll, zu finden. Existiert er wirklich? Und welches Geheimnis birgt dieser Garten? Und warum will die Kirche unbedingt seine Entdeckung verhindern?
Begleiten Sie Ross Kelly und seine Gefährten auf ihrem abenteuerlichen und gefährlichen Weg durch den Dschungel Perus. Ihnen werden wundervolle, aber auch grauenhafte Geschöpfe begegnen. Himmel und Hölle liegen nur einen Wimpernschlag voneinander entfernt. Warum können Wissenschaft und Religion nicht friedlich nebeneinander existieren?
Der Autor schreibt einen sehr spannenden Wissenschaftsthriller, der von der ersten bis zur letzten Seite fesselt, viele Fragen aufwirft und viel zum Nachdenken hinterlässt.
Viel Vergnügen :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf den Spuren der Schöpfung - im Spannungsfeld zwischen Vatikan und Wissenschaft, 29. Juli 2009
Von 
Jaun Hans-peter "hanspeterjaun" (Steffisburg / Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Genesis-Verschwörung: Roman (Taschenbuch)
Es ist ein offenes Geheimnis, dass das sogenannte Voynich-Manuskript zu den grössten Rätseln der Welt zählt. Seit Jahrhunderten schlugen Übersetzungsversuche fehl. Rund um die Geschichte dieses nicht minder rätselhaft illustrierten Dokumentes konzipiert der Autor einen Thriller, dessen Schluss überrascht, weil er sich nicht zwingend erahnen lässt. Dieses Dokument mit der Inquisition zu verknüpfen erstaunt, mehr noch der Umstand, dessen Inhalt in Verbindung mit dem Ursprung des Lebens zu bringen. Vor diesem Hintergrund nimmt der Autor seine Leserschaft auf eine packende Reise mit, welche mit der Blutspur des dogmatischen Vatikans zur Wahrung von Glauben und Macht verbunden ist.
Wem es gelingt, hinter die "Kulissen" dieses Thrillers zu blicken, dem spiegeln sich grundlegende kulturgeschichtliche, gesellschaftliche wie wissenschaftliche Einsichten, die so nie erwartet werden! Der Thriller um das Schicksal der Familie Kelly fasziniert, weil die Elemente Action, Emtionen, Wirtschaft, Wissenschaft und Kirchenpolitik meisterhaft geknotet sind - eine spannende Ferienlektüre ist garantiert.
Erst wer "zwischen den Zeilen" liest, versteht den Geniestreich des Autors.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Idee aber insgesamt durchwachsen, 22. Dezember 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Genesis-Verschwörung: Roman (Taschenbuch)
Der Autor hat sich überlegt, worum es sich bei dem mysteriösen Voynich-Manuskript handeln könnte, und seine Idee ist auch durchaus originell und spannend umgesetzt. Da das Manuskript tatsächlich existiert und im Internet eingesehen werden kann, kann sich jeder Leser selbst ein Bild machen. Vor diesem Hintergrund hat mir Cordys "Auflösung" sehr gefallen, da sie irgendwie stimmig war und den mysteriösen Charakter des Manuskripts bewahrt. Allein für diesen Aspekt lohnt es sich das Buch zu lesen.

Allerdings ist die Handlung nicht sehr komplex und bisweilen langweilig vorhersehbar, im Großen und Ganzen ein Dschungel-Abenteuer-Roman ohne großes Potential, aber immer noch gut lesbar. Die Charaktere haben mich nicht umgehauen, aber sie sind glaubwürdig und stimmig.

Was wirklich sehr störend war, ist die Darstellung der katholischen Kirche, ein Thema, das zur Zeit ziemlich viele Schriftsteller beschäftigt. Leider sind die meisten nicht in der Lage diese Religionsgemeinschaft anders als eine Art machthungrige, verlogene bisweilen mörderische Gottesanbeterin zu betrachten, die alle, die sich ihr unvorsichtig nähern, sofort einverleibt und ihnen Freiheit, freies Denken, Spiritualität und mitunter auch Leben nimmt. Alle dunklen Geheimnisse ihrer 2000jährigen Geschichte dienen nur dazu, ihr "wahres Gesicht" aufzuzeigen, was ich ehrlich gesagt ein bißchen einfältig finde, abgesehen davon, dass es auch ungerecht ist.
Cordy bemüht sich zwar, die beiden verschiedenen Weltanschauungen Atheismus und Glaube in seine Geschichte einzubauen und gleichmäßig zu würdigen, aber der böse, mörderische Jesuiten-Pater ist dann doch etwas zu böse, zu uneinsichtig und zu mörderisch. Es ist einfach langweilig, schon wieder den alten Mist über die fiesen Katholiken zu hören. Und es macht die Geschichte nicht besser, gerade weil man das Potential erahnt, dass ein etwas mehr grau gestalteter Priester gehabt hätte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mal wieder ein super Buch - perfekte Urlaubslektüre, 25. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Genesis-Verschwörung: Roman (Taschenbuch)
Michael Cordy hat wieder ein super spannendes Buch geschrieben. Wer seine anderen Bücher, wie Nazareth Gen, Mutation oder Luzifer gelesen hat, wird dieses Buch ebenfalls lieben. Diesmal habe ich erst gar nicht groß die Beschreibung gelesen, sondern einfach vertraut, gekauft und gelesen. Und der Glaube an eine gute Story wurde, oh Wunder, nicht enttäuscht. Und das ist auch Kern dieses Buches: Glaube und Wunder :o)

Der Stil und die Story haben mich diesmal an den Stil in "Operation Amazonas" von James Rollins erinnert. Es ist nicht langatmig geschrieben, sondern bleibt ständig spannend. Die Charaktere sind griffig und sympathisch. Man kann es nur schwer aus der Hand legen. Schön ist auch, dass man ein wenig zum Nachdenken angeregt wird. Das bezieht sich auf Glauben, Kirche und Umweltschutz ohne das es belehrend oder penetrant wirkt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Märchen für Erwachsene..., 8. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Genesis-Verschwörung: Roman (Taschenbuch)
dass man im Urlaub an regnerischen Tagen gut lesen kann.
Nicht gerade spannend, aber nett und unterhaltsam erzählt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende Unterhaltung, 21. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Genesis-Verschwörung: Roman (Taschenbuch)
Das Voynich Manuskript, welches als nicht zu Übersetzen galt, wurde entschlüsselt. Zum Entsetzen des Vatikans soll es den Weg zum Ursprung allen Lebens weisen. Dies würde jedoch die gesamte Glaubenslehre in Frage stellen. Ross Kelly, dessen Frau das Manuskript übersetzt hat und bei einem Überfall fast tödlich verletzt wurde, macht sich mit seinen Freunden auf in den Dschungel Perus, um diesen Ort zu finden, denn dort soll es auch ein Heilmittel für seine schwerverletzte und schwangere Frau geben. Auf dem Weg dorthin wird er von Pater General Torino verfolgt, der mit allen noch so skrupellosen Mitteln verhindern will, dass dieser geheimnisvolle Ort entdeckt und der gesamten Welt zugänglich gemacht wird.

Die Genesis Verschwörung hat mich wie das Vorgängerbuch Das Nazareth Gen von Anfang an fasziniert. Michael Cordy schreibt seine Geschichte spannend und flüssig, so dass man das Buch garnicht mehr aus der Hand legen will. Natürlich ist der sogenannte "Garten" und seine Bewohner schon etwas unglaubwürdig, was aber den Lesespass keineswegs beeinträchtigt. Super Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich liebe solche Bücher, 20. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Genesis-Verschwörung: Roman (Taschenbuch)
Der Mix an einigen wissenschaflichen Fakten (man lernt noch was dabei, zum Beispiel über Sprachen auf unserer Erde), Tempo und Spannung ist extrem gut gelungen in diesem Buch. Ich wollte es einfach nicht weglegen, sondern immer weiterlesen. Starke Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Michael Cordy?, 5. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Genesis-Verschwörung: Roman (Taschenbuch)
ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut, da Cordy immer wieder den Zeitgeist erfasst und geschickt mit wissenschaftlichem Hintergrund die Plots verfasst.
Bei der "Genesis Verschwörung"fühlte ich mich aber eher an Douglas Prestons The Codex erinnert.
Zwar nett geschrieben aber kein Cordy.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Leider nur auf den ersten 50 Seiten stark..., 2. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Genesis-Verschwörung: Roman (Taschenbuch)
... danach plätschert die Geschichte vor sich hin. Knapp 40 Seiten vor Ende habe ich resigniert aufgegeben (das erste Mal)!

Das Buch kaufte ich aufgrund der bisher vorhandenen 5-Sterne-Kritiken und war auf den ersten 50 Seiten positiv überrascht: Ein spannender Plot, interessante Charaktere und ein Thema, das noch nicht von sämtlichen Autoren abgegrast wurde. Leider wurde die Story zunehmend hahnebüchen, und auch die Charaktere blieben das restliche Buch hindurch sehr blass, eindimensional und damit vorhersehbar.

Eigentlich schade, verhieß das Intro doch viel Spannung, sowohl handlungs- als auch themabezogen. Daher kann ich das Buch noch nicht einmal zum schnellen Schmökern (z.B. während einer 8-Stunden-Bahnfahrt) empfehlen, der Kauf lohnt sich defintiv nicht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen " ... hatte mir etwas anderes davon erhofft !!! ", 18. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Genesis-Verschwörung: Roman (Taschenbuch)
Also, die Idee der Geschichte ist ja wirklich nicht schlecht , und ließ auf mehr hoffen . Der Anfang des Buches war ja auch noch spannend , vielversprechend und faszinierend . ABER als die Helden dann im Dschungel ankamen , war die Luft komplett raus .
Langatmige , nicht mehr zu enden scheinende Fantasyabenteuer Marke "Indiana-Jones" . Und als dann noch sog. Nymphen in die Geschichte eingriffen ( wo mir jegliche Logik dazu fehlte ) , da wollte ich das Buch schon weglegen . Hab mich aber tapfer bis zum Schluss durchgebissen . Nun ja , also ehrlich gesagt habe ich eine mehr "realitätsmögliche" Geschichte erwartet , mit diesem gewissen " könnte durchaus so sein " Beigeschmack , den man z.B. von Dan Brown's " Sakrileg " kennt , und der einen danach noch weiterhin ins Grübeln bringt . Leider wurde ich bei diesem Buch dahingehend nicht fündig . Würde es auch nicht als "Buch das man nicht aus den Händen legen kann " bezeichnen . ABER die Geschmäcker sind eben verschieden , und das ist gut so !!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Genesis-Verschwörung: Roman
Die Genesis-Verschwörung: Roman von Michael Cordy (Taschenbuch - 6. Juli 2009)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,67
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen