Kundenrezensionen


29 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen frischer Wind im Thriller-Genre
Gekauft habe ich den Schmöker eher als Notlösungsurlaubslektüre, weil der Buchhändler auf den ersten Blick nix interessantes bei den Neuheiten liegen hatte und mir jemand sagte, das klingt doch interessant. Aber wenn man einmal angefangen hat, sich auf Story und Figuren einzulassen, kommt man nicht mehr los davon. Prinzipiell neu ist die Grundidee des...
Veröffentlicht am 9. April 2008 von Kai Wendel

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sehr spannungsarm
Das Buch ist aus der ich-Perspektive geschrieben. Man ahnt schon nach den ersten Seiten, wer die Morde an den Schülern einer Schulklasse in Auftrag gegeben hat. Das geschehen nimmt zwar an Tempo zu, nachdem ein Klassentreffen stattfindet, aber sowohl die Familie um die Hauptakteurin evan bleibt recht unpersönlich, als auch die Opfer. Die Übersetzung ist...
Vor 23 Monaten von cossmo veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen frischer Wind im Thriller-Genre, 9. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Schmerzlos: Thriller (Taschenbuch)
Gekauft habe ich den Schmöker eher als Notlösungsurlaubslektüre, weil der Buchhändler auf den ersten Blick nix interessantes bei den Neuheiten liegen hatte und mir jemand sagte, das klingt doch interessant. Aber wenn man einmal angefangen hat, sich auf Story und Figuren einzulassen, kommt man nicht mehr los davon. Prinzipiell neu ist die Grundidee des Buches nicht, wohl eher aber die Charaktere und der Erzählstil von Meg Gardiner. Die Hauptakteure sind liebenswert menschlich, teilweise ein wenig skuril oder schlimm durchgeknallt. Dazu kommt, dass der Handlungfaden auf zwei Ebenen passiert, zum einen auf der klassischen, wo der Leser wie in tausenden anderen Schwarten einfach als Beobachter der Handlung fungiert, zum zweiten aus der Sicht der Hauptfigur, die in der Ich-Form die Story immer weiter vorantreibt. Und das funktioniert ausgesprochen gut. Schön ist, dass im Buch, in dem wirklich bösartig und blutig gemordet wird, trotzdem der Humor nicht aussen vor bleibt. Einige Dialoge sind einfach köstlich und die Szene im Haus der Heldin, als deren Cousine den Handwerker als Versuchskaninchen für Sex-Utensilien missbraucht, ist an Situationskomik kaum zu übertreffen. Unter dem Strich haben wir es natürlich nicht mit einem Meilenstein der Weltliteratur zu tun, aber der Roman ist in sich timmig, kurzweilig und garantiert Lesevergügen. Was will man mehr?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sehr spannungsarm, 7. Mai 2012
Von 
cossmo ":-)" (Madrid) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Schmerzlos: Thriller (Taschenbuch)
Das Buch ist aus der ich-Perspektive geschrieben. Man ahnt schon nach den ersten Seiten, wer die Morde an den Schülern einer Schulklasse in Auftrag gegeben hat. Das geschehen nimmt zwar an Tempo zu, nachdem ein Klassentreffen stattfindet, aber sowohl die Familie um die Hauptakteurin evan bleibt recht unpersönlich, als auch die Opfer. Die Übersetzung ist sehr holprig, so dass man immer wieder neue Wendungen liest, die aber aus dem Zusammenhang gerissen werden und ins nichts verlaufen.
Auch das Motiv des Mörders wird, wie alles in dem Buch, nur angedeutet und nicht vertieft. Mir hat der Schreibstift überhaupt nicht zugesagt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super Story, super geschrieben, 29. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Schmerzlos: Thriller (Taschenbuch)
Dieses Buch enthält wirklich alles, was ein gutes Buch nun mal ausmacht: eine gelungene Storyline, ein toller Erzählstil und sympatische Hauptcharaktere.
Wie in der vorherigen Rezesion schon erwähnt, ist das Buch von beginn an Spannend, es gibt kein langes vorgeplänkel...man ist sofort mitten drin in der Geschichte. Und diese Spannung bleibt auch in den folgenden ca. 500 Seiten immer erhalten. Es gibt keine Durststrecken, keine Langeweile. Eine Tatsache die dazu führt, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann.
Ohne zu viel zu verraten, ist die Story gut durchdacht, wirkt schlüssig, und man kan sich ein solches Szenario erschreckenderweiße sogar in der Realität vorstellen...
Der Erzählstil ist wunderbar. Die Charaktere, vorallem die Hauptprotagonistin Evan Delany, sind sympatisch und liebevoll gezeichnet, wirken nie "aufgesezt" sondern sehr natürlich. Etwas, dass einen stets mitfiebern und mitfühlen lässt.
Als Fazit lässt sich nur eines sagen: dieses Buch ist absolut zu empfehlen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen super, 19. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Schmerzlos: Thriller (Taschenbuch)
Dies ist ein spannendes Buch mit guten Charakteren und einer gut ausgedachten Geschichte. Die grausamen Morde werden ausreichend beschrieben und tragen zur nötigen Spannung bei. Das Ende ist wiederum überraschend und das Motiv des Mörders unerwartet, weshalb sich das Buch von anderen Serienmörder Thrillern unterscheidet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen brutal und wenig spannend, 20. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Schmerzlos: Thriller (Taschenbuch)
Sicherlich ist es immer Geschmackssache, ob einem ein Buch gefällt oder nicht, daher will ich meine Meinung kurz begründen:

- sämtliche Personen bleiben meiner Meinung nach viel zu profillos, ich habe keine Sekunde mitgefiebert

- für mich wurde viel zu wenig Spannung aufgebaut, das Buch ist einfach nur brutal und ekelig, nicht schön zu lesen

- es ist teilweise wirklich schwer zu folgen, da einige Abschnitte sehr durcheinander geschrieben sind (evtl. liegt dies auch an der Übersetzung)

- einige Handlungsstränge werden eingeführt aber nicht wirklich verfolgt, es wirkt so, als ob man zwei verschiedene Geschichten liest, sie passen auch irgendwie überhaupt nicht zum Haupthandlungsstrang

- das Schicksal einzelner Personen (z.B. das eines Sicherheitsmannes oder das einer recht wichtigen Person) bleiben unklar

- ich persönlich mag keine Ich-Erzähler auch wenn das eine sehr subjektive Vorliebe ist

Für mich ist es verschwendetes Geld gewesen, ich würde jedem empfehlen, sich nach einem anderen spannenden Buch umzusehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Ziemlich lau..., 19. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Schmerzlos: Thriller (Taschenbuch)
Ich habe das Buch gratis bekommen und bin froh, kein Geld dafür ausgegeben zu haben. Der Schreibstil ist sehr gewöhnungsbedürftig und vor allem die Dialoge sind zum Teil so verwirrend und durcheinander geschrieben, dass ich sie mehrmals lesen musste, um zu begreifen, WER da WAS sagt, zu WEM und warum derjenige plötzlich überhaupt da ist. Sowas darf bei einem guten Buch nicht sein... zudem enthält der Roman einige Tippfehler, die auch nicht sein müssten.
Auch finde ich, dass die ganzen eröffneten Handlungsstränge unnötig sind. DIe Haupthandlung gibt nicht viel her, ist zudem noch bedient von Klischees, und deshalb spielen sich ganz viele nebensächliche Kleinigkeiten ab, die den Eindruck erwecken, Gardiner wäre pro Seite bezahlt worden; Hauptsache, da steht halt was! Ob's Sinn macht, ist ja erstmal egal.
Dann finde ich einige Charaktere einfach nur ... flach. Die funktionieren nach Lehrbuch, oder aber sie handeln völlig sinnlos einfach irgendwie, um halt was zu tun, wenn sie schonmal erfunden wurden.
Für umsonst ist das Buch ... okay... für ne langweilige, nie enden wollende Zugfahrt. Als spannende Thriller-Abendlektüre kann man sich auch Winnie Pooh aus'm Regal holen, ist in etwa genauso spannend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr guter Start, 7. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Schmerzlos: Thriller (Taschenbuch)
Ich bin Vielleser von Spannungsromanen und für meinen Geschmack handelt es sich hier um eines der besseren Bücher. Die Geschichte ist außergewöhnlich, spannend, und interessant geschrieben. Zum Schluß fand ich den Ablauf etwas chaotisch und für mich blieb die Frage nach dem "verlorenen Baby" unklar, daher nur 4 Sterne. Insgesamt ein empfehlenswertes Buch, den Nachfolger "Vermisst" werde ich auch lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen nie wieder Meg Gardiner, 3. Juni 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schmerzlos: Thriller (Kindle Edition)
sie kann einfach nicht schreiben.
Es gibt zuviele gute Schriftsteller, als mit ihr seine Zeit zu vertun. Noch nicht mal annähernd spannend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen naja, hauptsache brutal und eklig..., 31. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Schmerzlos: Thriller (Taschenbuch)
der Vorgänger "Gottesdienst" war ja noch nett zu lesen und einigermassen spannend, aber das hier ist einfach nur platt und brutal (auch für hartgesottene Leser)
Die Story fand ich auch sehr haarsträubend und weit hergeholt.
Zwar würde mich ja durchaus die private Story der Hauptakteure interessieren aber deshalb werde ich mir die Nachfolger woht trotzdem nicht antun.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut lesenswert, 4. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Schmerzlos: Thriller (Taschenbuch)
Spannende Unterhaltung ist mit diesem Buch für Freunde dieser thriller garantiert.
Es ist unterhaltsam und flüssig zu lesen, mit ein paar überraschenden Wendungen, auch wenn man gar nicht sooo überrascht ist.

Ein solider guter thriller, der die Ansprüche erfüllt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa654d7ec)

Dieses Produkt

Schmerzlos: Thriller
Schmerzlos: Thriller von Meg Gardiner (Taschenbuch - 3. März 2008)
EUR 9,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen