Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Skurrile Charaktere sorgen für absurde und spaßige Situationen
Vier Jahre sind vergangen seit Als Verurteilung, als er plötzlich aus dem Knast entlassen wird. Verwirrend genug, dass es ausgerechnet seine Ex-Frau Audrey ist, die ihm dazu verhilft, indem sie ihre eigene Schuld zugibt, so ist es auch kaum zu glauben, dass Audrey Freundschaft mit Als damaligem 'Irrtum' geschlossen hatte und somit die Frau, die Al glaubte, von der...
Veröffentlicht am 17. November 2011 von Heimfinderin

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Böser Humor
Fischnapping ist die Fortsetzung von Cliffhanger, und die Bücher sollten auf jeden Fall in dieser Reihenfolge gelesen werden.

Al ist seiner Meinung nach ein moralischer Mann, weil er weiss was moralisch ist und was nicht. Dass er den grössten Teil seiner Zeit damit verbringt, Sachen zu machen die nicht gerade moralisch sind, ergibt sich halt immer,...
Veröffentlicht am 17. April 2012 von rockstarbaby


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Skurrile Charaktere sorgen für absurde und spaßige Situationen, 17. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Fischnapping (Gebundene Ausgabe)
Vier Jahre sind vergangen seit Als Verurteilung, als er plötzlich aus dem Knast entlassen wird. Verwirrend genug, dass es ausgerechnet seine Ex-Frau Audrey ist, die ihm dazu verhilft, indem sie ihre eigene Schuld zugibt, so ist es auch kaum zu glauben, dass Audrey Freundschaft mit Als damaligem 'Irrtum' geschlossen hatte und somit die Frau, die Al glaubte, von der Klippe gestoßen zu haben, gar nicht so tot ist, wie gedacht. Im Gegenteil: Michaela Rump macht aus Als neu gewonnener Freiheit ein unglaublich absurdes Theaterstück und als hätten sie sich miteinander abgesprochen, taucht auch noch Als Tochter Carol auf und macht das Chaos perfekt, indem sie längst verfaulte Leichen wieder aus dem Keller gräbt und Al ein Lügengebäude konstruieren und aufrecht erhalten muss, das einen normalen Menschen längst an den Rand eines Nervenzusammenbruchs gebracht hätte.

Dieser zweite Teil hängt dem ersten in nichts nach, ich habe sogar fast das Gefühl, er ist noch temporeicher und noch absurder, habe aber auch nur das Hörbuch von 'Cliffhanger' gehört und kann das nicht sicher beurteilen. Natürlich kann man Fischnapping auch ohne Vorkenntnisse des ersten Teils lesen, aber mir persönlich würde etwas fehlen, wenn ich Als Vorleben nicht auch hätte verfolgen können.

Es macht unheimlich viel Spaß zu beobachten, wie sich Al auch hier wieder in seinen Lügengeschichten verstrickt, und er durch seine spontanen und unberechenbaren Handlungen immer wieder neue chaotische Situationen hervorruft. Und dabei ist es auch hier wieder unheimlich erstaunlich, wie sehr ich mit Al dabei mitfieberte und hoffte, dass er aus dem Schlamassel wieder heraus kommt, obwohl er gar nicht sympathisch ist. Hier bewundere ich den Autor wirklich dafür, dass er eine Figur geschaffen hat, die mein Mitleid hervorruft und die gleichzeitig ein Widerling ist, dem man privat nicht begegnen wollte.

Lustige Dialoge, absurde Situationskomik, skurille Charaktere und sehr anhängliche Toblerone (Schokoladenliebhaber sollten sich zur Lektüre einen Vorrat zurecht legen) und die stets leicht benebelte ältere Nachbarin 'Schnüffelnase' machen das Buch zu einem großen Lesevergnügen, wenn man sich auf diese Art schrägen Humor einlassen kann und will. Ich denke, entweder gefällt einem das Buch oder eben nicht. Ein Dazwischen kann ich mir fast nicht vorstellen.

Das Ende ist unerwartet ernst und melancholisch, aber eine für mich nachvollziehbare Entwicklung und bietet gemeinsam mit ein paar offen gebliebenen Fragen genug Stoff für eine Fortsetzung, auf die ich mich schon sehr freue.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Böser Humor, 17. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Fischnapping (Gebundene Ausgabe)
Fischnapping ist die Fortsetzung von Cliffhanger, und die Bücher sollten auf jeden Fall in dieser Reihenfolge gelesen werden.

Al ist seiner Meinung nach ein moralischer Mann, weil er weiss was moralisch ist und was nicht. Dass er den grössten Teil seiner Zeit damit verbringt, Sachen zu machen die nicht gerade moralisch sind, ergibt sich halt immer, ganz zum Vergnügen der Leser. Al macht immer genau das, was man nicht von ihm erwartet, seine Überlegungen und Handlungen sind witzig und böse. Rücksicht kennt er keine.
Mir haben dieser etwas andere Humor sehr gut gefallen, das Buch lässt sich schnell und flüssig lesen, hat allerdings an verschiedenen Stellen einige Längen und ist ziemlich identisch mit seinem Vorgänger Cliffhanger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Klamauk, 2. Mai 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Fischnapping (Gebundene Ausgabe)
"Fischnapping" schließt sich unmittelbar an "Cliffhanger" an, das 2008 erschien. Beide Bücher des 1947 geborenen Tim Binding gehören zur Kategorie "absurder humorvoller Roman", wobei die Sache mit dem Humor bekanntlich etwas heikel ist: Was der eine zum Schenkelklopfen lustig findet, ist für den anderen unerträglicher Klamauk. Bei Fischnapping schlägt das Pendel leider etwas zu sehr zu Letzterem aus. Die Protagonisten spielen Scrabble, entführen einen Koikarpfen, haben Sex, mampfen riesige Tobleronestangen und stoßen sich mit Leidenschaft irgendwelche Klippen hinunter. Diese Details sind nur sehr vage miteinander verbunden. Alles wirkt stark an den Haaren herbeigezogen.

Weil Tim Binding Engländer ist, ist die Buchkritik schnell geneigt, ihm schwarzen englischen Humor zu unterstellen. Die beste Stelle ist noch, als besagter Koikarpfen, den sein Besitzer für die Wiedergeburt von Mutter Teresa hält, nur deshalb nicht an die Oberfläche eines Teiches schwimmt, weil oben eine nackte Stein-Nymphe thront. Erst als ihr ein T-Shirt übergezogen wird, ist der prüde Fisch bereit sich zu zeigen. Das kann man lustig finden. Muss man aber nicht. "Schwarzer englischer Humor" jedoch sieht eindeutig anders aus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Locker-flockig, nichts für feine Damen und Herren!, 9. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Fischnapping (Gebundene Ausgabe)
Hallo,
ich habe zuvor das erste Buch von Binding nicht gelesen, war also "unvorbelastet". Das Buch "Fishnapping" wurde mir als eine Mischung von englischem Humor und Kriminalroman angeboten und ich dachte mir, warum nicht. Das Ergebnis: Es ist keines der Bücher, das mich so fesselte, als dass ich es gleich komplett durchlesen musste. Der Vorteil ist aber, dass die zugrunde liegende Geschichte dermaßen anspruchslos ist, dass Sie das Buch auch ruhig zwei Wochen liegen lassen und dann weiter lesen können. Die Sprache von Binding ist mindestens Umgangssprache mit einer Beigabe Vulgärem. Muss man abkönnen, ist sicherlich nichts für Leserinnen und Leser, die "anspruchsvolle" Literatur bevorzugen. Der Humor passt meines Erachtens aber, man darf die Geschichte vor allem nicht zu ernst nehmen. Bleiben Sie ein gewisses Maß distanziert, dann gefällt auch die Art des Humors. Ich mag das Buch, wenn ich mich entspannt ablenken möchte. Dafür ist es gut, mehr nicht. Angesichts des hohen Unterhaltungswertes inklusive Entspannung durch Nonsens vier Sterne.
Viele Grüße
Stephan Peters
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Krude Story, 17. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Fischnapping (Audio CD)
Ich habe dieses Hörbuch gehört, ohne den Vorgänger 'Cliffhanger' zu kennen. Dank einer kurzen, aber auf das Wesentliche beschränkten Zusammenfassung gleich zu Beginn, bekommt man einen guten Überblick auf die vergangenen Ereignisse. So findet man sich leicht in die Story ein. Die ist zwar wunderbar turbulent, angedreht und voll englischem Humor, aber dennoch wird hier meiner Meinung nach etwas übertrieben. Denn während der Quereinstieg leicht gelingt, wird es zusehends schwieriger, noch den Überblick über die zahlreichen abstrusen Ereignisse und die daran beteiligten schrägen Charaktere zu behalten. Zum Nebenbeihören ist 'Fischnapping' also die falsche Wahl. Wenigstens wird die Geschichte von Al ausgesprochen symapthisch erzählt. Und das, wo er doch alles andere als ein unbescholtener Bürger ist. Doch egal, was er anrichtet, so richtig übelnehmen kann man es ihm nicht. Ein echter Anti-Held also quasi, und da die so selten sind, sind sie halt stets etwas Besonderes.

Bernd Stephan trifft für diesen Charakter genau den richtigen Ton. Rauh, abgebrüht, flapsig, aber immer auch mit einer Prise Humor. Man kann sich so ein gutes Bild von Al machen. Andere Charaktere spricht er ohne große Variationen in der Stimme, was der Übersichtlichkeit leider nicht eben zuträglich ist. Totzdem bleibt es aber dabei, dass ich ihn für eine ausgezeichnete Wahl als Sprecher halte.

Was den Look angeht, ist man nach der Buchvorlage gegangen, die wie der Vorgänger sehr gelb daher kommt. Mit den Klippen, dem 'Verbrecherauto' und natürlich den titelgebenden Fisch, der in der Geschichte eine ganz wesentliche Rolle spielt, sind wichtige Elemente der Geschichte vertreten. Besonders gefällt es mir, dass die CDs jeweils in einer anderen leuchtenden Farbe gehalten sind. Das sieht klasse aus!

Fazit: Eine sehr absurde Story, bei der es schwer fällt, den Durchblick zu behalten. Wenn einem dies aber gelingt und man mit solch haarsträubenden Erzählungen etwas anfangen kann, ist 'Fischnapping' ganz unterhaltsam. Wobei in dieser Hinsicht der englische, schwarze Humor einiges rausreißt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der zweite Teil der Al Greenwood Saga um Lug, betrug und Fischmord / inklusive Hörbuchrezension!, 1. März 2011
Von 
Thorsten Wiedau (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Fischnapping (Gebundene Ausgabe)
Endlich geht die Geschichte weiter, denn Tim Binding hat uns schon mit CLIFFHANGER eine bitterböse Satire über Schmerz, Verlust und Mord offeriert. Mit FISCHNAPPING legt er noch einen drauf und spinnt die schwarze Geschichte um Al Greenwood fort. FISCHNAPPING ist dabei so furios wie der Vorgängerteil, wieder einmal muss Al erkennen das auch die Ersatz - Tote nicht diejenige war die er aus versehen getötet hatte, doch wer liegt eigentlich nun am Fuße der Klippen? Was weiß seine Frau Michaela wirklich und warum schnüffelt seine Tochter in der familiären Vergangenheit herum? FISCHNAPPING von Tim Binding bringt wieder einmal ungewohnte Lösungsansätze zum chaotischen Leben des Al Greenwood zum Besten.

Schwarzer Humor at it`s Best - echt englisch, oft ein wenig derb und doch so wahr... man sollte zudem nie mit Al Scrabble spielen - schon gar nicht wenn man vor hat zu betrügen - dies musste auch der erste Freund seiner Tochter teuer bezahlen...

Was die Frauen angeht sollte Al sich ebenso von ihnen fernhalten aber geht das? Nein, und so spinnen sie ihn immer tiefer ein und verwenden ihn für ihre Zwecke, am Ende steht er fast mit einem Bein wieder im Gefängnis.

Zuerst kommt er frei und ist um 65.000 Pfund Sterling reicher, doch wie lange? Denn es dauert nicht lange und er stellt sich wieder selbst ein Bein - das ist unser Al wie er leibt und lebt!

Eine wunderbare Fortsetzung genauso schräg und komisch wie der Vorgängerteil. Humor ohne Ende und jede Menge Lebensweisheiten.

Wer einmal lachen möchte über Geschichten die das Leben schreibt ist bei FISCHNAPPING genau an der richtigen Stelle - und lassen Sie um Himmels Willen die KOI Karpfen des Nachbarn in Ruhe, es zahlt sich nicht aus.

Empfehlenswert!

ab hier finden Sie die Rezension zur AUDIO Fassung / amazon verquickt leider Buch und CD miteinander...

Wenn man CLIFFHANGER und FISCHNAPPING als Buch bereits gelesen hat, ist man durchaus gespannt auf eine Hörbuchadaption des Themas, deshalb habe ich mir während einer Autofahrt nach Darmstadt das Hörbuch FISCHNAPPING von Tim Binding auf 5 CDs angehört. Ich war gespannt und sollte nicht enttäuscht werden, viel Vorfreude ob des skurrilen Themas hatte ich bereits und wollte unbedingt wissen ob der Sprecher Al Greenwood wirklich so herüber bringen konnte - wie er in meinem Kopf Gestalt angenommen hatte.

Es hat geklappt, bei FISCHNAPPIUNG von Tim Binding als Hörbuch auf 5 CDs gesprochen von Bernd Stephan war ich hell erfreut das der Sprecher den Al so gut, so eloquent und teils so verrucht herüber bringen konnte. Jeden Satz habe ich dem Sprecher geglaubt und für mich ist Bernd Stephan Al Greenwood.

Die Geschichte beginnt mit einem wunderbaren Rückblick auf CLIFFHANGER und man weiß sofort was los war im ersten Teil, dann blanedet der Autor um auf das Gefängnis und wir erleben die süffisante Unterhaltung zweier Frauen mit Al, wovon eine seine Frau, jetzt Lesbe und die zweite ihre Anwältin ist, ebenfalls lesbe - daraus entsteht eine Menagerie a trouit die es in sich hat - die Ehegfrau muss ins Gfeängnis Al kommt frei und dann geht es so richtig los - denn Al hat doch Dreck am Stecken.

Schwarzer Humor at it`s Best - echt englisch, oft ein wenig derb und doch so wahr... man sollte zudem nie mit Al Scrabble spielen - schon gar nicht wenn man vor hat zu betrügen - dies musste auch der erste Freund seiner Tochter teuer bezahlen...

Was die Frauen angeht sollte Al sich ebenso von ihnen fernhalten aber geht das? Nein, und so spinnen sie ihn immer tiefer ein und verwenden ihn für ihre Zwecke, am Ende steht er fast mit einem Bein wieder im Gefängnis.

Zuerst kommt er frei und ist um 65.000 Pfund Sterling reicher, doch wie lange? Denn es dauert nicht lange und er stellt sich wieder selbst ein Bein - das ist unser Al wie er leibt und lebt!

Eine wunderbare Fortsetzung genauso schräg und komisch wie der Vorgängerteil. Humor ohne Ende und jede Menge Lebensweisheiten.

Wer einmal lachen möchte über Geschichten die das Leben schreibt ist bei FISCHNAPPING genau an der richtigen Stelle - und lassen Sie um Himmels Willen die KOI Karpfen des Nachbarn in Ruhe, es zahlt sich nicht aus.

Empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Etwas zu viel des Guten, 21. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Fischnapping (Gebundene Ausgabe)
Bereits mit dem vor zwei Jahren erschienenen Buch Cliffhanger" hat uns der britische Autor Tim Binding schon ziemlich an der Nase herumgeführt.
Jetzt treibt er es mit Fishnapping" auf die Spitze. Er hält uns zum Besten, gibt erneut ordentlich Butter bei die Fische und dass ist so abenteuerlich, aberwitzig und vergnüglich, dass man nicht mehr aufhören will zu rätseln, geschweige denn zu lesen. Nicht umsonst ist dem Autor bereits der Titel als König der Krimi-Komödie verliehen worden. In Fishnapping" wimmelt es wieder von skurrilen Figuren, die in hanebüchene Situationen geraten. Da endet so manche Szene im Slapstick, doch die Spannung geht dabei glücklicherweise nicht verloren.

Da Fishnapping" die Geschichte von Cliffhanger" weiter erzählt, ein paar Worte zur Handlung: In Cliffhanger" schubste Al Greenwood seine vermeintliche Frau im gelben Regenmantel von den Klippen. Als er allerdings nach der Tat nach Hause kam, saß sie auf dem Sofa vor dem Kamin. Somit konnte sie nicht das Opfer gewesen sein. Blöderweise hielt sich die Frau des auf diesen Fall angesetzten Kommissars Rump ebenfalls im gelben Friesennerz" ganz in der Nähe auf. Al ist sich nun sicher, dass er die Frau des Kommissars ermordet hat, hinter Gittern muss er allerdings wegen des Mordes an seiner unehelichen Tochter.

Fishnapping" beginnt nun mit dem Moment, als sich seine Frau eines Besseren besinnt und den Mord an der Tochter gesteht. Al wird entlassen und die Frage, wen er denn nun damals die Klippen hinunter schubste, stellt sich ihm aufs Neue. Die Frau des Kommissars, die tot geglaubte Michaela Rump jedenfalls ist quicklebendig. Ausgerechnet jetzt kehrt auch noch die zweite Tochter aus Australien zurück, um den Tod ihres Verlobten aufzuklären. Der Verlobte war damals bei einer Bergwanderung mit Al verunglückt.

Fishnapping" ist eine wunderbar an den Haaren herbeigezogene Krimikomödie, bei der Kenner des schwarzen, englischen Humors auf ihre Kosten kommen. Auch wenn einige Zusammenhänge etwas zu dick aufgetragen sind und manches Frauenbild klischeehaft erscheinen mag, überraschen die zahlreichen Verwicklungen und Wendungen und die Pointen zappeln nicht lange im Netz der Erzählkunst. Wohl aber der namensgebende Koi-Karpfen, der aus erpresserischen Absichten heraus entführt werden soll und auch bereits in Cliffhanger" eine nicht unwesentliche Rolle gespielt hat
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schräg, schräger - Tim Binding, 23. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Fischnapping (Gebundene Ausgabe)
Seit knapp fünf Jahren sitzt Al Greenwood nun schon im Knast für den Mord, den eigentlich seine Frau begangen hat. Sicher: es ist noch immer nicht geklärt, wer eigentlich über die Klippen gestürzt ist, wohl aber, was mit seiner unehelichen Tochter Miranda passiert ist. Eines Tages überrascht ihn Audrey, seine Frau, mit dem Geständnis, dass sie sich stellen werde - Al würde frei kommen und rehabilitiert sein! Doch kaum ist er aus dem Gefängnis draußen ziehen neue Gewitterwolken in seinem Leben auf. Da wäre zunächst Michaela Rump, jene Frau, von der er bislang glaubte, dass sie die Unbekannte sei, die er über die Klippen gestoßen habe. Dann noch die düsteren Erinnerungen an den Verlobten seiner Tochter Carol, der bei einem gemeinsamen Familienurlaub tödlich verunglückte und schließlich die Lösung jenes Rätsel, das von Anfang an im Raum stand: wen hat Al den nun tatsächlich über die Klippen geschubst?
Tim Bindings neuer Roman ist eine sehr gelungene Fortsetzung im selben taktlosen Schreibstil, mit einer gehörigen Portion britischen Humors, den man liebt oder verachtet. Es empfiehlt sich in jedem Fall, die Lesereihenfolge einzuhalten: Zuerst Band 1 "Cliffhanger", dann dieser Folgeband hier. Nur so gelingt es einem wirklich, den Aberwitz und die Skurillität in vollen Zügen zu genießen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Fischnapping, 7. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fischnapping (Gebundene Ausgabe)
Fischnapping von Tim Binding ist nicht ganz meins.Der Anfang erscheint witziger als es das Buch letztlich ist.Gut zum Nebenbei lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Schlechtes Buch!, 19. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fischnapping: Roman (Taschenbuch)
Schwaches Buch! Langweilig und dämlich. Habe nur die ersten 30 Seiten gelesen und danach das Buch genervt in die Ecke geworfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Fischnapping: Roman
Fischnapping: Roman von Tim Binding (Taschenbuch - 13. August 2012)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen