Kundenrezensionen


58 Rezensionen
5 Sterne:
 (40)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sparks von seiner privaten Seite
Das Buch handelt von Nicholas Sparks dreiwöchiger Weltreise mit seinem Bruder Micah.

Dabei teilt sich jedes Kapitel in "Gegenwart" und "Vergangenheit" auf. Die Übergänge hat Sparks sehr gut hingekriegt. Wobei meiner Meinung nach die Vergangenheits-Geschichten immer spannender waren. Spannend, witzig, aber auch unglaublich traurig...
Veröffentlicht am 18. Juli 2006 von toniapolis

versus
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine Art Autobiographie
Man sollte keinen Nicholas Sparks typischen Roman erwarten, denn dann ist man sehr enttäuscht. Es ist die Lebensgeschichte von Nicholas Sparks und die Erzählung seiner Weltreise mit seinem Bruder. Nicholas Sparks hat diese Reise mit seinem Bruder unternommen und auf dieser Reise auch viel über die Vergangenheit mit ihm gesprochen. In einzelnen Sequenzen...
Veröffentlicht am 18. April 2005 von P. Stoll


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sparks von seiner privaten Seite, 18. Juli 2006
Von 
toniapolis (land of books and dreams) - Alle meine Rezensionen ansehen
Das Buch handelt von Nicholas Sparks dreiwöchiger Weltreise mit seinem Bruder Micah.

Dabei teilt sich jedes Kapitel in "Gegenwart" und "Vergangenheit" auf. Die Übergänge hat Sparks sehr gut hingekriegt. Wobei meiner Meinung nach die Vergangenheits-Geschichten immer spannender waren. Spannend, witzig, aber auch unglaublich traurig.

Nicholas Sparks hat so einiges durchmachen müssen, und wenn man dieses Buch liest, versteht man auch wie er auf seine Romanideen kommt.

Der Roman liest sich sehr flüssig und schnell. Hauptsächlich geht es um die Beziehung der beiden Brüder und um ihre Vergangenheitsbewältigung. Nebenbei ist es auch eine Art Reisebericht, denn die Sparks Brothers waren ziemlich auf Achse in diesen 3 Wochen: Kambodscha, Südamerika, Australien etc.

Wer sich für das Leben des Autors und seine ganz persönliche Geschichte interessiert, sollte das Buch lesen. Vielleicht findet der eine oder andere dabei auch sein nächstes Traum-Reiseziel...

Auf jeden Fall spannend. Für alle Sensiblen (mich eingeschlossen): Taschentücher bereit halten
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch!, 4. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Nah und Fern (Taschenbuch)
Ich habe dieses Buch verschlungen. Zuerst war ich skeptisch, weil es sich nicht um einen der typischen Romane von Nicholas Sparks handelt. Aber nach den ersten Seiten konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Toll geschrieben, offen und ehrlich erzählt. Auch seine Schwächen bzw. die seiner Familie machen ihn absolut liebenswert.

Sehr zu empfehlen!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Völlig anders aber genial, 28. Juli 2005
Auch ich bin wie viele andere hier ein absoluter Sparks Fan. Alle seine Bücher fand ich klasse und immer wieder ärgere ich mich darüber, dass es so lange dauert, bis ein neues Buch veröffentlicht wird.
Als Nah und Fern erschien, war ich skeptisch, weil es eine Biographie war, aber ich habe es gelesen, bzw. verschlungen und bin begeistert. Wieder einmal beschreibt er gefühlsmäßig auf oberster Stufe die Geschichte seines Lebens, die geprägt ist von vielen Schicksalen.
Ich habe es genossen, auch wenn der Roman wie gesagt völlig anders als seine bisherigen Bücher war.
Aber macht euch selbst ein Bild davon, ich kann das Buch nur schwerstens empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen mehr als nur ein Reisebericht, 21. Februar 2005
Ich liebe die Bücher von Sparks , aber war anfangs skeptisch, als ich las, dass es sich um eine autobiographische Geschichte handelte. Ich habe kurz reingelesen und konnte das Buch dann nicht mehr weglegen. Ich war fasziniert und zugleich voller Mitgefühl für die vielen Schicksalsschläge, die die Brüder hinnehmen müssen. Und natürlich rollte auch die eine oder andere Träne beim lesen... Nah und Fern ist ein absulut empfehlenswertes Buch, dass seinen Vorgängern in nichts nachsteht. Viel mehr, es ist noch besser, weil es sich um tatsächlich erlebtes handelt. Und wer genau aufpasst, der findet auf einmal ganz viele persönliche Geschichten von Sparks auch in den vorherigen Büchern....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Volltreffer anderer Art, 13. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Nah und Fern (Taschenbuch)
Ich habe bislang alle erschienenen Sparks-Bücher gelesen und war von fast jedem vollauf begeistert. Dieses Buch "Nah und Fern" schlägt ein wenig aus der Art, denn es ist kein romantischer Roman wie all die anderen, sondern er besteht aus einem Reisebericht und zusätzlich noch aus einer Art Lebensbericht, wobei letzterer für mich deutlich interessanter ist.

Dieser Roman gibt uns Sparks-Fans einen tiefen Einblick in das Leben des Autors und lässt uns teilhaben an den Höhen und Tiefen aus der Kindheit bis zum heutigen Tag.

Für mich persönlich ist der Reisebericht ab ca. Buchmitte deutlich in den Hintergrund getreten, er hat mich gelangweilt (obwohl ich Reiseberichte sonst auch gern lese) - stattdessen habe ich den anderen Teil nahezu verschlungen. Ich kann diesen Roman nur empfehlen, auch wenn er uns teilweise zu Tränen rühren kann...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Autobiographie, Reisebericht und Familienbiographie in einem!, 25. November 2006
Von 
Tanja Küsters "Literatin" (Leverkusen, NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Nah und Fern (Taschenbuch)
Genau wie beschrieben. Hier kann sich mal niemand beschweren darüber, dass der Inhalt nicht dem entspricht, wie im Klappentext beschrieben. Es geht wirklich und ausschließlich um eine Weltreise, die der Schriftsteller Nicholas mit seinem Bruder Micah unternimmt.

Der Autor ist unheimlich offen, schreibt sensibel, beeindruckt und gibt sein innerstes Preis, selbst das religiöse. Er ist ein Mensch wie Du und Ich und das zieht sich wie ein roter Raden durch sein Leben.

Nicholas Sparks findet durch die Weltreise zu sich selbst, aber auch zu seinem Bruder. Sie können belastende Dinge aus dem Weg räumen oder auch einfach mal nur im Raum stehen lassen. Sie verarbeiten gemeinsam und stellen dabei schmerzlich fest, dass sie alleinig übrig blieben.

Nicholas beschreibt seinen Weg zum Schriftsteller und den Weg zum Erfolg. Es ist lustig, traurig, dramatisch, spritzig und alles erklärend. Und den Grundstein dazu hat seine Mutter gelegt, mit einer Äusserung, die gar nicht ernst gemeint war, für Nicholas aber alles entscheidend war!

Micah ist herzlich und der von Beginn an aktivere und fröhlichere. Nicholas zweifelte lange ob die Reise ok ist. Ok für seine Familie. Was dabei aber hinterher raus kommt ist wertvoll und unbezahlbar.

Wer jetzt eine Autobiographie oder eine Biographie oder einen Reisebericht alleinig erwartet, der liegt falsch. Es ist ein Buch in dem autobiographisch erzählt wird, in dem ein Reisetagebuch wiedergegeben wird und die gesamte Biographie einer Familie dargestellt wird. Das alles gefühlvoll und sensibel, aber offen und ehrlich erzählt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine schöne und emotionale Reise, 9. Juni 2006
Dieses Buch geht einem durch und durch. Es ist wie im richtigen Leben. Man lernt jemanden kennen, empfindet Sympathie, merkt aber mit der Zeit wie einem die Person immer vertrauter wird und man plötzlich oft und gerne an diese Person denkt. Nicolas Sparks wächst einem ans Herz. Denn man bekommt das Gefühl, diesen Mann aber auch seine Familie, hier besonders seinen Bruder Micah, schon seit ewigen Zeiten zu kennen. Nicoals Sparks nimmt den Leser mit auf eine emotionale Reise, die nicht nur durch verschiedene Länder führt, sondern er lässt einen auch an seinem (Familien-)Leben teilhaben. Bewundernswert ist die Lebenskraft die der Autor in sich hat und auch ausführlich beschreibt. Denn dieses Buch gibt nicht nur die Sonnenseiten eines erfolgreichen Autors wieder, sondern auch die Schicksalsschläge die ihm widerfahren. Höhen und Tiefen, wie sie in jeder Familie vorkommen können. Das macht die Geschichte wahrscheinlich so ansprechend. Denn sie ist keine Fiktion. Einfach schön zu lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen im wahrsten sinne des wortes "die reise seines lebens", 21. Juni 2005
bevor ich rezensiere sollte ich wohl schreiben, dass dies mein erstes sparks buch war. zugegebenermaßen hatte ich das eine oder andere vor ein paar jahren bei meiner ma angelesen, aber schnell wieder aus der hand gelegt, weil es mir zu kitschig erschien. dieses buch jedoch sprach mich irgendwie an.
die geschichte ist im prinzip eine autobiographie von nicholas sparks und dessen älteren bruder micah. die beiden entschließen sich eine weltreise zu machen - einmal um die welt - jedoch ohne ihre frauen und kinder. ein großer schritt, denn beide sind beruflich sehr eingespannt und nicholas hat zudem gleich fünf kleine kinder, die versorgt werden wollen..
das buch beginnt nach einigen alltagserzählungen mit beginn der weltreise. im wechsel erzählt nick sparks von seiner kindheit, seiner familie, dem jugend- und erwachsenendasein und von der gemeinsamen reise mit seinem bruder. die reiseberichte waren mir teilweise zu lang und zu ausführlich. ich glaube, dass man die beschriebenen länder und orte gesehen haben muss, um die kritik bzw. die begeisterung nachvollziehen zu können. oder man muss zumindest geographisch interessiert sein.
die geschichte des lebens der beiden ist jedoch wirklich buchreif. ich muss gestehen, dass ich bei einem erfolgsautor wie sparks eher an einen erfolgsverwöhnten sonnenjungen dachte, der mit glück und vielen schönen dingen aufgewachsen ist. mit dem was wirklich war hätte ich nicht gerechnet. es war wirklich äußerst spannend, packend und berührend darüber zu lesen, wie es tatsächlich war.
zu anfang der rezension bemerkte ich, dass mir die bücher von sparks zu kitschig waren. da er einige hinweise gibt, welche romane in welchen situationen entstanden sind muss ich gestehen: ich werde sie ALLE lesen.
Rundum: ein gelungenes werk!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine Art Autobiographie, 18. April 2005
Von 
P. Stoll "vielleser68" (Frankfurt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Man sollte keinen Nicholas Sparks typischen Roman erwarten, denn dann ist man sehr enttäuscht. Es ist die Lebensgeschichte von Nicholas Sparks und die Erzählung seiner Weltreise mit seinem Bruder. Nicholas Sparks hat diese Reise mit seinem Bruder unternommen und auf dieser Reise auch viel über die Vergangenheit mit ihm gesprochen. In einzelnen Sequenzen wird zrück geblickt auf die Vergangenheit. Diese Vergangenheit besteht aus der Kindheit mit den ärmlichen Verhältnissen, auf das Verhältnis zu den Geschwistern und Eltern sowie auf sein jetziges Leben mit seiner Frau und seinen Kindern. In dem Buch verarbeitet Nicholas Sparks seine Gefühle und Erlebnisse.
Ich fand es nicht sooo toll, weil ich eher einen typischen Sparks Roman erwartet habe als eine "Lebensbeichte". Wer aber mehr über diesen Autor wissen möchte, sollte das Buch auf alle Fälle lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sparks persönlichstes Buch, 26. Februar 2005
Nicholas Sparks hat es auch mit seinem neuen Roman geschafft den Leser in den Bann zu ziehen. Mit viel Gefühl, aber auch sehr viel Witz schreibt er nicht nur über die Weltreise mit seinem Bruder, sondern erzählt Stück für Stück die tragische Geschichte seiner Familie. Sparks Fans werden feststellen, daß in fast allen seiner früheren Romanen ein Stück von seiner persönlichen Lebensgeschichte beschrieben ist. Es ist ein Buch das nachdenklich stimmt und verdeutlicht, daß jeder Augenblick zählt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xad0b3e88)

Dieses Produkt

Nah und Fern
Nah und Fern von Nicholas Sparks (Taschenbuch - 3. Mai 2006)
EUR 8,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen