Kundenrezensionen


180 Rezensionen
5 Sterne:
 (111)
4 Sterne:
 (31)
3 Sterne:
 (23)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (8)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut
Es wurde immer wieder gesagt dieses Buch sei ein Abklatsch von 50 SOG aber das stimmt nicht. Nun ja fast alle Männer in erotischen Romanen sind jung gutaussehend und reich aber das sind nun mal Figuren zu denen man normalerweise keinen Kontakt hat. Sie sind so was wie Superstars und unerreichbar und sehr geheimnisvoll. Diese Geschichte hier ist liebevoll erzählt...
Vor 15 Monaten von Yorkergirly veröffentlicht

versus
40 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut aber nichts Neues...
Auch dieses Buch wird wieder einmal beworben mit den Worten "Für Fans von Shades of Grey und Crossfire". Tja es ist wahrlich ein Buch für eben diese Fans, denn es ist Shades of Grey so sehr ähnlich, dass ich dachte Christian Grey würde gleich um die Ecke kommen. Denn die Gemeinsamkeiten dieser Bücher sind enorm. Beide Männer sind milliarden...
Vor 20 Monaten von Jess veröffentlicht


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

40 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut aber nichts Neues..., 14. April 2013
Auch dieses Buch wird wieder einmal beworben mit den Worten "Für Fans von Shades of Grey und Crossfire". Tja es ist wahrlich ein Buch für eben diese Fans, denn es ist Shades of Grey so sehr ähnlich, dass ich dachte Christian Grey würde gleich um die Ecke kommen. Denn die Gemeinsamkeiten dieser Bücher sind enorm. Beide Männer sind milliarden schwer, beide Frauen habe gerade ihr Studium beendet und sind sehr jung und "unerfahren", beide Männer überhäufen die Frauen mit Geschenken und Luxus, beide Männer lieben Autos, Flugzeuge und Co... es gibt nur ganz wenige Abweichungen und die haben mich leider nicht wirklich vom Hocker gerissen.

Dennoch muss ich diesem Buch eingestehen, dass es mich in irgendeiner Weise gefesselt hat. Denn der Schreibstil der Autorin und das Wesen der beiden Charaktere hat mich in seinen Bann gezogen. Ich habe es irgendwie gemocht auch wenn ich viel zu oft an die schon bekannten Werke dieses Genres denken musste. Was man hier aber auch sagen muss, ist dass bei dieser momentanen Flut an erotischen Büchern, es schwer ist noch ein Buch zu finden, dass mit komplett neuen und unbekannten Ideen aufwartet. Nur habe ich diese Hoffnung noch nicht aufgegeben und mich so auch wieder auf "Dir verfallen" gestürzt. In nur wenigen Stunden war dieses Buch ausgelesen, was dem schnellen Schreibstil und den einfachen Wortspielen zu verdanken ist. Es wird sich auf das nötigste konzentriert und Sex und Erotik sind zwar immer greifbar, werden aber nicht übertrieben oder in den Vordergrund gestellt.

Die Charaktere an sich, sind einerseits sehr interessant aber sehr wechselhaft. Gerade Damien, ist ein Charakter den ich erst langsam zu mögen begann. Er ist schon über 30, somit etwas reifer als Nikki, dennoch lässt er dies ziemlich oft raus hängen. Er gibt sich manchmal zu bestimmend und zu alt. Dann wirkt er sehr herrschaftlich und manchmal sogar zu eingebildet. Das macht ihn oft unsympathisch und unnahbar. Ich wünsche mir sehr, im zweiten Band noch mehr von diesem Mann erfahren zu dürfen, denn interessant wirkt er alle mal und ich hoffe dass da noch einiges auf und zu kommen wird.

Beim Schlagwort unnahbar, muss ich auch direkt an Nikki denken. Nur langsam kommen wir Leser, wie auch Damien hinter ihr Geheimnis und auch wenn dieses gelüftet zu sein scheint, habe ich das Gefühl, dass uns im nächsten Band noch mehr von ihr erwarten könnte. Denn so manche Geheimnisse von Nikki wurden mir zu schnell und zu unbedeutend erklärt. Sollte dies aber alles an Erklärung gewesen sein und die Autorin würde hinsichtlich dessen nichts mehr nachliefern, wäre ich nicht nur enttäuscht sondern auch sehr geschockt. Dennoch ist Nikki der Ruhepol der Geschichte, denn in irgendeiner Weise hat sie es geschafft mich zu begeistern und zu fesseln.

Bei den restlichen Charakteren muss ich sagen, dass mir die beschränkte Auswahl sehr gut gefallen hat. Es gibt wenige Charaktere, aber die, die es gibt kann man sich gut merken und überlasten die Geschichte nicht. Die Nebendarsteller schaffen es die Geschichte in Balance zu halten und Ausgleiche zu schaffen und das machen sie mit Bravour.

Die Erotik, ein wichtiger Punkt bei einem erotischen Buch. Diesmal muss ich zugeben, dass mir die Balance aus Erotik und Geschichte sehr gut gefallen hat. War ich bei anderen Büchern dieses Genres oftmals enttäuscht, weil die Erotik alles überwog, muss ich hier meinen Hut ziehen. Denn es geht leicht los und steigert sich um dann am Ende wieder etwas ab zu flauen. Die Erotik ist zwar ständig da, wird aber nicht immer genutzt, sondern nur angedeutet und das macht den Reiz des Ganzen aus. Nicht nur wir, sondern auch die Charaktere werden auf die Folter gespannt und müssen warten, bis sich der richtige Zeitpunkt ergibt.

Eine Menge Gemeinsamkeiten mit anderen erotischen Werken haben mich erst einmal abgeschreckt, doch dann habe ich die Charaktere kennen lernen dürfen und wurde überrascht. Sie zeigen sie unnahbar, eröffnen nur sehr wenig von ihren Geheimnissen und haben es geschafft, dass ich mir einen zweiten Teil wünsche. Ich möchte diese beiden Menschen weiter begleiten, herausfinden, was sie geprägt hat und was sie sich vom Leben wünschen. Ich möchte wissen wieso Nikki keine richtige Beziehung zu Damien eingehen kann und wieso Damien einerseits offen und dann wieder verschlossen wirkt. Was hat diesen Mann zu dem gemacht, was er jetzt ist.

Dieses Buch ist für Fans von Shades of Grey gemacht, dass kann ich nicht bestreiten, aber es hat auch das Potenzial, seine ganz eigenen Fans zu bekommen und diese zu halten. Ich freue mich auf einen zweiten Teil auch wenn meine kritischen Argumente, diesmal überwiegen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Lässt sich gut lesen, sticht aber nicht aus der breiten Masse heraus, 29. April 2013
Von 
Lena G. - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Dir verfallen (Stark 1): Roman (Taschenbuch)
Beinahe jeder erotische Liebesroman wird mit "Shades of Grey" oder "Crossfire" verglichen, so auch "Dir verfallen" von J. Kenner.

In diesem Fall ist die Ähnlichkeit auch wirklich offensichtlich!

Hätte ich die zuvor genannten Buchreihen nicht bereits gelesen, hätte ich diese Geschichte mit Sicherheit mehr genießen können. Doch leider hatte ich das Gefühl nichts Neues zu entdecken, sondern die gleiche Story in einem etwas anderen Gewand.

Das Setting ist genretypisch aufgebaut, doch anders als bei den anderen erotischen Romanen wurde ich dieses Mal überhaupt nicht warm mit den Charakteren. Obwohl die psychischen Probleme der beiden zweifelsohne ernst zu nehmen sind, wirkte auf mich alles komplett überzogen, beinahe oberflächlich. Was dann wiederum dazu führte dass ich sie nicht ernst nehmen konnte und sie mir bis zum Ende fern blieben.

Rückblickend betrachtet ist die gesamte Handlung recht unspannend aufgebaut, es gibt zwar einige schöne Augenblicke und die Atmosphäre knistert ab der ersten Seite, aber eben keine überraschenden Wendungen, die die Geschichte zu etwas Besonderen gemacht hätten.

Die erotischen Passagen und die von Dominanz geprägten Liebesspiele sind allerdings schön beschrieben, aber nicht allzu erfinderisch und sie beherrschen nicht die Handlung. Es gibt kleine Fesselspielchen, doch dieses Buch als BDSM-Roman zu bezeichnen wäre zu übertrieben.

Mit einem kleinen Cliffhanger endet die Geschichte und lässt noch einige Geheimnisse im Verborgenen liegen. Natürlich sollen diese neugierig auf die geplanten Fortsetzungen machen, da "Dir verfallen" der Auftakt einer Trilogie ist, und sie lassen erahnen, dass es dort etwas „härter“ zugehen wird. Trotzdem hält sich meine Neugierde diesbezüglich in Grenzen.

***Fazit***

Leider ist "Dir verfallen" nur eine Geschichte die so ähnlich schon zu oft erzählt wurde und konnte mich nicht überraschen. Die erotische, recht vorhersehbare Liebesgeschichte hat auf jeden Fall einige schöne und herzliche, sowie sehr sinnliche Momente, doch spannend ist das Ganze nicht.

Genre-Neulinge werden sich sicherlich gut unterhalten fühlen, Kenner hingegen werden sich wahrscheinlich gelangweilt abwenden.

***Reihen-Info***
Band 1: Dir verfallen
Band 2: Dir ergeben (ET: 11.11.2013)
Band 3: Dich erfüllen (ET: noch unbekannt)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen bitte keinen 2. Teil!, 12. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Leider ein sehr sehr fader Abklatsch von Shades of Grey und dabei ist SOG auch kein literarisches Meisterwerk. Die ganze Story ist einfach schlecht konstruiert.
Innerhalb von wenigen Tagen verwandelt sich Mr. Superreich, Superschön und Superkontrollsüchtig in ein ganz zahmes Lämmchen. Und seine Angebetete Nikki überwindet einfach so ihre Ängste und Verhaltensweisen, mit denen sie seit Jahren!!! zu kämpfen hat. Aber ganz viel Beischlaf und ein geschenkter Monet scheinen wohl ein wirksames Gegenmittel zu sein.

PS: das ein oder andere "Oh" weniger, wäre besser gewesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen alles schon mal da gewesen, 14. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Dir verfallen (Stark 1): Roman (Taschenbuch)
Inhalt

Die junge Nikki, die gerade ihr Studium beendet hat, trifft eines Tages auf den reichen, attraktiven und scheinbar unnahbren Damien. Kann es einem Mädchen wie ihr gelingen, einen so gut aussehenden und erfolgreichen Millionär zu verführen? Oder wird es eher er sein, der sie verführt und sie in eine ihr bisher völlig unerwartete Welt voller Erotik, Lust und Leidenschaft verführt?

Meine Meinung

Was mir an Dir verfallen als erstes positiv aufgefallen ist, ist, dass es weniger vulgär geschrieben ist als Shades of Grey und dass die Protagonisten sympathischer erscheinen als in Corssfire. Was das belangt, war es eine gelungene Mischung, die aus beidem das beste genommen und zusammengesetzt hat. Was ich leider nicht sagen kann, ist, dass es zu etwas Neuem zusammengesetzt wurde, da Dir verfallen inhaltlich sehr sehr dicht an Shades of Grey ist. Ein unglaublich reicher, unglaublich gut aussehender Mann. Eine junge Frau, die gerade ihr Studium beendet hat und sehr unschuldig und unerfahren daherkommt. Eine sexuelle Beziehung, die aus Unterwürfigkeit und Dominanz besteht. Die Paralellen sind enorm. Echte Fans des Genres wird das vielleicht nicht stören, ich hätte mir etwas mehr Abwechslung gewünscht.

Den Figuren stehe ich noch etwas zwiegespalten gegenüber, vor allem Damien. Er hat zwei Seiten an sich, von denen ich nur eine leiden kann. Die andere ist altklug und herrisch. Obwohl er erst knapp über 30 ist, wirkt er manchmal sehr belehrend und kühl. Was Nikki an ihm findet, ist nicht immer nachvollziehbar. Nikki selbst ist das typische schüchterne Mädchen von nebenan, das sich in einen Millionär verliebt. Die beiden bedienen sich leider den üblichen Klischees des Genres, etwas Abwechslung wäre durchaus wünschenswert gewesen.
Anders als Damien ist Nikki aber sehr sympathisch und nicht nur Damien möchte wissen, was es mit ihren Geheimnissen auf sich hat. Hier hätte es etwas spannender sein können, die Auflösungen wurden mir teilweise zu lieblos abgearbeitet.

Am besten gefallen hat mir jedoch der eher sparsame Umgang mit der Erotik. Natürlich spielt sie eine wichtige Rolle und kommt auch nicht zu kurz. Was ich schön finde, ist, dass sich die beiden nicht schon nach 20 Seiten kriegen und sich alles etwas langsamer und somit glaubwürdig aufbaut. Ein großer Pluspunkt, zumindest was meinen Geschmack betrifft.

Die Balance zwischen Erotik und Geschichte ist gut, sodass ich neugierig bin, wie es weitergeht und was Nikki noch zu offenbaren hat. Vielleicht offenbaren die Protagonisten auch etwas mehr Tiefe und ihnen gelingt die Abweichung vom Klischee.

Fazit: Inhaltlich sehr nah an Shades of Grey, die Umsetzung ist in Ordnung. Bringt leider keinen frischen Wind ins Genre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ganz Ok, aber mehr nicht !, 11. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir dieses Buch gekauft, da es hier bei einigen Rezis immer mit Crossfire verglichen wurde.
Nachdem ich es jetzt gelesen habe muss ich allerding sagen, dass man dieses Buch nicht damit vergleichen kann, da liegen Welten dazwischen.

Die Geschichte plätschert teilweise dahin und die erotischen Szenen sind oft eher langweilig als prickelnd geschrieben.

Was ich positiv fand, ist das Damian sehr menschlich und nett rüber kommt und Nikki mal kein anstrengend, naives Mädchen ist, wie in vielen anderen Büchern ( z.B.: SoG ).
Es ist eine nette Geschichte, aber mehr nicht. Es gehört nicht zu den Büchern, die einen so faszinieren das man es mehrmals lesen muss.

Ich bin hin und her gerissen und bin mir noch nicht sicher ob es sich lohnt das 2. Buch zu kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ...Julia Roman, 11. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Dir verfallen (Stark 1): Roman (Taschenbuch)
Habe mir ehrlich gesagt mehr erwartet...
Dir verfallen - ist eine langweilige Geschichte mit flacher Handlung und unglaubwürdigen Protagonisten. Bin es mittlerweile leid, dass die männlichen Charaktere immer wahnsinnig reich, gut aussehend und natürlich millionenschwere Unternehmer sind. Na klar! Gott sei Dank hat er kein postkoitales kupferfarbenes Haar. Und nicht zu vergessen... er ist eigentlich unnahbar!
Im Handumdrehen wird aus dem unnahbaren Millionär ein komplettes Weichei ... der immer und überall zur Stelle ist. Kaum verlässt sie ihn und schon sitzt er auf ihrem Sofa und wartet auf sie... hat als kleines Versöhnungsgeschenk auch noch nen echten Monet in der Tasche. Ruck Zuck wird der böse Ex entlassen und die unerwünschte Mutti sitzt im Handumdrehen wieder im Privat-Jet. Damien kennt sogar ihre Lippenstift-Farbe. Na klar! Und so geht es endlos weiter. Total relationsfremd mit keinerlei Spannung sondern nur immer das gleiche öde rum geschnulze. Es geht mir übrigens nicht um Realismus, aber ich möchte ein kleines bisschen Handlung und Charaktere nachvollziehen können.
Liest sich wie ein stinknormaler Julia-Roman von der Tankstelle.
Von mir keinen Stern
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut, 14. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es wurde immer wieder gesagt dieses Buch sei ein Abklatsch von 50 SOG aber das stimmt nicht. Nun ja fast alle Männer in erotischen Romanen sind jung gutaussehend und reich aber das sind nun mal Figuren zu denen man normalerweise keinen Kontakt hat. Sie sind so was wie Superstars und unerreichbar und sehr geheimnisvoll. Diese Geschichte hier ist liebevoll erzählt und die Charaktere sind vielseitig. Das Buch liest sich sehr flüssig. Ich kann es empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Langweilig, 13. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dir verfallen (Stark 1): Roman (Taschenbuch)
Ich habe es wieder weggelegt...total langweilig! War anstrengend zu lesen...musste immer aufpassen, dass mnir die Aufgen nicht zufallen! Kein Vergleich mit Shades of Grey...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anders, dennoch liebe ich es ..., 11. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Dir verfallen (Stark 1): Roman (Taschenbuch)
Als mir der Diana Verlag, zugehörig der Random House Gruppe, eine Anfrage zu diesem Buch machte, war ich Feuer und Flamme.
Meine Rede ist von dem Buch “Dir verfallen” aus der Feder der amerikanischen Autorin J. Kenner.
Erschienen am 9. April 2013 hielt mein Lesevergnügen nicht mal einen Tag an, da die 399 Seiten umfassende Geschichte nur so zwischen meinen Fingern dahin rannen.
Danke, möchte ich hiermit an den Verlag senden, für das Rezensionsexemplar und diese tolle Entführung in ein anderes Leben.

Nikki ist neu in Los Angeles und wohnt mit ihrer besten Freundin in einer Wohngemeinschaft.
Als “schmückender Anhang” ihres neuen Chefs Carl, lernt sie auf einer Vernissage den Unternehmer Damien Stark kennen.
Er umwirbt sie, doch hat er an Nikki eine harte Nuss zu knacken, denn sie gibt sich nicht so einfach dem Erstbesten hin.
Als er ihr ein Angebot macht, weiß sie nicht, wie sie reagieren soll.
Immer mehr und mehr macht er ihr Avancen, doch ist eine sexuelle Beziehung das, was auch Nikki will?

Allein die Zusammenfassung liest sich wie viele Bücher, die derzeit auf den Markt geworfen werden - “unschuldiges” Mädchen lernt reichen, attraktiven Typen kennen und verfällt ihm gänzlich.
Auch hier ist es nicht anders, dennoch musst eben jener attraktive, millionenschwere Unternehmer, hier unter dem Namen Damien Stark bekannt, gegen eine toughe Frau antreten.
Nikki ist nicht einfach zu umwerben, natürlich ist jede Frau für so eine charmante Annäherung empfänglich, aber auch jede Frau hat ihren Stolz und Nikki ist eine dieser stolzen Frauen.
Bis auf einen zeitweise Austausch, von Zärtlichkeiten und Küssen, lässt sie Damien nicht näher an sich heran.

Je weiter ich in der Geschichte versank, desto mehr verstand ich auch ihre Beweggründe, denn nicht nur Damien scheint eine dunkle Seite zu haben, auch Nikki lebte nicht im Sonnenschein.
Als Protagonistin und Erzählerin der Geschichte gefällt mir die Figur der Nikki sehr gut, vor allem weil ich merkte, dass sie einen Weg in ihrem Leben gefunden hat, den sie gern beschreiten würde.
Auch wenn sie nur Stück für Stück preisgibt, was sie belastet und welche Vergangenheit sie durchlebt hat, so mochte ich sie immer mehr.
Sie steht noch ganz am Anfang ihres neuen Lebens, gerade nach ihrem absolvierten Studium scheint sie sich ihren Weg noch nicht sicher zu sein. Und als sie Damien sieht, kommt ihre Vergangenheit wieder über sie, denn sie ist ihm schon dort begegnet.

Damien hingegen wurde von der Autorin J. Kenner sehr zurückhalten in Gefühlsdingen geformt, wodurch er eine “Maske” zu tragen scheint.
So beschreibt, gleich beim Kennenlernen, Nikki ihn, als Maskenträger der keinen an sich heranlassen will, oder kann.
Auch ich habe so empfunden und konnte in vielen Situationen nicht mit ihm warm werden, was in diesen Szenen Nikki wieder mit ihren warmen Gefühlen ausgeglichen hat.
Gerade die erotischen Situationen zwischen den Beiden sind es wohl, weshalb dieses Buch bereits in New York als Besteller bekannt ist.
Ausgewogen werden diese eingesetzt und passen sich perfekt in die Handlung ein.
Nichts Obszönes, oder nie da Gewesenes, passiert zwischen den Beiden, denn bereits nach der wohl bekanntesten Reihe aus diesem Genre - Shades of Grey - kann die Leserschaft fast nichts mehr schockieren.

Nikki schafft es die dunkle Gefühlswelt von Damien langsam hervorzulocken - natürlich nicht gänzlich, denn immerhin muss die Autorin auch noch Erzählstoff für den zweiten und drittel Teil übrig lassen.
Aber was sie in “Dir verfallen” offenbart, macht bereits Lust auf den zweiten Teil, nur allein um erfahren zu können, was Damien in seiner Vergangenheit widerfahren ist.
Die Autorin J. (Julie) Kenner versteht es eine perfekte Balance zwischen den erotischen Szenen und dem Handlungsstrang beizubehalten, um somit keine Langeweile bei ihren Lesern aufkommen zu lassen.
Auch die Covergestaltung finde ich hier durchaus ansprechend, gerade weil es so dezent gehalten wird.
Nur ein paar Stoffbahnen schwarzen Satin wurden als Umrahmung des Titels benutzt und doch spricht es mich sehr an.

Bereits jetzt bin ich auf die Fortsetzung gespannt, welche im englischen “claim me” als Titel trägt und dort im April 2013 erscheint. Auch der Titel von Band drei ist bereits bekannt - complete me. Dieser soll im Juli 2013 in der englischen Version erscheinen. Bleibt mir nur auf ein schnelles Erscheinen in Deutschland zu hoffen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Und wieder ein Shades Duplikat!, 18. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nicht schlecht, aber auch nicht das Gelbe vom Ei. Ich fand den Charakter der Protagonistin Nikki teilweise ziemlich unstimmig und sprunghaft. Damien Stark hingegen ist kaum beschrieben, außer das er reich ist und ein Tennisstar war. Zu wenig Ecken und Kanten aber das ist nur meine Meinung. Auf alle Fälle ist es lesbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Dir verfallen (Stark 1): Roman
Dir verfallen (Stark 1): Roman von J. Kenner (Taschenbuch - 9. April 2013)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen