Kundenrezensionen


123 Rezensionen
5 Sterne:
 (72)
4 Sterne:
 (17)
3 Sterne:
 (16)
2 Sterne:
 (10)
1 Sterne:
 (8)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Heimatkrimi der nicht "jodelt"
Leicht zu lesender Roman, symphatische, moderne Heldin, konnte mich ziemlich gut in sie hineinfühlen. Vermutlich eher ein Frauenbuch w/Liebeswirren als Nebenerzaehlung?!!?. Die Geschichte ist nichts ganz Neues, und ein bisschen sehr viele Zufaelle helfen der Heldin auf die Spruenge... aber die Geschichte ist sehr nett erzaehlt, und man sieht die Zusammenhaenge erst...
Vor 15 Monaten von Bavaresa veröffentlicht

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen sehr nett
Sympathisch und unterhaltsam löst die Münchnerin - nein Giesingerin! ihre Fälle in diesem Buch. Für Münchner und nicht-Münchner ein netter Lokalkrimi in dem auch die Liebe nicht zu kurz kommt. Lesenswert!
Vor 1 Monat von Hörspielfan veröffentlicht


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Heimatkrimi der nicht "jodelt", 18. Juni 2013
Leicht zu lesender Roman, symphatische, moderne Heldin, konnte mich ziemlich gut in sie hineinfühlen. Vermutlich eher ein Frauenbuch w/Liebeswirren als Nebenerzaehlung?!!?. Die Geschichte ist nichts ganz Neues, und ein bisschen sehr viele Zufaelle helfen der Heldin auf die Spruenge... aber die Geschichte ist sehr nett erzaehlt, und man sieht die Zusammenhaenge erst am Schluss (das ist ja das Wichtigste am Krimi?!?! :)) Wuensche mir noch weitere Sofie-Krimis, genau die richtige Bett-/Urlaubslektüre, da nicht ZU blutig/grausig und doch spannend, und fuer mich mit hohem "aaah-das-kenn-ich"-Faktor!!!

Besonders positiv: Mal keine "Amigos", "Stammtischbrueder" und nervige, hundertmal bemuehte Klischees ueber korrupte hinterwaeldlerische Bergvoelker wie in einigen anderen "Heimatkrimis" sondern ein recht "normales" Muenchen mit normalen Menschen.

Irritiert war ich ein wenig ueber doch relativ viele Bajuwarismen, die fand ich teilweise auch unglaubwuerdig (immerhin ist Sofie promovierte Rechtsmedizinierin, da verwundert manches: "zefix", "sakrisch", "sauguad"), aber - immerhin sind diese richtig geschrieben, so dass man sie selbst als gebuertige Bavaresa :-) lesen kann, ohne die Haende ueber dem Kopf zusammenzuschlagen....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Giftmorde in München, 16. August 2014
Der Regionalkrimi "*Die Kalte Sofie*" wurde vom Münchner Autorinnenduo Brigitte Riebe, Schriftstellerin, und Gesine Hirsch, Rechtsmedizinierin, unter dem Pseudonym "*Felicitas Gruber*" geschrieben. Das Buch erschien im April 2013 im "*Diana Verlag*".

Dr. Sofie Rosenhuth ist Ex-Polizistin und Rechtsmedizinerin mit Leib und Seele. Nach einer unglücklichen Liaison mit ihrem Chef zieht sie von Berlin wieder in ihre Münchener Heimat zurück. Dort fühlt sie sich bei ihrem "Mutterersatz" Tante Vroni endlich wieder "dahoam". Allerdings begegnet ihr nun auch Exmann Joe wieder häufiger, da er bei der Münchener Polizei arbeitet. Einige kniffelige Fälle hat sie auch schon zu lösen und so versucht sie, eine Vergiftungsserie aufzuklären und dem Täter anhand seiner DNA auf die Schliche zu kommen.

Dieser Regionalkrimi wartet mit allerlei bayrischem Lokalkolorit auf und genau das macht ihn so unterhaltsam. Hier werden Münchner Stadtteile gut beschrieben und der Dialekt macht das besondere Etwas aus. Aber auch typische Gerichte dieser Gegend wie Hendl, a Haxn, Schweinernes mit Dunkelbiersoß und Knödel oder auch die Gelbwurst mit Petersil bringen das Biergartenflair ins Buch. Echt griabig! Hier macht mir sogar die Flucherei ein großes Vergnügen.

Die Ermittlungen gestalten sich als spannend und Sofie überrascht durch Fachkenntnisse und Bauchgefühl. Sie hat das Herz am rechten Fleck und wirkt humorvoll und sympathisch. Eigentlich könnte sie durchaus zur Heldin einer Vorabendserie im Fernsehen avancieren. Männermäßig hat sie häufig Kontakt zu ihrem Ex-Ehemann und kommt ihm gefühlsmäßig wieder näher. Aber auch andere Männer kommen ins Spiel und so bleibt dieses Thema weiterhin offen.

Was mich ganz besonders begeistert hat, sind die eingestreuten Informationen aus dem Fachgebiet der Forensik. Die Bestimmung der Todeszeit anhand von Maden und Fliegen nennt sich beispielsweise forensische Entomologie. Interessant ist auch die genaue Beschreibung der Vorgehensweise bei Sektionen, die hier übrigens unblutig erklärt werden. Die Begründung für einen Kältetod und deren Zeichen am menschlichen Körper muss ich ebenso erwähnen. So etwas erfährt man üblicherweise nicht in einem Krimi, aber hier macht es den speziellen Reiz aus und man lernt etwas dazu.

Dieses Buch hat alles was einen guten Krimi ausmacht! Es gibt einen äußerst spannenden Fall, eine starke Frauenpersönlichkeit, viel bayrische Sprache und absolut interessante Hintergrundfakten der Rechtsmedizin.
Gern möchte ich noch mehr von Sofie und ihrer Arbeit lesen und mich über Begriffe wie "Zahnbürschtldatei" amüsieren. Ein ganz toller Regionalkrimi!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die kalte Sofie, 8. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Krimi war sehr spannend, abwechslungsreich weil immer wieder einmal der Schauplatz sich geändert hat. War gut zu lesen, wollte bis zum Schluss am liebsten gleich fertig lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfallsreich und witzig!, 21. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Kalte Sofie: Ein München-Krimi (Taschenbuch)
Die "Kalte Sofie", die hat es nicht leicht. Frisch zurück in München-Giesing, muss sie sich beruflich wie privat erst einmal neu sortieren. Dazu gehört, sich mit ungenießbaren Kollegen abzumühen, die Kuppelattacken ihrer Tante abzuwehren, und überdies mit ihrem Ex-Mann zusammenzuarbeiten. Und dann beschäftigen die Rechtsmedizinerin auch noch allerhand rätselhafte Todesfälle...
Diesen Münchner Heimat-Krimi zeichnet ein einfühlsames Lokalkolorit aus. Der süffig zu lesenden Mix aus einer fesselnden Geschichte mit allerlei Wendungen, kantigen Charakteren und pfiffigen Dialogen ist sehr gelungen - und offenbar durchaus fundiert. Ein Blick in die Danksagung zeigt, dass die Autorin sich über reelle Bedingungen in der Rechtsmedizin intensiv informiert und auf fachliche Beratung Wert gelegt hat.
So macht das Lesen eines München-Krimis Spaß!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannendes Debüt, 9. September 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Kalte Sofie: Ein München-Krimi (Taschenbuch)
Der Klappentext:

In Giesing dahoam, am Seziertisch zu Haus
Als die Rechtsmedizinerin Dr. med. Sofie Rosenhuth von Berlin nach München-Giesing zurückkehrt, ist sie gottfroh, wieder dahoam zu sein. Nur dumm, dass sie nun eng mit ihrem Exmann Joe von der Münchner Mordkommission zusammenarbeiten muss. Zu eng vielleicht, aber die Fälle sind knifflig: eine seltsame Vergiftungsserie durch Liquid Ecstasy, eine völlig verkohlte Leiche, der Sofie nur noch auf den Zahn fühlen kann – und die Viecherei mit einem toten Hund, der Sofie schließlich zum Mörder führt …
Quelle: http://www.randomhouse.de/Presse/Taschenbuch/Die-Kalte-Sofie-Ein-Muenchen-Krimi/Felicitas-Gruber/pr416342.rhd?mid=2&showpdf=false&per=482369&men=775&pub=31000#tabbox

Die Autorinnen:

Felicitas Gruber ist das Pseudonym der Autorinnen Brigitte Riebe und Gesine Hirsch. Zusammen schrieben sie die Kriminalromane "Die kalte Sofie" und "Vogelfrei", in denen die beliebte Rechtsmedizinerin Sofie Rosenhuth ermittelt. Brigitte Riebe ist promovierte Historikerin und begeistert mit historischen Romanen seit vielen Jahren ihre zahlreichen Leserinnen und Leser. Gesine Hirsch ist Kunsthistorikerin und arbeitet als Producerin und Drehbuchautorin. Die erfolgreiche Serie "Dahoam is Dahoam" hat sie fürs Bayerische Fernsehen mitentwickelt. Beide Autorinnen leben in München.
Quelle: http://www.randomhouse.de/Presse/Autor/Felicitas_Gruber/pp482369.rhd?frm=false

Die Rezension:

Die Krimireihe habe ich mit dem zweiten Band begonnen. Aber auch Band eins „Die Kalte Sofie“ kann ich uneingeschränkt empfehlen. Die Figuren sind sehr glaubhaft und sympathisch. Und wie gewohnt sehr plastisch beschrieben, so dass sie einem wie alte Bekannte vorkommen.
Der Schreibstilgewohnt locker und leicht, so dass es nicht schwer fiel ins Buch hineinzufinden. Besonders schön finde ich die Verwendung des Bayrischen Dialekts, der aber auch für Nordlichter durchaus gut verständlich ist.
Die Story beginnt mit leichter Spannung um dann jedoch im Verlauf immer mehr Fahrt auf zu nehmen bis zu einem hochspannenden Finale, welches den Leser mitreißt. Insgesamt fesselte einen das Buch und es war nicht leicht das Buch zwischendurch beiseite zu legen.
Für mich sind das 4 von 5 Sternen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mörderisches München mit Charme, 1. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Kalte Sofie: Ein München-Krimi (Taschenbuch)
Eigentlich bin ich ja kein Fan von Kriminalromanen, dieser war allerdings ein Geschenk und deswegen hab ich ihn gelesen - und war selbst völlig überrascht, wie gut er mir gefällt.

Vielleicht liegt es daran, dass ich Münchnerin bin, aber ich denke, dass das Buch auch Nicht-Münchnern sehr gut gefallen wird.

Die Protagonistin ist mir super sympathisch, mit viel Charme und Witz wird aus ihrem Leben erzählt: Sie hat Figurprobleme, kann sich nicht zwischen zwei Männern entscheiden und ist tollpatschig.

Dabei kommt die Kriminalgeschichte aber nicht zu kurz. An manchen Stellen ist sie jedoch sehr unglaubwürdig, zu viele Zufälle führen zur Lösung des Kriminalfalls. Für mich wirkt sich das aber nicht negativ auf das Buch aus - ganz im Gegenteil. Bei so viel Witz würde ich sogar öfter zu Kriminalromanen greifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unterhaltsame Lektüre - die auch zum Lachen bringt, 12. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sofie kehrt nach einer Anstellung in Berlin wieder nach Giesing zurück, um in München als Gerichtsmedzinerin zu arbeiten. Lokal-Kolorit und leichte Dialekt-Einfärbung sind auch für Nicht-Münchner verständlich. Sofie ist symphatisch und es macht Spaß der gestandenen Frau beim Ermitteln zuzusehen. Hat durchaus das Zeug für eine Reihe.
Leichte, amüsante Lektüre für Bahnfahrten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine wie keine – Dr. Sofie Rosenhuth, 11. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Kalte Sofie: Ein München-Krimi (Taschenbuch)
Mit dieser sympathischen Anti-Heldin habe ich als bekennende Neugiesingerin auf Anhieb Freundschaft geschlossen. Erfrischend, wie sie hellwach durch München radelt, stets dem Bösen auf der Spur, wie sie souverän ihren Job als Rechtsmedizinerin beherrscht – und doch so nette Macken hat wie zum Beispiel verlorenen Schlüssel, die sie in der Mülltonne suchen muss oder eine ramponierte Radlkette, die ihre Jeans verschmiert, die ohnehin schon wieder nicht mehr richtig zugehen will …

Zwei Typen buhlen um sie – für wen wird sie sich entscheiden????

Zum Glück kommt auch die Krimihandlung nicht zu kurz – und die wird im Verlauf des Romans richtig heftig ….

Für mich genau die richtige Mischung aus griabig und sehr spannend – mit einem Schluss, der mich tief berührt hat …
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gibts einen naechsten Teil?, 30. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Perfekte Lektuere fuer das Flugzeug. Liebenswerte Heldin, nicht allzu vorhersehbare Story in meinem geliebten Muenchen. Gehts weiter mit Sofie? Ich bin dabei...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein herrlich bayrisches Weibsbild, 26. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Kalte Sofie: Ein München-Krimi (Taschenbuch)
Habe mich in die „Kalte Sofie“ Verliebt, dieses kernige Weibsbild voller Saft und Kraft, das so herrliche Bayerisch redet, das Herz am rechten Fleck hat– und dazu noch einen großen rechtsmedizinisch-krimialistischen Fachverstand! Sie und ihre sympathische Giesinger Entourage muss man einfach mögen … Hab mich herrlich amüsiert!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Kalte Sofie: Ein München-Krimi
Die Kalte Sofie: Ein München-Krimi von Felicitas Gruber (Taschenbuch - 11. März 2013)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen