Kundenrezensionen


26 Rezensionen
5 Sterne:
 (20)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Laylah & Tane
Wieder einmal hat es Alexandra Ivy geschafft uns eine Geschichte mit Action, Gefühl, Leidenschaft und Humor zum Lesen zu geben.

Zum Inhalt:
Laylah ein Dschinnmischling, die im vorherigen Band noch die 'Gehilfin' der Wolftöle Caine gewesen ist. Nach einem kleinen Missgeschick, bei dem sie die Wolftöle Duncan in Notwehr getötet hat,...
Veröffentlicht am 12. April 2012 von Amazon Customer

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fesseln der Finsternis - Teil 7 - Tane + Laylah
Laylah, ein Dschinnmischling und somit auf dem Index der Kommision, ist seit ein paar Tagen auf der Flucht. Doch sie hat die Höhlen satt und stellt sich ihrem hartnäckigen Verfolger und ist überrascht, so ein stattliches und anziehendes Exemplar von Vampir zu erblicken. Die Euphorie wird schnell ein Dämpfer verpasst, denn Tane will sie der Kommision...
Veröffentlicht am 5. Juli 2012 von Bloody Me


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Laylah & Tane, 12. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fesseln der Finsternis: Guardians of Eternity 7 - Roman (Taschenbuch)
Wieder einmal hat es Alexandra Ivy geschafft uns eine Geschichte mit Action, Gefühl, Leidenschaft und Humor zum Lesen zu geben.

Zum Inhalt:
Laylah ein Dschinnmischling, die im vorherigen Band noch die 'Gehilfin' der Wolftöle Caine gewesen ist. Nach einem kleinen Missgeschick, bei dem sie die Wolftöle Duncan in Notwehr getötet hat, befindet sie sich auf der Flucht. Doch ihr Ziel besteht im Grunde darin ihre Feinde von Caines Versteck wegzuführen, in dem sie ein Kind versteckt hält. Tane, Vampir und Charon des Anasso, wird als dieser von seinen Brüdern entweder gemieden oder gehasst. Er folgt Laylah und steht ihr im Laufe der Geschichte zur Seite. Eigentlich wäre es seine Pflicht Laylah der Kommission, sozusagen einem Gericht der Dämonenwelt, auszuliefern. Denn Dschinnmischlinge werden als verboten angesehen und als solches vernichtet. Tane jedoch ahnt, dass mehr hinter diesem geheimnisvollen Kind und Laylah steckt und beschützt sie. Ihre Reise führt sie über London, wo Laylah mehr über ihre Vergangenheit und Verwandtschaft erfährt. Außerdem erfahren Tane und Laylah was es mit dem geheimnisvollen Kind auf sich hat. Neue Mythenbewohner tauchen auf und auch alte Charaktere lassen sich blicken. Laylah muss sich gemeinsam mit Tane gegen ihre verrückte Vampirtante Marika behaupten, die das Kind für ihre Zwecke benutzen will. Diese wird von dem Magier Sergei unterstützt, der Laylah in der Vergangenheit gefangen hielt und dafür sorgte, dass sie das Kind findet.

Und wer darf selbstverständlich in keinem der Bücher fehlen? Richtig, der kleine Gargyle Levet. Wieder einmal sorgt er mit seiner charmanten Art für ordentlich Humor und spielt einmal öfter den 'Ritter in schimmernder Rüstung'. Die Frauen mögen ihn, die Männer würden ihn am Liebsten um die Ecke bringen. Herrlich.

Caine und Kassandra haben ebenfalls einen 'Gastauftritt' in der Geschichte. Kassandra, eine Rassewölfin und die letzte verschwundene Schwester von Darcy, ist eine Prophetin und hat als eben diese eine Vision, was das geheimnisvolle Kind angeht. Es muss beschützt werden. Doch wird dies zu schaffen sein?

Zwei weitere wichtige Charaktere der Geschichte sind die Jägerin der Vampire Jaelyn, sowieso Ariyal der Anführer der Sylvermyst. Jaelyn hat Tane und Laylah während deren Flucht Unterschlupf gewährt. Von den Orakeln dazu ausgesandt Ariyal gefangen zu nehmen und auszuliefern. Doch Ariyal lässt sich nicht so leicht fangen. Zwar hält er sich kurz in Jaelyns Kerkern auf, jedoch muss diese schnell feststellen, das sie mit dem Sylvermyst kein leichtes Spiel haben wird. Als Leser stellt man schnell fest, dass sich zwischen den Beiden etwas anbahnt. Ariyal arbeitet mit Marika zusammen und versucht das Kind in die Finger zu bekommen. Allerdings scheint er seine eigenen Pläne zu haben.
Um die Vorfreude etwas zu heben, befindet sich im Buch eine kleine Leseprobe des nächsten Bandes 'Der Dunkelheit versprochen', indem die Geschichte von Jaelyn und Ariyal vorgesetzt wird.

Alles in allem fand ich die Story bis zum Ende spannend. Man hat wieder etwas mehr über die Mythenwelt gelernt. Der Humor kommt durch den kleinen Gargylen auch nicht zu kurz. Auch an leidenschaftlichen Szenen hat es mal wieder nicht gefehlt!
Das Buch lässt außerdem nach dem nächsten Band noch auf zwei weitere Geschichten hoffen: Kassandra & Caine, sowieso Kata & Uriel (wer die beiden sind, lest selbst) ;-)

Hier mal eine kleine Chronik:
1. Der Nacht ergeben: Guardians of Eternity 1 - Roman - Abby & Dante
2. Der Kuss des Blutes - Shay & Viper
3. Nur ein einziger Biss: Guardians of Eternity 3 - Roman - Darcy & Styx
4. Im Bann der Nacht: Guardians of Eternity 4 - Roman - Anna & Cezar
5. Im Rausch der Dunkelheit: Guardians of Eternity 5 - Roman - Regan & Jagr
6. Wächterin des Blutes: Guardians of Eternity 6 - Roman - Harley & Salvatore
7. Fesseln der Finsternis: Guardians of Eternity 7 - Roman - Laylah & Tane
8. Der Dunkelheit versprochen - Jaelyn & Ariyal
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fesseln der Finsternis - Guardians of Eternity 7, 12. Mai 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Fesseln der Finsternis: Guardians of Eternity 7 - Roman (Taschenbuch)
Wie schön! Endlich hat Tane seine eigene Geschichte bekommen! Der Vampir stößt mit Laylah, halb Dschinn, halb Mensch aufeinander! Laylah hat sich schleunigst aus dem Staub gemacht, als sie eine Wolfstöle getötet hat. Dies ist allerdings schon im 6. Teil "Wächterin des Blutes" passiert. Doch Laylah ist nicht nur wegen der toten Wolfstöle auf der Flucht. Sie versucht ihre "Verfolger" abzulenken, da sie ein kleines Kind versteckt hat! Ein Kind, dass nur sie anfassen kann! Ein Kind, das ein Geheimnis birgt, und die Weltordnung auf den Kopf stellen kann ...

Tane ist schon bald von Laylah und ihrem Duft betört! Sollte sie diejenige welche sein? In der Welt der Vampire ist Tane der "Charon", also der Vollstrecker des Anasso und eigentlich wäre es seine Pflicht, Laylah - da sie ein Mischling ist - der Kommission zu übergeben, die mit Mischlingen nicht gerade mit Samthandschuhen umgehen. Tane wird von den anderen Vampiren entweder gehasst, gefürchtet oder gemieden. Umso mehr erstaunt es ihn, das er in Laylah eine Frau gefunden hat, die ihm provokant die Stirn bietet und das obwohl sie im Gegensatz zu ihm klein und zart ist! *g* Die Wortduelle, die sich die beiden liefern sind einfach nur herrlich und immer wieder witzig! Doch noch kämpft Tanes Herz mit seinem Verstand!

"Fesseln der Finsternis - Guardians of Eternity 7" besticht mit einer scharfzüngigen, couragierten Heldin, und einem Helden, der schlicht und ergreifend einfach eine Wucht ist! ^^ Laylah kämpft nicht nur damit, dass sie ein "unerwünschter" Mischling ist, sie kämpft auch mit ihrer Tante Marike, die ihre Mutter in ihrer Gewalt hat und um jeden Preis das Kind in ihre Finger bekommen will, um so die Pforten für das Böse zu öffnen. An Marikas Seite ist ein Magier, der einst Laylah gefangen gehalten hatte.

Mit Ariyal, einem Sylvermyst und Jaelyn, eine Jägerin der Vampire, schickt die Autorin zwei Nebenrollen ins Rennen, die jetzt schon Laune aufbauen, mehr von ihnen zu erfahren. Noch ist dem Leser nicht ganz klar, welches Spiel Ariyal spielt. War er doch scheinbar auf Marikes Seite! Ariyal wird als "tortourd" Held dargestellt, der Schreckliches über sich ergehen hat lassen müssen. Beim Lesen merkt man sofort, dass sich zwischen dem Sylvermyst (eine Art Fee) und der Vampirin etwas anbahnt.

Natürlich durften wir uns auch wieder über den zu kurz geratenen Gargyle Levit amüsieren. Der mit seiner kessen Lippe die Damenwelt bezaubert und die Männer zur Weißglut bringt! Kassandra - wir kennen sie ebenfalls aus dem Vorgängerteil ist nach wie vor an der Seite Caines und wirft für Laylah einen Blick in die noch ungeschriebene Zukunft, doch wohin die Zukunft Laylah führt, müsst ihr schon selber nachlesen ^^ 5 zufriedene Lesepunkte.

Kurz gefasst: Männlicher Vampir mit Macho-Allüren trifft auf weiblichen Halbblut-Dschinn mit Courage für 10!

1. Der Nacht ergeben (Dante und Abby Barlow)
2. Der Kuss des Blutes (Viper und Shay)
3. Nur ein einziger Biss (Styx und Darcy Smith)
4. Im Bann der Nacht ( Conde Cezar und Anna Randal)
5. Im Rausch der Dunkelheit (Jagr und Regan Garrett)
6. Wächterin des Blutes - (Salvatore Giuliani und Harley)
7. Fesseln der Finsternis - (Tane und Laylah)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fesseln der Finsternis - Teil 7 - Tane + Laylah, 5. Juli 2012
Von 
Bloody Me (Salzgitter, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Fesseln der Finsternis: Guardians of Eternity 7 - Roman (Taschenbuch)
Laylah, ein Dschinnmischling und somit auf dem Index der Kommision, ist seit ein paar Tagen auf der Flucht. Doch sie hat die Höhlen satt und stellt sich ihrem hartnäckigen Verfolger und ist überrascht, so ein stattliches und anziehendes Exemplar von Vampir zu erblicken. Die Euphorie wird schnell ein Dämpfer verpasst, denn Tane will sie der Kommision übergeben. Doch es tauchen immer mehr Feinde auf, die Laylah tot sehen wollen. Und anscheinend wollen sie auch das Kind, das sie zu schützen versucht.
Tane fragt sich schon bald, warum er Laylah zur Seite steht und allein der Gedanke daran, sie an die Kommision auszuliefern ihn zur Bestie werden lässt. Allein an seinem dämlichen Wunsch, an sie gekettet zu sein kann es nicht liegen. Und Siljar, ein Mitglied der Kommision band ihn zusätzlich an den Dschinnmischling. Während Laylah erschreckende Dinge über ihre Familie erfährt, kann Tane nur noch daran denken sich mit ihr zu verbinden.
Doch neben einer verrückten Vampirin und ihrem Magier sind ihnen auch eine kleine Armee von Sylvermyst auf den Fersen, die das Kind um jeden Preis tot sehen wollen. Die Vampirin will es, um die Seele des Fürsten der Finsternis darin zu verankern und ihn zu ihren Zwecken zu nutzen.
Und plötzlich erkennt Tane, wofür Laylah so verbittert kämpft. Jetzt wird auch er alles tun, um seine Frau und sein Kind zu schützen. Doch kann eine Liebe existieren, deren Existenz der einen Rasse ein Verbrechen ist?

Fazit:
Die ganze Story fing so wunderbar düster und sinnlich an. Wie immer war es
Spannend und es wurde wieder eine neue Art, die Elfenkrieger Sylvermyst, eingeführt. (vom leckeren Ariyal werden wir bestimmt noch hören). Leider fand ich das in diesem Band zum Ende hin ein wenig gähnen angesagt war. und auch die Tatsache, das ein Kind entführt wurde, wurde mir irgendwie nicht wichtig genug genommen. Da wurde mir dann nicht verzweifelt genug gesucht und gemacht getan, wo ein Vampir mit bestem Kontakt zur königlichen Macht doch alle Macht zur Verfügung hatte. Naja, vielleicht zeigen sie ja mehr Ehrgeiz im nächsten Teil. Doch trotz dieses kleinen Ärgernisses war es mal wieder typisch nach Ivy-Art geschrieben und förderte so einige Lacher zu Tage. Ich freu mich auf die Fortsetzung - und ihr solltet es auch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine Freude für die Leser von kurzweiliger Fantasy-Literatur, 9. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Fesseln der Finsternis: Guardians of Eternity 7 - Roman (Taschenbuch)
"Fesseln der Finsternis" ist nun schon der siebte Band der "Guardians of Eternity"-Reihe von Alexandra Ivy. Dieses Mal stehen der Vampir Tane und der Dschinnmischling Laylah im Fokus der Geschichte und auch ihre Beziehung könnte zu Anfang nicht verzwickter sein.

Laylah hat sich in den letzten Jahren abseits der Dämonenwelt gehalten, um sich selbst und das Kind in ihrer Obhut zu schützen. Doch durch die Aufdeckung der Machenschaften der Wolftöle Caine in "Wächerin des Blutes" ist sie nun wieder auf sich allein gestellt und jedem schutzlos ausgeliefert. Tane ist einer von denen die Laylah meidet. Als Charon ist er so gut wie verpflichtet, sie aufgrund ihrer Abstammung an das Orakel auszuliefern, um ihr Gefahrenpotenzial zu beurteilen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.
Aber es wäre kein Alexandra Ivy Roman, würden die Gefühle nicht wieder so hoch schlagen, dass solche 'Nichtigkeiten' an Bedeutung verlieren. Doch trotz der Lustbarkeiten, die damit einhergehen, vergisst Alexandra Ivy nicht ihre Handlung. Mit einem Kind, welches die Macht hat, das Schicksal der Dämonenwelt zu entscheiden, hat man einiges an Potenzial und Alexandra Ivy lässt nichts aus, um diesen Plot bis zum Ende und auch darüber hinaus spannend zu halten. Treten dann noch alte Bekannte, wie der Spaßfaktor Levet, den alle weiblichen Figuren dieser Reihe lieben und den ihre männlichen Verehrer eher als lästigen Störenfried betrachten auf, hat man alles zusammen, was man zu einem guten, wenn auch nicht wirklich herausragenden Roman dieser Reihe braucht.

Wer also in der Vergangenheit seine Freude an der kurzweiligen Lektüre von "Guaridans of Eternity" hatte, wird auch von diesem Band nicht enttäuscht sein. Und obwohl sich die Autorin immer eines gewissen "Schemas F" bedient, versteht sie ihre Romane durch interessante Storys und Charaktere doch immer wieder lesenswert zu machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wow was für ein toller neuer Teil, 1. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Fesseln der Finsternis: Guardians of Eternity 7 - Roman (Taschenbuch)
Diese Männer haben es in sich und gehen mir nicht mehr aus dem Kopf "ABER"!!!!

Dante, Viper, Cezar sowie Salvatore waren heiß, sie waren einfach zum dahinschmelzen und konnten mich wirklich mitreißen aber keiner von ihnen konnte Styx von seinem Thron stoßen. Er war bis jetzt mein Liebling der Reihe (7 Bände). Ein Mann wie er sein muss: dunkel, stark, lange Haare, ein Kämpfer, ein König und so charmant wie Schleifpapier. Doch dann kam Tane. Tane ein Mann der niemals Schuhe trägt, nur in kurzen Hosen herumläuft und ein Sixpack gegen ein Zwölfpack eingetauscht hat. Ein Mann der mit seinen langen schwarzen Haaren und seinem Äußeren jede Frau in die Knie zwingt ...... außer mich ;)

Tane hat es mir echt angetan, aber Styx kann er nicht vom Thron schupsen, da kann er noch so lange halbnackt in der Gegend rumlaufen. Dieser Mann hat zwar Charme, war mir jedoch etwas zuuuu aufgesetzt. Nach der Hälfte des Buches habe ich mir ein T-Shirt und Schuhe dazu gedacht und schon wurde es besser. Tane überzeugt jedoch durch seine Art. Er will den Bösen spielen ist aber eigentlich so weich wie ein Teddybär und schafft es nicht seinen eigentlich Job durch zu ziehen sondern wird von Laylahs hübschen Augen gefangen genommen und so sitzt er nach einem sehr erotischen Tächtel- Mächtel "schon ziemlich am Anfang des Buches" in der Patsche. Er hat seine Frau gefunden, will sie nicht mehr hergeben und so muss er nun versuchen sie zu beschützen.

Alles läuft ziemlich nach Schema F ab. Es ist nichts wirklich Neues oder ach so Wichtiges in dem Buch zu finden aber die Mischung macht es. Es ist die Mischung aus Romantik, Erotik und totaler Spannung die Alexandra Ivy so sehr beherrscht. Bis jetzt habe ich noch keine Autorin gefunden die mich mit ihrem 7 Vampirbuch noch so mitreißen konnte, auch wenn nicht alles neu ist. Aber Frau Ivy hat einen Trick - sie nutzt nicht nur Vampire für ihre Bücher sondern auch noch Dschinns, Werwölfe, Orakel, Dämonen usw. .... Dadurch entsteht eine Kunterbunte Welt in der es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt.
Eine ganz besondere Person/Geschöpf ist Levet, er ist bis jetzt in allen Büchern dabei gewesen und schafft es mit seinen kleinen Späßen und seinem tollen Humor, genau die richtige Menge an Witz bei zu steuern, die dieses Buch/Reihe braucht.

Auf die weibliche Protagonistin des Buches gehe ich jetzt gar nicht weiter ein. Erst will sie Tane nicht, dann will sie ihn und dann wieder nicht. Das ist in allen Büchern so und das wird sich auch nie ändern. Aber sie war unterhaltsam, hat Sympathie und schafft es nicht zu nervig rüber zu kommen. Außerdem spielt sie nicht das hilflose Weibchen und das muss ich ihr zu Gute halten. Der Erotikanteil des Buches ist immer zu spüren und wie bei Frau Ivy auch sehr prickelnd geschrieben. Sie wird nicht vulgär schafft es die richtigen Worte zu verwenden und die erotischen Szenen nicht billig wirken zu lassen. Das hat sie wirklich drauf und das muss man einfach belohnen.

Am Ende dieses Buches hatte ich nur einen Gedanken: "Wo bleibt Band 8, ich will Band 8!!!" Wenn ich das denke, muss das Buch einfach gut gewesen sein. Außerdem lernen wir so viele neue Charaktere kennen die alle ein eigenes Buch verdient hätten. Einerseits überfordert diese Flut an Protagonisten zwar etwas und ab und zu musste ich auch noch mal an die anderen Bücher zurück denken und nachschauen, wer noch mal wer war, aber wenn man erst einmal drin ist möchte man nie wieder aus dieser Geschichte raus. Alexandra Ivy versteht ihr Handwerk und schafft es mich immer wieder zu begeistern. Diese Frau rockt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich liebe es., 2. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fesseln der Finsternis: Guardians of Eternity 7 - Roman (Taschenbuch)
Das Buch ist wahsinnig gut geschrieben. Ich habe bis jetzt alle Bände gelesen und war jedes Mal aufs Neue begeistert. Jeder, der Vampirromane mag, ist bei Alexandra Ivy an der richtigen Adresse.
Tane ist ein faszinierender Charakter und auch Laylah ist sehr temperamentvoll.
Die Leidenschaft in jeder Zeile ist geradezu spürbar.
Ich war begeistert und kann das Buch nur weiterempfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen auch der 7. Teil konnte wieder überzeugen, 8. Juni 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Fesseln der Finsternis: Guardians of Eternity 7 - Roman (Taschenbuch)
Nachdem die Halb-Dschinn Laylah von der Wolfstöle Cain fliehen konnte, ist ihr der Charon Tane auf den Fersen. Als er sie in den unterirdischen Höhlen von Caines Anwesen findet, steht ihm der Sinn nach etwas ganz anderem als sie zu töten. Er fühlt sich stark zu ihr hingezogen und bietet ihr an, ihr zu helfen. Sie will in London nach ihren Eltern suchen. In ihrer Obhut befindet sich ein Säugling, der das Schicksal der Dämonenwelt beeinflussen wird.

Die Handlung des 7. Teils schließt direkt an die des letzten Teils an. Tane hatte ja bereits in Teil 6 die Fährte von Laylah aufgenommen, hier wird dieser Strang zu Ende erzählt. Manchmal übertreibt die Autorin für meinen Geschmack etwas zu sehr, wenn es um die Beschreibung ihrer Figuren geht. Sie sehen alle immer total umwerfend aus und sind unglaublich sexy, dass man nur mit den Augen rollen kann. Trotzdem schafft es die Autorin, mich für diese Serie zu begeistern.
Wie auch schon in den Büchern davor wird uns hier ein interessantes Paar präsentiert. Laylah ist Halb Dschinn halb Mensch, eine Mischung, die das Orakel nicht erlaubt. Tane müsste sie eigentlich töten, schafft es aber nicht, da er so fasziniert von ihr ist. Tane ist der Charon, der Assasin des Asaro der Vampir. Beide Figuren sind Außenseiter und geben ein interessantes Paar ab.
Die Handlung rund um das Kind und Laylahs Vergangenheit sind sehr spannend und und geht in eine interessante Richtung. Natürlich tauchen auch Figuren aus den anderen Büchern auf.
Die Autorin führt immer wieder neue paranormale Wesen ein, hier sind es die Sylvermyst, eine feenartige Rasse, von dir wir im nächsten Teil, der im September 12 erscheinen wird, noch einiges erfahren werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Guardians of Eternity 7, 21. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Fesseln der Finsternis: Guardians of Eternity 7 - Roman (Taschenbuch)
Ich als großer Alexandra Ivy Fan hab lange auf das Buch gewartet und hab es in 2 Tagen verschlungen. Es ist ein typisches Buch diese Reihe aber trotzdem ein eigenständiger Band. Es liest sich asolut flüssig und ist locker und lässig geschrieben. Sehr witzig übrigens auch. Ein Buch zum mitfühlen und zum verlieben. Die ganze Buchreihe "Guardians of Eternity" ist sehr sexy und auf Frauen bezogen. Jedes einzelne Buch hat seine Heldin die man selbst gern wäre und einen Helden den man selbst gern hätte.
Wer Romatic Fantasy mag wird diese Bücher lieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Es gab wesentlich bessere ..., 29. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Fesseln der Finsternis: Guardians of Eternity 7 - Roman (Taschenbuch)
Leider kommt dieser Band nicht an seine Vorgänger heran, ist ein einziges Durcheinander: Wirre, erzwungene Action, zwei Bösewichte, vor denen man keine Angst empfindet, und dann dieses Kind-Ding ... ???
Es gibt Magie. Aber auch Bücher, die diese nicht transportieren können. Leider.

Das Beste an diesem Buch? Ehrlich gesagt Levet ...

Nachdem es keine 2,5 Punkte gibt, und ich schon Schlechteres gelesen habe, gebe ich sehr milde gestimmte 3.

Und hoffe auf eine demnächst wieder bessere Alexandra Ivy.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Erotik Vampir Roman, 27. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fesseln der Finsternis: Guardians of Eternity 7 - Roman (Taschenbuch)
Auch dieser Roman von der Schriftstellerin Alexandra Ivy war wie immer sehr spannend und erotisch.
Die Geschichte basiert wie immer auch Charakteren die bereits in den Romanen zuvor aufgetretten sind, haben aber keinen direkten Bezug dazu, so dass man die Bücher vorher nicht unbedingt gelesen haben muss. Würde ich aber jedem empfehlen, da die Bücher einfach super sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Fesseln der Finsternis: Guardians of Eternity 7 - Roman
Fesseln der Finsternis: Guardians of Eternity 7 - Roman von Alexandra Ivy (Taschenbuch - 9. April 2012)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen