Kundenrezensionen


17 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Perry? Nein, Harry!
Nachdem ich 2007 das erste mal einen Scalzi gelesen habe (Krieg der Klone) hat mich John Scalzi all die Jahre begleitet. Als reiner Science Fiction Leser ist John Scalzi für mich mittlerweile ein fester Name im Genre. Der neueste Roman "Die letzte Einheit" wurde eigentlich seperat online innerhalb 4 Monaten in 13 Episoden veröffentlicht. Daher liest sich meiner...
Vor 7 Monaten von Effect veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen Etwas konfus ...
Mit der "letzen Einheit" setzt Scalzi eine Serie von Büchern fort ("Krieg der Klone", "Geisterbrigaden",
"letzte Kolonie" und "Zwischen den Sternen").

Die Handlung dieses Buchs ist ... nun ... "konfus" trifft es wohl am besten. Auch das Ende des Buchs
löst viele Rätsel nicht auf. Da ist dann wohl noch eine Fortsetzung fällig. (Was...
Vor 1 Monat von Rainer T veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Perry? Nein, Harry!, 11. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die letzte Einheit: Roman (Taschenbuch)
Nachdem ich 2007 das erste mal einen Scalzi gelesen habe (Krieg der Klone) hat mich John Scalzi all die Jahre begleitet. Als reiner Science Fiction Leser ist John Scalzi für mich mittlerweile ein fester Name im Genre. Der neueste Roman "Die letzte Einheit" wurde eigentlich seperat online innerhalb 4 Monaten in 13 Episoden veröffentlicht. Daher liest sich meiner Meinung nach das Buch nicht gerade wie "ein" Buch. Man merkt, dass die einzelnen Episoden kleine Episoden für sich sind, auch wenn im Hintergrund weiter der rote Faden läuft.

In der Story dreht es sich diesmal um Harry Wilson (ehem. Begleiter von John Perry) und die Geschichte ist kurz nach "Die letzte Kolonie" angesiedelt. Nachdem die Erde nun erfahren hat, dass sie jahrhunderte lang unterdrückt wurde von der Kolonialen Union, gibt es eine unbekannte Macht, die diesen Krieg fördern will. Und so kommt es zu Anschlägen um ein politisches Wirrwarr zwischen Erde, Koloniale Union und Konklave zu stiften. Lieutnant Harry Wilson ist mit sein "B-Team" stets im Zentrum der Ereignisse und so nimmt die Geschichte ihren Lauf.... die leider ohne richtiges Ende endet. Zuviele Fragen bleiben offen und eigentlich wurde gar keine Frage beantwortet, weswegen ich stark davon hoffe und ausgehe, dass es einen nächsten Teil dazu geben wird. Nichtsdestotrotz läst sich das Buch schnell und flüssig durchlesen und der bekannte Sclazi Humor tritt an einigen Ecken stets auf.

Qualitativ würde ich den Roman im Mittelfeld von Sclazis Bibliografie legen.

4 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als die letzten aber keine Geisterbrigarde, 9. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die letzte Einheit: Roman (Taschenbuch)
Nach dem Krieg der Klone und der Geisterbrigarde bin ich schnell zum Scalzi-Fan geworden. Leider waren die letzten Romane nicht mehr auf dem selben Level und mit Redshrits gab es einen Tiefpunkt.

Obwohl Scalzi ursprünglich nicht mehr in dem Universum schreiben wollte, hat er nun wohl erkannt, dass das Universum das er geschaffen hat ein Schatz ist, den man nicht wegwerfen sollte und so ist auch Die letzten Einheit entstanden.
Er kommt damit sicher nicht an seine ersten beiden Erfolgswerke heran, aber schafft zumindest einen soliden Roman den es Spaß macht zu lesen.

Worum geht es?
Die Handlung setzt nach der letzten Kolonie ein. Die Erde hat mich der KVA gebrochen und so fehlt es der KVA schnell an Soldaten und Kolonisten - die Situation ist sehr kritisch und somit kann man sich keine aggressives Vorgehen mehr leisten sondern setzt auf Diplomatie um zu überleben. Dieser Weg wird jedoch von unbekannten Gegenspielern sabotiert.

Was ist gut?
- Das Universum - ich liebe es ! Absolut stimmig und liebevoll
- Die Schreibe die man kennt und an Scalzi mag
- Die Handlung ist spannend da man wissen will wie es weiter geht
- Der Autor hat wie immer gute Einfälle

Was ist weniger gut?
- Das Ende ist unbefriedigend
- Man merkt, dass das Buch auch als Stückwerk verkauft wurde - es gibt viele Minigeschichten im Buch die spannend sind und auch die Hintergründe etwas lebendiger gestalten, aber das große Ganze fehlt mir einfach - vieles ist nicht so ausformuliert wie bei einem "richtigen" Roman der aus einem Guss ist.

Was ich mir wünsche?
So wie der Roman aufhört wird Scalzi weiter in dem Universum schrieben und das sollte er auch. Es sollte sich jedoch auch auf seine alten Stärken besinnen und eine spannende, runde und einfallsreiche Story schreiben - ohne Episodenverkauf. Dann klappts auch bald wieder mit einem Bestseller
-
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zurück im Krieg der Klone Universum, 18. Dezember 2013
Von 
Maxim - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die letzte Einheit: Roman (Taschenbuch)
Scalzi ist zurück in seinem ""Krieg der Klone" Universum. Die vorliegende Geschichte reicht zwar nicht ganz an jene heran, doch ist sie unterhaltsam, amüsant und überwiegend auch interessant und spannend geschrieben. Dem Autor gelingt es ganz gut, die Balance zwischen Klamauk und Ernsthaftigkeit zu halten. Und da mir sein Erzählstil gefällt, gibt es auch 5 Sterne.

Jeder Mensch auf der Erde kann sich, sobald er 75 Jahre geworden ist, rekrutieren lassen. Neuer Körper, neues Leben, man ist wieder Jung und Fit und ein Soldat der Kolonialen Union (KU), Gentechnik macht's möglich. Die Sterblichkeitsrate ist hoch, doch lieber so sterben als alt und senil dahin vegetieren. So denken viele und so hat die KU kein Nachschubproblem. Doch dann wird ein Keil zwischen Erde und KU getrieben. Keine Soldaten und Kolonisten mehr für die KU. Doch damit nicht genug, innerhalb der Konklave, ein Zusammenschluss von Aliens, gibt es Kräfte welche die Menschheit ausrotten wollen. Um das zu verhindern ist Diplomatie erforderlich. Von den Spitzenteams sind allerdings keine verfügbar, also muss das B Team ran. Und diese geben auch wirklich alles, und das nicht nur auf Diplomatischer Ebene. Die Zukunft der Menschheit hängt schließlich von ihnen ab. Die Aliens haben jedoch so ihre Eigenarten und so gibt es einige humorvolle Begegnungen der besonderen Art.
Ein Mitglied des Teams ist Harry Wilson, bekannt aus "Krieg der Klone" und "Geisterbrigaden".
Wie alles zusammen hängt und wer die Verschwörer sind, wird allerdings nicht wirklich aufgeklärt. So das es sicherlich noch eine Fortsetzung geben wird, auf die wir hoffentlich nicht ewig warten müssen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Etwas konfus ..., 25. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Die letzte Einheit: Roman (Taschenbuch)
Mit der "letzen Einheit" setzt Scalzi eine Serie von Büchern fort ("Krieg der Klone", "Geisterbrigaden",
"letzte Kolonie" und "Zwischen den Sternen").

Die Handlung dieses Buchs ist ... nun ... "konfus" trifft es wohl am besten. Auch das Ende des Buchs
löst viele Rätsel nicht auf. Da ist dann wohl noch eine Fortsetzung fällig. (Was nicht schlecht ist ...
das von Scalzi entwickelte Setting lässt viel Raum für spannende Entwicklungen). Schön wäre, wenn es
Scalzi gelänge, in sich etwas geschlossenere Handlungen zu Papier zu bringen. Es nervt etwas wenn man
am Ende des Buches das Gefühl hat, dass genau die Seiten gefehlt haben auf denen die wesentlichen
Offenbarungen gestanden sind (oder das man zu blöd zum lesen war).

An und für sich ist "die letzte Einheit" eine richtige Fortsetzung (im Gegensatz zu "zwischen den Sternen", was
nur ein Wiederaufwärmen war). Es treten neue (aber auch bekannte) Charaktere auf ... es macht Spass zu lesen ...
bleibt aber eben auch bis über das Ende hinaus verwirrend ... unabgeschlossen. Daher nur 3 Sterne.
Nebenbei ... die ersten 3-4 Bände sollte man kennen, sonst macht dieses Buch wenig Spass.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Überzeugt mich nicht, 30. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die letzte Einheit: Roman (Kindle Edition)
Ich mag das John Scalzi Universum gerne, auch finde ich seinen Schreibstil und Humor Gut. Allerdings mag ich keine Kurzgeschichten. Dieses Buch besteht nur aus kurzen Episoden über ein paar Charaktere aus der Besatzung der Clark. Das ist mir schlicht zu wenig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine weitere Fortsetzung ist nicht mehr möglich (zu lesen), 22. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die letzte Einheit: Roman (Taschenbuch)
Vom ersten gelesenen Scalzi (Krieg der Klone) war ich überwältigt! Humorvoll, überraschend, kreativ, wortgewandt, spannend! Auch "Geisterbrigaden" und "Der wilde Planet" gefielen mir sehr gut. Dann kam mit "Redshirts" der absolute Flop, aber es war auch eine völlig andere Art des Romans. Als ich nun "Die letzte Einheit" las, habe ich mich gefragt, ob es vielleicht das letzte Buch von Sclazi ist, das ich gelesen habe. Die Charaktere sind bereits aus "Die letzte Kolonie" bekannt und die Story wird fortgesetzt. Es fehlt aber plötzlich alles, was man von Scalzi gewohnt ist. Im Buch sind keine Höhen und Tiefen zu finden. Die Gruppe um Harry Wilson begegnet recht zusammenhanglos einer Krise nach der nächsten und jedes Mal ist klar, das Harry durch irgendeinen KVA-Trick die Situation retten wird. Es wirkt als wären viele Kurzgeschichten mit einer dünnen Story zusammengeschrieben worden. Für mich war es weder kreativ, noch spannend oder humorvoll. Eigentlich schade, weil Scalzi bereits gezeigt hat, dass er es viel besser kann! Vielleicht wird es auch nur Zeit für eine neue Idee! Eine weitere Fortsetzung würde ich jedenfalls nicht kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungenes Stückwerk, 30. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die letzte Einheit: Roman (Kindle Edition)
Keine wirklich zusammenhängende Geschichte, aber ein sehr gut gelungenes Stückwerk von aneinander zu zueinander gehörender Einzelgeschichten.
Wer die ursprünglichen Werke von J.Scalzi kennt und mag (a la Krieg der Klone) wird sich hier schnell wieder in dieses Universum geworfen fühlen und es genießen können. Ich habe es genossenen nach einigen in meinen Augen eher drittklassigen Werken von Scalzi mal wieder an das erinnert zu werden, womit ich den Autor verbinde und weshalb ich immer wieder zu seinen Büchern gegriffen habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Er ist wieder da, 14. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die letzte Einheit: Roman (Taschenbuch)
Fünf Sterne ist sicher überschwänglich, aber nach den durchaus liebenswerten Fuzzies und der glücklos umgesetzten Idee der Red Shirts, ist "Die letzte Einheit" ein Lichtblick und es war mir ein Bedürfnis. Die Geschichte, die nur ein kleiner Teil eines großen Plots sein kann, ist um Grunde schnell erzählt, ich kürze es auf "Sympathische Underdogs retten die Welt" ab (Volledung dürfte aber noch ein paar Bände dauern). Auch der Gesamtplot lässt sich schnell erahnen: Zwei sind sich nicht grüne, ein Dritter lacht. Ob diese Ahnung aufgeht, das werden erst weitere Veröffentlichungen zeigen. Wenn ja, bleibt es ein klassisches Motiv, welches zumindest bis jetzt gut und unterhaltsam umgesetzt wurde. Wenn nein, darf man sich auf noch mehr Spannung freuen. Gefehlt hat mir allerdings etwas der typische Scalzi Humor, auch wenn die Dialoge von Harry und seinen Freunden schön inszeniert sind. Und vielleicht hab ich sie diemal nicht gesehen, aber oft zitiert Scalzi den klassichen SF als Homage an die "Alten". Alles in allem solide Kost von Scalzi, die natürlich nicht an Old Mens War heranreichen kann, aber doch eine gute Weiterführung der durchaus attraktiven Welt darstellt, die Scalzi geschaffen hat. Das hat Spass gemacht, ich freue mich auf mehr und das bitte recht bald.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ist wieder SCALZi, 16. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die letzte Einheit: Roman (Taschenbuch)
So liest sich der Scalzi wie man IHN aus den Klonkrieger Sagas kennt. Einfach nach dem Motto : Rein und raus Geschichte mit viel Aktion und Witz wofür er so bekannt ist Danke.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen der nächste Band ist wohl in Vorbereitung, 9. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die letzte Einheit: Roman (Kindle Edition)
Scalzi wie man ihn kennt, aber er kann sich diesmal nicht ganz für das Genre entscheiden: Weltraumkrieg oder die Beschreibung von diplomatischen Winkelzügen. Ein absolutes Highligt mitten im Buch: was braucht man um einen Bürgerkrieg zu beenden? Einen Hund, einen Soldaten der KVA, eine riesige fleischfressende Pflanze und ein paar medizinische Tricks.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die letzte Einheit: Roman
Die letzte Einheit: Roman von John Scalzi (Taschenbuch - 9. Dezember 2013)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen