Kundenrezensionen


103 Rezensionen
5 Sterne:
 (78)
4 Sterne:
 (16)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tohrment.
Nach so vielen Brüdern ist nun auch eine Geschichte für den Krieger Tohrment vorgesehen. Schwierig, denn wie jeder Black Dagger-Leser weiß hat er erst seine Shellan, seine Frau, verloren. Wellesandra hat in den Herzen der Leser doch einen besonderen Stand, war sie doch seit dem Anfang mit dabei und nach ihrem Tod dachte wohl niemand daran, dass Tohr...
Vor 16 Monaten von Sarah veröffentlicht

versus
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wenn der Inhalt nicht hält, was die Verpackung verspricht...
Vorweggeschickt: Ich bin ein BD-Fan und verschlinge die Bücher üblicherweise; lebe, liebe und leide mit den Brüdern. Und die jetzt folgende, eher negative Rezension liegt nicht an dem Buch an sich, das wie immer bei J. R. Ward gut geschrieben und spannend ist (obwohl es da diesmal auch Abstriche gibt), sondern an dem Vogel, den der Verlag abgeschossen...
Vor 16 Monaten von Alex veröffentlicht


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tohrment., 5. Dezember 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Liebesmond: Black Dagger 19 - Roman (Taschenbuch)
Nach so vielen Brüdern ist nun auch eine Geschichte für den Krieger Tohrment vorgesehen. Schwierig, denn wie jeder Black Dagger-Leser weiß hat er erst seine Shellan, seine Frau, verloren. Wellesandra hat in den Herzen der Leser doch einen besonderen Stand, war sie doch seit dem Anfang mit dabei und nach ihrem Tod dachte wohl niemand daran, dass Tohr nochmals sein Glück finden würde. Oder, dass die Autorin es versuchen würde. Einen Ersatz für Wellsie zu finden ist in mehrerer Hinsicht schwierig. Zum steht der Charakter Tohr dem ganzen wohl am meisten im Weg, denn sein Herz hängt an seiner verstorbenen Shellan. Zum anderen muss der Leser überzeugt werden, denn die beiden haben lange das Vorzeigepaar der Bruderschaft gemimt und nun soll sich Tohr eine andere Frau suchen?! Die wahre Liebe wird damit in Frage gestellt. Der treue, wilde Krieger, der seine Frau von ganzem Herzen liebt. Selbst nach ihrem verscheiden ...

J. R. Ward packt die Geschichte sehr behutsam an und stürzt unseren leidenden Krieger nicht von jetzt auf gleich in eine heiße Liebschaft, nein. Sie findet genau das Maß an Eingewöhnung, die der Leser braucht um nicht Tohr zu verfluchen oder gar das Buch in die Ecke zu werfen. Er ist schon ein Mann von Wert und das bleibt weiterhin bestehen. Somit kommt seine Geschichte nur langsam voran, geschwängert von Trauer und Wut. Wut vor allem auch darum, da einige Brüder ihre Shellans behalten durften - V& Jane, Rhage & Mary - nur ihm selbst sei es nicht vergönnt. Selbsthass, da er diese Gedanken hegt, obwohl er jedem sein Glück gönnt. Alles verzehrender Hass auf jeden Lesser und tiefe Verzweiflung weil seines Verlustes.

Hauptplot ist und bleibt Tohrment und sein Leben, zusammen mit No'One (Ausgestoßene, Mutter von Xhex) und ihren Problemen/ihrer Vergangenheit. Wer allerdings die Bände der Black Dagger kennt, weiß, dass die Geschichte immer mehrere Handlungsstränge beinhaltet und so ist es auch hier. No'One versagt sich ihren Namen, ihren Stand und die Achtung eines jeden aufgrund ihrer schrecklichen Vergangenheit. Ihrer Entführung aus guten Hause, ihrer Vergewaltigung durch einen Sympathen. Als Mutter der Shellan eines Bruders wird sie herzlich aufgenommen, doch will sie all diese Wertschätzung nicht. Sie verdeckt ihr Gesicht unter einer Kapuze und verhüllt ihren Körper in unförmigen Leinen um ungesehen und unbemerkt ihr Leben zu fristen. Um ja niemandem aufzufallen. Doch ist das ein mehr als mühseliges Unterfangen bei den Brüdern, immerhin lebt sie in deren Haushalt ...

Nebenplot bildet hier eine eher gezwungen wirkender Streit zwischen John und Xhex. Was deren Problem ist kann der Leser nur schwer nachvollziehen. Es wirkt aufgebauscht und grundlos in die Länge gezogen, wie die beiden einfach auf keinen grünen Zweig kommen. Weiter fehlen wieder einmal die Einblicke in die Gesellschaft der Lesser, wie schon im vorigen Band. Das ist allerdings gar nicht so schlimm, dafür nehmen Xcor und seine Männer allerhand Handlung für sich ein. Bekannt ist diese Truppe von Kriegern ja bereits aus dem vorigen Band und es ist interessant zu sehen, welch Entwicklung der Anführer Xcor doch macht, sobald er knallhart mit den Folgen seines Handelns konfrontiert wird.

Wer leider ein bisschen zu kurz kommt sind die Shellan der Brüder, denn es gibt zwar einige Szenen beim ersten oder letzten Mahl und dennoch ist eher von den Brüdern die Rede, denn von ihren Shellan. Was wirklich schade ist, denn sie sind das Herz der starken Krieger.

Alles in allem ist der Roman gelungen, das Geschehen plätschert zwar oft nur einfach so vor sich hin ohne wirklich an großer Spannung zuzunehmen, doch nach den Gesichtspunkten von Tohrs Leben ist hier kein anderes Thempo empfehlenswert. Wenn man dazu nimmt, dass es sich bei dieser deutschen Übersetzung um die erste Hälfte eines Ganzen handelt ist der Start doch gelungen, mit ein paar wenigen Abstrichen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wenn der Inhalt nicht hält, was die Verpackung verspricht..., 9. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Liebesmond: Black Dagger 19 - Roman (Taschenbuch)
Vorweggeschickt: Ich bin ein BD-Fan und verschlinge die Bücher üblicherweise; lebe, liebe und leide mit den Brüdern. Und die jetzt folgende, eher negative Rezension liegt nicht an dem Buch an sich, das wie immer bei J. R. Ward gut geschrieben und spannend ist (obwohl es da diesmal auch Abstriche gibt), sondern an dem Vogel, den der Verlag abgeschossen hat.
Über die hirnrissigen Titel wundere ich mich ja schon lange nicht mehr, aber bisher waren wenigstens die Klappentexte angemessen. Doch diesmal? Nach der Lektüre des KT zu diesem Teil und dem Vorschautext zum nächsten, war meine Reaktion: "Wow, es findet sich ein Weg, Wellsie zurückzuholen - YES!" Das war das, was ich erwartet habe zu lesen, und auch das, worauf ich mich gefreut habe. Doch weit gefehlt! Stattdessen zeichnet sich nun ab, dass Tohr und No'One zusammenkommen. Nicht, dass ich es den beiden nicht gönnen würde. Im Gegenteil! Aber es ist einfach nicht das, was die Verlagstexte suggerieren, und deshalb ist es für mich in gewisser Weise enttäuschend.
Ich bin neugierig, wie das in dem im Februar rauskommenden 2. Teil gelöst wird. Der Werbetext dazu sagt ja, dass Wellsie nicht im Schleier ist sondern in einem Zwischenbereich, und Tohr versucht, sie da rauszuholen, um wieder mit ihr vereint zu sein. Wenn dem tatsächlich so ist, gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder er schafft es - Toll! Oder eben nicht, was seiner Psyche sicher nicht zuträglich ist. In beiden Fällen kuckt No'One mit dem Ofenrohr ins Gebirge. Wenn er es schafft, ist Wellsie wieder da und No'One die Gelackmeierte (was Tohr nicht ähnlich sehen würde), wenn er es nicht schafft, muss sie sich ständig die Frage stellen, ob sie für ihn nur ein billiger Ersatz ist. Die dritte Option wäre, dass es die Möglichkeit gäbe, Wellsie zurückzuholen, Tohr dieses Vorhaben aber nicht durchführt - aus welchen Gründen auch immer. Das wiederum würde aber weder zu seiner Liebe für Wellsie passen, die ja noch nicht soooo lange tot ist, noch zu der Tatsache, dass ein gebundener Vampir nichts ist ohne seine Shellan. Und Tohrs Shellan ist nunmal nicht No'One sondern Wellsie, an die er sowas von gebunden ist (hey, der Mann wollte sterben, weil sie nicht mehr da war!). Und das alles soll jetzt plötzlich nicht mehr gelten? Logiklücke ick hör dir trappsen! Nein nein, irgendwie gefällt mir das nicht ...
Wie gesagt, wären meine durch die KTs geweckten Erwartungen anders gewesen, würde das Urteil auch anders, nämlich deutlich positiver ausfallen, wobei mich dieses John/Xhex-Geiere nicht weniger auf die Palme gebracht hätte.
Oh Mann, ich war so froh, nach den Teilen 15 + 16 hinter diesen nervtötenden John Matthew endlich einen Haken machen zu können (mal ehrlich, der soll die Reinkarnation von Darius sein? Lächerlich!), und jetzt wird er schon wieder breitgetreten. Also, ich hätte das nicht gebraucht!
Apropos nicht gebraucht. In jedem Schreibratgeber steht zu lesen, man soll nur Dinge schreiben, die die Geschichte voranbringen und alles andere, weil überflüssig, weglassen. Das scheint allerdings nur für unbekannte Erstautoren zu gelten. Steht man erstmal auf einer Bestsellerliste, kann man es sich offensichtlich leisten, viel Gelaber um Nichts zu machen. Ist vom Verlag vielleicht sogar gewünscht. Je dicker das Buch, umso höher der VK. Aber muss das wirklich sein? Ich finde nein. Was will ich damit sagen? Ich vermisse die Gradlinigkeit und Knackigkeit der ersten sechs Teile (oder drei, wenn man von den Originalen ausgeht). Die beiden Wrath-Bücher waren zusammen nicht so dick, wie jetzt das erste Tohr-Buch. Und woran liegt das? Daran, dass es bei den ersten beiden Büchern eben hauptsächlich um Wrath und Beth ging, und nicht zigtausend Nebenbaustellen aufgemacht wurden. Bei den zwei Rhage-Bücher dasselbe und auch bei den Zsadist-Büchern (im Übrigen meine liebsten!) war das noch so. Und dann ging's los mit dem Abschweifen, das von Bruder zu Bruder umfangreicher wurde, und inzwischen ein Ausmaß angenommen hat, das für mich schon fast jenseits von Gut und Böse ist. Ich fang ja schon an, ganze Absätze nur noch zu überfliegen ...
J. R. Ward schreibt gut - spannend, witzig, mitreißend. Und, wie schon erwähnt, ich liebe die Brüder (nur das ist der 3. Stern). Aber allmählich wird der Bogen immer mehr überspannt, die sinnlosen oder unnötigen Absätze immer größer und die Logiklücken immer auffälliger, und das ist ein Trend, den ich einfach nicht gutheißen kann. Schade!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gefällt besser als gedacht....., 9. November 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Liebesmond: Black Dagger 19 - Roman (Taschenbuch)
Im großen und ganzen hat mir Thor & No'One ( Autumn ) gut gefallen.
Was vor allem daran lag das Fr. Ward es geschafft hat keine " Hoppla Hopp "
Liebesgeschichte daraus zu machen. Sondern es mit Ruhe, Gemächlichkeit,
nicht frei von Schuld und diversen Problemen, hat anlaufen lassen. Denn ich war
schon etwas erschrocken als ich las das Wellsie`s Tod erst gut 1 Jahr her ist.
Aber da das Buch über 4 Jahreszeiten angelegt ist, war ich dann doch wieder beruhigt.
Denn auf Grund der ganzen tragischen Vorgänge bei Thor und auch bei No'One wäre eine
rasantere Vorgehensweise sehr unglaubwürdig gewesen ! Gehe mal davon aus das dies im zweiten
Teil der Geschichte auch so gehandhabt wird.
Gefreut hab ich mich über unseren * Blinkiengel * Lassiter, der diesmal etwas
nachdenklicher rüberkam und nicht nur den nervigen * Tv - Trottel * gespielt hat.
Ich hoffe sehr das er den BD erhalten bleibt und nicht (wie man so hört & liest ) zu
der Fallen Angel Reihe rübergeschoben wird. Es wäre ein herber Verlust wenn Lassiter
verschwinden würde !
Etwas genervt war ich von John & Xhex ! Obwohl ich die beiden sehr mag hoffe ich doch
das uns Fr. Ward mit einem * Dauerehezickenkrieg * , nach dem Motto * Wer hat die Hosen an! *
künftig verschont und die beiden das im Folgeband geregelt bekommen !!!
Immer intressanter finde ich dagegen die * Bands of Bastards * ! Da sind ja jede menge tolle
Charas mit dabei..... mal schauen was Fr. Ward daraus macht.Das dürfte noch sehr spannend werden !
Was Qhuinn & Blay , Qhuinn & Layla & Xcor betrifft läuft meine Neugierde Amok !
Das wird uns Fr. Ward hoffentlich ausreichend entwirren, denk ich mal !!! :-))
Alles in allem finde ich den 1.Teil von * Lover Reborn * - * Liebesmond * ( ein dämlicher Titel ! )
dem heftigen und tragischen Hintergrund der beiden Hauptprogatonisten entsprechend, angemessen geschrieben.
Das es bei Thor und No'One nicht so Knall auf Fall voranging wie bei den andern Paaren, hat das ganze
doch sehr realistisch gemacht! War wieder ein Genuß der besonderen Art diese Geschichte zu lesen.
Und nun geht das Warten wieder von vorne los .....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 1 Roman - 2 Teile - Teil 19 und 20, 19. November 2012
Von 
Manja Mauska "Vielleser" (Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Zunächst einmal zum Buch selbst: Der Roman ist wie immer spannend zu lesen - ein wahrer Pageturner. Wobei ich den ersten Teil - im deutschen wohl der Band 19 - dieser Geschichte etwas langatmig fand. Richtig spannend wurde es erst im 'Winter'. Sommer und Frühling hätten ruhig etwas kürzer ausfallen können. Und bei einigen Kommentaren von NoOne kräuseln sich mir die Zehnägel - 'Dich zu lieben ist mehr als ich verdient habe blablabla. Aber das wird ja noch. Wegen der Langatmigkeit des ersten Teils gibt es einen Punkt Abzug.

Nun zu der 'Unsitte' des deutschen Verlages ein im Original 1-bändigen Roman in einen 2-bändigen Roman zu 'transformieren':
Ich möchte allen Lesern Mut machen, sich dem Original 'Lover Reborn' zu widmen. 'Lover Reborn' enthält die Teile 19 und 20 und kostet 8,99 € als Kindle ebook im Gegensatz zu 15 € für beide Teile im Deutschen. Die Sprache von J.R.Ward ist doch recht einfach, so daß auch nicht 'Muttersprachler' mit diesem Buch zurechtkommen sollten. Auf dem Kindle kann man sich zudem ein Englisch-Deutsches-Wörterbuch installieren - ein Tipp auf das unbekannte Wort und die Übersetzung ist da. Nur Mut: einfach eine Leseprobe auf den Kindle holen (kostet nichts) und ausprobieren.

Außerdem kommen die englischen Originale wesentlich früher auf den Markt als die Deutschen (verständlicher Weise). Am 11.02.2013 kommt Teil 20 auf den deutschen Markt. Für den 26.03.2013 ist bereits 'Lover At Last' angekündigt - das wären dann die deutschen Teile 21 und 22 bzw. der englische Teil 11. Soweit ich das sehen kann, sind die deutschen Teile 21 und 22 noch nicht in Sicht.

Also: 'Wartest Du noch - oder liest Du schon?'. Und aus 1 mach 2, nur um mehr Kohle zu verdienen (natürlich muß und soll die Übersetzung honoriert werden) - aber doppelt so teuer, wie das Original - also bitte....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine gute Fortsetzung aber ..., 7. Mai 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ich habe die ersten Black Dagger verschlungen und jetzt auf die Fortsetzung gewarten. Leider hatte ich nun das Gefühl entweder ist das nicht mehr mein Thema oder bei Black Dagger ist die Luft raus.

Was mich immer wieder ärgert, ist dass aus einem Band im englischen im Deutschen immer zwei gemacht werden, die dann natürlich nicht zur gleichen Zeit erscheien :-( Daher habe ich gewartet bis beide (Band 19 und 20) raus kamen.

Die Geschichte um Tohrment wird gut weiter erzählt. Aber langsam komme ich etwas durcheinander. Was ist ein Engel, was bedeutet nun der Schleier und wenn der Engel der Bote Gottes ist, wer ist dann die Jungfrau der Schrift??

Irgendwie kriege ich die Zusammenhänge nicht mehr so ganz zusammen, zumal jetzt eine Vampirgruppe aus dem alten Land auftaucht, die den Black Dagger die Stellung streitig macht. Ich vermisse etwas die Geschichte um die Lesser, die zu Beginn der Serie doch mehr Gesicht hatten.

Schade, aber das Thema schein langsam ausgelutscht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Reihe ist immer noch genial!!!!!!!!!!!!, 27. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Liebesmond: Black Dagger 19 - Roman (Taschenbuch)
Auch nach 20 Büchern (10 im Original, Band 11 folgt 2013) ist Black Dagger noch immer super!! Ich liebe alle Teile, auf Thor habe ich schon ganz sehnsüchtig gewartet, besonders seit herauskam, wer No'One ist.

Der Aufbau des Buches gefällt mir sehr gut, mit den Jahreszeiten, sehr gut. Auch das die Story nicht so schnell voran getrieben wird, super! Thor's Trauer wird sehr gut beschrieben auch seine Zwickmühle bezüglich seiner Gefühle für No'One wird gut beschrieben. John und Xhex kommen auch oft vor, hoffe die beiden kriegen alles wieder auf die Reihe, so wie es nun ist, gefällt es mir nicht.

Freu mich jetzt schon auf Februar 2013 wenn endlich der 20. Band erscheint und die Geschichte von Thor abschließt. Bin gespannt was noch kommt!!!!

Für Fans, ein Muss, für alle die anfangen möchten, beginnt mit Band 1!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen ich liebe diese Bücherreihe, 3. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Liebesmond: Black Dagger 19 - Roman (Taschenbuch)
Was soll man sagen, ich liebe alle Bücher dieser Reihe. Alle sind auf ihre Art perfekt und jeder der es mag wird auch dieses lieben
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen roman, 30. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Liebesmond: Black Dagger 19 - Roman (Taschenbuch)
wie alle Bücher dieser Serie, spannend, Sinnlich und aufregent. Freue mich schon auf die nächste Ausgabe dieser Serie. ich kann nur sagen weiter so.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen super buch, 16. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
wie die ganzen anderen bücher der reihe echt spannend und gut zu lesen! kann ich nur weiterempfehlen wie alle anderen bücher der reihe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Herzleiden mit viel Humor [Achtung: Spoiler enthalten!], 15. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Liebesmond: Black Dagger 19 - Roman (Taschenbuch)
Himmel. Dieses Buch. Wenn ich könnte, würde ich ihm 10 Sterne geben. Oder noch mehr.
Aber okay fange ich einmal mit der Widmung an. Wer J.R.Wards Black-Dagger Bücher kennt, weiß, dass die Widmungen ihren Charakteren gältet, dessen Buch sie gerade geschrieben hat. Und als ich diese gelesen hatte, hatte ich schon den ersten Herzschmerz gefühlt - was wirklich sehr berührend war.

Zum Beginn hatte ich mich etwas schwer getan, denn auf einmal hatte ich hier wieder die Sicht von Xhex und John, doch nach den ersten Kapiteln habe ich mich schnell daran gewöhnt. Und ich fand deren Beziehungsprobleme nur nachvollziehbar, jedoch haben sie mich einfach nicht wirklich berührt, wie die, von anderen - eben wie diese von Thorment. Zu den Problemen möchte ich auch gar nichts genaueres sagen, denn ansonsten könnte ich hier gleich seine Geschichte nach erzählen. Nur kann ich sagen, dass jedes Mal, wenn ich seine Parts gelesen habe, ich einfach nur gelitten habe wie ein heulender Schlosshund. Mein Herz hatte sich verkrampft und ... ja ... Thor ist wirklich so ein Charakter gewesen, der sich im Laufe der Reihe einen großen Platz in meinem Herzen erkämpft hat und daher tat es mir umso mehr weh, hin hier ... zu sehen. Doch ich hoffe - nein, ich weiß, denn es muss einfach so sein! - dass Thor ein schönes "Ende" finden wird.

Ich bin gespannt auf den zweiten Teil der Geschichte von Thorment, den ich hoffentlich schon nächste Woche in den Händen halten kann, weil ich bei dem Band hier wirklich ... jegliche Gefühlsregungen die man so kennt durchgemacht habe.

Himmel. Dieses Buch war wirklich mit Abstand eines der besten dieser Reihe! (Und ich habe sogar die "Feinde" in mein Herz geschlossen.) <3
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa5a2bf9c)

Dieses Produkt

Liebesmond: Black Dagger 19 - Roman
Liebesmond: Black Dagger 19 - Roman von J. R. Ward (Taschenbuch - 12. November 2012)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen