Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine gefühlvolle Fantasygeschichte mit verzauberndem Charme
Wynter fühlt sich endlich wieder zu Hause, als sie mit ihrem Vater zurück in die Heimat kommt. Fünf Jahre war sie mit ihm in den Nordlanden und sehnt sich nun nach den vertrauten Umgangsformen am Hof von König Jonathon. Doch schon bei ihrer Ankunft merkt sie, dass es nicht mehr so ist wie früher, es fängt schon damit an, dass man sie...
Veröffentlicht am 4. Mai 2010 von FlyingStyle

versus
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Freu mich schon auf die beiden zweiten Teile
Wynter Moorehawke kehrt nach anstrengendes fünf Jahren mit ihrem Vater Lorcan aus dem Norden wieder zurück in das Königreich von Jonathon. Das junge Mädchen freut sich auf nichts sehnlicher als ihre alten Freunde Alberon (Sohn des Königs) und Razi (Bastardsohn des Königs, dennoch auch geliebt). Doch sie trifft nur Razi. Über Alberons...
Veröffentlicht am 7. Januar 2010 von J. Witthöft


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine gefühlvolle Fantasygeschichte mit verzauberndem Charme, 4. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Moorehawke, Bd. 1: Schattenpfade (Gebundene Ausgabe)
Wynter fühlt sich endlich wieder zu Hause, als sie mit ihrem Vater zurück in die Heimat kommt. Fünf Jahre war sie mit ihm in den Nordlanden und sehnt sich nun nach den vertrauten Umgangsformen am Hof von König Jonathon. Doch schon bei ihrer Ankunft merkt sie, dass es nicht mehr so ist wie früher, es fängt schon damit an, dass man sie ungewöhnlich lange, auf Einlass wartend, am Tor stehen lässt. Und dann wird ihnen ein Quartier in den Palastmauern zugewiesen, nicht das gemütliche in der Nähe des Flusses. Seltsam ist auch, dass es keine Katzen mehr zu geben scheint und die eine, die sie trifft ist höchst erstaunt, dass sie von Wynter angesprochen wird. Sie erwidert nicht einmal ihren Gruß, so wie das Mädchen das von früher gewohnt war. Selbst Rory, ein Geist und ihr früherer guter Freund, weicht stumm vor ihr zurück und weigert sich, ein Wort mit ihr zu wechseln. Wynter kann sich nicht vorstellen, was in ihrer langen Abwesenheit passiert sein könnte.

Wie froh ist sie da, als sie endlich auf bekannte und freundliche Gesichter trifft! In der Küche wird sie von Marni der Köchin begrüßt. Dort trifft sie auch auf ihren lieben Freund Razi, mit dem sie aufgewachsen ist. Doch etwas stört den harmonischen Einklang. Der Grund ist das Fehlen von Alberon. Er ist der Halbbruder von Razi und seines Zeichens Thronfolger. Jedenfalls dachte Wynter das bisher, denn nun ist ihr Freund einfach nicht mehr da und noch hat sie keine Ahnung, warum. Und dann ist da noch Christopher, der sich ungefragt in ihr Leben schiebt. Er hat keine Ahnung von den Etiketten am Hof und benimmt sich tölpelhaft. Außerdem bandelt er mit jeder Frau an, die ihm schöne Augen macht. Wie kann es sein, dass sich Razi mit diesem dahergelaufenen Kerl angefreundet hat und ihm vertraut? Doch genau das tut er und bittet die beiden darum, sich doch ihrerseits zu vertrauen, was beiden nicht gerade leicht fällt. Angesichts der schwierigen Situation scheint das jedoch gar nicht so verkehrt zu sein...

--

"Schattenpfade" ist ein eher zarter Roman. Wer etwas von der berühmten Fantasy-Action mit wilden Schwertkämpfen oder gar riesige Drachen erwartet, ist hier falsch. Diese Geschichte geht tiefer. Auch wenn es Fantasy ist, so stehen doch die Menschen klar im Vordergrund. Man fühlt sich in eine längst vergangene Epoche zurückversetzt, in der bei Hofe Intrigen gesponnen wurden und jeder der Beteiligten sein eigenes Ränkespiel spielt. Trotz der eindeutig historischen Anleihen ist es eine ganz klar fantastische Umgebung, in der "Schattenpfade" angesiedelt ist. Die sprechenden Katzen oder Geister tauchen aber nur am Rande auf und drängen nicht in den Vordergrund, wie man das oft von fantastischen Romanen gewohnt ist.

Die Geschichte um Wynter ist eine sehr emotionale. Das Besondere ist, dass der Handlungsspielraum auf ein Minimum reduziert wurde. Man befindet sich als Leser ausschließlich, gemeinsam mit Wynter und ihren Freunden, am Hof von König Jonathon. Und auch in diesem Rahmen sind die Handlungsorte stark begrenzt. Es sind hauptsächlich die Gemächer von Wynter und ihrem Vater, dazu kommen ab und an die Bibliothek, der Stall, die Küche oder ähnliches. Eine der wuchtigsten und großartigsten Szenen ist die, in der Wynter den Festsaal betritt, der durch die ansonsten eher beengten Räumlichkeiten erst seine fast fassbare Größe entwickelt. Es ist eine Kunst, den Leser zu fesseln, wenn man sich ausschließlich auf die Figuren konzentriert. Der Autorin Celine Kieran ist das aber großartig gelungen. Man kann sich schnell in Wynter hineinversetzen und mit ihr fühlen. Die Autorin nimmt sich sehr viel Zeit für ihre Figuren, weshalb man eine besondere Verbindung zu ihren aufbaut. Erst in der letzten Szene verlassen die Protagonisten des gewohnte Territorium, was einen großen Wechsel im zweiten Band der Reihe ankündigt. Man darf also gespannt sein, ob Celine Kieran den verzaubernden Charme von "Schattenpfade" fortsetzen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen schattenpfade, 10. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Moorehawke, Bd. 1: Schattenpfade (Gebundene Ausgabe)
Schattenpfade ist ein wundervolles Buch. Ich kann die schlechte Rezension garnicht nachvollziehen. Sicher bleiben im dem Buch Fragen offen, aber es ist ja auch ein Dreiteiller, es muß ja spannend bleiben. Und das ist es.
Es ist auch eine sehr schöne Liebesgeschichte sehr gut geschrieben ohne jede länge! Ich lese ca. 120 Bücher im Jahr und dieses Jahr definitiv unter den ersten 5. Für alle Fans von City of Bones, Nosveras oder Faunblut eine Super empfehlung! Ich habe mir die Fortsetzung sorgar in Englich bestellt damit ich endlich weis wie es weiter geht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Freu mich schon auf die beiden zweiten Teile, 7. Januar 2010
Von 
J. Witthöft "Woodwoman" (Gelsenkirchen / Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Moorehawke, Bd. 1: Schattenpfade (Gebundene Ausgabe)
Wynter Moorehawke kehrt nach anstrengendes fünf Jahren mit ihrem Vater Lorcan aus dem Norden wieder zurück in das Königreich von Jonathon. Das junge Mädchen freut sich auf nichts sehnlicher als ihre alten Freunde Alberon (Sohn des Königs) und Razi (Bastardsohn des Königs, dennoch auch geliebt). Doch sie trifft nur Razi. Über Alberons Verbleib weiß niemand so genau Bescheid. Doch an Razis Seite ist ein neuer Feund ' Christopher. Er ist Wynter nicht ganz geheuer, da er kaum ein Mädchen unberührt lassen kann und ständig dieses Katergrinsen auf den Lippen trägt. Wynter weiß es nicht zu deuten. Als sie erfährt, dass ihre Katzen vergiftet worden, bricht für die ehemalig Katzen ' Hüterin eine Welt z usammen. Bevor sie ging, sprach man mit Katzen und Geistern. Außerdem war das Königreich friedlich. Doch König Jonathon hat sich verändert. Es ist ab sofort verboten mit Geistern oder Katzen zu kommunizieren, ansonsten landet man im Kerker oder am Galgen. Zudem will er unbedingt Razi auf den Thron bringen und erklärt Alberon 'Mortuus In Vita'. Es wäre so, als würde Alberon nie existiert haben. Razi wehrt sich heftig, doch als dann sein geliebter Freund Christopher in die Fänge des Königs bekommt fügt er sich seinem Schicksal. Was hat das Verschwinden mit Alberon auf sich und wer verübte wirklich den Mordanschlag auf Razi? Können sich die Freunde retten und wird es ein Wiedersehen zu besseren Zeiten geben? Und was hat es mit dieser Blutmaschine auf sich?

Die ersten Seiten des Buches fande ich wenig spannend, aber desto weiter ich las, desto interessanter wurde dieses Buch. 'Schattenpfade' erzählt die Geschichte von drei Freunden, die verzweifelt einen Ausweg suchen. Besonders dieser Christopher hat es auch mir angetan Icon Razz in Schattenpfade - Celine Kiernan Von seiner Art her ist er unberechenbar und frech, dafür aber ein treuer Freund, der für die Menschen die er liebt, keine Gefahr scheut und sich fast selbst dafür opfert. Die Rolle der Katze ist ganz nett, aber ich hatte erwartet, dass sie öfter darin vorkommen würde. Vielleicht in den nächsten Bänden. 'Schattenpfade' ist ja immerhin nur das erste Buch einer Trilogie. Die Geschichte im allgemeinen interessiert mich aber sehr und ich werde sie mit Sicherheit weiter verfolgen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wunderbarer Fantasy-Roman, 9. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Moorehawke, Bd. 1: Schattenpfade (Gebundene Ausgabe)
"Schattenpfade" ist der erste Teil der MOOREHAWKE-Trilogie. Celine Kiernan gelingt es in diesem Buch meisterhaft den Leser in eine ganz neue fantastische Welt zu entführen. Jeder Charakter wird dem Leser auf wunderbare Weise näher gebracht, sodass es keinen unter ihnen gibt, den man nicht ins Herz schließt. Dieses Buch liest sich sehr leicht und flüssig. Fast wie die geschmeidigen Bewegungen einer Katze gleitet die Geschichte dahin und ohne das es dem Leser bewusst wird, ist man bereits am Ende angelangt. Es ist erst der Anfang einer spannenden Geschichte und auch am Schluß bleibt der weitere Verlauf und das Schicksal der Helden offen. Wir dürfen gespannt auf den 2. Teil sein!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sprachlich sehr schöne, komplexe & ruhige Fantasy, 11. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Moorehawke, Bd. 1: Schattenpfade (Gebundene Ausgabe)
Mit dem Beginn von "Schattenpfade" findet sich der Leser unmittelbar im Geschehen wieder: die junge Wynter kehrt nach längerer Abwesenheit gemeinsam mit ihrem geliebten Vater Lorcan in ihre Heimat zurück und muss feststellen, dass sich offenbar viele Dinge am königlichen Hof verändert haben, einiges sich sogar zum schlechten gewandt hat.
Der Leser wird somit von Beginn an mit zahlreichen Fragen und Rätseln konfrontiert, doch er muss Geduld zeigen: Erst nach und nach lüftet Celine Kiernan die Geheimnisse um ihre Figuren und deren Welt.
Dabei gibt es einige Fragen, auf die der Leser wohl erst in den folgenden beiden Bänden Antworten erhalten wird.

Die Autorin hat ein großes Talent dafür, realistische, faszinierende Charaktere zu entwerfen und das Zwischenmenschliche zu beschreiben, was mich sehr beeindruckt hat, da dafür meiner Meinung nach mehr Menschenkenntnis notwendig ist als bei einem Fantasy-Roman, der fast nur aus "Action" besteht und keine Zeit zum Nachdenken lässt.

Auch die Idee, die Geschichte des mittelalterlichen Europas als Basis zu verwenden und umzuwandeln gefällt mir sehr gut. Man merkt, wie viel Mühe Celine Kiernan darin investiert hat, die Welt ihres Romans zu konzipieren.
Typische Fantasy-Elemente sind selten, aber das hat mich kaum gestört - dafür war ich viel zu sehr gefesselt von den drei Hauptpersonen Wynter, Christopher und Razi, die ich gleich ins Herz geschlossen habe, und den komplexen politischen Verstrickungen am Hof.

Die Atmosphäre würde ich hauptsächlich als melancholisch und leicht düster bezeichnen, was an den Dingen liegt, die die Helden erleben.

Es gibt viele Stellen, die zum Nachdenken anregen, aber es findet sich auch etwas Humor und eine zarte Liebesgeschichte. Freundschaft, Menschlichkeit, Politik und Loyalität sind zentrale Themen.

Ich habe "Schattenpfade" als eine wunderbare, handlungsmäßig ruhige, aber dennoch sehr spannende Geschichte erlebt, perfekt für alle, die charakterorientierte, anspruchsvolle Fantasy und einen malerischen Schreibstil schätzen.

Abschließend kann ich sagen, dass "Schattenpfade" mich restlos gefesselt, berührt und begeistert hat!
Da es aber eine Textstelle gibt, mit der ich wegen der dort herrschenden Brutalität so meine Probleme hatte (in meinen Augen passte diese Verhaltensweise einfach nicht zu dem handelnden Charakter, wie man ihn zuvor kennen gelernt hat), bekommt "Schattenpfade" einen halben Stern Abzug und somit insgesamt 4,5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fantasy mit Zwischentönen, 27. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Moorehawke, Bd. 1: Schattenpfade (Gebundene Ausgabe)
"Schattenpfade" ist der erste Teil der Moorhawke-Trilogie. Hauptfigur ist die junge Wynter, die allein schon dadurch, dass sie von ihrem Vater als Tischlerlehrling unterrichtet wurde, eine Sonderstellung in der Gesellschaft innehat. Ihre Rückkehr an den Hof ist der Auftakt einer Reihe von Ereignissen, die sich allerdings für den Leser erst nach und nach offenbaren. Celine Kiernan protzt nämlich nicht mit gewaltigen Ereignissen und umwälzenden Erlebnissen, sondern lässt ihre Geschichte sich eher leise und im Stillen entfalten. Dies mag auf den ersten Blick für einen fantastischen Roman ungewöhnlich sein, doch bleibt durch sehr viel Raum für feine Zwischentöne.

Gerade diese kleinen Zwischentöne und Stimmungen sind es, die diesen Roman zu etwas ganz Besonderem machen. Durch das Dreiergespann aus Wynter, Christopher und Prinz Razi erlebt der Leser die Welt aus ihren Augen und bekommt dadurch einen vollständigen Überblick der Geschehnisse am Hof. Hier erfährt man als Leser deutlich, wie einzwängend ein Hofzeremoniell selbst für die höchsten Würdenträger sein kann und sie zwingt, das zu opfern, was ihnen am Liebsten ist. Und schließlich bleiben da, selbst am Ende noch, die Geheimnisse um König Jonathan und diese seltsame Maschine, deretwegen er seine beiden anderen Söhne in die Verbannung geschickt hat.

"Schattenpfade" ist beileibe keine alltägliche Fantasy und sicher nicht jedermanns Geschmack, doch wer sich erst einmal fest gelesen hat, kommt schwerlich wieder davon los. Vielleicht ist es eher ein Buch für Frauen, da diese sich leichter in Wynters Gedankenpfade einfühlen können. Man darf jedenfalls gespannt auf den zweiten Teil sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen so viel Intrigen und Geheimnisse, 5. August 2009
Von 
Barbara - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Moorehawke, Bd. 1: Schattenpfade (Gebundene Ausgabe)
Wynter kehrt mit ihrem Vater ins Schloss zurück. Sie ist inzwischen 15, trägt bereits grüne Schnürsenkel (für besonders begabte Lehrlinge) und hat sich bereits die Auszeichnung verdient, gegen Lohn zu Arbeiten. Die Rückkehr ist allerdings ganz anders, als erwartet: Alles hat sich verändert. Der König scheint plötzlich grausam...Galgen, Folterungen, neue Gesetze, dass Geister nicht mehr existieren und sogar die Katzen sind bedroht. Ausserdem ist ihr Vater schwer krank und sie muss seine Arbeiten und Pflichten als Hoher Protekor übernehmen.

Alberon ist verschwunden und über ihn wird ein "Mortuus in vita" verhängt, d.h. er exisitert nicht mehr. Razi soll seinen Platz als Thronfolger einnehmen, möchte das aber nicht, weil er im Herzen Arzt ist und auch nichts anderes machen möchte. Durch Intrigen wird er dazu gezwungen....aber auch er spinnt seine eigenen Intrigen um die zu schützen, die ihm am Herzen liegen. Obwohl er versucht Christopher, Wynter und ihren Vater auszugrenzen, halten die 3 auch zu ihm und machen ihre eigenen Pläne um ihm zu helfen.

Schattenpfade wird als All-Age Fantasy-Roman ausgewiesen. Das ist auch zutreffend. Wer gerne über Geheimnisse und Verschwörungen liest, ist mit diesem Buch sicher gut beraten. Ich würde mal sagen, es ist so ab 12 Jahren zu lesen, denn es kommt eine blutige Beschreibung einer Folterung vor, die für jüngere Leser nicht unbedingt geeignet ist. Die Sprache ist keinesfalls kindlich, auch die Übersetzung ist sehr gut gelungen, da findet man keine Unstimmigkeiten.

Mir hat das Buch nicht ganz so gut gefallen, denn es plätschert teilweise so vor sich hin. Und die ewige Geheimniskrämerei ist mir stellenweise genauso auf die Nerven gegangen, wie Wynter, die immer aus allem raus gehalten werden soll. Die Atmosphäre ist eigentlich das ganze Buch durch bedrückend. Jeder hat vor irgendwas Angst und verbirgt seine Gefühle hinter einer Maske. Eine Intrige nach der anderen, jeder Ansatz einer Aufklärung wird von den Beteiligten abgebrochen und so wird in diesem Buch leider nicht wirklich was aufgeklärt.
Es sind noch 2 weitere Bände geplant, die ich mir aber nicht kaufen werde. Man kann das Buch durchaus 1x lesen, aber für mehr hats leider nicht gereicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schatten und Licht, 5. Juli 2009
Von 
Susanne Bersdorf-Wolf "Leseratte" (Bremen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Moorehawke, Bd. 1: Schattenpfade (Gebundene Ausgabe)
Inhalt:
Wynter und ihr Vater sind Tischler - der Vater der Meister, Wynter der Lehrling. Nach 5 Jahren im Norden kehren die beiden zurück in ihr Heimatland, doch vieles hat sich in diesen Jahren der Abwesenheit verändert. Wynters geliebte Katzen reden nicht mehr, Geister bringen sich in Sicherheit, reden nicht und auch sonst scheint die Stimmung im Königreich düster, denn nach und nach entdeckt Wynter, dass der König Jonathon ein dunkles Regime führt.
An der Seite von Wynter sind der große Razi und der Ladykiller Christopher, doch auch die beiden sind nicht sicher, wie sich bald herausstellen soll...

Rezension:
Zu aller erst; was will uns Celine Kiernan (Astrid Finke) mit ihrem Buch "Schattenpfade" sagen? Man weiß es nicht so genau.
Der Hauptdarsteller, Wynter, und die Nebencharakter werden gut dargestellt und man kann sie sich gut vorstellen. Celine Kiernan legt Wert auf viele Details, was einen Eindruck zu jedem Charakter hervorruft und man sich mit jedem dieser Darsteller identifizieren kann.
Die Geschichte ist selbst gut durchdacht, hat einen roten Faden, Tiefen und Höhen, doch wenn man genau hinschaut, weiß man einfach nicht, was einem dieses Buch sagen will. Es handelt sich grob um das dunkle Regime ds Königs, wie alle anderen Personen darunter leiden und das Geheimnis einer Maschine, wie auch das Verschwinden des Königssohn, der anscheinend ebenfalls keine Manieren hat.
Was übrig bleibt, ist eine schöne Geschichte, nett erzählt und gut durchdacht, doch man sollte auf die Fortsetzung des Buches Schattenpfade hoffen, denn sonst bleiben viele Ungereimtheiten offen und man stellt das Buch mit vielen Fragezeichen ins Regal.

Fazit:
Gut geschrieben, nett erdachte Charaktere, guter roter Faden***. Doch ein kleiner, bitterer Nachgeschmack bleibt, wenn man bedenkt, dass das Buch knappe 450 Seiten fasst und man ab und zu das Gefühl hat, nicht vorranzukommen, da die Handlung*** sich stellenweise elendig lang zieht.
Dennoch hoffe ich auf die Fortsetzung (es wird eine Trilogie), denn ansonsten ist man schon ein wenig enttäuscht.

3 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen was soll man dazu sagen? ...einfach langweilig, 30. August 2012
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Moorehawke, Bd. 1: Schattenpfade (Gebundene Ausgabe)
ich für meinen teil nehme die meckernden kommentare zu büchen meistens nicht ernst, aber jetzt muss ich selbst so einen kommentar schreiben, denn dieses buch hat mich ziemlich enttäuscht. es war einfach langweilig.

eine richtige story hat dieses buch eigentlich nicht: die hauptperson kommt mit ihrem vater an, läuft die ganze zeit bei hofe rum - es passiert kaum etwas - und dann machen sich alle wieder auf die socken, weil sie feststellen, dass der vorher nette könig ein tyrann geworden ist.

die beweggründe der charaktere sind eher nur angedeutet. man muss sich da ziemlich viel zusammenreimen.

der fantasyanteil der geschichte bleibt bei dem auf dem umschlagtext: es gibt geister und sprechende katzen. mit den geistern darf man nicht reden und die katzen wurden fast alle vergiftet.

immerhin sind die charaktere recht nett: die hauptperson ist zur abwechslung mal handwerklich begabt, hängt aber ziemlich am rockzipfel des vaters. der vater tut eigentlich nichts anderes als krank zu sein (nicht, dass ich kranke menschen das abwerten möchte..) ...nur der männliche hauptcharakter - wenn man ihn denn so nennen will, den es passiert nicht viel zwischen den beiden - ist ein frauenheld und muss mal wieder ganz toll aussehen. immerhin hat er eine interessante vergangenheit.

alles in allem würd ich auf jeden fall von dem buch abraten
das einzige worauf man bei dieser geschichte hoffen kann, ist das der zweite band besser ist und die autorin nur lange zeit brauchte, um die geschichte ins rollen zu bringen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ... absolut empfehlenswert!, 7. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Moorehawke, Bd. 1: Schattenpfade (Gebundene Ausgabe)
Was ist hier nur geschehen?!

Die 15-jährige Wynter ist entsetzt, als sie an den Hof ihrer Kindheit zurück kehrt und ihre "heile Welt" in Trümmern vorfindet. Wie hatte sie sich doch auf ihre einstigen Freunde - die Kinder des Königs, die Geister und ihre Katzen - gefreut. Doch nun ist nichts mehr, wie es einmal wahr ... Was ist nur aus dem warmherzigen König geworden?! Wynters Leben gerät aus den Fugen und auch ihr sonst so starker Vater kann ihr in diesen schweren Zeiten nicht bestehen: Der Hohe Protektor Lorcan ist totkrank.

"Schattenpfade" erzählt die Geschichte eines Wandels; eine Geschichte von Tapferkeit und Mut; eine Geschichte von Wahrheit und Täuschung; auch eine Geschichte von Freundschaft, Liebe, Vertrauen und Verrat. Celine Kiernan schlägt die Leser schon mit ihren ersten Worten in den Bann und entlässt sie nicht mehr, ehe die letzte Seite erreicht ist. Kiernans flüssiger, qualitativ anspruchsvoller Schreibstil machen das Lesen zu einem wahren Vergnügen. In einer unvorhersehbaren, spannenden Handlung bringt sie ihren Lesern die wunderbar "tiefen" Charaktere und die einzigartige, fantasievolle Welt dieser Romanreihe nahe. Die teils undurchsichtigen Machenschaften und wirren Verstrickungen der höfischen Ränke regen zum Grübeln an. Dennoch bleiben den Lesern bis zum Ende die wahren Beweg- und Hintergründe verborgen - Was durchaus System hat, denn so ist es fast unmöglich, auf das Lesen der Fortsetzungen zu verzichten.

Dieser erste Teil der "Moorehawke Trilogie" ist warmherzig, glaubwürdig, grüblerisch verwirrend, hintergründig, einfallsreich, emotionsgeladen, liebevoll, energiesprühend - also kurz gesagt EIN ABSOLUTES MUSS FÜR ALLE FANTASY-LIEBHABER.

Celine Kiernan, für die familiäre Liebe und Geborgenheit wichtig sind - was bereits in ihren Vorwort auffällt und dann im Verlauf der Geschichte immer deutlicher wird - schrieb eine ganz besondere Fatasysaga über die Macht familiärer Bande und wahrer Freundschaften. Aber auch die Kraft und Stärke einer Heranwachsenden auf der Suche nach ihrem Platz in der Welt stellt sie in einfühlsamer Weise dar.

(Text: K. Rubel)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa7cf2ce4)

Dieses Produkt

Moorehawke, Bd. 1: Schattenpfade
Moorehawke, Bd. 1: Schattenpfade von Celine Kiernan (Gebundene Ausgabe - 29. Juni 2009)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,30
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen