Kundenrezensionen


16 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nichts für Querleser
Einfach geniales Buch, dass tiefe Einblicke in das Leben und damit verbunden in die Musik von Miles gibt. Natürlich ist so ein Buch nur etwas für Jazz-Liebhaber und auf keinen Fall für Querleser. Wer meint, dass dieses Buch als frauenfeindlich beschreibt, hat es meiner Meinung nach nicht verstanden. Das Buch macht seine Musik ein wenig...
Am 15. Januar 2001 veröffentlicht

versus
1.0 von 5 Sternen Fehlerhaftes Exemplar erwischt
Über das Buch kann ich noch nichts sagen, da ich es noch nicht lesen konnte. Mein mir geliefertes Exemplar ging auf Seite 33 los statt Seite 1, also mitten in Kapitel 1. Scheint wohl ein Fehldruck zu sein. Sehr schade. Vielleicht sollte mal überprüft werden ob das nur ein Einzelexemplar war oder eine Charge verbockt wurde;)
Vor 7 Monaten von bs veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nichts für Querleser, 15. Januar 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Miles Davis: Die Autobiographie (Taschenbuch)
Einfach geniales Buch, dass tiefe Einblicke in das Leben und damit verbunden in die Musik von Miles gibt. Natürlich ist so ein Buch nur etwas für Jazz-Liebhaber und auf keinen Fall für Querleser. Wer meint, dass dieses Buch als frauenfeindlich beschreibt, hat es meiner Meinung nach nicht verstanden. Das Buch macht seine Musik ein wenig "verständlicher", wenn dies überhaupt möglich ist. Musik versteht man nicht, man fühlt sie. Ich kann dieses Buch für jeden, der sich mit Jazz intensiv beschäftigen will, nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Stück Jazzgeschichte, 2. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Miles Davis: Die Autobiographie (Taschenbuch)
Die Autobiographie einer Legende des Jazz. In seiner offenherzigen Sprache nimmt Miles Davis den Leser mit durch die Jahre seines Lebens. Da ihm fasst alle großen Namen des Jazz begegnet sind, ist das Buch auch ein Stück Jazzgeschichte über die Dimension einer Einzelperson hinaus. Die Lebensgeschichte von Miles Davis erinnert sehr an die Lebensbilder der frühen Jazzgrößen, anfangs des 20. Jahrhunderts. Der Weg vom erfolgreichen Musiker hin zum bettelarmen, oft drogenabhängigen Verlierer war nicht weit. Davis hat die Kurve aber dann doch noch geschafft und hat ein vielfältiges musikalisches Erbe hinterlassen. Eine unterhaltsame, spannende Lebensbeschreibung, ein Stück Jazzgeschichte, aber auch eine Stück Sozialgeschichte der US-amerikanischen Gesellschaft. Was das Buch für mich so besonders wertvoll macht sind die wie zufällig hingeworfenen Aussagen über das innere Wesen des improvisierenden Jazzmusikers. Dass, was in dieser Hinsicht oft schwer zu beschreiben ist, erläutert Miles Davis lakonisch in einem Nebensatz. Was unterscheidet Jazz von der Klassik, was ist die Grundlage der Improvisation? Hier findet man einige interessante Ausführungen dazu. Für Musiker und Jazzfreunde ein Muss - ein sehr empfehlenswertes Buch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch für Nicht-Jazzer hochinteressant, 23. März 2002
Rezension bezieht sich auf: Miles Davis: Die Autobiographie (Taschenbuch)
Eine der beeindruckendsten Biografien, die ich je gelesen habe. Obwohl mir die Musik von Miles Davis nicht zwingend gefällt, war ich als Musik-Liebhaber im allgemeinen schon nach wenigen Seiten gefesselt von der unglaublichen Story dieser Jazz-Legende. Dass dieser Mann schwer drogensüchtig und teilweise auch in einer Zuhälterfunktion "tätig" war, ist ebenso unglaublich wie auch die vielen Legenden mit denen Miles Davis zusammen gearbeitet hat. Ein Werk, dass den Star nicht nur in schönen Bildern zeigt. Und gerade dieser Umstand macht es auch so interessant. Dieses Buch ist eine echte Motivation, künftig mehr Biografien zu lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Faszinierend, 15. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Miles Davis: Die Autobiographie (Taschenbuch)
Wer durch den "Bio-Müll" der Sport- und Showgrößen im "Land der Dieter und Denker" auf den Geschmack gekommen ist und einmal die Biographie eines wirklichen Musikers, der tatsächlich etwas erlebt und etwas geschaffen hat, lesen will, der greife zu diesem Buch. Absolut nicht nur etwas für Jazzliebhaber, sondern ein Stück Zeit- und Kulturgeschichte (wenn auch nicht unbedingt der mitteleuropäischen Kultur), oft in einer drastisch-deftigen Sprache erzählt. Faszinierend und spannend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Buch für jeden ernsthaften neuen Musiker, 26. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Miles Davis: Die Autobiographie (Taschenbuch)
Ich muss gestehen ich habe selten ein Buch so schnell durchgelesen wie dieses. Die Biografie fesselt von Anfang an!

Wer die Musik von Miles Davis schätzt und liebt wird auch dieses Buch lieben. Zudem gibt es eine tolle Übersicht über die damalige Musikszene. Viele Freunde teilen übrigens meine Meinung und ich habe noch keinen Leser getroffen, der dieses Buch nicht klasse fand.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hochinteressant, 1. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Miles Davis: Die Autobiographie (Taschenbuch)
Miles Davis ist bis heute einer der bedeutendsten Jazzer. Nicht zuletzt aus diesem Grund empfiehlt sich das Lesen seiner Autobiographie. Die eine Leserin oder der andere Leser wird sich sicherlich an die häufig recht derbe Sprache des Trompeters gewöhnen müssen. Nicht nur die "Sprache der Straße" sondern auch das betont coole Auftreten nutzte Miles Davis als Fassade zur Kaschierung seiner Schüchternheit und Ängste. Dieser arme Mensch war einfach unfähig, Gefühle zu zeigen. Emotionen konnte er nur durch seine Musik ausdrücken. Miles Davis' Trompete war sprichwörtlich sein Ventil. Vielleicht hätte er ohne seine charakterlichen Defizite niemals diese musikalische Größe erreicht...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Fehlerhaftes Exemplar erwischt, 4. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Miles Davis: Die Autobiographie (Taschenbuch)
Über das Buch kann ich noch nichts sagen, da ich es noch nicht lesen konnte. Mein mir geliefertes Exemplar ging auf Seite 33 los statt Seite 1, also mitten in Kapitel 1. Scheint wohl ein Fehldruck zu sein. Sehr schade. Vielleicht sollte mal überprüft werden ob das nur ein Einzelexemplar war oder eine Charge verbockt wurde;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein notwendiges Standardwerk, 6. Oktober 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Miles Davis: Die Autobiographie (Taschenbuch)
Mr. Davis und Mr. Troupe ist mit diesem grandiosen Buch etwas gelungen, was ob seiner Schwierigkeit den Lesern nicht allzu häufig geboten wird. Das Buch ist seiner Sprache, seinem Ausdruck und seinem Inhalt überzeugend authentisch, ohne auch nur im Geringsten in die Vulgarität der Gossensprache abzurutschen. Dem interessierten Leser (der nicht interessierte Mensch ist wie in der Literatur üblich ohnehin fehl am Platze) ergibt sich ein offensichtlich guter Einblick in diese für den heutigen mitteleuropäischen Jazzfan so fremde Welt. Jeder, der sich mit diesen Jahrzehnten der Musikgeschichte auseinandersetzt sollte die Hintergründe, die Mr. Davis in seiner Biographie offen legt kennen, um die Dinge, die bereits vorher von außen zu sehen waren richtig einordnen zu können.
Abgesehen vom Informationsgehalt ist das Buch auch einfach gut geschrieben. Es macht richtig Spaß, eine Miles CD in den Player zu schieben auf Start zu drücken, sich mit diesem Buch in seinen Lieblingssessel zu fletzen und einfach ein paar Stunden in „Milesland“ zu sein.
Mein Vorschlag: Kaufen, lesen und mal wieder die Plattensammlung durchstöbern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Meister, 27. Januar 2001
Rezension bezieht sich auf: Miles Davis: Die Autobiographie (Taschenbuch)
Gibt einen umfassenden Überblick über das Genie des Meisters. Leider gab's/gibt es nicht mehr dieser Art im 20. Jahrhundert. Vielleicht bringt uns das 21. wieder so eine Persönlichkeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Buch, aber nur im Original, 18. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Miles Davis: Die Autobiographie (Taschenbuch)
Für alle (Jazz)musiker ein unbedingtes Muß. Die ganze Größe und Zerbrechlichkeit Davis, sein Denken, das Spiel - all dies zieht den Leser in seinen Bann, läßt ihn mitfiebern wie in einem Roman.
Ein dickes MINUS gibt es für die Übersetzung. Wie kann man nur ein Buch über ein dunkles, ja dreckiges und gewaltbereites Millieu; über einen Mann, der in seinem(!) Buch kein Blatt vor den Mund genommen hat übersetzen wie eine Bibelschwester?! Muß man "motherfucker" oder "shit" heutzutage überhaupt noch übersetzen? Also bitte, kaufen sie die ORIGIALVERSION und hören sie Miles sprechen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Miles Davis: Die Autobiographie
Miles Davis: Die Autobiographie von Miles Davis (Taschenbuch - 1. Juli 2000)
EUR 9,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen