newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch Siemens Shop Kindle Shop Kindle Autorip

Kundenrezensionen

14
4,2 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Juni 2001
...eigentlich keine Überraschung für die Innere Sphäre, und ein Konflikt der wohl von allen Fans am meisten herbeigesehnt wurde: Es geht Katherine an den Kragen! Intrigen helfen nun nicht mehr viel, denn Victor kommt mit Feuer und Schwert, ist also ganz in seinem Element. Der Hauptteil der Handlung konzentriert sich auf das Vereinigte Commonwealth. Die anderen Nationen werden fast gar nicht erwähnt, was politisch vielleicht etwas fragwürdig ist. Auch die Rolle ComStar's fällt unerwartet klein aus. Trotzdem gibt's neben der Haupthandlung auch kleine Überraschungen, etwa die mysteriöse Vernichtung eines Katherine-treuen Kriegsschiffes. Möglicherweise wird nun doch ein außerirdisches Element in die Saga eingeführt?! Auch das Ende lässt noch Erstaunliches zu Tage treten. Fazit: Auch wenn das "Stackpole-Element" irgendwie fehlt, darf dieses Werk als absolut gelungen betrachtet werden - ich zumindest kann den nächsten Roman kaum erwarten !
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. August 2001
ENDLICH !!! Ein Buch, dass sich wieder mit der Haupthandlung befasst. Nach eine Dürreperiode in dieser Hinsicht wird sich ein neuer Autor mit dem roten Faden befassen. An Stackpole kommt er noch nicht ran aber das Buch lässt hoffen, dass er (sobald er sich warmgeschrieben hat) die Charaktere besser ausschmückt und vor allem an mehreren Schauplätzen zugleich agiert (was eine grosse Stärke von Stackpole war). Kleine beiläufige Treffen / Begegnungen von "Nebendarstellern" hätten auftauchen sollen (Kurita/Marik/St.Ives oder Comstar/Blakes Wort).Diese geben dem Leser Hintergrundinfos und sorgen dafür, dass das Buch interessant bleibt. Sollte Coleman dies für seine nächsten Romane berücksichtigen... werden sie noch besser als dieser.
LESEN UND MITFIEBERN! ES GEHT (ENDLICH) RUND !!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Juni 2001
Loren Colemann is ein würdiger nachfolger von stackpole!! das buch baut auf den " kriegerprinz " auf, und er schreibt die handlung erfolgreich weiter, doch mit kleinen schwächen, deshalb auch nur 4 sterne.zum einen ist das ende sehr merkwürdig, des weiteren wird man auch nicht schlau daraus,was aus der "arthur steiner davion" geworden ist. da wird der leser zimlich alleine gelassen, ohne das es eine aufklärung gibt!!ich fand es schade,das nicht auf die kell hounds und auf die wölfe eingegangen wird, die ja im kriegerprinz doch eine wichtige rolle spielen!! aber alles im allen ein gutes buch, und ein muß für jeden BT fan
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. Juni 2001
Nach seinem Sieg über die Clans, kehrt Victor Steiner-Davion in die Innere Spähre zurück und muss feststellen, dass seine Schwester die Macht in seinem Reich an sich gerissen hat. Als Prezentor Martial findet aber er aber bei Comstar eine neue Heimat, aber in seiner alten Reich bricht dafür die Hölle aus. Rebellionen, Aufstände und Massasker überall. Als dann auch noch sein jüngerer Bruder Arthur ermordet wird und ein Attentäter seine geliebte Omi bedroht, erklärt Victor seiner Schwester KATHERINE den Krieg. Als Folge brechen überall im VerCom und der Lyranischen Allianz, Kämpfe aus. Victor macht sich auf den langen und blutigen Weg um seine Schwester für ihre Verbrechen zahlen zu lassen und sein Geburtsrecht zurückzufordert.
Mir hat der Roman ziemlich gut gefallen. Gute Mischung aus Kampfszenen und Politik. Denoch gibt es während der Geschichte einge seltsame Ereignisse, die Endszene ist überhaupt seltsam, die mich bedenklich stimmen. Ein Bruder der von den Töten wiederaufsteht? Ausserwählter? Sprungschiffe grösser als Clankriegsschiffe? Ich will hoffen, dass hier keine Aliens oder so eingeführt werden. Dennnoch tritt Colenman, relativ gut in Stackpoles Fussstapfen, wollen wir hoffen, dass er sie auch bald richtig ausfühlt, obwohl ich gehört habe, dass Stackpole vielleicht zurückkehrt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. September 2001
Tja - was soll ich sagen. Im Gegensatz zu einigen Vorschreibern bin ich der Meinung, es tut gut zu wissen, dass nach Stackpole ein weiterer Autor sich der Hauptgeschichte annimmt. Neben Liao und Kurita ist das BT-Universum nunmal hauptsächlich auf Davion, Steiner und die Clans orientiert. Man verfolge nur die Geschichten seit dem ersten Band. Demnach ist es nur richtig, wenn hier die Hauptgeschichte auch weitergeht und sich jemand dem Thema annimmt. Ich glaube auch kaum, das ein Autor wie Coleman sich groß von Stackpole beinflussen lässt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 18. Juni 2001
Mit Gezeiten der Macht übernimmt Loren Coleman die Weiterführung des Konfiktes zwischen Victor und Katherine von Michael Stackpole, und macht weiter, wo Kriegerprinz aufhört. Coleman schafft es, die Handlung spannend und realistisch fortzusetzen, mit einer guten Mischung aus Kampfszenen und sonstiger Handlung. Allerdings hat das Buch kleine Schwächen, die nur zu vier Sternen geführt haben: Es sind häufig größere Sprünge in der Handlung, bei denen man sich erst mal wieder in die neuen Situationen einführen muß. Das Ende ist sehr offen, ohne auch nur einen Hauch von Erfolg für eine Seite zu bringen. Schließlich fehlt dem Buch irgendwie der letzte Kick, der es richtig fesselnd gemacht hätte, wie es bei den meisten BT-Romand von Stackpole der Fall ist.
Insgesamt aber eine guter BT-Roman, der jedem Fan zu empfehlen ist.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 12. Juli 2001
Tja, was soll man zu diesem Buch sagen? Zuerst einmal war es für mich eine große Überraschung, dass Mike Stackpole mit dem BT-Universum Schluss gemacht hat.. Doch spätestens seit der capellanischen Lösung war auch klar, dass mit Loren Coleman ein (fast) ebenbürtiger Hauptgeschichtenschreiber an Bord ist.
So ist auch die Geschichte für meinen Geschmack gelungen, bis auf einige Ungereimtheiten - ok, von einigen Übersetzungsfehlern abgesehen - Was ist mit Arthur passiert? Wird Tancred Erfolg haben und natürlich auch Victor in seinem ewigen Kampf gegen seine "böse" Schwester?? Fragen über Fragen, und leider wird in diesem Buch keine dieser Fragen beantwortet, sondern nur angeschnitten.. Deshalb: AUF DIE FORTSETZUNG FREUEN UND LESEN!!!! ;)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 16. Juni 2001
Na endlich! Kann man da nur sagen. Nach einigen durchwachsenen BT-Romanen in letzter Zeit, endlich mal wieder ein hochkarätiger Roman. Ganz offensichtlich wird Coleman zum legitimen Nachfolger Stackpoles aufgebaut, und mit diesem Buch tut er den ersten Schritt in die richtige Richtung! Er kommt zwar noch nicht ganz an die Stackpolschen Qualitäten heran, aber die poitischen Intrigen erreichen schon fast die Qualitäten. Nur die Frage was mit Arthur Steiner Davion geschehen ist, wurde hier nur unzureichend gelöst. Bin gespannt wie es weiter geht, zumal ja Wizkids Michael Stackpole kontaktiert hat, um ihn zu überreden doch wieder für BT zu schreiben. Rundum eine absolute Kaufemphelung für jedermann!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 20. Juni 2001
Eine wirkliche Überraschung,das diesmal ein anderer Autor als Micheal A. Stackpole die Haupthandlung weiter führen darf!
Nach einigen Büchern die ihre eigene Handlungen verfolgten, wieder ein Buch das die Handlung weiter bringt. Das ist Herrn Coleman auch sehr gut gelungen!! Ein Bügerkrieg, Attentate und Intrigen. Man kann nur gespannt warten wie der Bürgerkrieg zwischen VC und den Vereinigten Sonnen weiterentwickelt!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 15. Juni 2001
Endlich! Es wurde auch Zeit das mal jemand dieser Schlange Katherine den Krieg erklärt! Schade ist nur das man aufgrund der Handlung im Vereinigten Commenwealth auf reaktionen der anderen Staaten vergeblich wartet! Trotzdem kommt man voll auf seine kosten! Ein muss für alle Victor Ian Steiner-Davion Fans!P.S.:Ein Attentat jagt das andere und die Spannung auf die fortsetzung bleibt auf jeden fall gewahrt!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Battletech 54: Flammen der Revolte
Battletech 54: Flammen der Revolte von Loren Coleman (Taschenbuch - 2002)

Battletech 59: Stürme des Schicksals
Battletech 59: Stürme des Schicksals von Loren Coleman (Taschenbuch - 1. Juni 2003)

Battletech 33: Der schwarze Drache
Battletech 33: Der schwarze Drache von Victor Milan (Taschenbuch - 1997)