Kundenrezensionen


20 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neues aus Albernia.
Schmuggel in Havena ist zwar durchaus rentabel, wie es die Händlerin Rondraine durchaus festellt, doch hat es auch eininge sehr gefährlichen Seiten. Eine davon währe, dass man durch die Unterstadt schiffen muß. Doch die Gefahr entdeckt zu werden ist dieses mal nicht das einzige Problem der Nebelgeister. Unfreiwillig werden sie in eine Sache mit...
Am 9. Dezember 1999 veröffentlicht

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Story, mittelmässig geschrieben
"Die Nebelgeister" erzählt eine packende Story über den Efferdkult in Havena. Sie enthält eigentlich alles, was ein Buch spannend macht, und zwar vom Anfang bis zum Ende.
Trotzdem wurde meine Lesefreude arg getrübt. An unzähligen Stellen stören kleine Ungereimtheiten im Handlungsablauf. Oft konnte ich die scheinbar willkürlichen...
Veröffentlicht am 17. Februar 2003 von Chris Weiller


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neues aus Albernia., 9. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge 43: Die Nebelgeister (Taschenbuch)
Schmuggel in Havena ist zwar durchaus rentabel, wie es die Händlerin Rondraine durchaus festellt, doch hat es auch eininge sehr gefährlichen Seiten. Eine davon währe, dass man durch die Unterstadt schiffen muß. Doch die Gefahr entdeckt zu werden ist dieses mal nicht das einzige Problem der Nebelgeister. Unfreiwillig werden sie in eine Sache mit hinein gezogen, die viel größrere Außmaße annehmen könnte...
Ja, ich habe lange darauf gewartet, das dieses Buch endlich erscheint und habe es mit freuden gelesen. Abgesehen davon, dass es, wie ich nicht anders erwartet hatte, gut geschrieben ist und mir die Stadt Havena mal wieder etwas näher gebracht hat, es hat mich auch sehr erfreut, dass bekannte Charaktere aus den anderen beiden Büchern von Lena Falkenhagen, 'Die Boroninsel' und 'Kinder der Nacht', wieder mit dabei waren. Die beiden Elfen Thalionmel und Aldare erscheinen wieder auf der Bildfläche und ebenso die Königsfamilie Bennain. Zwar hatte ich auch auf ein weiteres auftauchen des Kindes der Nacht Fion gehofft, doch der blieb aus, was das Buch allerdings nicht schlechter werden ließ. Selbst die Zeitsprünge, von den paralell ablaufenden Ereignissen passen gut zusammen. Ich würde sagen: Leseratten, die sich zumindert etwas mit dem 'Scharzen Auge' auskenne und besonders jene, welche Albernia genauso sehr mögen, wie ich, sollten dieses Buch lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wieder eine wunderschöne Geschichte über Havena, 15. Januar 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge 43: Die Nebelgeister (Taschenbuch)
Auch dieser Roman zeigt wieder einmal, daß Lena Falkenhagen eine besondere Beziehung zur Hauptstadt Albernias hat. Ein weiteres Mal verzaubert sie den Leser mit einer wunderbar zu lesenden Geschichte, die diesmal sowohl im alten Havena vor der großen Flut, als auch im Havena der Gegenwart. Gekonnt verknüpft sie die beiden Handlungen über den Prinzen Efferdan und die alte, riesige Schildkörte Lata, es entsteht keine störende Bruchstelle. Lesern dieser Reihe werden einige Personen bekannt vorkommen, sie traten schon in ihren beiden ersten Havena-Romanen, der Rabenchronik, auf. Wer Lenas Romane kennt und gerne gelesen hat, der kann auch hier bedenkenlos zugreifen. Ganz eindeutig einer der Top 10 in dieser Reihe. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gelungen, 2. September 2002
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge 43: Die Nebelgeister (Taschenbuch)
Wieder ein gelungener Roman aus der Welt Aventuriens. Es geht um die Stadt Havena (Hauptstadt Albernias) vor der Grossen Flut und 300 Jahre danach.
Kurz vor der Flut streiten sich die Geweihten und Hohenpriester um die Vorherrschaft ihres jeweiligen Gottes in der Stadt. In ihrem Grössenwahn gehen sie dabei auch über Leichen. Ausgerechnet ein Novize der Geweihtenschaft des Efferd empfängt eine vorwarnende Vision.
In der Gegenwart zeugen noch immer die überschwemmten Ruinen von jener Katastrophe, die durch den Hochmut der Sterblichen herführte, und so manche Kreatur aus den Niederhöllen beherbergen.
Hat man die Romane "Die Boroninsel" und "Kinder der Nacht", die ebenfalls in Havena spielen gelesen, werden euch einige Romanfiguren und Ortschaften sicher bekannt vorkommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Insgesamt ausgesprochen empfehlenswert., 21. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge 43: Die Nebelgeister (Taschenbuch)
Von den DSA-Romanen die ich bis jetzt gelesen habe, das, mit Abstand, Beste.
Aus dem Tempel des Efferd in Havena verschwindet die Efferd-Perle und Efferdan ui Bennain, Bruder des Königs Cuanu ui Bennain, wird mit der Untersuchung des Vorgangs beauftragt. Bald wird auch die "Gräfin der Unterstadt" und Anführerin der, Nebelgeister genannten, Schmuggler von Havena, Rondriane Kevendoch, mit ihrer Truppe in den Fall verwickelt. In einem zweitem Strang der Erzählung erlebt Efferdwin, ein junger und zunächst naiver Efferd-Novize, hilflos mit, wie es zur Flutwelle kam die Havena zu seiner Blütezeit nahezu vernichtete.
Beide Stränge gehen, zum Ende hin, sehr schön ineinander auf. Ein oder zwei Schwächen - allerdings nicht sonderlich störende - muss man dem Buch allerdings ankreiden. Im "großen Finale" hat man den Eindruck das einige Charaktere lediglich zum "Auffüllen" der Szenerie, bzw. zum Verlängern der Story, dienen. Besonders auffällig ist dies bei Efferdans Geliebter, der Neckerin Leiella, die nur kurz auftritt und sonst überhaupt nicht in die Geschichte findet. Die Figur wirkt wie nachträglich dazugeschrieben.
Für DSA-Freunde des Efferds und Abenteurer die in Havena unterwegs sind ein gleichzeitig sehr informatives wie auch unterhaltsames Buch.
Von den kleinen Schwächen abgesehen ist das Buch sehr schön und geschrieben. Man fühlt sich nahezu ins alte und neue Havena versetzt. Die Kombination aus gut erzählter Geschichte mit historischen und lokalen Hintergrundinformationen macht dieses Buch besonders wertvoll.
Insgesamt also ausgesprochen empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen detailreich und dennoch spannend, 11. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge 43: Die Nebelgeister (Taschenbuch)
ich habe das buch jetzt noch nicht ganz durch, aber bin dennoch sehr begeistert!
es lässt sich gut und schnell lesen, ist flüssig geschrieben und die zeitsprünge zum alten havena sind an en richtigen stellen platziert. dadurch, dass so viele verschiedene charaktere (die leider alle einen ähnlichen namen haben und diese ähnlichkeit teilweise anscheinend auch die autorin verwirrt hat - sie schreibt während der fahrt efferdwins auf hoher see teilweise efferdan, der jedoch ein anderer charakter ist)in dem roman vorkommen, die aus ihrer (teilweise sehr unterschiedlichen) sicht das geschehen beschreiben, wird jedesmal ein anderes bild havenas und des efferdkultes deutlich.
ein sehr gelungenes buch mit vielen informationen aus der welt des schwarzen auges!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen sehr gut, 22. April 2005
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge 43: Die Nebelgeister (Taschenbuch)
eine sehr packende und spannende geschichte über die vergangenheit und gegenwart der stadt havena.
besonders gut gelungen finde ich die sprünge in der zeit. genau an einer spannenden stelle wird unterbrochen und es geht an einer anderen spannenden stelle, in der jeweils anderen zeit, weiter.
so kann es leicht passieren, dass man "eben mal das kapitel aus der vergangenheit lesen möchte" und sich dann dabei ertappt um 3 uhr nachts immernoch zu lesen... 5 kapitel später. es ist einfach sehr unterhaltsam und gar nicht langweilig.
die ganzen intrigen der kirchen und die skrupellosigkeit derselben wird fantastisch geschildert!

echt empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Story, mittelmässig geschrieben, 17. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge 43: Die Nebelgeister (Taschenbuch)
"Die Nebelgeister" erzählt eine packende Story über den Efferdkult in Havena. Sie enthält eigentlich alles, was ein Buch spannend macht, und zwar vom Anfang bis zum Ende.
Trotzdem wurde meine Lesefreude arg getrübt. An unzähligen Stellen stören kleine Ungereimtheiten im Handlungsablauf. Oft konnte ich die scheinbar willkürlichen Stimmungsschwankungen und Reaktionen der Figuren nicht nachvollziehen. So kann eine Rahjageweihte, welche ihr Leben lang auf sich gestellt war und mit einer ganzen Diebesbande allein klar kommt, aufgrund einer Vision plötzlich tagelang (!) in Tränen aufgelöst vor sich hinvegetieren. Oder der Efferdgeweihte im Boot sieht "stetig" schwarze Wolken heranziehen und "schreckt" "plötzlich" (!) auf, weil er merkt, dass ein Sturm kommt.
Schade um die Geschichte. Meiner Meinung nach hätte Ulrich Kiesow als Herausgeber mehr Einfluss nehmen müssen. Seine eigenen Bücher sind sauber erzählt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ein genuss für jeden Fan des Schwarzen Auges, 6. Oktober 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge 43: Die Nebelgeister (Taschenbuch)
Endlich wieder ein Buch voller Spannung und Abenteuer. Ein Buch das einen in seinen Bann zieht. Es werden einem durch die zweigleisige Handlung einige interessante einblicke in die Geschichte Havenas gewährt. Desweiteren trifft man auch auf zwei bekannte aus früheren Romanen deren interessante Geschichte hier weitergesponnen wird. Ausserdem war dies seit längerem wieder eine Geschichte mit Happy-End. Mich hat dieses Buch völlig mitgerissen, ich musste es einfach auf einmal durchlesen.
WEITER SO Lena
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Hat mir bisher am besten gefallen. (DSA), 16. Juli 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge 43: Die Nebelgeister (Taschenbuch)
Bisher habe ich 6 DSA's gelesen, und dieses hat mir am besten gefallen. Es hat eine spannende Handlung und interressante Charaktere, die recht gut ausgearbeitet sind - und dass kann ich wirklich nicht von jedem DSA-Buch behaupten. Warum nur 4 Sterne? Nun ja, im Vergleich mit DSA-Books hätte es sich sicherlich 5 verdient, aber im Vergleich mit anderer Fantasy(Forgotten Realms, Wheel of time, ...) sind die 4 Sterne grade richtig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen kann nicht begeistern, 28. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Das Schwarze Auge 43: Die Nebelgeister (Taschenbuch)
Ich kann die guten Rezessionen nicht begreifen.Irgendwie fehlt hier der rote Faden.Die Autorin kommt nicht auf den Punkt.Die Handlung wird immer mal wieder unterbrochen.Es fehlt einfach der Spannungsbogen.Aus der Story wäre viel mehr zu machen.Liebenswert fand ich eigentlich nur die Figur des Prinzen und die doch etwas flüssige Schreibweise
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Schwarze Auge 43: Die Nebelgeister
Das Schwarze Auge 43: Die Nebelgeister von Lena Falkenhagen (Taschenbuch - 1999)
Gebraucht & neu ab: EUR 2,66
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen