Kundenrezensionen


32 Rezensionen
5 Sterne:
 (27)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


38 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Brillant
"Trapez" ist wahrscheinlich die spannendste Liebesgeschichte, die ich je gelesen habe. Da die Helden schwul sind, gerät man als Frau beim Lesen auch nicht in Gefahr, irgendwelche Urteile über die männlich-weibliche Rollenverteilung zu fällen, und kann sich meiner Meinung nach viel unbefangener von der Geschichte fesseln lassen. Diese gewinnt ihre...
Veröffentlicht am 2. August 2005 von C. Pöppelmann

versus
0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Thema - etwas langwierig
Die Idee ein Buch zu diesem Thema zu schreiben ist super, allerdings fand ich die Lektüre teilweise sehr langweilig, langwierig und schleppend. Wer dicke Bücher nicht so mag, der quält sich hier ein wenig, da alles haarklein und genau beschrieben wird, sämtliche Dialoge, Aktivitäten am Trapez ect....so als wäre man auch ein Teil der...
Veröffentlicht am 22. September 2009 von Tamra


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Flugnummer, 23. September 2003
Rezension bezieht sich auf: Trapez (Broschiert)
Trapez ist nicht nur ein Zirkusbuch, sondern erzählt auf spannende und Dramatschische weise die Liebe von zwei Männern und ihr versuch
dami umzugehen. Es ist ein auch heute noch Zeitgemäses Thema obwohl die Handlung zu einer Zeit spielt, wo Schwulsein nicht sein durfte.
Trapez ist ein wahres Meisterwerk non Marion Zimmer Bradley und eben eine Flugnummer die mann unbedingt gelesen haben muß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Willkommen im Zirkus der Leidenschaft. 4.5 Sterne, 18. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Trapez (Broschiert)
Der vierzehnjährige Tommy ist Sohn eines Rauptierdompteurs und verbringt die Spielsaison Jahr für Jahr im Zirkuswohnwagen seiner Eltern. Sein Traum vom Fliegen wird tatsächlich wahr, als Mario, Mitglied eines Fliegertrapezaktes ihn unter seine Fittiche nimmt. In den folgenden Monaten lernt er nicht nur die Härten des Artistendaseins kennen, sondern muss sich in fremder Umgebung den Widrigkeiten seines neuen Lebens anpassen.
Marion Zimmer Bradley ist eine bekannte Fantasy-Autorin und doch muss ich gestehen, bisher nur dieses einzige Buch von ihr gelesen zu haben.

Trapez" ist in verschiederlei Hinsicht wahrhaft außergewöhnlich.
Der Geruch von Schweiß und Mange, Talkum, Lebensgefahr und Glitzer bleibt beim Lesen so eingängig im Gedächtnis, dass man tatsächlich glaubt, sie habe eine vollkommene Parallelwelt erschaffen. Das Leben im Zirkus, der von fast sklavischer Routine getriebene Alltag, die Existenzsorgen, das Denken und Fühlen des fahrenden Volkes scheint vollkommen jenseits jenes Denken der Zuschauer und damit Wesen einer fremden Welt.

Wo andere vielleicht einen Sog voller Romantik und Farbe erwarten, wird Bradley deutlich und überaus gewissenhaft. Spannend und wie im Flug erklärt sie die Unterschiede zwischen Rummelplatzdarstellern und echten Artisten, das Leben innerhalb einer Zirkusfamilie, die Hierarchiehörigkeit und der bis nahe der Körperverletzung anmutende Disziplin.

Tommy wird in seinen ersten Monaten nicht nur physisch gedrillt, dass es beinahe schon beim Lesen weh tut. Mit vierzehn bereits unter Vertrag genommen, über Monate hinweg von seinen Eltern getrennt, gefordert und gnadenlosem Gehorsam unterworfen, lässt er seine Kindheit innerhalb von wenigen Monaten sehr endgültig hinter sich. Dabei und währenddessen wird er Teil der Fliegerfamilie, gibt sich selbst ein Stück auf, um seinem Traum vom Fliegen treu zu bleiben.

Mario, sein Trainer und Erschaffer, steht von Beginn an an seiner Seite, fordert ihn, formt ihn und zwingt ihn immer wieder über seine Grenzen hinaus. Der temperamentvolle Starflieger der Santellis steht eine große Zukunft bevor- doch gleichzeitig wird Mario immer wieder von Vergangenheit und gegenwärtigen Dämonen eingeholt. Unter dem Wissen der Gefahr, hat er sich in Tommy nicht nur einen Flugpartner gewählt, sondern begehrt ihn auch auf eine körperliche Weise, deren Entdeckung in der Zeit der vierziger Jahre für beide das Ende ihrer Freiheit, samt ihrer beruflichen Existenz bedeuten kann.

Um es gleich vorn weg zu nehmen, Bradley besticht in diesem Werk durch Sprache und außergewöhnlichen Stil. Seite um Seite kann man verschlingen, ohne dass es für einen einzigen Moment langweilig wird. Die Charaktere der Familie Santelli sind allesamt stark und außergewöhnlich, die Härte ihrer Profession sticht in ihr persönliches Schicksal und formt es auf Verderb und Gedeih. Die Liebe zwischen Mario und Tommy, der den Älteren mit bewegender Treue, Respekt und klangloser Unterordnung liebt, bietet auch ohne besondere Poesie Stoff für eine schöne Liebesgeschichte.

Bradley jedoch verzichtet auf diesen Weg. Die Beziehung von Tommy und Mario ist hart, grausam und intensiv und sie geht dem Leser unweigerlich an die Nieren. Das Leben an Marios Seite ist für einen Außenstehenden beinahe unvorstellbar grausam und hart.

Es gibt in den ersten beiden Teilen wohl kaum etwas, das er dem bodenständigen, duldsamen Tommy nicht an den Kopf wirft oder in äußerst herzloser Weise antut. In manchen Momenten möchte man dem Wunsch nachgeben, Mario in Gedanken gegen die nächste Wand zu klatschen, damit er endlich einhält, von seinen grenzenlosen Selbstzweifeln getrieben, Tommy körperlich wie auch seelisch Gewalt anzutun. Dann aber liest man weiter und weiß, genau so hat es Bradley wahrscheinlich bewusst gewollt. Der Wandel der beiden Charaktere benötigt Zeit, Zeit und Reife, um zu dem zu werden, das sie am Ende sein und den Leser damit versöhnen können.

Trotz der 800 Seiten ist das Ende nach meinem Empfinden viel zu schnell und zu eilig vom Leser erreicht. Viele Stellen werden-und dies ist auch der Grund für einen Stern Punktabzug- nur ein wenig grob umrissen; das Verhältnis und die Entfremdung von Tommy und seinen Eltern, um nur ein Beispiel zu nennen, die Selbstzweifel und Ängste Tommys in seinen ersten Monaten bei den Santellis- mit keinem Wort werden sie beim Leser erwähnt. Dabei ist Tommys Leben in Einsamkeit und schweren Erwartungen mit Sicherheit alles andere als leicht zu nehmen oder gar sonnig.

Von Mario, der ihm Stütze und Gefährte sein sollte, der innerhalb der ersten 150 Seiten jedoch kaum ein dem Leser beschriebenes ernstliches Interesse an ihm zeigt, scheinen äußerst wenige Impulse einer tieferen Freundschaft oder gar Beziehung auszugehen. Nur in wenigen Silben wird das Verhältnis zwischen Tommy und ihm erzählt und über die Beschreibungen von Abläufen oder täglichen Routinen hinaus wird nicht das Geringste verraten. Die Annäherung der Beiden wirkt dementsprechend ein wenig plötzlich und womöglich gesetzt. Möglich, dass dies aber auch der ungewöhnlichen Umsetzung geschuldet wird. Die Liebe von Tommy zu Mario hingegen wird immer wieder beteuert, gezeigt und in drastischen Akten der Duldsamkeit erschütternd gelebt. Warum dies so ist, bleibt an dem Leser sich selbst zu erschließen.

Mario, das muss vermerkt werden, ist ein schöner und wohl auch hochcharismatischer Mann. Unberechenbar und temperamentvoll und gleichzeitig getrieben und bis zum Extrem in Zorn und Selbsthass verfallen. Was genau er für Tommy empfindet, wird ebenfalls eher indirekt und zwischen den Zeilen deutlich.
Zwar wird immer wieder von anderen Protagonisten erwähnt, wie viel Mario ihnen über Tommy erzählt- jener hingegen erfährt eher selten das Glück einer emotionalen Bestandsaufnahme. Marios Zweifel und schlechte Launen, er lernt sie zu spüren oder gar zu deuten, aber es sind die Momente der alltäglichen Zärtlichkeit oder Alberei, die dem Leser bei der Lektüre beinahe vollständig fehlen. Und immer wieder scheint es, als versuchen die Charaktere ihre körperlichen Gefühle füreinander zu relativieren. Die Autorin trivialisiert sie, spart Liebesszenen bestmöglich aus, nur um an anderer Stelle dann wahrhaft poetisch zu werden.

Die Gefühle der Beiden füreinander, dieser Drang nach Fliegen und Perfektion- die vollkommene Ergebenheit für die Sache und selbst der Frieden, der mit den grausamen Ritualen einer Zirkusbeerdigung einhergeht- Bradley erschafft eine ganz eigene Definition des Wortes Liebe. Und so erscheint es auch passend, dass die Charaktere reifen, dass sie es nicht bei dem Konzept der Auflösung und dem endgültigen Ende zwischen Tommy und Mario auf sich bewenden lässt.

Das Ende ist ein glückliches und es entlohnt den Leser für seine erlittenen Qualen, auch wenn die Geschichte gegen Schluss ein wenig(sehr) abflacht. Aber vielleicht muss es so kommen, um dem Friedens am Ende seinen Bestand zu geben -und letztendlich ist es ein glückliches Ende, das der Leser nach so viel Wirbel und Drama sehen möchte.

Fazit: Sprachgewaltiges und dennoch erstaunlich flüssig zu lesendes Werk einer wahrhaften Meisterin ihres Faches. Ein außergewöhnlicher Zirkusroman, verbunden mit einer dramatischen Liebesgeschichte, packend und atemlos bis zur letzten Minute. Eines der besten Werke, das ich bisher gelesen habe.
Dennoch eine kleine Warnung vor der gefühlsmäßig nicht immer einfach zur verarbeitenden Kost.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen ein besonderes Buch, 12. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Trapez (Broschiert)
Ein ungewöhnliches Buch von einer ungewöhnlichen Autorin.
Das Thema Homosexualität in eine Roman, der in einer Zeit spielt, wo es noch strafbar war, wenn sich 2 Männer lieben.
Dazu kommen die Probleme einer Artistenfamilie in einer Zeit des Umbruchs. Weg vom klassischen Zirkus bis hin zu einem Zirkus in einem festen Haus, der im Fernsehen gezeigt wird. Im Hintergrund schwehlt der Konflikt der zweier Brüder, die nicht aus ihrer Haut können.
Besonders lesenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nur fliegen ist schöner., 8. Oktober 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Trapez (Broschiert)
Ich kann mich nicht mehr genau daran erinnern, woher ich dieses Buch habe, aber ich weiß immerhin noch, dass es mir jemand als "einen Klassiker der schwulen Literatur" empfohlen hat. 'kay... ich war ein bisschen verwirrt, da ich die Autorin bisher eigentlich immer nur mit Fantasyliteratur wie "Die Nebel von Avalon" in Verbindung gebracht habe, aber ich bin ja offen für alles. Also verstaubte das Buch bestimmt 2 Jahre in meinem SuB-Regal und ich hab mich erst vor 3 Wochen drangetraut. Jetzt bin ich fertig. Ich brauche selten länger als 3 oder 4 Tage für 700 Seiten, aber dieses Buch ist ermüdend, vor allem emotional. Die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten Mario und Tommy wird zum Teil so gefühlvoll und detailliert beschrieben, dass ich das Buch weglegen musste, um mich nicht völlig in dieser Zirkuswelt zu verlieren. Dasselbe gilt auch für die Szenen am Trapez. Obwohl ich normalerweise kein Fan von Zirkussen bin, hab ich mir bei YouTube ein paar Trapezvideos angeschaut um die Beschreibungen im Roman umsetzen zu können. Ich konnte mich als Leser komplett in die Welt der Santelli-Familie einfühlen und genau das macht den Roman sehr... in Ermangelung eines besseren Wortes würde ich sagen: schwer, oder vielleicht eher: emotional schwer beladen.
Nichtsdestotrotz war ich auf den letzten 100 Seiten schon fast genervt, denn das Buch scheint nicht nur einfach kein Ende zu nehmen, es hat auch keine nennenswerten Höhepunkte. Was bei einem 200-seitigen Roman von Nick Hornby klappen mag, macht mich bei einem 700-Seiten-Buch einfach nur nervös und hibbelig. Viele interessante Geschehnisse werden sehr knapp - und erstaunlicherweise ohne jede emotionale Bestandsaufnahme - abgehandelt, dafür werden andere alltägliche Dinge wieder und wieder beschrieben.
Insgesamt verwirrend und seltsam fand ich auch die Tatsache, dass der Roman nicht aus Sicht einer des beiden Hauptfiguren geschrieben ist, sondern aus einer mehr oder weniger allwissenden Erzählerperspektive. Hauptaugenmerk liegt zwar durchgehend auf Tommy und seinen Gefühlen und Gedanken, aber durch die fehlende Inneneinsicht müssen die meisten Dinge ausgesprochen werden - und ich bin einfach kein Fan von gefühlsduseligen Dialogen.
Aber dennoch mochte ich diesen Roman und würde ihn fast uneingeschränkt empfehlen, wenn er nicht so gut wie vergriffen wäre. Aber sollte er euch auf dem Flohmarkt (oder hier bei Amazon Marketplace) für wenig Geld über den Weg laufen, würde ich euch empfehlen zuzugreifen.

Mein Fazit:
Trapez ist ein wundertrauriger, gefühlsbetonter Roman, der gut zu einer Tasse Tee und einem verregneten Sonntagnachmittag passt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einfach nur schön, 10. Juni 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Trapez (Broschiert)
Dieses war mein erstes Buch von Marion Zimmer Bradley, und es wird mir wohl auch immer im Gedächtnis bleiben.
Noch heute denke ich oft an bestimmte Stellen in dem Roman zurück, krame das Buch hervor und bin immer noch hingerissen. Jedem, der etwas übrighat für intensive Gefühle, wahre Liebe, Romantik und die Faszination des Zirkus, kann ich dieses Buch nur ans Herz legen.
Am liebsten würde ich es nochmal "neu entdecken"...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderwundervoll, die schönste Sprache die ich je gelesen hab, 15. Dezember 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Trapez (Broschiert)
Dies ist wohl eine der schönsten und romantischsten Geschichten, die ich je gelesen habe. Und die Sprache des Buches hat mit total begeistert. Dass jemand so schön schreiben kann, ich habe jede Zeile genossen. Für mich eine der schönsten Liebesgeschichten aller Zeiten. Erstaunlich und sehr berührend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Filmreif, 29. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Trapez (Broschiert)
Wer Marion Zimmer Bradley's Gesammtwerk genau kennt, dem ist der rote Faden um die Homesexuallität bekannt. Meiner Meinung nach ist dieses Buch Ihr schriftstellerischer Höhepunkt. Einfach brillant.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial gut !, 3. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Trapez (Broschiert)
Trapez gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern, ich hole es immer wieder gerne aus dem Bücherregal. Ich bin eher zufällig über das Buch gestolpert und muss gestehen, dass mich der Name der Autorin zuerst abgeschreckt hat (Fantasy ist nicht gerade mein Lieblingsthema). Aber hier hat Marion Zimmer Bradley etwas völlig anderes geschaffen, man versinkt in der Zirkuswelt und lebt und leidet mit den Protagonisten, manchmal wäre ich am liebsten dazwischen gegangen. Die Gefühle werden wunderbar beschrieben und alles ist so echt. Einfach Klasse!

Fazit: Absolute Kaufempfehlung, unbedingt lesen, sonst verpasst ihr was.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach klasse!!!, 17. Januar 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Trapez (Broschiert)
Das Buch "Trapez" ist ein wirklich fantastisches Werk. Man wird mitgenommen in die Welt der Protagonisten, sowohl in die fremde Welt des Zirkus, als auch in die Gefühlswelt,die einem manchmal fast erschreckend bekannt ist. Das Buch nimmt einen mit auf eine traumhafte Reise, man scheint fast selbst an dem Geschehen teil zunehmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine der besten Liebesgeschichten..., 26. März 2001
Rezension bezieht sich auf: Trapez (Broschiert)
aller Zeiten!
Für die Entstehungszeit ein unkonventionelles, erfrischendes, aber auch melancholisch tragisches Thema, das in einfachen, aber berührenden Worten umgeesetzt ist. Das Flair des Reisezirkusses, die historischen Grundlagen und die familiären Bande geben der Geschichte Atmosphäre wie Tiefenerdung. Ein gutes Buch, und vor allem eine absolut reale Geschichte ohne jegliches Fantasy-Element von einer Autorin, die für Sciencefiction und fantastische Literatur bekannt ist (war: RIP MZB).
Fazit:
Wer nicht mitgerissen wird von den Emotionen und Eindrücken des Buches, der hat kein Herz.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Trapez
Trapez von Marion Zimmer Bradley (Broschiert - 1998)
Gebraucht & neu ab: EUR 8,00
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen