Kundenrezensionen


56 Rezensionen
5 Sterne:
 (34)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


283 von 299 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wieder mal eine "Diät" die Abnehmen bei gleichzeitigem Sattessen propagiert!
Ich vergebe dem Buch
5 Sterne für die Aufmachung
5 Sterne wie die immer wieder motivierend geschriebene Art und Weise
5 Sterne, weil sich das Buch an die kausale in uns herrschende BIOCHEMIE anlehnt und nicht an irgendein Dogma eines Ernährungsgurus
3 Sterne für den Wiederholungsfaktor, den alle Strunz Büchern inne haben...
Veröffentlicht am 24. Februar 2008 von Manfred Doersch

versus
70 von 88 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sehr schlecht...
Warum wollen Menschen abnehmen und warum sind sie überhaupt dick? Diese zwei Fragen läuten jeden Austausch über dieses leidige Thema ein. Warum?

1) Menschen quälen sich durch gute Ratschläge nehmen aber nicht ab. Das frustriert und lässt den ein oder anderen sein Ziel wieder aufgeben.
2) Heute existiert ein gewisses...
Veröffentlicht am 26. August 2011 von Mr.Black


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

283 von 299 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wieder mal eine "Diät" die Abnehmen bei gleichzeitigem Sattessen propagiert!, 24. Februar 2008
Von 
Manfred Doersch "www.manfred-doersch.de" (Weißenstadt / http://www.manfred-doersch.de) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die neue Diät: Fit und schlank durch Metabolic Power (Broschiert)
Ich vergebe dem Buch
5 Sterne für die Aufmachung
5 Sterne wie die immer wieder motivierend geschriebene Art und Weise
5 Sterne, weil sich das Buch an die kausale in uns herrschende BIOCHEMIE anlehnt und nicht an irgendein Dogma eines Ernährungsgurus
3 Sterne für den Wiederholungsfaktor, den alle Strunz Büchern inne haben.

Aber wenn man ein Buch über Laufen schreibt kann man nur übers Laufen schreiben und nicht übers kriechen.

Hunger, Satt sein, Abnehmen und Zunehmen funktioniert eben so wie in diesen Buch beschrieben über das Hormon Insulin und Leptin.
Das funktioniert so bei allen höheren Lebewesen, einschließlich uns Menschen und nicht mit Fettaugen und/oder Kalorien zählen.

In dem Buch werden die biochemischen Vorgänge erörtert, die Kohlenhydrate im Organismus auslösen.

Und da bestimmt die Qualität die Quantität der aufgenommenen Nahrungsmittel!
Jeder Bauer, man möge mir verzeihen ich meine natürlich Agrarökonom, weiß das, wenn er seine Schweine mit mageren Getreide, Kartoffeln und Süßstoffen fett füttert.

Und auch im Sportlermilieu ist das kein Geheimnis.

Dort sind es die sogenannten Weight Gainer die zu über 60% aus Kohlenhydraten bestehen und gerade dem Kraftsportler zu mehr Gewicht verhelfen, der trotz überschüssiger! Kalorienzufuhr nicht zunehmen will.

Nur die oberste Ernährungsberatungsstelle (Sie wissen wen ich meine?) und die meisten Ernährungsberater hier in Deutschland wissen das nicht (mehr).

Der gute alte Dr. Atkins und viele viele andere haben eben doch recht.
Man denke nur an Dr. Wolfgang Lutz in Österreich.

ALSO! Die Quintessenz des Buches :
Beim Verzehr von Kohlenhydraten (Zucker, Brot, Kuchen, Nudeln) wird das Hormon Insulin ausgeschüttet, das bewirkt das kein Fett mehr verbrannt wird sondern nur noch die "gesunden" Kohlenhydrate, überschüssige Kohlenhydrate (der Speicher ist sehr klein) werden dazu noch in Fett umgewandelt und als Fett an den wohlbekannten Stellen gespeichert, natürlich auch an den Arterienwänden..

Außerdem wird noch weniger Wachstumshormon (HGH) ausgeschüttet, das Sie jugendlich, schlank und gesund hält.

Fett beeinflusst Insulin Null. Eiweiß ein wenig. Und KH? Mhh...

Models wie Heidi Klum und ihr Personaltrainer Kirsch wissen das.
Aber lesen Sie doch das Buch lieber selber...

Leider stirbt in der Wissenschaft eine vorherrschende Meinung erst dann aus, wenn dessen Vertreter das Zeitliche segnen und eine neue Generation an dessen Stelle treten kann (sinngemäß von Max Planck).

Die Schweiz ist auch wesentlich weiter (und schlanker), siehe div. Beiträge in der NZZ.
Wir, die Deutschen, sind nicht aus "Schicksal" das Dickste Volk Europas, sonders wegen Fehlinformationen oder besser gesagt Demagogie.

Ich ernähre mich nun schon lange "LowCarb" (an 5 Tagen in der Woche, an 2 Tagen esse ich dann ALLES :-) ).... nach Abnahme von fast 30kg halte ich so mein Gewicht und mache inzwischen, ja, Leistungssport.

Denn ernährt man sich "richtig", kommt automatisch der natürliche
Bewegungsdrang wie in Kindertagen zurück.

Dennoch! Mit Sport alleine würde ich genauso so aussehen, wie die Bedauernswerten, die nach Monaten frustriert wieder mit dem Training aufhören, weil Training halt eben nur 40% des sportlichen- und des Abnehm-Erfolgs darstellen.

Es geht halt doch immer wieder um Disziplin im Leben, auch wenn Ihnen heute die Medien (versuchen) einzureden man kann immer und ständig alles essen...hauptsache es steht gesund, light und fettarm drauf.

(Das Wort Disziplin hört man heute kaum noch...)

Und mein Arzt? ... der verdreht bei meinem jährlichen Blutbild immer jedesmal die Augen, trotz kiloweisen Fleisch- und Eierverzehr.
Die Blutdrucktabletten (220/115) die ich jahrelang einnehmen musste, nehmen jetzt andere.

So sieht eine (Leistungs)ernährung aus, die Ihnen! gut tut und nicht der Nahrungsmittelindustrie.

Wer "richtig tief" in das Thema eintseigen will, dem empfehle ich "Leben ohne Brot" von Dr. Wolfgang Lutz oder "Syndrom-X" von Dr. Nicolai Worm.

(Noch) ein Geheimtipp ist auch "Die Megabolic-Diät" ISBN: 3442169445

In allen diesen Büchern geht es immer um die Beschränkung der KH, und nicht ums Fett.

20 Jahre Kohlenhydratmast, "fettarm" und "light" reichen nun wirklich und haben mehr als genug Schaden angerichtet!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


46 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine super Hilfe, 4. September 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die neue Diät: Fit und schlank durch Metabolic Power (Broschiert)
Ich kann nur sagen, dass mir dieses Buch ein großes Stück weiter geholfen hat.
Jetzt VERSTEHE die Abläufe in meinem Körper.
Ein sehr informatives, aufklärendes Buch. Teils auch so nett geschrieben, dass man unwillkürlich lächeln muss. Kurzum: es mach Spaß dieses Buch zu lesen.
Wenn Schulbücher so geschrieben wären, dann hätten wir weniger Probleme damit unsere Kinder zum lernen zu bewegen.
Ich verstehe nun auch, warum ich genau so gut auf den Diätplan meiner Mutter reagiere, die gerade die "richtige" Metabolic-Diät macht (immerhin hab ich 8 kg in 3 Wochen - das schafft man mit WW niemals).
Das schönste aber: ich sehe gesünder aus, bin nicht mehr "aufgeschwemmt", habe kein Sodbrennen mehr und ich brauche bald wahrscheinlich keine Bluthochdruck-Tabletten mehr.
Also wenn man "nur" auf dieses Buch setzt, kann man, gerade wenn man knapp bei Kasse ist, ebenso gut abnehmen OHNE die über 300,00 Euro für die allseits bekannte Metabolic-Typisierung auszugeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vom DöCV zum Mercedes 12-Zylinder, 10. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Die neue Diät: Fit und schlank durch Metabolic Power (Broschiert)
Dr. Strunz ist geboren 1943 in Görlitz, 1-er-Abitur, Studium der Physik und Medizin in Erlangen und Los Angeles, selbstverständlich magna cum laude. Er publizierte jede Menge Arbeiten in medizinischen Fachzeitschriften (mehr dazu auf [...]) und gründete 1980 seine eigene Arztpraxis, die er auch heute noch führt. Bis zu seinem Unfall im Jahre 2005 betrieb er selbst Leistungssport und war auch darin höchst erfolgreich (Marathon in 2:49 Std., Triathlon, Ironman, Ultraman Hawaii, 100 km von Biel, …). Inzwischen hat er mehr als 10 Mio. Bücher in 16 Sprachen verkauft. Der Mann weiß also etwas und hat eine bestechende Logik:

Überflüssige Pfunde bestehen bekanntermaßen aus Fett, dem Energiespeicher des Körpers. Wenn Sie das Fett nicht herausschneiden wollen, bleibt Ihnen nur, Ihren Körper zu veranlassen, es zu verbrauchen. Nur, wie bringen wir unseren Körper dazu viel Fett zu verbrennen? FdH (Friss die Hälfte) sagen die einen. Klar, wenn wir weniger essen als wir verbrauchen, nehmen wir ab. Ein physikalisches Naturgesetz. Aber es hat Nachteile. Der Körper schaltet auf Hungerstoffwechsel und braucht dann tatsächlich weniger, so dass wir die Portionen nochmal halbieren müssten um den gleichen Effekt wieder zu erhalten, usw. Diese Vorgehensweise ist also uneffektiv und unklug. Letzteres, weil sie uns auch die notwendigen Stoffe vorenthält, die wir zum Abnehmen und auch für eine vitale Lebensweise dringend brauchen. Warum machen wir uns nicht die neuesten Forschungsergebnisse zunutze:
Der menschliche Körper kennt 3 energieliefernde Stoffe: Eiweiß, Fette und Kohlenhydrate.

Wer kennt nicht die Aussage unserer Väter: „Wenn du dich nur von Eiweiß ernährst, verhungerst du.“ Neue Forschungen zeigen, sie hatten Recht. Eiweiß ist ein Baustoff des Körpers. Der Körper muss Nahrungseiweiß zerlegen, umbauen, zusammenbauen, abbauen. All diese Vorgänge verbrauchen Energie und zwar so viel, wie Eiweiß allein nicht liefern kann. Eiweiß zehrt also. Mit Eiweiß kommt kein Fett auf das Hüftgold. Vielmehr holt es sich Energie aus Fett oder Kohlenhydraten.

Fette sind gewaltige Energielieferanten. Sie bringen von der Masse her das Doppelte und vom Volumen her das 6-fache der Energie der Kohlenhydrate. Kein Wunder, dass alle Welt glaubt mit Fettsparen abnehmen zu können. Die Fette liegen an 2. Stelle der Trockenmasse und das ist nicht alles Unterhautfett. Also, Fett wird auch zum Körperbauen verwendet. Und es gibt einige essentielle Fettsäuren. Essentiell heißt, sie müssen dem Körper regelmäßig in ausreichender Menge zugeführt werden. Wenn man sie gar nicht bekommt, stirbt man, wenn man nur die Hälfte der notwendigen Menge bekommt, ist man eben halbtot. Ein blinder Verzicht auf Fette ist also nicht möglich.

Aber welche Fette können wir streichen? Die essentiellen Fette sind mehrfach ungesättigte Fette, sogenannte Omega-n-Fettsäuren, im wesentlichen Linol- und Linolensäure. Sie kommen in bestimmten Pflanzenölen, Seefisch, u.a. vor. Die streichen wir nicht, denn sie helfen uns sogar bei der Fettverbrennung. Wir meiden die gesättigten Fette, also im Wesentlichen das Fett der Landtiere, vor allem der Zuchttiere. Merken Sie was? Das Fett der Land-/Zuchttiere. Da gehören wir auch dazu. Das Fett, das wir loswerden wollen ist also gesättigtes Fett.

Kohlenhydrate (also Nudeln, (Vollkorn-)brot, Reis, Kartoffeln, Bananen, Zucker …) landen letztendlich alle als Glukose im Blut. Die Glukose wird mit Hilfe des Insulins zu den Körperzellen gebracht und dort zu (Lebens-)Energie verbrannt. Was an Glukose nicht verbraucht wird, wandelt der Körper in Fett um und speichert es in den Fettzellen. Denn Glukose kann der Körper nur 200 bis 300 g speichern, also fast nichts. Und was auch noch sehr wichtig zu wissen ist: Wenn genügend Glukose/Insulin im Blut schwimmt, verbrennt der Körper praktisch kein Fett sondern nur noch die Glukose. Das Fett bleibt in der Fettzelle und wird nicht angetastet. Oh weh, was ist das? Wenn wir Kohlenhydrate essen, gibt es 1. (erhebliche) Zeiten, in denen kein Fett verbrannt wird und 2. oft auch noch zusätzliches Fett, was in die Fettzellen kommt?! Das können wir gar nicht brauchen. Kohlenhydrate sind auch nicht essentiell. Die 20 g pro Tag, die der menschliche Körper tatsächlich braucht (siehe Gemeindeblatt Weihnachten 2012), kann er sich leicht aus Eiweiß herstellen. Kohlenhydrate können wir also bedenkenlos vollständig und pauschal streichen (wobei 0 Kohlenhydrate sowieso nicht möglich sind, weil ja überall zumindest ein bisschen drin ist). Und das Streichen der Kohlenhydrate ist auch notwendig:
Viele Menschen haben sich – auch durch die Empfehlungen der deutschen Gesellschaft für Ernährung (z.B. 5 am Tag, 60% KH) – so sehr an eine kohlenhydratreiche Ernährung gewöhnt, dass ihre fettverbrennenden Enzyme abgebaut wurden. Die können kaum noch Fett verbrennen. Sie retten sich von einer Kohlenhydratmahlzeit zur Anderen. Größere Zwischenräume, wie z.B. die Nacht, werden mit Eiweiß (Umwandlung in Glukose) überbrückt. Die Folge: Bei erhöhtem Kohlenhydratkonsum kommt wieder etwas Fett dazu, aber es wird niemals mehr abgebaut, auch wenn Sie mal zu wenige Kohlenhydrate essen. Und das ist heute keine Glaubensfrage mehr. Sie können mit Hilfe der Spiroergometrie feststellen, in welchem Maße Sie noch Fett verbrennen können. Die Fettverbrennung braucht nämlich 10% mehr Sauerstoff als die Verbrennung von Glukose. Somit vermindert sich bei der Fettverbrennung die Menge des ausgeatmeten Kohlendioxids im Verhältnis zum eingeatmeten Sauerstoff. Also aufs Spiroergometer, nach mind. 10 Stunden Kohlenhydratabstinenz, ohne Belastung.

Aber keine Angst, hier kommt die gute Nachricht: Innerhalb weniger Wochen können Sie sich diese Enzyme wieder züchten. Das ist das, was Dr. Strunz als Enzymrevolution bezeichnet: Viel Eiweiß für die Enzyme, keine Kohlenhydrate und die richtigen Fette, um den Körper zu zwingen, Fett zu verbrennen. Rezepte dazu gibt es auf 30 Seiten.

Wie können wir die Fettverbrennung weiter steigern? Eine gute Idee ist, für die Muskeln etwas zu tun. Logisch, viele Muskeln, viel Energieverbrauch. Arnold Schwarzenegger verbrennt im Schlaf wahrscheinlich mehr Fett als wir bei einem Dauerlauf. Na ja, wir laufen eben. Oder fahren Rad, walken, schwimmen…, aber immer unterhalb des Grenzpulses. Wenn wir uns nämlich zu sehr anstrengen, wird Glukose ohne Sauerstoff verbrannt. Das macht den Muskel sauer und fährt die Fettverbrennung runter. Natürlich zeigt Ihnen Dr. Strunz auch, wie Sie den Grenzpuls ermitteln. Außerdem hat dieses Buch ein ganzes Kapitel mit Leibesübungen. Dazu brauchen Sie nur ein Paar Hanteln und ein Gummiband.

Aber auch die Qualität der Muskeln ist entscheidend. Da gibt es in jeder Zelle kleine Kraftwerke, Mitochondrien genannt. Man vermutet, dass sie als Bakterien irgendwann inkorporiert wurden und nun in Symbiose mit der Zelle leben. Sie sind absolut notwendig für die Energieerzeugung mit Sauerstoff. Ohne sie gäbe es dieses hochentwickelte Leben auf der Erde nicht. Nun kann eine Zelle wenige dieser Kraftwerke haben oder viele. Sie vermuten bereits richtig. Viele Mitochondrien geben hohe Leistungsfähigkeit, wenige… Gib der Zelle, was sie braucht und fordere ihre Leistungsfähigkeit, dann mutierst du vom DöCV zum Mercedes mit 12 Zylindern, sagt Dr. Strunz. Das was die Zelle braucht um Mitochondrien zu bilden hat zu tun mit Magnesium, L-Carnitin, Aminosäuren, Eisen, Chrom, Jod, Vitamin C, Selen, Zink usw.

Mit diesem Buch haben Sie ein allumfassendes Mittel zum Schlankwerden in der Hand, können beurteilen, warum die eine oder andere Diät, die Sie bereits gemacht haben, gewirkt hat oder nicht und es bereitet Sie auf das Leben nach der Diät vor, damit Sie nicht von Herrn Jojo eingeholt werden. Es ist sehr motivierend geschrieben und lässt Sie in keinem Punkt allein. Aber Vorsicht, Erfolg ist garantiert. Wenn Sie also dick bleiben wollen, lesen Sie es besser nicht. Und wenn Sie schlank werden wollen, halten Sie sich während der Lektüre des Buches zurück. Planen Sie die Änderung Ihres Lebensstils und beginnen Sie erst, wenn Sie ihren neuen Tagesablauf im Kopf und im Kühlschrank haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


130 von 144 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr als nur ein Diätbuch!, 2. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Die neue Diät: Fit und schlank durch Metabolic Power (Broschiert)
Hallo,
zuerst einmal über mich:
Ich treibe schon seit Jahren relativ viel Radsport, war schon öfters mit MTB-Profis unterwegs und war auch schon mit Triatlethen im Trainingslager, wo mehrere schonmal die Hawaiquali in der Tasche hatten oder dort die auch schon unter den ersten 100 gefinischt hatten. Ich treibe keinen Wettkampfsport, es kann aber schon mal vorkommen, dass ich 300 Kilometer in einer kleinen Gruppe mit einem 30er Schnitt fahre. Komischerweise habe ich nun schon seit Jahren jedes Jahr ein Kilo mehr auf den Rippen, alle Versuche das Gewicht dauerhaft zu verringern scheiterten!
Meine Meinung zu Dr. Strunz:
Seit Jahren muss ich über Dr. Strunz schmunzeln, wie er immer wieder in Fersehinterviews auftaucht, solariumgebräunt, gebleichte Zähne, ein dauerlächeln und eine Art, die einen an so manchen Fernsehprediger erinnert. Schon als er als "Joggingpapst" in der Öffentlichkeit war hab ich zugehört was er sagte, aber so richtig leiden konnte ich ihn glaub nie ;-).
Auf das Thema die Ernährung umzustellen kam ich durch ein Interview von Detlef Pape. Da das Thema von Dr. Strunz ebenfalls aufgegriffen wurde hab ich mich nach langem hin und her auf Grund der Bewertungen für dieses Buch entschieden.
Paralell zum Lesen des Buches hab ich die Ernährung umgestellt und schon in der ersten Woche 5 Kilo abgenommen (wie schon geschrieben, an der Bewegung fehlt es nicht).
Was mir nicht so gefiel:
Dr. Strunz verwieß immer wieder auf andere (seiner alten) Bücher, wiedersprach sich in manchen Aussagen selbst (z.B. im Umgang mit den Muskeln), lässt die eine oder andere Frage offen. Die Kapitel wirken als seinen Sie von anderen Büchern zusammenkopiert (es gibt meiner Meinung nach keinen richtig "roten Faden" durchs ganze Buch) und er lebt seine Ernährung zu viel auf "künstliche" Nahrungsergänzungsprodukte vor, die es für teures Geld auf seiner Homepage zu kaufen gibt!
Was letztendlich für das Buch spricht:
Bei mir -5 Kilo die erste Woche, -2,5 Kilo die zweite Woche eine 3 Größen kleinere Bundbreite bei Hosen ;-). Es gibt interessante Aspekte, dass es egal ist wie mal trainiert, Hauptsache man bewegt sich! Und für mich die größte Überraschung: Dr. Strunz weißt auf Fehlstellungen des Körpers hin, gibt Tipps, durch Atmung und Körperspannung sein Wohlbefinden zu steigern, zeigt den Zusammenhang von Stress, Ernähnung, Muskeln, Geist und Körper, gibt Tipps für Dehnübungen, vergleicht Sportarten und führt "unsportliche" gesund zur Bewegung zurück.
Für mich gibt es nichts anderes, ich muss hier einfach 5 Sterne vergeben!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


113 von 138 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ulrich strunz hilft wirklich!, 12. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Die neue Diät: Fit und schlank durch Metabolic Power (Broschiert)
Ich kenne die gesamte Ernährungsliteratur im deutschsprachigen und anglo-amerikanischen Raum. Ich bin seit Jahren ein Anhänger der kohlehydratarmen Ernährung und fest davon überzeugt, dass die "traditionellen" Ernährungsempfehlungen der DEG und ÖEG völlig überholt sind. "Low fat" und "high carb" hat unsere Gesellschaft gemästet und krank gemacht und nun stellen sich viele die Frage, wie sie ihre Schwimmreifen wieder los werden können. Atkins hat mich überzeugt, ich hatte mit seinen Empfehlungen nur ein Problem: zu viel ungesundes Fett und - halten sie mal drei Tage durch, sie wissen nicht mehr, was sie essen sollen. Und die Kohlsuppendiät bringt sie auch nach drei Tagen an den Rand des Wahnsinns.
Und dann habe ich zufällig vom Eiweiß-Buch von Strunz gehört und es verschlungen. Das ist es: Eiweiß-Shakes!! Mit den Eiweiß-Shakes, die wirklich traumhaft schmecken, kommt man über die Runden - ohne Hunger. Ich habe entdeckt, dass ich fast kein Eiweiß esse. Auf Hühnerfleisch und Pute reagiere ich allergisch und Fisch war auch nur einmal die Woche. Ein bißchen Quark und so komme ich dann auf 20 - 30 g Eiweiß pro Tag. Das ist VIIIEEL zu wenig. Nur ich habe schon mit Atkins versucht, meinen Eiweißkonsum zu steigern - nach ein paar Tagen war aus. Nun habe ich meine Eiweißshakes und bin echt voll happy und außerdem schon viel leichter! Ich fühle mich klasse und alles klappt wie am Schnürchen.
Und dann habe ich das "die Diät"-Buch von Strunz verschlungen und dann wollte ich mir auch "die neue Diät" kaufen, die negative Rezension hat mich davon abgehalten - aber nur kurz. Nun habe ich auch dieses Buch und kann nur sagen: Wow. Dieses enthält nun, neben sehr viel Wissenswertem - Tipps und Tricks - Empfehlungen - Erläuterungen, einen Plan, an den man sich halten soll. Ich bin einfach ein Plan-Mensch. Wenn ich keine Vorgaben habe, verfalle ich nach einiger Zeit ganz automatisch wieder in mein altes Verhalten zurück. Ich brauche eine Anleitung, die mich dazu bringt, meine Ernährungsgewohnheiten auf Dauer zu ändern. Das habe ich in diesem neuen Diätbuch von Strunz gefunden.
Ulrich Strunz hat eine neue Anhängerin!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das hilft wirklich, 3. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Die neue Diät: Fit und schlank durch Metabolic Power (Broschiert)
Ich bin nun in der dritten Woche und habe schon 5kg abgenommen. Die meisten Rezepte schmecken auch sehr gut, nur bei der erwähnten Bewegung mache ich eine Ausnahme, weil ich ohnehin jeden Tag Sport betreibe. Trotz meines hohen Sportpensums konnte ich bisher meinen Schwimmreifen einfach nicht loswerden. Jetzt hat sich aber innerhalb der kurzen Zeit eine deutliche Änderung gezeigt. Ich finde das Buch super.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


38 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die neue Diät - ein lesenswertes, informatives und hilfreiches Buch, 4. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Die neue Diät: Fit und schlank durch Metabolic Power (Broschiert)
'Die neue Diät ' fit und schlank durch metabolic power' so lautet der Titel des neuen Buchs von Erfolgsautor Dr. Strunz.
Schon seit Jahren beschreibt Fitnesspapst Dr. Strunz in seinen Büchern wie man durch die drei zentralen Säulen Ernährung, Bewegung und Denken ein gesundes und erfolgreiches Leben erreichen und dabei möglichst lange jung und fit bleiben kann. Für viele Menschen zählen zu einem glücklichen Leben nicht nur Gesundheit, Fitness und Erfolg sondern auch ein hübscher und schlanker Körper, zumal oft beides nicht voneinander trennbar ist.
Von dieser Idealfigur hat sich leider die Mehrheit der Deutschen weit entfernt. Viele versuchen wieder und wieder mit allerlei neuartiger Diäten diesem Dilemma zu entweichen und stellen dabei immer wieder fest, dem fest gefügten Teufelskreis aus abgebrochenen und erfolgslosen Diäten mit Pingpong ' statt Aha-Effekt nicht entweichen zu können.

'Die neue Diät' zeigt nun Auswege auf, die aus diesem Dilemma herausführen sollen. Der Mediziner Strunz befasst sich offensichtlich schon seit vielen Jahren wissenschaftlich mit diesem Thema, was seine zahlreichen Publikation dazu beweisen. Es geht ihn aber dabei weniger darum Forschungsergebnisse im illustren Kreis von Wissenschaftlern zu untermauern als vielmehr seine Erkenntnisse verständlich, unterhaltsam aber auch überzeugend und motivierend unter die fachliche Laien, die eigentlich Betroffenen zu bringen. Das ist sicher eines seiner ganz großen Stärken. Er stellt es in diesem aufklärenden und motivierenden Buch wieder einmal unter Beweis.

Zentrales Ziel des Buches ist zu erklären, was das Geheimnis der Enzymrevolution ist und wie wir diese Revolution in Gang setzen. Er räumt dabei eindringlich mit den althergebrachten Legenden bezüglich Ernährungstipps rund um Kohlehydrate und Vollkornprodukte radikal auf.
Zum Diät-Erfolg gibt es viele Methoden und Möglichkeiten. Diese erklärt Strunz ausführlich, anschaulich und bildlich. Die Fakten der Texte illustrieren zahlreiche Bildern, Merktafeln und Illustrationen.

Mein persönliches Fazit:

Ein wie ich meine sehr lesenswertes Buch, das ich gleich von Anfang bis zum Ende verschlungen habe. Als Gebirgsmarathonläufer habe ich vielleicht etwas weniger Gewichtsprobleme als ein 'Coach ' Potato', werde aber sicher viele der Ernährungstipps auch für mich anwenden können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Begeistert, 21. Oktober 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die neue Diät: Fit und schlank durch Metabolic Power (Broschiert)
Ich bin grenzenlos begeistert. Durch Zufall bin ich auf dieses Buch gestoßen. Nach der Lieferung habe ich angefangen zu lesen und konnte sofort mit der Diät anfangen. Keine besonderen Einkäufe, kein Abwiegen, keine speziellen Rezepte. Seit Juni folge ich den Tipps von Dr. Strunz und habe bis heute 2okg abgenommen. Diese Ernährung kann man problemlos durchhalten. Ich kann sie wirklich nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


70 von 88 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sehr schlecht..., 26. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Die neue Diät: Fit und schlank durch Metabolic Power (Broschiert)
Warum wollen Menschen abnehmen und warum sind sie überhaupt dick? Diese zwei Fragen läuten jeden Austausch über dieses leidige Thema ein. Warum?

1) Menschen quälen sich durch gute Ratschläge nehmen aber nicht ab. Das frustriert und lässt den ein oder anderen sein Ziel wieder aufgeben.
2) Heute existiert ein gewisses Schönheitsideal und viele Menschen fühlen sich durch (schon wenige Fettpölsterchen) hässlich (is natürlich Quatsch).
3) Der edelste aller Gründe: Gesundheit. Wobei der sich nicht umsonst unter dem dritten und letzten Punkt einreiht.

Damit sind die Fragen beantwortet und jetzt zur Intention des Buchs/der Methode: Will Strunz das erreichen dieser Ziele ermöglichen?

Meine Antwort ist ja, aber mit unlauteren Mitteln.

Ich machs kurz: Was Strunz macht ist Low Carb. Nix anderes. Das WWW ist voll mit Foren, Hilfen, Homepages, Blog von Menschen die dieses Prinzip erfolgreich durchführen. Was soll an Strunz so revolutionär sein? Gar nichts. Ganz im Gegenteil. Es ist hingegen der kostenlosen oder günstigen Quellen (LOGI zB) eine teure Abzocke auf Kosten der Gesundheit.
Das Buch beginnt mit Grundlagen der Ernährung die soweit auch stimmen. Das heißt, man kann sie in jeden Medizinischen Lehrbuch für Oekotrophologie nachschlagen und decken sich mit den Vorgaben aller Low Carb (orientierten) Methoden. Die Umsetztung stößt bei mir auf Unverständnis:

Die Diät wird in 3 Stufen vollzogen:

Phase 1) Mindestens 7 Tage wird nur Brühe aus gekochten Gemüse ohne Fett mit Salz (keine gekörnte Brühe) zu sich genommen. Außerdem Rohkost. Kurzum: Nulldiät. Es ist aus vielen Studien hervorgegangen, dass der Grundumsatz (ca. 1500kcal) nie oder nur marginal unterschritten werden soll, da sich sonst eine Störung des Stoffwechsels einstellen kann. Bei 7 Tagen kann ich mir nicht vorstellen, dass eine Schädigung stattfindet. Allerdings schreibt Strunz, dass diese Phase beliebig erweitert werden kann. Der uninformierte Leser, der vielleicht schon die ein oder andere Essstörung abbekommen hat, läuft Gefahr diese Phase zu weit auszureizen. Das ist unpädagogisch und gefährlich. Strunz beabsichtigt dadurch, dass der Körper durch die Nullenergiezufuhr bestimmte Hormone auszubilden, die das Fett abbauen. Das passiert auch, weil sonst der Organismus sterben würde. Gestützt wird das Ganze durch 5 Proteinshakes am Tag damit der Körper nicht die Muskeln "isst".

Phase 3) ... ist Standard low Carb Diät. Nix dolles. Nix besonderes. Einhalten der Konventionen, eine niedrige glykämische Last zu haben und viel Eiweiß zu sich zu nehmen. Verzicht dabei auf alle Kohlenhydrate wie Kartoffeln, Reis, Getreide und Zucker. Mäßiger Umgang mit Milchprodukten und mit Fett der einzige Energielieferant. Verbunden mit regelmäßiger, moderater Bewegung.

Phase 2) ... ist eine Übergangsphase zu 3 und wird dazu genutzt einen JoJo-Effekt vorzubeugen. Es wird zwischen Phase3 und Phase2 abgewechselt. Ein Tag P1 den nächsten P3 usw. Der Körper soll schrittweise wieder an ein normales Intake an Kalorien gewöhnt werden. Warum? Durch die Hungephase gerät der Körper in Lebensgefahr. In dem Moment der Nulldiät schraubt der Körper auch sein Energieniveau runter um Energie zu sparen. Das ist der Grund warum zB FDH oder eine kalorienreduzierte Diät nicht funktioniert. In dem Moment, wo der Körper wieder genügend Energie zur Verfügung gestellt bekommt, wird er das Energieniveau beibehalten und Überschüssige in Fettzellen speichern. Irgendwann ist zwar das Energieniveau wieder erreicht aber auch die Pfunde wieder drauf.
Wenn diese Diät nicht perfide eingehalten wird, ist genau das das Resultat.

Die Folge: Eine so explizit geplante Ernährungsweise ist für viele aufgrund ihres Alltags nicht einzuhalten. Es gibt keinen Spielraum. Die Gefahr des JoJo ist groß. Andere Low Carb Formen lassen die Fette vielleicht nicht so schnell schmelzen aber dafür ist der JoJo so gut wie ausgeschlossen. Damit einher wird auch ein Muskelaufbau gewährleistet. Trotz dem Shakes, wird genau das der Fall sein.

Schaut man sich Herrn Strunz mal an: Meine Damen und Herren: Wollen Sie wirklich so aussehen? Für mich sieht dieser Mann nicht gesund aus. Hungerhaken, keine Widerstandsfigur. Das Speichern von Fett ist ein Erfolgsmodell der Natur harte Zeiten zu überstehen. Ein !bisschen! Bauchansatz (heißt auf jeden Fall unter dem Normalgewicht Größe in cm minus 100) ist Gesund! Es stört weder beim Sport noch bei der Mode. Ultraschlange Menschen sind genetisch darauf eingestellt und sind im Sinne der Evolution "Verlierer", weil zu Urzeiten die Fettspeichermenschen die waren, die genug ansetzten konnten um Winter usw. zu überstehen.

Der letzte Kritikpunkt: Die Diät ist schweineteuer. Strunz hat seine "Forever Young" Produkte auch hier in Amazon und die Preise sind einfach nur lächerlich. Man bekommt z.B. absolut hochwertige und hochwertigere Eiweißpulver von anderen Herstellern für die Hälfte. Er schreibt selbst, dass er "ein bisschen verrückt ist". Wenn er zB 5 Std Rennrad fährt mit lediglich Eiweißshakes mit Wasser als Energiequelle. Klar, das er da 2kg Fett verbrennt ABER der Eiweiß wird in der LEber verzuckert um als Energie genutzt zu werden, dafür braucht der Körper mehr Energie als das Eiweiß liefern kann. (7kcal/gramm Eiweis - Verzuckern braucht mehr als 7kcal Energie). Folge: Hohe Belastung des Organismus insb. der Nieren und der Leber. Das ist einfach Selbstzerstörung. Tut mir leid, der Mann ist krank. Hardcore Triathleten machen so was nicht und die gelten schon als die masochistischsten Sportler.

Wir fassen zusammen:

- Vorgehen ist keine Neuigkeit/Revolution - schaut euch nach "alten" Methoden um die schon lange funktionierenden (LC an sich, LOGI oder LCHF.de) Methoden um
- Vorgehen ist u.U. gesundheitsgefährdend.
- Vorgehen ist schwer im Alltag/Berufsleben umzusetzen
- Die Methode ist sehr sehr teuer.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


58 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Maximale Fettverbrennung mit der Kraft der Enzyme, 20. März 2008
Von 
Dr. Lothar J. Seiwert (Heidelberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die neue Diät: Fit und schlank durch Metabolic Power (Broschiert)
"'forever young'"- und Ironman Dr. Ulrich Strunz erklärt in seinem neuen großen Diät-Programm, wie man die Biochemie im eigenen Körper anschupst und so den Fettzellen auf den Leib rückt - mithilfe der körpereigenen Enzyme.

Denn schlank werden, heißt Fett verbrennen. Das ist normalerweise anstrengend und dauert. Mit seiner neuen Diät, die auf der '"Metabolic Science"' beruht, zeigt der Autor, wie man in nur drei Stufen sein Traumgewicht erreicht -' einfach, gesund und effektiv, unterstützt durch körpereigene Enzyme.

Eine kohlehydratfreie Ernährung während der ersten Woche kurbelt den Stoffwechsel an und weckt die Enzyme - der Körper verbrennt Fett. Anschließend spornt eine Ernährungsumstellung, das heißt, viel Eiweiß, Obst, Gemüse, Nüsse und Samen, die Enzyme weiter an. Dreimal täglich gibt es leckere, einfach nachkochbare Gerichte wie Hähnchen-Saltimbocca auf lauwarmem Ratatouillesalat, Lachsfilet mit Spinatkruste oder Bergkäseomelett. Begleitend setzt Strunz auf ein ausgewogenes, alltagstaugliches Körpertraining, das Elemente von Ausdauer- und Kraftbelastungen enthält. Nach nur einem Monat ist der Stoffwechsel in vollem Gange, die Fettverbrennungs-Enzyme laufen auf Hochtouren. Das Ergebnis: Kräftigere Muskeln, ein exzellentes Körpergefühl und eine Fitness, die lange jung hält.

Alles in allem ein weiterer, wunderschön gestalteter und bildhaft illustrierter, 4-farbiger Ratgeber vom deutschen '"Fitness-Papst'" aus seinem forever-young-Erfolgsprogramm. Sehr zu empfehlen als persönliche Motivationsspritze für alle Strunz-Fans und solche, die es werden wollen, - die jedoch nur dann wirkt, wenn man bzw. frau sich auch konsequent an die bewährten Ernährungs- und Bewegungstipps hält ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die neue Diät: Fit und schlank durch Metabolic Power
Die neue Diät: Fit und schlank durch Metabolic Power von Ulrich Strunz (Broschiert - Februar 2008)
EUR 19,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen