Kundenrezensionen


84 Rezensionen
5 Sterne:
 (59)
4 Sterne:
 (15)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Die Firma" ist ein vollkommener und spannender Roman
Das Buch "Die Firma" ist ein sehr gelungenes Werk, so wie man es von Grisham gewohnt ist. Das Buch handelt von einem jungen Anwalt, dem nach bestandener Examenprüfung in Harvard jegliche Türen offen stehen. Er bekommt ettliche Angebote von Anwaltskanzleien. Eine davon ist ganz besonders interessant. Diese Kanzlei ist klein und unscheinbar, in ihr...
Am 13. Dezember 2001 veröffentlicht

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schreibfehler, Schreibfehler, Schreibfehler
Wer auch immer dieses Buch übersetzt hat (kindle version), es tauchen immer wieder Schreibfehler auf. Englische Version bevorzugen! Top story!
Vor 14 Monaten von Hans veröffentlicht


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Die Firma" ist ein vollkommener und spannender Roman, 13. Dezember 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Firma: Roman (Taschenbuch)
Das Buch "Die Firma" ist ein sehr gelungenes Werk, so wie man es von Grisham gewohnt ist. Das Buch handelt von einem jungen Anwalt, dem nach bestandener Examenprüfung in Harvard jegliche Türen offen stehen. Er bekommt ettliche Angebote von Anwaltskanzleien. Eine davon ist ganz besonders interessant. Diese Kanzlei ist klein und unscheinbar, in ihr arbeiten aber nur die besten Anwälte. Der junge Anwalt bekommt ein unausschlagbares Angebot von dieser Firma, worauf er sich sofort in die Arbeit stürtzt und ligitime Fälle im Steuerbereich übernimmt. Er wartet darauf Partner zu werden und Millionen zu schöffeln. Nach kurzer Zeit, tritt das FBI an ihn heran und verät ihm wer der Hauptklient der Firma ist...die Mafia. Das FBI will den jungen Anwalt für sich gewinnen und mit dessen Hilfe die Firma vor Gericht bringen. Nun wird es wirklich spannend...aber lesen Sie selbst. Das Buch ist sehr zu empfehlen, da Grisham die Story sehr realistisch darstellt. Man hat den Eindruck, er hätte das Szenario selbst erlebt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannender Krimi ohne Tiefgang, 16. Mai 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Firma (Taschenbuch)
Wer Grisham liebt und einmal Spannung pur erleben will, ist mit diesem Roman bestens bedient. Es ist fast unglaublich, wie es dem Autor wieder einmal gelingt, die Spannung bis zum Schluss immer noch mehr zu steigern. Dass Grisham dazu rasante Action-Elemente in die Handlung einbaut, zeigt, dass er sein Handwerk versteht.

Für meinen Geschmack kommt dabei allerdings das Hintergründige etwas zu kurz. Wer "Die Kammer" oder "Der Regenmacher" gelesen hat, weiß, dass Grisham auch Gesellschaftskritik und sensible Betrachtungen zum menschlichen Miteinander in seine Stories verpacken kann. Das fehlt hier fast vollständig. Hier wird der junge geldhungrige Anwalt Mick gezeigt, der einen mutigen Kampf mit einer mächtigen Organisation aufnimmt, dessen Intensität bis zum Ende des Buchs immer mehr zunimmt. Diese spannende Story gibt keinen Raum für tiefer gehende Betrachtungen. Für mich deshalb nicht der beste Grisham.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannender moderner Thriller, 12. Dezember 2005
Rezension bezieht sich auf: Die Firma (Taschenbuch)
Mitch McDeere kommt aus ärmlichen Verhältnissen, sein Bruder sitzt wegen Mordes im Gefängnis und seine Mutter ist geistig verwirrt. Mitch hat eben sein Jura Studium summa cum laude an der jurstischen Fakultät von Havard abgeschlossen und die Welt liegt ihm zu Füßen. Er bekommt seinen Traumjob in der kleinen Anwaltskanzlei Bendini, Lambert und Locke in Memphis, welche ihm nicht nur einen brandneuen Wagen, sondern auch ein Haus zu einem extrem günstigen Kredit und ein hohes Startgehalt anbietet. Die Firma stellt ihm in Aussicht, bereits in 10 Jahren Partner zu sein und dann ein 6 stelliges Gehalt zu beziehen.
Mitch stürzt sich fortan in die Arbeit und hat Erfolg. Er kommt als Erster und geht als Letzter. Doch nach kurzer Zeit überschatten die mysteriösen Todesfälle zweier Kollegen die Firma. Mitch wird mißtrauisch und hat das Gefühl beschattet zu werden. Nach dem er seine Zulassung als Anwalt als zweitbester des Jahrgangs erhalten hat, tritt plötzlich das FBI an ihn heran und versucht Mitch für ihre Sache zu gewinnen: der Ermittlung gegen die Firma wegen dem dringenden Verdacht der Kooperation mit der Mafia. Sein Traumjob wird allmählich zum Alptraum.
"Die Firma" ist erst das zweite Buch und ein hervorragender Thriller vom Meister des modernen Thrillers John Grisham persönlich. Zwar ist das Buch inzwischen recht betagt (1991), jedoch merkt man das dem Buch nicht wirklich an. John Grisham erzählt spannend die Geschichte des jungen Anwalts Mitch McDeere. Das ganze Buch wirkt recht realistisch und ist spannend bis zum Ende. John Grisham kann in die Firma schließlich eigene Erfahrungen in das Buch einbringen, denn bevor er 1989 mit "A time to kill" seine erstes Buch (übrigens angelehnt an eine wahre Begebenheit aus seiner Arbeit) veröffentlichte, arbeitete er 60-70 Stunden die Woche als Rechtsanwalt. Wer die Verfilmung mit Tom Cruise als Mitch McDeere gesehen hat, wird wieder einmal bestätigt, dass Bücher spannender sind als Filme.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grisham schaffte es, dass ich 3 Tage lang unansprechbar war., 7. April 2000
Von Ein Kunde
Eins nur mal Vorweg: Nur lesen, wenn man die 3 folgenden Tage auch Zeit hat...*g*
Es gibt, so glaube ich, keinen, der nach John Grisham's Romanen "Die Firma" und "Die Akte" nicht von der Welt des Gerichtssaal und der Brillianz der Gesetzte und Anwälte begeistert ist. Einfach genial wirft Grisham dem Leser ein Teil des Puzzles nach dem anderen, der gierig danach schnappt... Genial... mehr kann ich nicht sagen...
Auch zum empfehlen sind "Der Partner" und "der Klient"...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch dieses Buch ist einfach nur TOP, 25. Februar 2010
Von 
Oehler "290873" (Magdeburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Die Firma: Roman (Taschenbuch)
Mitch McDeere ist ein erfolgreicher Absolvent der juristischen Fakultät von Harvard. Noch bevor er seine letzten Prüfungen absolviert hat, bekommt er ein unglaubliches Jobangebot der Anwaltskanzlei Bendini, Lambert & Locke in Memphis. Der junge Mitch McDeere, der aus ärmsten familiären Verhältnissen stammt, glaubt sich am Ziel seiner Wünsche, denn in dieser Kanzlei erwartet ihn nicht nur eine interessante Arbeit, sondern auch ein sagenhaftes Gehalt und traumhafte Sozialleistungen. Für einen solchen Job nimmt McDeere auch gern die hohe Arbeitsbelastung in Kauf, aber schon nach kurzer Zeit kommen ihm gewisse Zweifel, die er anfangs noch verdrängt. Er arbeitet geradezu bis zur Erschöpfung und vernachlässigt dabei auch seine Frau. Als dann aber zwei seiner Anwaltskollegen während eines Aufenthaltes in den Ferienappartements der Firma ums Leben kommen und das FBI ihm von unglaublichen Vorgängen in der Kanzlei berichtet, wird Mitch McDeere doch stutzig. Bei seinen heimlichen Nachforschungen bemerkt Mitch dann auch, dass die abgerechneten Stundensätze, trotz aller Überstunden, niemals die sagenhaften Gehälter, Fürsorgemaßnahmen und Sozialleistungen der Firma rechtfertigen. Vom FBI erfährt er dann auch, dass die angesehene Anwaltskanzlei Bendini, Lambert & Locke einer kriminellen Mafia-Familie aus Chicago gehört und zur reinen Geldwäsche dient. Von Gewissenbissen geplackt und durch das FBI unter Druck gesetzt, nimmt Mitch McDeere den ungleichen Kampf gegen die Kanzlei und damit auch gegen die Mafia auf, um sich und das Leben seiner Familie zu schützen
Anders als im ersten Buch Die Jury", beschreibt John Grisham dieses Mal keinen Prozess, sondern kreiert aus meiner Sicht einen unheimlich spannenden Wirtschaftsthriller, der den Leser geradezu fesselt. Natürlich kennt inzwischen schon jeder den Film (mit Tom Cruise in der Hauptrolle), aber ich kann dennoch nur empfehlen auch noch das Buch zu lesen. Allein schon der Zusammenhang zwischen einer angesehenen, nach außen hin seriöse wirkenden Anwaltskanzlei und der Mafia, in deren Auftrag sie Unmengen von Geld wäscht, finde ich grundsätzlich schon spannend, aber Grisham versteht es auf hervorragende Weise dies auch entsprechend umzusetzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Cleverer und intelligenter denn je zuvor!!!!!!!!!!!!!, 20. Januar 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Firma (Gebundene Ausgabe)
Der Jurastudent Mitch McDeere ist erfolgshungrig und bekommt Stellenangebote von der Wall Street. Doch er entscheidet sich für eine scheinbar kleine und anständige Firma in Memphis. Das Anwaltsexamen, das, wie die Mitarbeiter häufig bestätigen, noch nie ein Anwalt nicht geschafft hatte. So besteht Mitch es auch als Bester. Nach einigen Monaten wir diese Firma allerdings immer zwiespältiger und Mitch wird vom FBI kontaktiert. Das, so scheint es, sehen die Obersten gar nicht gern. Und tatsächlich ist da doch etwas faul an der Firma. Langsam und sorgfältig wird der Leser vom Autor in den Roman förmlich eingesponnen und - ich möchte mich da einer Kritik der "Los Angeles Daily News" - "wer einmal zu lesen begonnen hat, kann die Lektüre unterbrechen." John Grisham beginnt langsam aber auch kühn, aber die Spannung steigt sozusagen proportional zur Seitenanzahl. Die, die den Film "Die Firma" gesehen haben, wie ich leider auch, starten allerdings mit einem kleinen Handicap, da der Film der Klasse von John Grishams Plot in keinerlei Art und Weise gerecht. Deshalb sollte man auch ablassen, sich den Film anzuschauen, wenn man ihn noch nicht gesehen hat. Das Buch hingegen ist das wohl cleverste und intelligenteste Werk Grishams, das er bis jetzt geschrieben hat und ich bezweifle, ob noch ein besseres Buch folgen wird. Ich bewundere John Grisham, dessen erstes Buch ja "A time to kill" - auf deutsch "Die Jury" - war, der sich durch den anfänglichen Mißerfolg von "A time to kill" nicht hat zurückschlagen lassen und prompt "Die Firma" folgen ließ. Dieses Buch ist zwar keine erstklassige Literatur, sondern Unterhaltungsliteratur, aber deshalb lesen die Leute das Buch ja, weil Grisham ein "Meister der Unterhaltung" ist. Agatha Christie war die "Lady of crime", doch Grisham ist der "Lord der Spannung".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Beide Romane gut, preisvorteil!!, 14. September 1999
Von Ein Kunde
Ich finde beide Geschichten ziemlich gut, der Preis ist natürlich dann besonders interessant. Besser als wenn man sich die Bücher einzeln kauft.
Über die Akte kann man folgendes sagen: Ein tolles Buch über eine junge Jura-Studentin. Alles läuft O.K. für sie, doch nach der Ermordung zweier Supreme Court Richter ändert sich alles. Sie stellt eine ziemlich absurde Theorie über den Hintergrund des Attentats und wer es verübt haben könnte auf und diese landet schließlich in den Händen des FBI. Jeder, der damit zu tun bekommt scheint als Leiche zu enden. Ich mag dieses Zeug! Man hat Morde, große Verschwörungen, und den Flair der Südstaaten für den Grisham so bekannt ist. Ergebnis? Einer der besten Romane des Autors. Na gut, manchmal wandert er am Rande der Glaubhaftigkeit, aber seine Fähigkeit zu schreiben fesselt Dich an das Buch und Du achtest nicht mehr auf die Nähe zur Realität. Dieses Buch entführt Dich in eine Welt voller Intrigen und tötlich endender Verschwörungen. Ich habe das Buch 1993 gelesen. Es ist zwar schon lange her, aber ich freue mich immer noch über die spannende Geschichte. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und war eine ganze Nacht und die halbe darauffolgende wach und las das Buch in einem Stück. Ich war damals 16. Deshalb glaube ich, dass meine Meinung über das Buch mehr mit jüngeren Lesern geteilt werden kann. Achtet nicht auf die Kommentare von Leuten, die schon über 100 Jahre alt sind. Wenn Du spannende Geschichten magst, ist das Dein Buch!
Über "Die Firma" möchte ich folgendes sagen: Ein junger Anwalt zieht mit seiner Frau nach Memphis, um einen besser bezahlten Job anzunehmen. Alles läuft gut. Er arbeitet hart und bringt das Geld nach Hause. Doch bald merkt er, dass seine neue Firma nicht so legal arbeitet, wie es scheint. Wir sollten Grisham nicht mit Shakespeare vergleichen! Die Firma ist eine sehr unterhaltsame und interesante Geschichte. Sie mag ein bischen flach und einfach erscheinen, aber Du suchst doch offensichtlich nicht nach etwas wie "Vom Winde verweht", oder? Dieses Buch ist mehr so wie die meisten Hollywood-Streifen: flach und einfach, aber sehr unterhaltsam mit sehr viel Action. Genau was man braucht, um einfach mal nur auf dem Sessel zu entspannen, bei einem Glas Bier und "Die Firma". Wenn Du nach einer aufregenden, action-geladenen Geschichte suchst, wirst Du hier gut bedient. Jedoch fühlt man nicht wirklich mit dem Hauptdarsteller mit. Es kann schon mal vorkommen, dass er in tiefen Schwierigkeiten steckt, während Du quasi als Zuschauer nur denkst, wie er da wohl wieder rauskommen wird, aber nicht direkt Angst um ihn hast. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Geschichte, sehr spannend - das Ende haette ich mir spannender gewuenscht, 19. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Firma: Roman (Taschenbuch)
Die Firma basiert auf einer Super-Grundstory , man taucht richtig mit der Hauptperson in die Kanzlei/Anwalt-Welt mit ein. Als die Geschichte dann an Fahrt aufnimmt und man merkt das hinter den Kulissen nicht alles mit rechten Dingen zugeht, wird man sogar richtig mitgerissen. Das Ende habe ich irgendwie anders erwartet, manche Zusammenhaenge fand ich auch nicht wirklich logisch. Trotzdem - guter Roman, gute Unterhaltung - Lesenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wirklich richtig klasse!, 5. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Firma (Gebundene Ausgabe)
Mehr durch Zufall als durch wirkliches Wollen bin ich an dieses Buch geraten und habe lange überlegt: Soll ich es lesen oder nicht? Soll ich auf den "Die les ich mal wenn ich kein andres mehr habe" Haufen legen oder soll ich mich auf einen Thriller werfen, der nach Anwaltsblabla klingt. Zum Glück habe ich angefangen dass Buch zu lesen, und schon nach wenigen Seiten wollte ich gar nicht mehr aufhören: Ich war immer froh wenn ich endlich wieder im Zug saß und lesen konnte. Bin von der Bahn bis zum Bus und vom Bus bis zur Haustüre mit Buch in der Hand gelaufen - nur weil ich so gefesselt war und einfach wissen wollte wie es weiter geht. Ich wusste zwar das es einen passenden Film gab und meine auch Ihn schon gesehen zu haben, aber erinnern kann ich mich nicht wirklich. Zwar ist im großen und ganzen absehbar was passiert aber wie es passiert und über welche Umwege es passiert: Unfassbar. Grisham lässt seinen Hauptakteur trotz gepflegter Arroganz total sympathisch aussehen. Toll ist einfach auch, wie sicher er ihn durch das Buch führt - so verliert man als Leser nie den Überblick und man ist begeistert von der Sicherheit Grisham's Hauptdarsteller auch in den prikärsten Situatonen.
Mir hat es einfach totalen Spaß gemacht dieses Buch zu lesen und ich bin jetzt ein Grisham Fan und meine nächsten Bücher auf dem "Muss ich unbedingt Lesen" Haufen sind allesamt von Grisham!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr spannend erzählt!!, 17. Oktober 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Firma (Audio CD)
Ich kaufe mir solche Hörbücher immer auf längeren Autofahrten, damit die Zeit schneller vergeht. Bei dieser packenden Erzählung ertappte ich mich oft dabei, weit unter dem Tempolimit zu sein- am Ende stieg ich nicht einmal aus dem Auto aus, obwohl ich schon lange angekommen war! Was will man mehr von einem Hörbuch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Firma: Roman
Die Firma: Roman von John Grisham (Taschenbuch - 1994)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen