Kundenrezensionen


51 Rezensionen
5 Sterne:
 (32)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stephen Kings Meisterwerk
"The Dead Zone" handelt von einem ganz normalen Menschen Namens Johnny Smith, der eines Tages in einen Autounfall verwickelt wird. Fünf Jahre später, wir schreiben inzwischen das Jahr 1975, erwacht er aus seinem Koma, nur um festzustellen, das er über paranormale Fähigkeiten verfügt. Denn wenn er einen Menschen berührt, kann er...
Am 13. September 1999 veröffentlicht

versus
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solide
Ich habe mir dieses Buch aufgrund einer Simpsons Haloween Epiosden gekauft, die mir damals sehr gut gefallen hat. Die Kurzepisode aus dieser Horror Episode mit dem Titel "The Ned Zone" wurde nämlich von der Geschichte aus diesem Stephen King Buch inspiriert.
Ich muss sagen, wirklich herausragend gut hat mir das Buch nicht gefallen. Dafür gibt es mehrere...
Veröffentlicht am 9. März 2008 von Tommey


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stephen Kings Meisterwerk, 13. September 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Dead Zone, Das Attentat (Taschenbuch)
"The Dead Zone" handelt von einem ganz normalen Menschen Namens Johnny Smith, der eines Tages in einen Autounfall verwickelt wird. Fünf Jahre später, wir schreiben inzwischen das Jahr 1975, erwacht er aus seinem Koma, nur um festzustellen, das er über paranormale Fähigkeiten verfügt. Denn wenn er einen Menschen berührt, kann er in dessen Zukunft sehen. Die Kehrseite der Medaille ist jedoch die, daß er nur negative Dinge im Leben eben dieses Menschen sehen kann, meist ist es sogar der Tod des berührten. Anfangs steht er diesem Schrecken noch völlig hilflos gegenüber, nach und nach gewöhnt er sich jedoch ans seine seherischen Fähigkeiten und versucht, das jeweils gesehene zu verhindern. Doch dann gibt er einem Mann die Hand , der einmal Präsident der Vereinigten Staaten werden will. Und er sieht, daß dieser Mann einmal einen alles vernichtenden Atomkrieg befehlen wird...
"The Dead Zone" kann ohne Probleme als Stephen Kings bestes Werk bezeichnet werden. Es ist weniger Horror als ein politischer Thriller um einen Mann, der vor einer schweren Gewissensentscheidung steht. Wie er sie lösen wird, sei hier nicht verraten... (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gute Idee, aber nicht ganz ausgegoren, 27. Juni 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Dead Zone, Das Attentat (Taschenbuch)
Johnny Smith, ein Junge aus Main, erleidet einen Unfall auf beim Eislaufen.
Noch während er bewußtlos wird, sagt er einen weiteren Unfall voraus, der
auch noch am selben Tag eintritt. Viele Jahre später ist Johnny Lehrer in
einer kleinen Schule, und eines Abends wird Johnny in einen schweren
Autounfall verwickelt. Er fällt für viele Jahre ins Koma.

Als Johnny nach vielen Jahren wieder erwacht, hat er eine unheimliche
Fähigkeit: Wenn er Leute berührt, weiß er Dinge über sie und sieht ihre
Zukunft voraus. Doch seine Fähigkeit ist begrenzt, er kann sie nicht
steuern, vieles, das er gerne sehen möchte, liegt in der "toten Zone"
seines Gehirns und bleibt ihm verborgen. Sein weiters Leben beschränkt
sich im Wesentlichen darauf, die Karriere des Politikers Greg Stillson zu
verfolgen, Johnny hat ihn einst berührt und er weiß, sollte Stillson
Präsident der USA werden, wird er die Welt in den Untergang führen.
Johnny betrachtet es als seine persönlich Mission, dies zu verhindern,
dazu ist ihm jedes Mittel recht.

Obgleich die Ideen des Autors gut und die Handlung einigermaßen spannend
ist, fehlt dem Roman einiges an Tiefe - irgendwie erwartet man ständig,
daß da irgewie noch mehr kommt, aber das passiert nicht. Einige
Handlungsfäden scheinen nicht zusammenzupassen und man fragt sich am
Schluß, was die eine oder andere Nebenhandlung sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein toller Roman von Stephen King!, 16. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Dead Zone (Taschenbuch)
Nachdem John Smith aus einem langen Koma erwacht, erkennt er plötzlich, dass er das Schicksal von Personen, die er berührt, vorhersehen kann. Dadurch kann er unter anderem einen Mörder entlarven, was sehr gruslig geschildert wird, und er findet heraus, dass ein bestimmter Mann in einigen Jahren einen Atomkrieg auslösen wird. Diesen Mann muss er nun töten...
Der Roman ist wirklich unglaublich facettenreich, voll kluger Dialoge mit tieferem Sinn. Das fast 600 Seiten umfassende Buch lässt sich schnell und flüssig lesen, man kann kaum aufhören. Sehr gelungen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht wirklich neu - aber trotzdem gut, 30. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Dead Zone (Taschenbuch)
Dafür, dass ich das Buch vor 20 Jahren (ja - es steht 1987 als Veröffentlichungsdatum im Buch) geschenkt bekommen habe, finde ich es merkwürdig dass die Neuauflage als Neuerscheinung angekündigt wird. Als ob ein "Wieder da" einen negativen Beigeschmack hätte. Negativ finde ich eher, dass treue Fans durch die Ankündigung eines neuen Buchs irritiert werden.
Trotzdem kann ich mich gut erinnern, dass ich das Buch damals toll fand und es an einem Sonntag in einem Rutsch durchgelesen habe. Nach der Ankündigung des Buches habe ich die alte Fassung nochmal gelesen und finde "Das Attentat" trotz des Alters und der vielen Stephen King Bücher, die ich zwischenzeitlich gelesen habe, immer noch gut. Das Buch ist nicht so umfangreich wie einige andere, daher halten sich die Nebenhandlungen dezent zurück und der Leser kann die Hauptstory gut verfolgen. Obwohl vom Klappentext schon klar ist, worauf es hinauslaufen wird, wird es meiner Meinung nach nicht langweilig und das Thema wirkt immer noch frisch und aktuell. Meiner Meinung nach auch für Leser zu empfehlen, denen die "Fantasy-" und "unwirklichen" Storys von Stephen King zu realitätsfremd sind - vielleicht ist das Buch ein Einstieg in die Welten des Stephen King, und natürlich auch nach Castle Rock.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solide, 9. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Dead Zone (Taschenbuch)
Ich habe mir dieses Buch aufgrund einer Simpsons Haloween Epiosden gekauft, die mir damals sehr gut gefallen hat. Die Kurzepisode aus dieser Horror Episode mit dem Titel "The Ned Zone" wurde nämlich von der Geschichte aus diesem Stephen King Buch inspiriert.
Ich muss sagen, wirklich herausragend gut hat mir das Buch nicht gefallen. Dafür gibt es mehrere negative Dinge die mir aufgefallen sind.
Zunächst wäre da die Tatsache, dass auf Johnny Smiths Fähigkeit storytechnisch gar nicht mal so viel Wert gelegt wird, wie vom Leser erhofft. Da ist ein Mensch der Visionen empfängt, wenn er Menschen und Gegenstände berührt. Da erwartet man doch, dass der Hauptcharakter ständig mit seiner Gabe konfrontiert wird und nur so mit Visionen überhäuft werden würde. Aber erst nach 3/4 des Buches beginnt Johnny Smith seine Fähigkeiten wirklich sinnvoll und gezielt einzusetzen.
Wo auch schon der nächste negative Punkt zu nennen wäre. Die Story bewegt sich nur sehr langsam vorwärts. Der Part in dem Johnny im Koma und im Krankenhaus liegt ist sehr lang, ähnelt mehr einem Drama als einem "Thriller" und erst gegen Ende des ersten Teils beginnt die Geschichte spannend zu werden.
Spätestens ab hier mach das Lesen allerdings wirklich Spaß. Die Geschichte hat noch die eine und andere kleine Überraschung auf Lager. Zudem umschmeichelt King seinen Leser mit seiner ideenreichen Art zu Schreiben. So besteht z.B. ein Kapitel nur aus Briefen die an Johnny gerichtet sind. Desweiteren wird die Geschichte im dritten Teil sehr schön milde zu Ende erzählt, was dem Leser noch einmal ein gutes Gefühl zum Abschied mitgibt.
Dead Zone bietet also eine solide Geschichte aus der man aber mehr hätte machen können.

Noch eine Kleinigkeit: King kündigt in seinem Vorwort Parallelen in seinem Buch zur (damaligen) politischen Lage der USA an (Das Buch erschient 1979), was die Geschichte sicherlich für mach einen Lesern noch interessanter machen dürfte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Würdest du zum Mörder eines Menschen werden, um etwas Schlimmeres zu verhindern?, 10. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Dead Zone (Taschenbuch)
"Dead Zone" zählt für mich schlicht zu den besten King Romanen. Die spannende und konfliktreiche Story hat mich regelrecht fasziniert und gefesselt, ich wollte das Buch kaum aus der Hand legen. Ich habe mitgefühlt und mitgelitten, als Johnny aus dem Koma erwacht und seine hellseherischen Fähigkeiten entdeckt, wie er mit seiner verlorenen Liebe umgeht und schließlich die Menschheit retten will. Eines der besten Bücher, die ich kenne - auf jeden Fall sehr zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Niemand kann die Zukunft voraussagen, obwohl..., 16. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Dead Zone (Taschenbuch)
...es gibt Ausnahmen. Der Lehrer Johnny Smith ist genau solch eine Ausnahme. Und die Fähigkeit, die er nach einem schweren Autounfall, mit anschließendem fünf Jahre andauerndem Koma, besitzt ist für ihn eher eine Qual als ein Segen. Johnnys Körper ist noch immer teilweise verkrüppelt und seine ehemalige Freundin Sarah hat einen anderen geheiratet. Johnny zieht sich zurück. Dann suchen ihn Visionen heim. Johnny sieht Dinge, die in der Zukunft liegen. Er kann nicht genau sagen wann und wo etwas passiert, aber die Dinge geschehen. Langsam bekommt Johnny Übung, seine Fähigkeit teilweise zu steuern. Er hilft der Polizei einen Serienmörder zu finden. Dann, bei einem Wahlrundgang des bisher unbekannten Politikers Greg Stillson, wird Johnny von einer Vision regelrecht erschlagen. Er sieht Stillson, als Präsidenten der USA, wie er einen Atomschlag auslöst. Johnny weiß weder ein noch aus. Er ist sich sicher, dass seine Vision Wirklichkeit wird und versucht, die Zukunft zu ändern. Ein Unterfangen, dass aberwitzig und unmöglich erscheint. Aber Johnny Smith gibt nicht auf...

-The Dead Zone- erblickte 1979 das Licht der literarischen Welt. Es ist ein typischer Stephen King Roman, der Inhalte und Charaktere aufzeigt, die King auch in Romanen wie -Jerusalems Lot, Carrie oder Cujo- verwandt hat. Wer alle King Romane verschlungen hat, wird sich hier sofort heimisch fühlen. Dazu hat King mit Johnny Smith einen Charakter geschaffen, der einerseits hilflos ist und vom Schicksal benachteiligt wurde, andererseits aber über eine Kraft verfügt, die das gesamte Weltensystem erschüttern kann. King war in diesen Jahren schlichtweg genial, wenn es darum ging einen Erzählfaden zu spinnen, der den Leser nicht mehr los lässt. -Dead Zone- beweist das eindringlich und atemberaubend.

Kings Geschichte über den Seher aus Castle Rock gehört heute, über 30 Jahre nach ihrer Veröffentlichung, noch immer zum Nonplusultra des Genres. Kaum ein anderer Schriftsteller hat seine Charaktere so zeitlos in Szene gesetzt. Die Story ist noch immer aktuell und fesselnd. Wer vom Buch nicht genug bekommen kann, dem empfehle ich zum Schluss noch David Cronenbergs Verfilmung aus dem Jahr 1983. Ganz eng an der Romanvorlage setzte Cronenberg Christopher Walken und Martin Sheen meisterhaft in Szene. Das Ergebnis kann sich noch heute sehen lassen.

Wer sich für Stephen King und sein Werk interessiert, für den geht an -Dead Zone- kein Weg vorbei. Von mir gibt es für Kings Roman dabei die absolute Empfehlung zum Lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mehr übernatürlicher Polit-Thriller als Horror - auch gut!, 6. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Dead Zone (Taschenbuch)
Mir hat das Buch gut gefallen, Stephen King schafft es immer, das man sich seine eigenen Bilder im Kopf ausmahlen kann und die Charaktere bzw. Johnny sind nachvollziehbar beschrieben. Das Buch ist eigentlich mehr ein Politthriller mit übernatürlichen Elementen. Andererseits auch eine Biografie über den Werdegang von Johnny. Ich fand nicht das es eine Seite zu viel war, und das bei 600 Seiten, der Schreibstil ist sehr flüssig und verständlich.

Am Ende würde ich das Buch auch als sehr solide beschreiben, für Fans von Stephen King in jedem Fall etwas. Aber es gibt auch spannendere Bücher von ihm("Sie", "Friedhof der Kuscheltiere" z.B.), mit etwas mehr Tiefgang.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Geht so., 12. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Dead Zone, Das Attentat (Taschenbuch)
Johnny Smith ist ein kleiner Junge, der auch rückwärts Eislaufen möchte, wie dieser andere. Er versucht es, übersieht aber dabei jemanden und stürzt. Als Johnny wieder zu Bewusstsein kommt, weiß er nicht mehr, dass er mit dem Kopf auf das Eis aufgeschlagen hat. Johnny wird groß und lernt seine große Liebe Sarah kennen. Beide unterrichten Schüler aus Leidenschaft. Als die Beiden eines Abends auf einem Rummelplatz ausgehen, entdeckt Johnny seine Fähigkeiten, als er Glücksrad spielt.
Auf seinem Nachhauseweg gerät Johnny in einen Unfall und liegt mehrere Jahre im Komma. Als er wieder aufwacht, geschieht schreckliches mit ihm. Etwas so schreckliches, dass es sogar tödlich endet.

Am Anfang finde ich dieses Buch interessant und spannend. Aber ich fragte mich beim Lesen die ganze Zeit, was dieser Roman mit dem Titel Das Attentat" zu tun hat. Tatsächlich wird in diesem Buch am Anfang nur in wenigen Kapiteln über dieses Attentat" gesprochen. Auf den letzten Seiten wird aber erst darüber richtig geschrieben. Man hätte es mit Dead Zone belassen sollen, wie es eigentlich im amerikanischen erschienen ist.
Ich persönlich finde dieses Buch von Stephen King nicht schlecht, aber man hätte die Wahrnehmungen ausführlicher und spannender Schreiben können und nicht mit jeweils 4 Seiten herunterschreiben und dann fängt etwas neues an.
Klar wird das Leben des Johnny Smith erzählt, aber man hätte dieses mit mehr Spannung betreiben können. Dieses Mal war ich ein bisschen enttäuscht. Aber es gibt ja noch andere Bücher von Mr. King, die es sich auf jeden Fall zum Lesen lohnt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein Horror...aber sehr beklemmend, 1. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Dead Zone (Taschenbuch)
Dead Zone ist meiner Meinung nach eines der besten King Bücher.
Ich würde es in ein Regal mit Es, The Green Mile, die Verurteilten und auch Menschenjagd stellen....

Dieses Buch kommt ohne Horror aus, etwas übersinnliches darf natürlich nicht fehlen.
Es ist klasse wie es King schafft einen mit Jhonny leiden zu lassen, sich mit ihm zu freuen und zu ärgern.

Kann dieses buch auch jedem King Einsteiger empfehlen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0x9b95b1bc)

Dieses Produkt

Dead Zone, Das Attentat
Dead Zone, Das Attentat von Stephen King (Taschenbuch - 1990)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen