Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 1. Juli 2011
Buch und Cover
Das Buch trägt den vollen Titel "Verborgen unter Wüstend - Howard Carter und das Geheimnis des Tutanchamun", ausserdem ist es broschiert und sehr handlich. Die Schriftgröße ist angenehm groß. Am Anfang des Buches findet man eine Inhaltsangabe, welche zudem Zeitangaben und kurzgefasst die geschehenen Ereignisse aufzeigt.
Das Cover gefällt mir sehr gut und es passt definitiv perfekt zum Inhalt.

Meine Meinung
Nun, wer kennt ihn nicht? Den Kindkönig Tutanchamun.
Es ist immer wieder eine faszinierende und spannende Geschichte und bis heute ist noch längst nicht alles aufgeklärt.

Vorab möchte ich erst einmal loswerden, dass ich die ägyptische Geschichte schon immer sehr interessant fand. Bereits mit sieben Jahren schaute ich zusammen mit meinem Vater Dokumentationen zu diesem Thema und seither fesselte es mich ebenso, wie es mich auch fasziniert. Ich habe hier einige Sachbücher zu diesem Thema stehen und könnte mich immer wieder komplett in diese Zeit träumen.
Warum ich das erwähne? Ich kann dieses Buch einfach nicht aus der Sicht von Jemandem betrachten, der mit diesem Thema überhaupt nichts anfangen kann. Obwohl ich denke, dass diese Leute meine Rezension sicher erst garnicht lesen werden. Trotzdem sollte dies mal erwähnt werden. ;)

Der Schreibstil ist sehr flüssig. Die Sätze sind kurz, einfach formuliert und auf den Punkt gebracht. Genau so, wie es in einem Buch für diese Altersklasse sein sollte.

Das Buch wurde in zwei Teile aufgeteilt. Im ersten Teil wechselt die Erzählung pro Kapitel jeweils zwischen der Zeit von Howard Carter und der des jungen Pharaos. Man bekommt in diesem Teil vorallem eine gute Vorstellung davon, wie Tutanchamun aufwuchs, lebte und wie es ihm wohl gehen musste, als er Pharao wurde. Man verfolgt seine Geschichte, beziehungsweise die Schlüsselmomente seines Lebens (wie zum Beispiel seine Krönung), bis hin zu seinem Tod, seiner Mumifizierung und Bestattung. Ausserdem auch von den Momenten, in denen sein Name komplett ausgelöscht werden sollte.
Besonders der Einblick in den Vorgang einer Mumifizierung gefiel mir hier sehr gut. Es ist immer wieder faszinierend, wie viel die Ägypter damals schon wussten.

Im zweiten Teil dreht es sich voll und ganz um Howard Carter und wie er seinem Lebenstraum immer näher kommt, das Grab des Tutanchamun zu finden und schließlich seinen Sarkophag.
Ab hier wurde es, wie ich finde, richtig spannend. Ich bekam als Leser fast das Gefühl, richtig dabei zu sein und mitzufiebern, zu hoffen und ungeduldig zu werden. Und das obwohl ich eine Geschichte dieser Art wirklich nicht zum ersten Mal las und mir der Ausgang doch sehr gut bekannt ist. Die Geschehnisse waren sehr realistisch beschrieben und erzählt

In der Mitte des Buches findet man übrigens tolle Farbseiten, die viele Infos enthalten. Zum einen wären da die zusätzlichen Infos über Carter und Lord Carnarvon. Zum anderen bekommt man wunderbare, einfache Karten von den Orten, an denen sich die ganze Geschichte abspielt. Es gibt aber noch einige mehr dieser Seiten zu entdecken.
Besonders gut gefiel mir die Nachzeichnung von Tutanchamuns Grab, mitsamt allen Räumen und den ungefähren Standorten der Grabbeigaben. Ausserdem gibt es das ein oder andere Foto.

Ich möchte einmal etwas zitieren, da man sich soetwas bei solchen Nacherzählungen doch oft fragt:
"Nach der Entdeckung von Tutanchamuns Grab hat Howard Carter die Geschichte seines Fundes in einem Buch erzählt: die Hinweise darauf, dass sich das Grab im Tal der Könige befand, die langen Jahre vergeblichen Suchens, die Öffnung der Kammern, die Restaurierungsarbeiten, die lästigen Journalisten.. . Später befassten sich zahlreiche Historiker und Ägyptologen mit Tutanchamun, seinem Leben und seinen Grabbeigaben.
All diese Dokumente wurden für "Verborgen unter Wüstensand. Howard Cater und das Geheimnis des Tutanchamun" herangezogen.
Manche Elemente der Geschichte, von denen keine Spur mehr aufzufinden war, sind natürlich erfunden: die Dialoge, die persönlichen Gedanken der Personenm der Augenblick, in dem Carter Lord Carnarvon zum ersten Mal von Tutanchamun erzählt... . Mehrere Passagen wurden unter Berücksichtigung des aktuellen Wissenstandes der Ägyptologie geschrieben."
Dies hat Philippe Nessman (unter Anderem) am Ende des Buches erwähnt und ich empfinde dies als sehr sehr wichtig.

Fazit
Ein spannendes Buch, mit vielen wahren Fakten und Begebenheiten, welches den Leser keinen Moment langweilt.
Als Kind hätte ich dieses Buch auch schon sehr gerne gelesen und würde es jedem interessierten Kind in dem Alter schenken. Auch einem Erwachsenen kann dieses Buch Spaß bereiten und ein Blick hinein schadet auf keinen Fall. Jedoch sollte man sich in einem gewissen Alter und mit einem bestimmten Wissenstand nicht zu viel erwarten. Doch dafür ist dieses Buch auch nicht gedacht. ;)
22 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Tutanchamun !!! Ich finde die Geschichte seiner Entdeckung und das Historische Wissen drumherum absolut spannend und interessant.

Mitunter sind mir die literarischen Erklärungen zu manchen Themen zu „schwierig“ und anstrengend – und ich suche nach Jugendliteratur, die mich auch in bestimmte Themenkomplexe einführt. Zur Thematik Tutanchamun habe ich ein geniales Buch entdeckt, welches die Geschichte rund um Howard Carter in Romanform zeigt.

Inhalt und Gliederung:
================

Einleitung
Sommer 1922
Als beinahe alles zu Ende gewesen wäre, bevor es überhaupt angefangen hatte …

Erster Teil
Kapitel 1
Achetaton, ca. 1340 v. Chr.
Tutanchatons glückliche Kindheit – Die Strafarbeit – Eine Nachricht, die ein Leben verändert

Kapitel 2
Amarna, Januar 1892
Carter erinnert sich an seine Anfänge – Archäologie als Puzzle – Ein vergessener Pharao?

Kapitel 3 bis 7


Zweiter Teil
Kapitel 1
Schloss Highclere, Sommer 1922
Zurück zu dem Augenblick, in dem beinahe alles zu ende gewesen wäre - Carter spielt etwas zu schnell seine Trümpfe aus – Der große Bluff …

Kapitel 2 bis 6


Epilog
Die Begegnung seines Lebens

Das Buch gehört zu einer Reihe, die sich mit den großen Entdeckungen der Weltgeschichte beschäftigt und diese in Romanform leicht und spannend zu lesen an den jugendlichen Leser weiter gibt.

Howard Carter ist seines Zeichens Archäologe und er hat einen Traum, er möchte das Grab des Tutanchamun finden. Lange hat er nur Misserfolge und niemand glaubt an ihn … Das Geld für die Grabungen geht aus, er muss seinen Auftraggeber Lord Carnarvon um Geld anfragen.

Der Roman gibt schrittweise die vielen vorhergehenden Suchstationen preis, erzählt, welche Strapazen die Menschen rund um Carter auf sich nahmen, bis sie endlich fündig wurden …
Dieses Buch ist authentisch und real, mehr geht einfach nicht. Der Leser ist hautnah dabei, wenn Carter und seine Leute nach dem sagenumwobenen Grab suchen. Und besonders schön ist es, dass man hier nicht nur die Suche mitverfolgen kann, sondern live dabei ist sozusagen, als Tutanchamun noch lebt, also seine eigene Geschichte nachvollziehen kann.

Ich finde diese Idee für ein Jugendbuch mit so viel sachlichem und geschichtlichem Hintergrund perfekt gewählt. Die jugendlichen Leser können mittels dieser Art und Weise des Heranführens an die Thematik bestens die Zusammenhänge verstehen. Es wäre schade, wenn man im Buch nur die Suche nachvollziehen und nachlesen könnte und nicht das Leben des Tutanchamun, welches ebenso spannend ist und halt einfach dazu gehört, schließlich gäbe es nicht das Grab, wenn er nicht gelegt hätte. Man sollte dann schon, wenn man sich dafür interessiert, in die Tiefe gehen und historische Fakten rund um die Person anführen. All das wird in Romanform präsentiert, sodass Jugendliche es leicht haben, sich mit der Thematik auseinander zu setzen, weil es nicht trocken sachlich sondern spannend und kurzweilig sachlich geschrieben ist und sich flüssig lesen lässt.

Oft wird die wörtliche Rede verwendet, die es ermöglicht, dass man sich mit Carter auf dem Grabungsfeld befindet, genau, wie mit Tutanchamun in seiner Welt.

Absolut genial und unbedingt erwähnenswert ist die achtseitige bildhafte (farbige) Dokumentation, die alles zur Thematik bildhaft darstellt. Carter wird gezeigt und es werden Karten gezeigt, die zeigen, wo die Handlung spielt, Bilder der Ausgrabungen sieht man und das Tal der Könige mit seinen über 60 Gräbern als Kartenausschnitt. Sehr interessant auch die doppelseitige Illustration und Darstellung vom Grab mit Vorkammer, Seitenkammer, Sargkammer und Schatzkammer. Weiterhin sieht man doppelseitig die Einordnung Tutanchamuns in der Weltgeschichte als schematische Darstellung mit interessanten Illustrationen. Tutanchamuns Alltag wird bildhaft und textlich erklärend dargestellt und die Maske wird ganzseitig farbig gezeigt, wie man sie kennt.

Ich war vor 3 Jahren in Hamburg in der Ausstellung und war absolut fasziniert. Dieses Buch hat mir noch weiteren Aufschluss gegeben über Fragen, die für mich noch offen standen. Ich finde, dass es sehr ansprechend und lesens- sowie wissenswert geschrieben ist. Es ist altersgerecht, wobei ich sagen muss, dass mir das Buch auch sehr viel gegeben hat und mich nicht unterfordert sondern bestens unterhalten hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2009
Ich habe das Buch fuer meine Tochter (8) gekauft, obwohl die Altersangabe 12-13 Jahre lautete. Natuerlich liesst Sie es noch nicht selbst, aber es vergeht kein Abend an dem sie mich nicht fragt, ob ich ihr aus dem Buch vorlese. Ausserdem enthaelt das Buch im Mittelteil auch viele Fotos der Ausgrabungsarbeiten und einige gezeichnete Landkarten. Die schaut auch meine juengere Tocher (6) schon gerne an.
Wir moechten die Ausstellung des Tutanchamun "Sein Grab und die Schaetze" im Muenchener Olympiapark besuchen und somit sollte das Buch als spannende und interessante Einleitung dienen. Das ist vollends gelungen und meine Kinder freuen sich jetzt schon auf die Ausstellung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2009
Ich bin entsetzt!
Dass ein Verfasser sich so etwas traut!
Die Passagen , die sich auf Carters Entdeckung beziehe sind fast wörtlich von diesem abgeschrieben!
Schamlos!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden