Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fluchtwege aus der Eindimensionalität
Nachdem ich die ersten Seiten gelesen hatte, konnte ich nicht mehr aufhören: Nach einigen aktuellen provokanten Äußerungen zu Computer und Internet, erfährt man schon kurze Zeit später, wie alles angefangen hat. Aber nicht nur die Geschichte des Computers wird dargestellt, sondern auch die Lebensgeschichte Weizenbaums - seine Kindheit in Berlin,...
Veröffentlicht am 8. Juni 2006 von Leonid

versus
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Opa Weizenbaum erzählt
Wer von Joseph Weizenbaum "Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft" gelesen hat, wird enttäuscht sein. Außer den lesenswerten Abschnitten über die persönliche Erfahrung in Hitlerdeutschland enthält das Werk nur Bekanntes und teilweise auch schon überholtes, dass niemanden mehr interessiert.

Die Form (es ist ein...
Veröffentlicht am 7. Juni 2006 von David Goehler


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Opa Weizenbaum erzählt, 7. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Wo sind sie, die Inseln der Vernunft im Cyberstrom?: Auswege aus der programmierten Gesellschaft (Gebundene Ausgabe)
Wer von Joseph Weizenbaum "Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft" gelesen hat, wird enttäuscht sein. Außer den lesenswerten Abschnitten über die persönliche Erfahrung in Hitlerdeutschland enthält das Werk nur Bekanntes und teilweise auch schon überholtes, dass niemanden mehr interessiert.

Die Form (es ist ein Interview der Mitautorin Gunna Wendt) ist grausam, weil Frau Wendt Weizenbaum in Frageform zuredet, statt Weizenbaum zu provozieren. So hat das ganze etwas von unterwürfiger Hofberichterstattung.

Ein roter Faden ist kaum zu erkennen und das Versprechen des Untertitels: Auswege aus der programmierten Gesellschaft" bleibt das Buch komplett schuldig. Für 20 Euro einfach viel zu wenig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend flach., 16. Juni 2006
Von 
Felix Laufer (Mannheim, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wo sind sie, die Inseln der Vernunft im Cyberstrom?: Auswege aus der programmierten Gesellschaft (Gebundene Ausgabe)
Nach der Lektüre "Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft" (damals meiner Meinung nach revolutionär) hatte ich mir mehr erwartet. Es wird letztlich nur der gleiche Inhalt wieder aufgekocht und an neue Medien (Internet) angepasst. Nichts wirklich Neues wird angegangen. Der Interview-Stil gefällt mir persönlich überhaupt gar nicht, die Antworten auf die Fragen kommen unpräzise und sehr universell daher. Ich vermisse die Tiefe, die Erklärungen und Gedanken von Weizenbaum bleiben leider immer nur an der Oberfläche der Thematik. Gut fand ich die persönlichen Geschichten um seine Auswanderung in die USA.

Fazit: Leichte Kost und für meine Erwartung an Weizenbaum zu flach.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fluchtwege aus der Eindimensionalität, 8. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Wo sind sie, die Inseln der Vernunft im Cyberstrom?: Auswege aus der programmierten Gesellschaft (Gebundene Ausgabe)
Nachdem ich die ersten Seiten gelesen hatte, konnte ich nicht mehr aufhören: Nach einigen aktuellen provokanten Äußerungen zu Computer und Internet, erfährt man schon kurze Zeit später, wie alles angefangen hat. Aber nicht nur die Geschichte des Computers wird dargestellt, sondern auch die Lebensgeschichte Weizenbaums - seine Kindheit in Berlin, die Emigration aus Nazideutschland nach Amerika, seine Wissenschaftskarriere am berühmten MIT in Cambridge, Massachusetts. Und man erkennt, wie alles mit allem zusammenhängt - eine Kernaussage Weizenbaums. Nicht nur wir selbst, sondern unsere wissenschaftlichen Forschungen und Errungenschaften sind eingebettet in die Gesellschaft, in der sie entstehen, und daher auch von ihr beeinflusst. Deshalb müssen wir skeptisch und wachsam bleiben. Mir sind bei der Lektüre Zusammenhänge klargeworden, die mir vorher nicht in dieser Schärfe bewusst waren. Weizenbaums Kritik an Opportunismus, Ignoranz und Gleichgültigkeit ist unbarmherzig, aber sein Blick auf die Welt und die Menschen bleibt hoffnungs- und liebevoll. Es gibt sie, die Inseln der Vernunft, die Fluchtwege aus der programmierten Gesellschaft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vom genauen Hinschauen, 15. Juni 2006
Von 
Karina Matejcek (Wien, Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Wo sind sie, die Inseln der Vernunft im Cyberstrom?: Auswege aus der programmierten Gesellschaft (Gebundene Ausgabe)
Mit gescheiten Fragen lässt Gunna Wendt alle Facetten eines faszinierenden Menschen, eines brillanten Wissenschaftlers und eines kritisches Denkers zum Vorschein kommen. Ohne Vorwort, Einführung und Interpretationen wird der Leser unmittelbar in den Dialog geführt und die Lektüre ist in mehrfacher Hinsicht gewinnbringend: Sie gibt einen Überblick über die kritische Haltung Weizenbaums zur Entwicklung des Computers und des Internets, sie liefert einen sehr persönlichen Einblick in eine Wissenschaftlerkarriere, wie sie das 20. Jahrhundert schrieb, sie bietet Nachdenkpotenzial zu Werten, Vernunft und Handlungsfreiheit. Das Buch konfrontiert den Leser aber auch mit seinen eigenen Haltungen zu Aspekten der Konsumgesellschaft, der Mediennutzung, der eigenen Verantwortung für den Zustand dieser Welt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein kritisches Wisssenschaftsleben - spannend und informativ, 17. September 2007
Von 
Franz Klug (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Wo sind sie, die Inseln der Vernunft im Cyberstrom?: Auswege aus der programmierten Gesellschaft (Gebundene Ausgabe)
Die spannende Lebensgeschichte von Joseph Weizenbaum, der als Jude unter den Nazis aus Berlin vertrieben wurde, wird in diesem Buch sehr gut sichtbar. Aber nicht nur die spannende Lebensgeschichte wird gut sichtbar, sondern auch Weizenbaums kritischer Umgang mit der Wissenschaftswelt, Weizenbaums Entwicklung vom Computerprogrammerfinder "Eliza" zum Kritiker unser heutigen computerzentrierten Gesellschaft. Die Interviewform läßt Weizenbaum, den großen kritischen Geschichtenerzähler, selbst zu Wort kommen und breitet seine Gedankwelt sehr gut vor den Leserinnenn und Lesern aus. Diese Dialogform reduziert Jospeh Weizenbaum nicht nur auf den Mathmatiker und Informatiker, sondern macht ihn in seiner ganzen Menschlichkeit sichtbar.
Franz Klug
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen hervorragendes Schulbuch, 15. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Wo sind sie, die Inseln der Vernunft im Cyberstrom?: Auswege aus der programmierten Gesellschaft (Gebundene Ausgabe)
Das Buch ist ein anregender Einstieg in die Thematik „Gesellschaftliche Implikationen des Computers". Es ist sehr gut als Lehrbuch für z.B. Sozialkunde geeignet. Es ist sehr leicht lesbar. Daneben ist es auch eine hervorragende Einführung zu der Thematik „Deutsches bzw. Berliner Judentum im 20. Jahrhundert".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wo sind sie, die Inseln der Vernunft im Cyberstrom?: Auswege aus der programmierten Gesellschaft
Gebraucht & neu ab: EUR 5,95
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen