Kundenrezensionen


48 Rezensionen
5 Sterne:
 (21)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


28 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen regt das Hirn an und lässt den Leser über so manch einen Tellerrand schauen!
"Wissenschaft in der Öffentlichkeit zu verankern ist eine Wissenschaft." Und eben dieser Wissenschaft haben sich die drei Autoren dieses vorliegenden Buches verschrieben.

Auf leicht zu lesende Art, die eine gewisse Kombination an Humor und Wissensvermittlung, aber auch Lust am Detail und herrliche Unterhaltung an sich hat, beschreiben die Autoren Tiere auf...
Vor 23 Monaten von Christian Döring veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen etwas mühsam
Das Thema des Hörbuchs ist sehr interessant und es wird auch gut herübergebracht. Allerdings ist es auf die Dauer etwas mühsam dass ständig versucht wird eine besonder lockere Sprache zu verwenden.
Vor 7 Monaten von Anne veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen nett, mehr nicht, 22. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln: Was wir von Tieren über Physik lernen können (Gebundene Ausgabe)
Ein Buch mit dem Anspruch, wissenschaftliche Fakten auf unterhaltsame Art zu präsentieren und zum Nachdenken anzuregen. Leider schiessen die Autoren (wie "Sciencebuster" schon erahnen lässt..) übers Ziel der einfachen und humorigen Erklärung hinaus und verlieren sich bisweilen in selbstverliebten und recht hölzernen Anekdötchen und Anmerkungen. Auch die etwas penetrante Religionskritik hat in einem solchen Buch nichts verloren. Wenn auch interessante Fakten und zum Teil sogar anregende Schlußfolgerungen auftauchen, macht der doch bemüht lockere Schreibstil dies teilweise wieder zunichte. Guter Humor und treffende Pointen sehen anders aus. Wissenschaft auf unterhaltsame Weise zu präsentieren ist halt doch mehr als Fakten und Witze zu mixen. Ich kannte "die schärfste Science-Boygroup der Milchstraße" vorher nicht und werde sie mir danach auch nicht näher ansehen.

Trotzdem gibt es auch einiges Interessantes im Buch zu entdecken. Die Tatsachen sind streckenweise gut dargestellt, wenn auch nicht immer 100% korrekt, was möglicherweise aber auch stilistisch bedingt ist.

Fazit: mit weniger "Humor" könnte es noch ein gutes Buch werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen leichte Lektüre, 8. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln: Was wir von Tieren über Physik lernen können (Gebundene Ausgabe)
Ein leicht, nebenbei zu lesendes Buch, wobei ich mir doch etwas mehr Bezug auf sachliche, wissenschaftliche Themen gewünscht hätte. Der Inhalt ist für das gleichnamige Hörbuch sicher besser geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein super..., 19. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln: Was wir von Tieren über Physik lernen können (Gebundene Ausgabe)
interessantes Buch, eine feine Mischung zwischen Skurillitätensammlung und wissenschaftlichen Erkenntnissen, gewürzt mit lehrreichen Erläuterungen zu eher allgemeinen physikalischen Phänomenen. Für alle, die sich humorvoll an ein paar naturwissenschaftliche Themen heranwagen wollen ein tolles Geschenk. Auch für von Physik frustrierte Jugendliche sehr geeignet! :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wunderbar, 11. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln: Was wir von Tieren über Physik lernen können (Gebundene Ausgabe)
Wer will schon ein Wurmgrunzer sein?
Nach der Lektüre muss man das Wurmgrunzen eigentlich mal auspropieren...
So viele wundersame Tiere!
Die Hörbuchvariante ist ebenso empfehlenswert - von Harry Rowohlt gelesen!!! Super!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln?????, 7. Mai 2013
Von 
F. Bartsch (Schleswig-Holstein) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Herr Gruber läuft zur Hochform auf. Ein sehr unterhaltsames kurzweiliges Werk. Ich hoffe da kommt noch mehr von dem Ösi.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen albern, Po pulär und fäkalscherzlastig, 23. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln: Was wir von Tieren über Physik lernen können (Gebundene Ausgabe)
Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln - zu albern um Spass zu haben - zu chaotisch um sich ernsthaft Wissen anzueignen.
Warum dies harsche Urteil ?
Mir ging die gewollt witzige Schreibe nach kurzer Zeit auf die Nerven.
Obwohl eingeschworene Freundin des gepflegten erbärmlichen Reims und tabuloser Alberheit haben Kapitelüberschriften wie : "Der Hering furzt die Forscher lachen, so kann man billig Freude machen" ; " Töröö" oder
"Ice , Ice Baby" mich zusammen mit den permanenten gewollten Jokes, durchzogen mit Wissenschaftshäppchen des meist unnützen Wissens beim Schmökern zermürbt.
Da half dann auch die pinkfarbene Fact Box zur Wissensvertiefung,
die im Fall der Adeline Pinguine eine Formel für Pinguinweitschiss servierte, nicht mehr.
Dank dieses Machwerks des AutorenTrios Puntigam - Gruber- Oberhummer weiß ich jetzt was ich mir von einem Wissenschaftssachbuch erwarte. Humor spielt da eine eher untergeordnete Rolle. Ein roter Faden der sich konstant durchzieht, weniger Schmäh und mehr Ernsthaftigkeit. Gerne mal einen kleinen Gag zwischendurch aber keine Sensationshascherei wie sie die sog. Science Busters betreiben.
Fazit : Unterhaltsame Populärwissenschaft gerne aber ohne cindyaus marzahnattitude. Sonst ist wegen Buchabbruchs der Lerneffekt zu gering.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln, 23. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das Buch bis etwa zur Hälfte gelesen und habe dann aufgehört. Es ist mir zu "marktschreierich" verfasst. Die Autoren geben sogenannte wissenschaftliche Erkenntnisse (auch solche mit offenbar relativ kurzer Halbwertzeit) von sich und was sie selbst nicht begreifen wird völlig heruntergemacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kein "Seich" aber seichte Unterhaltung - mehr nicht, 4. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln: Was wir von Tieren über Physik lernen können (Gebundene Ausgabe)
Ziemlich borniert präsentiert sich dieses Panoptikum gekünstelt zusammengeklaubter, naturwissenschaftlicher Sauglattismen zwischen schwülstig plüschrosa Buchdeckeln. Nebst vorpupertärem ScienceKitsch trägt vor allem die an Unlesbarkeit grenzende Farbe des darin enthaltenen Kleingedruckten viel dazu bei, dieses Stück schenkelklopfender Populärliteratur den darin oft zitierten (sind die Autoren eigentlich SchleimFetischisten ?) Gruseltierchen vorzuwerfen.
Nein, sorry, wer mir mit Wissenschaft kommt, sollte sich, wenn es schon nicht anders geht oder er nicht anders kann, sich ehrlich auf die darin enthaltene Kürze trivial-pursuitiver Antworten beschränken, und nicht auch noch versuchen, das Ganze mit Verbalmüll massenmarkttauglicher zu gestalten als es dann wirklich rausgekommen ist.
Zudem, die darin gesponserte, basisbegrenzten Ueberzeugung, dass Leben mit dem wissenschaftlichen Ansatz allein erklärt werden könne, geht hier, so in dieser ruppig autoritären Form nun mal überhaupt nicht mehr! Mittlerweile haben wir 21. Jahrhundert, wo Seitenhiebe auf Religion, Esoterik und Trallalla völlig unnötig geworden sind und eine Intelligentia beleidigen, die sehr wohl zwischen Müll und Nuggets zu unterscheiden weiss ohne das von einseitig Verbildeten unter die Nase gerieben zu bekommen. Vor allem dann, wenn diese Leserschaft in ihrem Leben schon einiges mehr gemacht hat, als nur grad mal Wissenschaftler gewesen zu sein, und welche sich den wissenschaftlichen Status deshalb, anders als die Autoren denen wohl nicht viel mehr geblieben ist als die akademische Weihe - auch nicht mehr zwanghaft wiederholt in Neonfarben auf Stirn und Buchdeckel schreiben muss.
Fazit:
Es kann sein, dass der plüschige Einband zur Wohnungseinrichtung passt. Wenn nicht, sollte man sich dieses Buch nicht schenken, sondern lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Mittelmäßiger Versuch Wissen humorvoll zu vermitteln, 13. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln: Was wir von Tieren über Physik lernen können (Gebundene Ausgabe)
Ich bin leider ein bisschen enttäuscht worden von dem Buch. Die pinke Aufmachung und der "plüschige" Umschlag sind schon sehr verlockend. Inhaltlich, muss ich sagen, hat mir das Buch öfter ein nicht so ernst gemeintes "Haha, sehr witzig" entlockt, als dass es mich tatsächlich zum Lachen gebracht hätte. Der Versuch, alles immer recht lustig zu erzählen, geht doch des Öfteren gewaltig in die Hose. Zumindest trifft es meinen Humor nicht.

Teilweise ist die Erzählweise so grausam, dass man geneigt ist, einfach mit dem Lesen aufzuhören - ja ich weiß, was schockiert, merkt man sich... Ich bin schon gewillt, Neues zu lernen, aber ALLES muss ich auch wieder nicht wissen.

Sehr engstirnig finde ich auch, dass über jegliche Art von alternativen Dingen hergezogen wird. Da kommt nix gut weg: angefangen von Homöopathie, über Esoterik bis hin zum Glauben wird einfach alles als lächerlich abgetan. Vielleicht werden die drei Herren Autoren irgendwann einmal in ihrem Leben eines Besseren belehrt. Denn meiner Meinung nach gibt es nach wie vor viele, viele Dinge, die die Wissenschaft so gar nicht erklären kann!

Kurz gesagt: für mich ein langweiliges Buch mit leider wenigen interessanten Inhalten. Hätte mir mehr erwartet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Danke, 27. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Transaktion hat prima geklappt, gerne jederzeit wieder mit Ihnen. Der Artikel ist wie beschrieben und ist problemlos bei mir angekommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln: Was wir von Tieren über Physik lernen können
Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln: Was wir von Tieren über Physik lernen können von Martin Puntigam (Gebundene Ausgabe - 24. September 2012)
EUR 19,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen