Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5.0 von 5 Sternen Eine kompetente Einführung in die Spieleentwicklung. Offenbar hat der Autor selbst viel Freude und Interesse an diesem Thema., 3. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Spiele entwickeln für iPad, iPhone und iPod touch (Gebundene Ausgabe)
Ich habe von diesem Buch etwas über ein Drittel intensiv durchgearbeitet. Dann wusste ich genug, um meine eigene App anzugehen. Vom Rest des Buches habe ich nur in Auszügen die Kapitel gelesen, die ich jeweils brauchte.

GUT GEFALLEN HAT MIR:

Der Autor führt sehr gründlich in die 2D-Grafik ein. Schritt für Schritt erläutert er, die Koordinatensysteme der iPhone/iPad - Geräte, wie man mit Grafikbefehlen auf dem Screen zeichnet, fertige Images einbindet, Animationen mit Game Loops bzw. Frames und Clipping erzeugt, verschiedene Routinen zur Kollisionserkennung programmiert (einschließlich gut erläutertem mathematischen Zusammenhang). Dabei verwendet er universelle Techniken, die ohne spezielle iOS-Konstrukte wie "CALayer" oder "Sprite Kit" auskommen (letzteres gab es zu Zeitpunkt der Drucklegung auch noch gar nicht). So dürften viele Erkenntnisse im Bereich der 2D-Technik recht problemlos auf andere Systeme (speziell Android) übertragbar sein. Auch das (3D-taugliche) "OpenGL" wird ausführlich erläutert und ist auch für andere Plattformen vorhanden.

Ebenfalls empfand ich gut erläutert, wie man Eingaben auf dem Touchscreen auswertet, Spielstände (oder andere Daten) speichert und Soundeffekte bzw. Hintergrundmusik programmiert.

Bei allen Ausführungen beschränkt sich der Autor nicht nur auf Überlegungen zur Programmausführung sondern gibt darüberhinaus auch gute Tipps zur Spieleentwicklung allgemein. Z.B. wie gute Grafiken für die Sprites erstellt werden können (Tipps und Hinweise auf weitere kostenfreie Literatur und Utilitys dazu) oder wie man sich unentgeltlich hilfreiche Sounddateien beschafft. Ich habe den Eindruck gewonnen, dass der Autor nicht nur ein guter Programmierer ist sondern auch ein echtes Faible für Spiele-Apps hat. Entsprechend viel Spaß hat mir das Lesen in dem Buch bereitet.

Das Buch deckt in meinen Augen alle weiteren wichtigen Bereiche, die man für anspruchsvollere Spiele benötigt ab:
3D-Grafik, Multiplayer-Spiele mit Game Kit und Game Center, Verwendung der Physik-Engine "Box2D" für 2D-Spiele, den Einsatz der für die Grafik- und Soundprogrammierung hilfreichen Bibliotheken "OpenGL ES", "GLKit" und "OpenAL". Natürlich fehlt auch das bei allen Büchern zur Spiele-App-Programmierung obligatorische Kapitel über den Vertrieb einer gelungen App nicht.

Das komplette Buch ist durchgängig farbig, was besonders für die Screenshots hilfreich ist.

Mit dem Buch wird ein Code mitgeliefert, mit dem man das Buch auch als eBook herunterladen kann!

Der Autor ist per Email ansprechbar. Ich hatte mehrmals Emailkontakt bezüglich Fragen und Anmerkungen zum Buch mit ihm. Er hat jedesmal freundlich geantwortet und bei Problemen weitergeholfen.

WENIGER GUT GEFALLEN HAT MIR:

Die Programme verwenden noch die manuelle Speicherverwaltung anstatt ARC (Automatic Reference Counting) obwohl zur Zeit der Drucklegung und wohl auch zur Zeit der Programmerstellung ARC schon zur Verfügung stand. Konnte man in früheren XCode-Versionen noch mit einem Schalter wählen, ob man ARC nutzt oder nicht, ist bei aktuellen Versionen nur noch ARC möglich. Folge: Es sind unnötige Programmbefehle im Buchcode, die zudem teilweise von der IDE als Fehler gemeldet werden.

Im Buch sind immer nur Codeschnipsel abgedruckt. Auch wenn man alle "Schnipsel" zusammen betrachtet, fehlen Programmabschnitte. Die vollständigen Programme sind nur über Download einsehbar und dann aber oft schon sehr umfangreich, so dass man schnell die Übersicht verliert, wo die im Buch fehlenden Abschnitte sind.
Natürlich wird so auch der Buchumfang erträglich gehalten. Dass es aber auch anders und trotzdem platzsparend geht, zeigen andere Programmierbücher (z.B. von Aaron Hillegass): Kleine Anfangsprogramme, die vollständig abgedruckt werden, erweitert er, indem er anschließend nur Programmabschnitte mit den Veränderungen/Erweiterungen abgedruckt. Der Leser kann mittippen und hat ständig Kenntnis über das komplette Programm. Durch das Eintippen lernt man nach meiner Erfahrung viel mehr als durch das bloße Downloaden und nachträgliche Betrachten.

FAZIT:

Das Buch hat mir insgesamt so gut gefallen, dass ich es trotz der beiden Minuspunkte gerne mit 5 Sternen bewerte.
Nach meiner Meinung ist das Buch allerdings nur für Leser geeignet, die vernünftige Kenntnisse in Objectiv-C besitzen, da das Kurzkapitel über Objective-C bei Weitem nicht ausreicht. Weiterhelfen kann z.B. eines der Bücher "Objective-C 2.0" von Stephen Kochan (schon etwas älter) oder "Objective-C, der Einstieg" von Aaron Hillegass. Kenntnisse über iOS werden dagegen nicht vorausgesetzt, sind aber hilfreich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Buch, 11. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Spiele entwickeln für iPad, iPhone und iPod touch (Gebundene Ausgabe)
Das Buch ist gut aufgebaut und führt einen zielstrebig zu den ersten eigenen Spiele-Apps.
Dabei werden relativ einfache Beispiel-Programme entwickelt, die sich schnell nachimplementieren lassen und dennoch alle wesentlichen Dinge ansprechen, die man für eigene Spiele wissen muss.
Daher kann man relativ schnell eigene Spielideen umsetzen - auch mit OpenGL oder Box2D.
(Gerade hier unterscheidet es sich von anderen Büchern, die einen entweder abhängen oder sich ewig verzetteln)

In erster Linie wird die Programmierung der Graphik besprochen, aber auch der Aufbau eines Programms, das die Graphik effektiv, objektorientiert verwaltet, wird erläutert.
Das Buch ist geeignet für Programmierer, die zumindest ein wenig Objective-C Erfahrung haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Learning by Doing, 17. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Spiele entwickeln für iPad, iPhone und iPod touch (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch ist echt nicht schlecht.
Learning by Doing wird hier großgeschrieben. Mit seinem recht knappen Umfang schafft es das Buch dennoch die Grundzüge der Spieleprogrammierung zu vermitteln. Zwar wird man am Ende kein besonders guter Spieleprogrammierer sein, aber das scheint auch nicht die Intention des Buches zu sein.
Es werden viele Themen einführend behandelt und mehr oder weniger kleine Codebeispiele zu den Themen gegeben. Diese laden immer wieder zum Experimentieren ein - und das ist der große Pluspunkt der Buches !
Wer ein Buch dieser Länge kauft wird nicht ernsthaft erwarten danach der Top Spieleentwickler zu sein. Aber dieses Buch schafft es einfach den Leser immer wieder zu motivieren, die gezeigten Codebeispiele zu bearbeiten und etwas eigenes auszuprobieren, statt ewig an den vorgegebenen Beispielen zu bleiben.
Dadurch festigen sich dann auch tatsächlich ganz gut die Grundkenntnisse, die dieses Buch vermittelt und es wird das Tor zu weiterführender Literatur zum Thema iOS Entwicklung geöffnet.
Das ist Toll !

Weiterhin gut ist die Aufmachung des Buches. Es ist voll in Farbe, bleibt offen liegen und beinhaltet ein gratis eBook. Mehr kann man sich von der Aufmachung her wirklich nicht wünschen !!

Lediglich 2 kleine Mankos hat das Buch und die haben es den 5. Stern gekostet.
1) Ich kann verstehen, dass in diesem Buch keine Objective-C Einführung über 100 Seiten gegeben werden soll. Aber diese doch relativ kurze Einführung ist besonders wegen der doch etwas ungewöhnlichen Syntax der Sprache leider nur sehr bedingt zu gebrauchen. Das soll keinen Punktabzug geben, aber doch in der Rezension erwähnt werden. Ein grundliegendes Verständnis von Objective - C sollte vorhanden sein !! Dies sagt der Autor aber auch selbst zu Beginn.
2) Leider bekommt man immer wieder ziemlich viel "an den Kopf geknallt" so wird beispielsweise bei der Einführung von OpenGL Kurz ein bisschen was grundliegendes gesagt, danach wird man aber bereits mit einem langen Listing konfrontiert, dass so noch recht wenig Verständnis bringt. Das ist eben der Nachteil an Lerning by Doing. Wer nichts macht wird auch nichts lernen.

Schön ist, dass viele Themenbereiche angeschnitten werden und man einen Überblick über die Techniken in der Spieleprogrammierung erhält. So kann man sich danach entscheiden über welches der Themen (OpenGl, Box2D, etc.) man sich noch weiterführende Literatur besorgen möchte.

Für alle, die aber bereits ein grundliegendes Objective - C Verständnis besitzen, gerne ein bisschen am gezeigten Code rumexperementieren und einen grundliegenden Einstieg in die Materie Spieleprogrammierung suchen, denen kann ich das Buch empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Spiele entwickeln für iPad, iPhone und iPod touch
Spiele entwickeln für iPad, iPhone und iPod touch von Thomas Lucka (Gebundene Ausgabe - 16. Februar 2012)
EUR 34,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen