Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Exzellente Entscheidungshilfe, 29. Dezember 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Open Source Business Intelligence (OSBI): Möglichkeiten, Chancen und Risiken quelloffener BI-Lösungen (Gebundene Ausgabe)
Qualität und Funktionsumfang von Open Source Business Intelligence (OSBI) Lösungen sind in den letzten Jahren gewachsen, so dass sie heute durchaus als ernstzunehmende Alternative für viele Anwendungszwecke gelten können. Folglich findet sich immer öfter auch ein OSBI-Werkzeug auf den Auswahllisten und sogar im praktischen Einsatz von Unternehmen. Dem aktuellen Buch Open Source Business Intelligence" von Haneke et al. dürfte damit ein großer Leserkreis von Interessenten sicher sein, allen voran Mitarbeiter aus Unternehmen, die sich auf der Suche nach einer Reporting- oder Analyselösung befinden.

Vor allem dieser Zielgruppe bietet das Buch einen hervorragenden Einstieg und eine kompakte und gleichzeitig differenzierte Sicht auf die vielfältige und komplexe Welt von OSBI. Unbelastet durch ideologische Vorstellungen stellen die Autoren die Vor- und Nachteile von OSBI im Allgemeinen und den wichtigsten Werkzeugen im Besonderen dar. Sie geben dem Leser wertvolle Informationen und Vorgehenstipps an die Hand. Auf diese Weise wird das Buch zu einer exzellenten Orientierungshilfe - auch für Leser ohne tiefe Vorkenntnisse in BI. Das Buch kann jedem nur empfohlen werden, der in absehbarer Zeit vor der Entscheidung über die Einführung von BI-Lösungen steht und OSBI in die Auswahl nehmen möchte.

Den Herausgebern gelingt es, das schillernde und vielgestaltige Thema OSBI durch eine gelungene Auswahl von Kapiteln und Autoren umfassend, neutral und differenziert abzudecken. Egal ob schon tief mit BI-Themen vertraut oder mehr von allgemeinem IT-Hintergrund, profitiert man von vielen Informationen zu Werkzeugen, Herstellern und Beispielanwendungen. Der Leser erkennt schnell, dass die Welt der BI-Software nicht einfach in kommerzielle und OS-Tools einzuteilen ist. Das Verständnis von Commercial Open Source", für das Funktionieren von deren Geschäftsmodellen und für die Kosten von BI jenseits von reinen Lizenzkosten sind unverzichtbar für eine fundierte Entscheidung für oder gegen eine OSBI-Lösung. Besonders ans Herz gelegt sei Lesern daher die Betrachtung zur Total Cost of Ownership (TCO) von OSBI.

Bei der Darstellung der wichtigsten OSBI-Werkzeuge finden die jeweiligen Einzelautoren das richtige Gleichgewicht an Information und Bewertung, sodass sich aus eigentlich relativ kompakten Kapiteln ein recht guter Eindruck von Funktionsumfang, Benutzbarkeit und Qualität von Jaspersoft, Pentaho, Palo, Talend und RapidMiner ergibt. Auf eine ausführliche und vermutlich eher verwirrende Auflistung von vielen Detailfeatures wird dankenswerterweise verzichtet. Stattdessen enthält das Buch eine vernünftig abstrahierte Beschreibung der Tools. Stärken und Schwächen der einzelnen Tools lassen sich sehr gut ablesen. Einschätzungen sind konsistent mit denen von Analysten wie BARC oder mayato.
Erfreulich, dass auch Spezialthemen wie Planung oder SAP-Anbindung behandelt werden, die in der Unternehmenspraxis für BI sehr häufig anzutreffen sind und für viele Firmen entscheidungsrelevant sein dürften.

Obwohl die Kapitel als einzeln lesbar konzipiert sind, haben die Herausgeber dafür gesorgt, dass das Buch sich nicht als Flickenteppich von Einzelthemen präsentiert, sondern alle Kapitel sich in ein rundes Gesamtkonzept einfügen. Auf diese Weise sind sowohl eine durchgängige Lektüre als auch das gezielte Nachschlagen von Spezialkapiteln problemlos möglich. Das Zurechtfinden im Buch wird auch durch die klare Gliederung des Buches und ein ordentliches Register unterstützt. Die Unabhängigkeit der Kapitel erfordert hier und dort kleine Redundanzen, die aber eher den Charakter von kurzen Erinnerungen haben und den Leser nicht stören. Umgekehrt lassen sich keine Lücken oder Sprünge im Gesamtkonzept ausmachen. Alle Aspekte von OSBI scheinen über die Kapitel hinweg vollständig und in Umfang und Tiefe angemessen abgedeckt - eine Meisterleistung der Herausgeber, aber sicher auch Ausdruck der Qualität und Kompetenz des Autorenteams.

Den Herausgebern gelang es auch, eine große Zahl von Autoren auf einen relativ einheitlichen und gut verständlichen Stil zu vereinen: nicht zu akademisch, aber präzise; differenziert, aber kompakt; technologische und funktionale Details nur dort, wo es entscheidungs- bzw. praxisrelevant sein könnte.

Sinnvolle Grafiken und Tabellen im angemessenen Umfang lockern das Buch auf, das ansonsten erfreulich frei von Tipp- und Rechtschreibfehlern ist. Herstellung und Lektorat spiegeln die Qualität des Inhalts wider.

Neben der expliziten Zielgruppe von mit der BI-Toolauswahl betreuten Mitarbeitern in potentiellen Anwenderunternehmen ist das Buch auch für Berater und andere BI-Praktiker ein optimales Instrument zur Fortbildung. Fast alle Kapitel haben - trotz der mehrheitlich akademischen Autoren - einen ausgeprägten Bezug zur heutigen Unternehmenspraxis. In Phasen der Toolentscheidung dürfte das Buch kaum den Weg zurück ins Regal finden, sondern gleich auf dem Schreibtisch liegen bleiben und zum kontinuierlichen Begleiter im Auswahlprozess werden.

Zahlreiche Verweise auf ergänzende und vertiefende Literatur helfen ggf. auch bei der Klärung weitergehender Fragen.
Tabellarische Übersichten und Vergleiche -- erhöhen den Wert als Nachschlagewerk und Entscheidungshilfe. Nicht immer finden Autoren von Fachbüchern den Mut zu eindeutigen Aussagen und Empfehlungen. Auch in dieser Hinsicht besticht das Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungener Überblick zum Them OSBI, 2. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Open Source Business Intelligence (OSBI): Möglichkeiten, Chancen und Risiken quelloffener BI-Lösungen (Gebundene Ausgabe)
Das Thema Business Intelligence ist seit Jahren unter den TopTen der Unternehmensthemen mit nach wie vor großen Investitionsvorhaben und Budgets. Kein Wunder, daß dieser Markt von vielen Anbietern umworben wird. Darüber hinaus ist der BI-Markt weit weniger etabliert und von nur Wenigen dominiert wie z.B. der ERP-Markt. Dass dabei Open Source Software eine attraktive Alternative darstellt, zumal wenn sie technisch ausgereift und mit innovativen Ansätzen daherkommt, ist nicht verwunderlich.

Hier setzt das Buch an und wendet sich damit an Entscheider, die sich im Rahmen einer BI-Strategie mit der Produktauswahl auseinandersetzen wollen. Es werden aber nicht nur einzelne BI-Suites besprochen und einander gegenübergestellt, sondern das gesamte Umfeld von Business Intelligence beleuchtet. Das Autorenteam verfolgt hier einen akademisch, wissenschaftlichen Ansatz, der sich positiv von der sonst oft anzutreffenden Marketingsicht auf den Themenkomplex BI abhebt. Sich der nicht ganz einfachen Frage der Total Cost of Ownership (TCO) in diesem Zusammenhang zu stellen ist mutig.

Gerade weil es bei der Implementierung eines BI-Systems auch viele nicht-technische Aspekte (z.B. Organisation oder Vorgehen) zu berücksichtigen gilt, ist es besonders wichtig, auch bei OSBI-Lösungen diese Aspekte von vornherein zu berücksichtigen. Andersherum: das Scheitern eines BI-Projektes ist nicht unbedingt dem Produkt zuzuschreiben, jede Hilfestellung dabei wertvoll.

Wenn man die Themenvielfalt, die in dem Buch behandelt wird beachtet, fällt schnell auf, dass hier ein großer Bogen gespannt wird. Dazu kommt eine Fülle von Details inkl. Vergleichen und Bewertungen. Alles zusammen eine sehr gelungene Gesamtschau dieses Themas.

Hier genau fangen natürlich auch die Probleme des Praktikers oder auch des Entscheiders an. Wer jetzt noch die kommerziellen Angebote ebenso kritisch analysieren und bewerten muss wird schnell den Überblick verlieren. Hier kann das Buch nur bedingt Hilfestellung bieten. Ob solches überhaupt im Rahmen eines Buches zu leisten ist sei mal dahingestellt.

Fazit:
Das Buch bietet einen sehr gelungenen Einblick in die Welt des BI und seiner OpenSource Produkte. Wer für ein Unternehmen eine Entscheidungsargumente sucht, wird hier fündig. Für eine erfolgreiche BI Implementierung braucht es jedoch mehr als ein gutes Produkt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesenswerte OSBI-Einführung u. -Orientierungshilfe, 24. Januar 2011
Von 
Prof Dr H. Ritz (Gießen, Hessen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Open Source Business Intelligence (OSBI): Möglichkeiten, Chancen und Risiken quelloffener BI-Lösungen (Gebundene Ausgabe)
Der Titel des vorliegenden Buchs 'Open Source Business Intelligence - Möglichkeiten, Chancen und Risiken quelloffener BI-Lösungen' von Haneke u.a. [Hrsg.] könnte zunächst bei einem potentiellen Interessenten den Eindruck vermitteln, die Herausgeber würden das äußerst aktuelle Thema quelloffener BI-Werkzeuge für ein Fachpublikum rein anhand einer Produktanalyse behandeln - doch schon der erste Blick in das Inhalts- und Autorenverzeichnis zeigt, dass dieses Buch weit mehr bietet, als einen allein auf Herstellerinformationen beruhenden Produktvergleich, der subjektiv belastet wäre und zugleich schnell an Aktualität einbüßen müsste.

Kapitel 3 'OSBI-Lösungen in der Praxis' widmet sich zwar auf ca. einem Drittel des Buchumfangs diesem Aspekt der Produktanalyse, doch dabei werden u.a. die zurzeit relevanten OSBI-Werkzeuge Talend Open Studio (ETL) und die BI-Suiten von Jaspersoft, Pentaho und Palo sowie der Rapid Miner kompakt und sehr gut strukturiert von verschiedenen Autoren aus der Wissenschaft vorgestellt und kritisch analysiert. Die prägnanten Ausführungen geben aufgrund des Informationsgehalts und der Objektivität der praxisnahen Darstellung eine äußerst fundierte Orientierungshilfe sowohl für das Fachpublikum als auch für den OSBI-Interessenten ohne vertiefende Vorkenntnisse. Die besonderen Stärken des Buchs liegen jedoch in den die Werkzeuganalysen flankierenden drei weiteren Kapiteln.

Kapitel 1 'Einführung' ermöglicht dem Einsteiger schnörkellos in verständlicher Sprache den Einblick in die Begriffswelt von 'Business Intelligence', 'Data Warehousing' und 'Open Source' und bietet für den fortgeschrittenen Leser wertvolle Ansätze zur Vertiefung der Sachverhalte aufgrund einer äußerst umfangreichen Literaturverwertung.

Kapitel 2 'Architektur und Kosten' widmet sich Aspekten einer gelungenen BI-Strategie und -Architektur im Unternehmen und stellt Vorgehensmodell zur BI-Einführung vor. Weiterhin sind die Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen im Rahmen eines TCO-Ansatzes lesenswert.

Auf den letzten ca. 50 Seiten der 319 Seiten umfassenden Veröffentlichung beschäftigt sich Kapitel 4 'Der Markt und seine Trends' mit dem Marktphänomen OSBI und hinterfragt dieses detailliert. Besonders von Interesse dürfte für alle Leser das Unterkapitel zu den Geschäftsmodellen von Open-Source-BI-Anbietern sein, das mit einigen weitverbreiteten Irrtümern in Bezug zur Open-Source-Software aufräumt. Ebenso werden interessante Einsatzszenarien für OSBI bei verschiedenen Zielgruppen, u.a. KMU, aufgezeigt.

Zusammenfassend sticht das Buch aus der Vielzahl der Veröffentlichung zum Bereich Business Intelligence positiv hervor. Es bietet viel mehr als einen reinen Überblick über relevante OSBI-Lösungen für die Praxis. Durch die Beiträge zur BI-Begriffswelt und zu den BI -Architekturen, -Kostenbetrachtungen, -Geschäftsmodellen, -Vorgehensmodellen, -Einsatzszenarien und -Forschungskooperationen wird zwar ein weiter Bogen gespannt, aber gerade durch diese Vielfalt und die gelungene Kombination von Praxisbeispielen und zahlreichen Verweisen auf ergänzende und vertiefende Quellen begeistert das Buch und zieht den Leser sofort in seinen Bann. Dabei ermöglicht es Lesern mit unterschiedlichen Vorkenntnissen einen ihrem Wissenstand adäquaten umfassenden Einblick in den Themenbereich.

Auch wenn sich das Buch in erster Linie an Praktiker wenden dürfte, ist es sicherlich auch eine gute Quelle für Lehrende, die das Thema OSBI in ihre Lehrveranstaltungen integrieren möchten, sowie für Studierende, die eine kompakte, einfach lesbare, zugleich aber auch wissenschaftlich fundierte, praxisorientierte Grundlagenliteratur zu den Gebieten Business Intelligence, Data Warehousing und Open-Source-Software suchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Open Source Business Intelligence (OSBI): Möglichkeiten, Chancen und Risiken quelloffener BI-Lösungen
EUR 69,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen