wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen39
4,0 von 5 Sternen
Format: Gebundene AusgabeÄndern
Preis:24,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Eines muss man dem Buch in jedem Fall zugute halten: Der Titel und das Gerede vom "blauen Ozean" ist geschicktes Marketing. Warum aber der blaue Ozean blau und der rote Ozean rot ist, spielt eigentlich keine Rolle, es ist nur der Farbklecks auf einem klugen Strategiebuch, das allerdings bei weitem nicht so revolutionär ist, wie es die Autoren gerne hätten. Blaue Ozeane sind schlichtweg neue Märkte. Man könnte genauso gut sagen: unentdecktes Land oder das unendliche Weltall der Produktinnovationen. Wie man es auch nennt, die beiden Autoren zeigen anschaulich, wie es gelingt, "dahin zu gehen, wo kein Unternehmen zuvor gewesen ist". Wichtigste Instrumente sind dabei die radikale Veränderung, die Schaffung neuer Nutzenpotenziale und die Zurücknahme von Produkteigenschaften, die sowieso keiner braucht. Die Autoren kreuzen den Simplicity-Trend der letzten Jahre mit den Ideen des lateralen Marketings. Das Ganze schmecken sie mit viel Benchmarking und den alten Strategieklassikern ab, freilich nicht ohne sie kräftig gegen den Strich zu bürsten. Herausgekommen ist ein - nicht zuletzt wegen seiner narrativen Struktur - gut lesbares Strategiebuch. Wir empfehlen es allen, die sich mit Unternehmensstrategie beschäftigen: Auf ins unbekannte Blaue!
11 Kommentar41 von 45 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2009
Es ist sehr mühsam dem Hörbuch über eine längere Zeit zu folgen. Recht monoton wird hier vorgelesen. Zum Autofahren keinesfalls zu empfehlen. Teils schwach oder falsch aus dem Englischen übersetzt und englische Begriffe oft eigenartig betont. Das ist sogar mir aufgefallen, wo ich doch ein durchschnittlich Englisch sprechender Mensch bin.
Inhaltlich ist es ok, auch wenn sich manches wiederholt und oft recht banal ist.
0Kommentar8 von 8 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2007
Ich besitze das Buch und wollte die Zeit unterwegs besser nutzen, indem ich auch die Hörbuch-Version erwarb. Leider erwies sich diese als nicht sehr angenehm zum Hören. Zum einen wurden englische Ausdrücke falsch betont, zum anderen wird so gelesen, dass man den Eindruck hat, der Sprecher versteht teilweise nicht den Sinn und die Zusammenhhänge des Textes - das trägt zum Verständnis für den Hörer nicht gerade gut bei. Eine Computerstimme würde das gleich gut hinbekommen.

Schade um das interessante Buch - in der Hörbuch-Version würde ich es nicht unbedingt weiterempfehlen.
0Kommentar24 von 26 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2008
Mir ist der Titel begeistert empfohlen worden und ich habe bewußt die Hörbuchvariante gewählt und auch verschenkt. Inhaltlich hat mit das Werk fasziniert und dennoch bin ich von der Umsetzung als Hörbuch sehr enttäuscht. Als Sprecherin kann ich das auch fachlich beurteilen. Leider ist der Duktus unruhig und einge Betonungen sind stellenweise schlicht falsch. Es ist sehr schwer konzentriert zuzuhören. Nach einer halben Stunde habe ich abgebrochen, denn ich konnte inhaltlich nicht mehr folgen. Schade!
0Kommentar10 von 11 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2007
Blue Ocean Strategy ist einer der populärwissenschaftlichen Management Bestseller der letzten Jahre. Der Begriff Blue Ocean Strategy wurde zu einem der Management „Buzzwords“ schlechthin.

Worum geht es bzw. was wird in diesem Buch beschrieben?

Blue Ocean Strategy soll eine spezielle Strategie sein, die auf Wachstum und die Schaffung neuer Märkte fokussiert ist. Der Blue Ocean ist also ein neuer Markt, der durch ein neues Produkt oder eine neue Dienstleistung geschaffen wird. Hierdurch kann ein Unternehmen (angeblich) seine bisherigen Wettbewerber abschütteln bzw. diese irrelevant machen, da man sich einen neuen Markt und daher eine neue Nachfrage schafft. Man soll sowohl auf hohen Wert (für den Kunden) als auch auf niedrige Preise fixiert sein, also sowohl als differenzierter als auch als “low cost” Anbieter positioniert sein. Als Beispiele werden Soutwest Airlines (erster Billigflieger in den USA), Nokia oder der Cirque de Soleil genannt.
Dem wird der Red Ocean gegenübergestellt. Die Charakteristiken des Red Ocean: Ein bereits bestehender Makrt, in welchem sich ein Unternehmen darauf fixiert den bestehenden Wettbewerb zu schlagen, es warden hier bereits bestehende Nachfrageportentiale ausgeschöpft, keine neuen geschaffen. Man positioniert sich entweder als „low cost“ oder als differenzierter Anbieter.

Soweit der Inhalt. Für mich stellt sich die Frage, in wie weit dies tatsächlich etwas Neues ist oder ob hier nur alter Wein in neuen Schleuchen aufgetischt wird. Das man einen neuen Markt schafft bzw. Neue Potentiale sucht und ausnutzt, war mir immer unter den Namen Innovation, Wachstumsstrategie oder First Mover Advantage bekannt, wenn das nun Blue Ocean Strategy heißen soll, naja.

Die Fallbeispiele: Hier werden in meinen Augen anhand isolierter Einzelbeispiele Verallgemeinerungen angestellt. Außerdem ist immer möglich anhand irgendwelcher Praxisfälle, die man IM NACHHINEIN betrachtet, eine Management Theorie bestätigt zu sehen. Es gibt unzählige Beispiele von Firmen, die anhand einer Red Ocean Strategy sehr erfolgreich waren und sind. Beispiel: Wal Mart, ein Unternehmen welches bei weitem nicht der erste Einzelhändler in den USA war, mittlerweile aber eines der größten und am höchsten bewerteten Unternehmen der Welt ist. Genauso wenig war der IPOD der erste MP3 Player. Im Gegenteil, auch hier fuhr man eine Red Ocean Strategy und dies wie jeder weiß mit enormem Erfolg. Außerdem könnte man fragen, ob es nicht auch Beispiele gibt, in denen Firmen scheiterten obwohl sie dem Blue Ocean Strategy Konzept folgten. Ich denke da z.B. an viele Dot-Com Firmen vor 10 Jahren. Die waren eigentlich so ziemlich alle im Blue Ocean, viele scheiterten aber trotzdem.

Mein Fazit: Kritisch lessen und eigene Meinung bilden. Insbesondere solle man fragen, ob hier tatsächlich konzeptionell etwas Neues entwickelt wurde.
88 Kommentare80 von 96 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2011
Ich kenne das Buch und habe mir für Autofahrten nun die Hörbuchvariante gekauft.

Leider sind einige Aspekte bei der Produktion störend:
- Teilweise wurden englische Fachausdrücke (bspw. aus der Computerbranche) falsch übersetzt.
- Einige Passagen wiederholen sich wort-wörtlich; das irritierte mich beim Hören sehr.
- Den CDs liegt ein Booklet bei, in dem einige Schaubilder enthalten sind. Ohne diese zu kennen, sind Angaben wie D1 verschiebt sich nach D2 kam verständlich. Eine Bearbeitung zum ausschließlichen Zuhören wurde nicht vorgenommen.

Besonders störend jedoch ist die Tatsache, dass das Hörbuch schlichtweg schlecht produziert wurde. Die Kapitel werden recht monoton vorgetragen. Immer wieder sind deutlich Schnitte hörbar. Zu guter letzt spricht der Sprecher nicht nur englische Begriffe gewöhnungsbedürftig aus, auch die deutschen Sätze werden oft schlichtweg falsch ... betont. Dadurch kommt es mitunter vor, dass der Sinn erheblich verfälscht wird. Für einen aufmerksamen Zuhörer ist dies sehr anstrengend.

Fazit: Ich bin vom der Buchausgabe überzeugt, die Hörbuchvariante hingegen ist für mich eine absolute Enttäuschung.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2005
Warum sind Unternehmer fixiert auf das, was ihre Wettbewerber tun? Weil sie einer weit verbreiteten und simplen Logik folgen. Ihre Strategie umfasst das Beantworten von zwei Fragen: Ist die Branche, in der Geld verdient werden soll, attraktiv oder unattraktiv? Will ich mich innerhalb man sich innerhalb seiner - attraktiven - Branche als Kostenführer oder als Differenzierer aufstellen ? Dabei werden leichthin zwei Annahmen akzeptiert, die freilich weder für die Vergangenheit, noch gegenwärtig oder künftig einer Überprüfung durch die Forschung standhalten können. Erstens: Der Gewinn, den eine Branche erzielen kann, ist durch die strukturelle Bedingungen vorgegeben. Zweitens: Aufgabe der strategischen Ausrichtung ist es also lediglich, den vorgegebenen Gewinn der Branche zu den eigenen Gunsten zu verteilen. Strategie muss sich in dieser Sichtweise entscheiden: für Differenzierung oder für Kostenführerschaft.
Reneé Mauborgne und Chan Kim, Wissenschaftler an der französischen Management-Hochschule Insead, befreien in ihrem Buch die Strategie aus diesem Denkghetto. Ihre Forschungen widerlegen die so oberflächlichen wie gängigen Annahmen eindrucksvoll. Der Gewinn einer Branche ist nicht exogen bestimmt. Vielmehr schaf-fen es „Nutzeninnovatoren" ( Value Innovators , wohl zu unterscheiden von den Technik Innovatoren ), die Spielregeln der Branchen außer Kraft zu setzen. Neue Marktchancen würden aufgetan. Statt zu verteilen werde neu geschaffen. Dies erreichten Unternehmer, indem sie das vermeintliche Dilemma zwischen Differenzierung und Kostenführerschaft mit einem selbstbewußten So-wohl-Als-auch überwänden.
Die Autorenstellen ihre Forschung in sieben Kapiteln vor, illustriert mit vielen Beispielen. Zunächst präsentieren sie verschiedene Strategieparadigmen und deren Konsequenzen. Anschließend erläutern sie leicht verständlich die Werkzeuge, mit denen das neue Strategieverständnis anzuwenden ist. Diese Werkzeuge werden nun dann in ihrer Anwendung illustriert. Die Autoren entwerfen sechs strategische Schritte, welche die Spielregeln der Branche aushebeln. Ausführlich beschreiben be-schreiben sie die Chancen, die sich ergeben, wenn dem weit verbreiteten Unwesen der Segmentierung abgeschworen wird. Damit sich die „Innovation des Nutzens" auch in den Unternehmensgewinnen manifestiert, verweisen die Autoren auf erprobte Durchsetzungsschritte: zuerst Konzentration auf den innovative Nutzen, erst dann gilt es, die zum Preis passenden Kosten zu finden und dann die Kopierbarrieren gegen die Nachahmer zu errichten. Dies soll verhindern, dass falsche Entscheidungen die guten Ideen zugrunde richten.
Die folgenden Kapitel sind den Hürden gewidmet, die einer „Nutzeninnovation" intern im Unternehmen drohen. Wichtigste Erfolgsgarantie dafür, dass eine Strategie das Licht des Marktes erblickt, ist nach Mauborgen und Kim, daß sie verständlich, einfach und damit kommunizierbar ist. An der Strategie seien möglichst viele Führungskräfte zu beteiligen. Nicht alle Vorstellungen können berücksichtigt werden; daher brauche der Strategieprozess Fairness und Transparenz.
Die Autoren warnen eindrucksvoll davor, Strategieentwicklung und Mitarbeiterentwicklung als getrennte Professionen zu organisieren. Das Buch bietet Verantwortlichen für Strategie- und Führungskräfteentwicklung ein systematisches Vorgehen an, dass seine Praxis relevanz seit 5 Jahren nachgewiesen hat.
0Kommentar12 von 15 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2012
Wieder mal alter Wein in neuen Schläuchen. Es geht schlicht um Positionierungsstrategien, aus denen der blaue Ozean (hört sich gut an) wurde. Sehr gut ausgearbeitete Falldarstellungen und hilfreiche Tools. Bleibt die Frage, was mache ich, wenn ich in einem roten Ozean schwimme? Nachträglich sieht das brillant aus. Es wäre hilfreich, auch einige Flops darzustellen und wie man sie hätte vermeiden können. Trotzdem ein empfehlenswertes Buch. Es sollte die Lektüre eines jeden Geschäftsführers sein mit einem anschließenden Audit, was umgesetzt wurde.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
"Der Blaue Ozean" aus Synonym fuer Wirtschafts-Kapitaene, welche ihr Unternehmensschiff auf Meere steuern wollen, welche nicht hart von Mitberwerbern umkaempft sind und wo man nicht permanent vom Handel durchgeschuettelt wird.
Das Buch "Der Blaue Ozean" beschreibt in vielen anschaulichen Fallbeispielen die Wirkungsweise und Positionierung von "New Business Channels" oder einfacher gesagt, neuen Geschaeftsfeldern, welche durch exakte Evaluation der akktuellen Situation, gefunden werden koennen.
Naturlich verspricht einem dieses Buch keine Wunder und kann auch nicht gratis dem Leser neue Geschaeftsfelder eroeffnen, dennoch ist es moeglich, mit Hilfe dieses Buches, herauszufinden, ob das Unternehmen, welchem man angehoehrt Potential fuer einen "Blauen Ozean" besitzt und wie man eben diesen Ozean findet, indem keine Konkurenten oder haarstraeubenden Preiskaempfe toben.
Das Buch beschreibt sachlich und anhand vieler Fallbeispiele wie man analysiert, abschaetzt und welche Schritte einzuleiten sind. Zwar ist das Buch nicht generell fuer jede Branche geeignet, dennoch sind die vorgefundenen Informationen so gut, das man getrost von einem Wissensgewinn sprechen kann, falls man weitere Goldgruben nicht findet.
Die Autoren haben sich mit der Aufbereitung viel Muehe geben und herausgekommen ist ein sehr beachtenswertes Buch, welches sicherlich viele Anhaenger und damit Leser gewinnen wird.
Der Erfolg, dies sei von mir abschliessend bemerkt, sei jedem Leser von Herzen gegoennt - also auf zu neuen Ufern...
0Kommentar13 von 17 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2006
Ein ausgezeichneter Leitfaden für Unternehmer, um - innerhalb ihres Kerngeschäfts - unbesetzte Märkte zu finden, die sie lange Zeit für sich allein haben können, und zwar mit hohem Profit und niedrigen Kosten. Die Autoren nennen solche Märkte "blaue Ozeane" und beschreiben den Weg zur Formulierung und Umsetzung einer solchen Strategie an zahlreichen spannenden Beispielen plastisch und leicht verständlich. Sie arbeiten ein an sich altes Erfolgsmuster neu heraus: für Käufer und Unternehmer einen Nutzengewinn schaffen, so dass ein neuer, von bisher niemandem beanspruchter Markt entsteht.

Die Autoren zeigen konkret, wie man blaue Ozeane erschaffen kann, liefern die entsprechende Methodik und regen geschickt dazu an, gleich mit der Arbeit zu beginnen. Man muss zwar nach wie vor selber denken, nämlich zuerst jene Faktoren klar herausarbeiten, die den Wettbewerb zwischen Unternehmen der eigenen Branche beeinflussen und analysieren, wie die Konkurrenten in diese Faktoren investieren (also ihr strategisches Profil prägen). Dann ist zu überlegen (etwa am Beispiel des sehr erfolgreichen Cirque du Soleil), welche von der Branche als selbstverständlich erachtete Faktoren zu eliminieren sind (Stars, Tiernummern, Manegen mit mehreren Ringen, Verkauf von Getränken, Knabbereien, Fanartikeln), welche Faktoren bis weit unter den Standard der Branche reduziert werden müssen(Spaß, Humor, Sensation, Gefahr), welche Faktoren weit über den Branchenstandard gesteigert werden müssen (einzigartiger Veranstaltungsort, ein aufwendiges Zelt mit hohem Komfort für die Zuschauer) und welche von der Branche noch nie gebotenen Faktoren neu geschaffen werden müssen (durchgängiges Thema, kultivierte Umgebung, künstlerische Musik und Tanz, Mehrfachproduktionen).

Der Cirque du Soleil, eines der vielen Beispiele aus dem Buch, hat mit seinem neuen Profil einen neuen Markt geschaffen, nämlich Elemente aus Zirkus, Broadway, Oper, Ballett, Theater übernommen, umgeformt und ein völlig neues Unterhaltungserlebnis geboten, das Spaß und Aufregung eines Zirkusses in ein Thema mit durchgehender Handlung und raffiniertem Witz (statt Slapstick) einbettet, also mit intellektuellem Niveau und künstlerischem Reichtum des Theaters verbindet. Der Zirkus hat damit eine neue Kundengruppe angezogen, Erwachsene und Unternehmen, die normalerweise Theater und ähnliches bevorzugen. Sie sind bereit, das Mehrfache dessen zu bezahlen, was eine normale Zirkuskarte kostete

Natürlich genügt es nicht, neuen Kunden einen Nutzengewinn zu bieten - man muss dazu ein Geschäftsmodell entwickeln, das profitables Wachstum sichert. Deshalb beschäftigen sich die Autoren sowohl mit der Umsatz- als mit der Profitseite des Modells, auch der strategischen Preisgestaltung, denn - und das werden die Autoren nicht müde zu betonen - das Gesamtsystem von Nutzen-, Preis- und Kostenaktivitäten muss sehr genau justiert sein, um eine blaue Ozean Strategie zu werden.

Auch wenn das Ziel phantastisch erscheint, ist der Weg dahin kein Hexenwerk. Die Autoren erleichtern es sehr, ein neues - in sich schlüssiges - strategisches Konzept zu entwickeln und umzusetzen, zum einen durch die Fülle von anregenden Beispielen, zum anderen durch die Bereitstellung der analytischen Instrumente und Formate, mit denen man Grundfaktoren der Branche oder des Marktes proaktiv verändern kann (Kap. 2). In den folgenden Kapiteln zeigen sie die Anwendung dieser Formate und verbinden sie mit den Prinzipien für eine erfolgreiche Formulierung (Kap. 3 - 6) und Umsetzung (Kap. 7 und 8) von Strategien zur Eroberung blauer Ozeane.

Dabei ermutigen die Autoren immer wieder, sofort damit zu beginnen, etwa wenn sie (in Kap. 3) sechs grundlegende Verfahren zur Umgestaltung der Marktgrenzen erläutern, die in allen Brachen einsetzbar sind, weder großen Weitblick noch eine spezielle Vision erfordern, sondern nur darauf beruhen, bekannte Daten aus einer neuen Perspektive zu betrachten.

Alles in allem ein hervorragendes Arbeitsbuch, in dem die Autoren - didaktisch überzeugend entlang der Beispiele - die strategische Logik der roten und der blauen Ozeane entfalten.

Übrigens: Das Gegenbild sind die "roten Ozeane": Stagnierende oder nur noch langsam wachsende Märkte, in denen sich Unternehmen ein oft erbittertes Kopf-an-Kopf-Rennen mit Branchenrivalen liefern und ihre Produkte - selbst führende Marken in Produkt- und Dienstleistungsbereichen - einander zunehmend angleichen. Kunden bestehen nicht mehr unbedingt auf einer Marke, sondern probieren auch anderes aus und lassen sich bei ihrer Kaufentscheidung häufig vom Preis leiten. Folglich konkurrieren Unternehmen vor allem über den Preis und versuchen im wesentlichen mit gleichen Rezepten - Kosten senken und Performance steigern - ein größeres Stück vom Kuchen zu gewinnen. Dies führt zu ruinösen Wettbewerb. Das Wasser der Ozeane färbt sich blutrot.
0Kommentar24 von 32 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden