Kundenrezensionen


34 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Glücklich die Glücklichen
Ja, das ist richtig, glücklich die Glücklichen, und nicht die Unglücklichen.

Jasmina Reza hat einen außergewöhnlichen Roman mit gewöhnlichen Figuren geschrieben. Zumindest fast alle Charaktere scheinen ganz normale Menschen mit großen und kleinen Problemen zu sein.
Auf den ersten Blick scheint dieser Roman eine...
Vor 13 Monaten von leeresblatt veröffentlicht

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Vielleicht waren meine Erwartungen auch zu hoch...
Nachdem der "Gott des Gemetzels" oder "Drei Mal Leben" schon als Theaterstücke genial zum Zuschauen und Mitleiden sind, hatte ich ähnliche Erwartungen an das neue Buch von ihr. Diese wurden leider total enttäuscht, denn die vielen kleinen Kapitel sind zwar stellenweise packend zu lesen und man möchte mehr von den Ehepaaren erfahren...
Vor 6 Monaten von variety veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Glücklich die Glücklichen, 13. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Glücklich die Glücklichen (Gebundene Ausgabe)
Ja, das ist richtig, glücklich die Glücklichen, und nicht die Unglücklichen.

Jasmina Reza hat einen außergewöhnlichen Roman mit gewöhnlichen Figuren geschrieben. Zumindest fast alle Charaktere scheinen ganz normale Menschen mit großen und kleinen Problemen zu sein.
Auf den ersten Blick scheint dieser Roman eine aneinander folgende Reihe von Szenen zu sein, die wenig miteinander zu tun haben. Bei fortgeschrittener Lektüre merkt man, wie geschickt die Autorin diese Szenen miteinander verbindet: Ein Detail, ein Name, ein vielleicht unbedeutendes Ereignis reichen, damit der Leser plötzlich innehält (vielleicht sogar stutzig wird) und zurückblättert, um nach der Verbindung zwischen Charakteren und Geschehnissen zu suchen.

Manche Szenen dieses Buches sind großartig in ihrer alltäglichen Absurdität, andere beschreiben die Gedanken mancher Figuren sehr genau und liefern so Erklärungen für einige Verhaltensweisen, die uns ein paar Kapitel zuvor unlogisch erschienen.

Diese Art Romane gefällt mir sehr. Sie sind so strukturiert, dass sie von dem Leser verlangen, sich aktiv zu beteiligen, um aus scheinbar losen Erzählungen oder Schilderungen einen Roman zu machen.
Mein Ergebnis in diesem Fall: eine problematische, tragikomische und hoffnungslose Familiengeschichte.

Man lernt bei diesem Buch, nicht so schnell Sympathien zu verteilen. Die Charaktere sorgen immer wieder für (negative) Überraschungen.

Und da ist noch die Frage nach den Glücklichen.
Aus meiner Sicht ist der einzige glückliche Mensch in dieser ganzen Geschichte nur der eine, der so sein darf, wie er sein will.
Um diese Bilanz ziehen zu können, muss man einfach bis zum Ende lesen, was bei diesem schmalen Buch nicht unbedingt schnell geht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ZUM HÖRBUCH: .....................wer ist hier glücklich ???, 11. März 2014
Von 
J. Fromholzer "fromholzer" (bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Glücklich die Glücklichen: 4 CDs (Audio CD)
Yasmin Rezas "Glücklich die Glücklichen" wird - ungekürzt - von 18, meist erstklassigen, Schauspielern gelesen. 18 verschiedene Sprecher für 18 verschiedene Personen. Das funktioniert, manchmal wird es fast halb-szenisch (obwohl es eine Lesung und kein Hörspiel ist). Jeder Teil der Geschichte wird von einer anderen Person erzählt. Tristesse im Pariser Mittelstand............

"Glücklich die Glücklichen" hat jedoch nicht die schnelle Dramaturgie, den "Drive", von "Gott des Gemetzels". Das Tempo wechselt, teilweise sehr stark. Die erste Geschichte, der Streit eines Paars an der Käsetheke im Supermarkt, hat ein höheres Tempo, als der Rest.

Der Star dieser Lesung ist NATÜRLICH Birgit Minichmayr, als Loula Moreno, Wodka trinkend, dunkle Stimme, scheinbar ohne jegliche Anstrengung den Text vortragend, und doch so perfekt passend.

Fazit: Wenn "Glücklich die Glücklichen", dann das HÖRBUCH -- die guten Schauspieler veredeln den Text. 5Sterne (nur) für das Hörbuch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Vielleicht waren meine Erwartungen auch zu hoch..., 28. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Glücklich die Glücklichen (Gebundene Ausgabe)
Nachdem der "Gott des Gemetzels" oder "Drei Mal Leben" schon als Theaterstücke genial zum Zuschauen und Mitleiden sind, hatte ich ähnliche Erwartungen an das neue Buch von ihr. Diese wurden leider total enttäuscht, denn die vielen kleinen Kapitel sind zwar stellenweise packend zu lesen und man möchte mehr von den Ehepaaren erfahren. Leider geht es aber schon zum nächsten Paar - und den nächsten Eheproblemen, so dass keine Kontinuität entsteht. Ausserdem sind mir die Anknüpfungspunkte der verschiedenen Personen zu vage und - sofern man nicht das gesamte Buch am Stück liest - verzettelt angeordnet. So wird der Lesefluss unterbrochen und der Lesegenuss arg getrübt. Man sollte vielleicht nicht zu hohe Erwartungen haben...!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Blick hinter die Kulissen der Wohlstandsgesellschaft, 10. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Glücklich die Glücklichen (Gebundene Ausgabe)
In diesem französischen Roman werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Pariser Wohlstandsgesellschaft. Und hier tun sich wahre Abgründe auf: Ein Streit an der Käsetheke eines Ehepaars eskaliert; zahlreiche Affären, wohin man auch schaut. Im Milieu der Ärzte, Anwälte und Lehrer ist eigentlich nichts so, wie es auf den ersten Blick scheint.

Das besondere an diesem Roman ist sein Aufbau: Jedes der 21 kurzen Kapitel ist aus einer anderen Perspektive der vielen Protagonisten geschrieben, die Überschrift ist jeweils der Name der Person. Und alle diese Personen sind irgendwie miteinander verknüpft, entweder familiär, beruflich oder freundschaftlich; sie sind Ehepaare, Vater und Tochter, Arzt und Patient oder Liebhaber und Geliebte. Der Ton ist humorvoll-sarkastisch. Das nur 174 Seiten umfassend Buch ist daher mehr eine Episodenerzählung, es bleibt nicht viel Raum für Tiefe, die Szenen sind eigentlich nur lose aneinandergereiht. Es ist nicht so einfach bei den vielen Personen mit den kurzen Szenen immer die richtigen Zusammenhänge zu erkennen, also wer jetzt mit wem wie zusammenhängt. Aber ich habe den Roman auch über einen längeren Zeitraum mit Pausen gelesen, was nicht so zu empfehlen ist.

Daher hat es für mich leider nicht so funktioniert, es war mir zu bruchstückhaft. Zum Ende wurde es zwar etwas besser durch mehr Interaktionen, aber das hat mir nicht gereicht. Der Zusammenhalt zwischen den einzelnen Szenen hat mir doch gefehlt. Aber der Aufbau ist ja auch ein bewusstes Stilmittel der Autorin. Sie hält auf jeden Fall der Wohlstandsgesellschaft den Spiegel vor - und die Frage, die bleibt ist, wer von denen sind denn nun die Glücklichen? Weil eigentlich gibt es da niemanden...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Titel klingt vielversprechend, 1. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Glücklich die Glücklichen (Gebundene Ausgabe)
aber dann war ich beim Lesen verwirrt und zunehmend enttäuscht. Die Autorin schreibt kapitelweise aus der Sicht unterscheidlicher Personen einer großen Familie (wobei ich echt den Überblick verloren hab...), ohne Absätze und sprachlich eher mühsam zu lesen. Ich kann mir allerdings gut vorstellen, dass es als Hörbuch besser verständlich ist...
Ich kann nur sagen, mein Leben verläuft zum Glück anders als das der Romanfiguren und damit deutlich weniger deprimierend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen ist Reza wirklich so gut?, 21. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Glücklich die Glücklichen (Gebundene Ausgabe)
In vielen Zeitungen erscheinen Besprechungen, in den Buchläden stößt man auf Yasmina Reza, und die Theaterstücke kennt man ja auch. Aber: Was ist eigentlich das Gute? Das Besondere?
Nachdem ich dieses Buch gelesen habe, wundere ich mich ein bisschen. Es sind schon ein paar gute Gedanken und originelle Dialogpassagen, aber das Ganze ergibt so recht kein Ganzes und man schlägt das Buch etwas unbefriedigt zu.
Ich vermute, Reza hat in Frankreich einen Namen und auch der deutsche Verlag macht gute PR, aber richtig gute Literatur ist es nicht, oder?!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Käsethekenszene ist die beste, 31. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Gleich die erste Geschichte, besagte Käsethekenszene, knüpft qualitativ nahtlos an "Gott des Gemetzels" an. Eine wunderbar schräge, wahrhaftige Szene, in der sich eine ganze Ehe vor unserem geistigen Auge entblößt. In diesem Tenor hätte es gerne weiter gehen können, leider tat es das aber nicht. Der Rest der Geschichten ist schnell gelesen aber keine packt einen so sehr, wie die erste Szene. Sehr schade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Leider nichts für mich..., 20. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Glücklich die Glücklichen (Gebundene Ausgabe)
Ein Buch für Menschen, die auf kurze Sätze in Telegrammstil, mit DIV. "Kurzgeschichten" die irgendwie verknüpft sein sollen? Das Lesen fand ich sehr mühsam, manchmal fühlte ich mich durch den Schreibstil gehetzt, manchmal einfach durch den Inhalt deprimiert. Ich habe mich bis zum Schluss gefragt, wie Titel mit den Inhalt zu tun hat? Wo soll der "humorvolle Blick" auf das menschliche Zusammenleben sein? Ich habe ihn nicht gefunden. Eines der wenigen Bücher, das für mich eine einzige Enttäuschung war.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Nur für Pessimisten, 2. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Glücklich die Glücklichen (Gebundene Ausgabe)
Unter dem tautologischen Titel «Glücklich die Glücklichen» hat die französische Schriftstellerin Yasmina Reza ihr neuestes Buch vorgelegt. Ihre Karriere begann sie als Schauspielerin und Dramatikerin, seit 1998 hat sie ihr Œuvre um Prosa erweitert. Einem breiteren Publikum ist sie spätestens seit der grandiosen Verfilmung ihres Theaterstücks «Der Gott des Gemetzels» durch Roman Polanski bekannt. Wer diesen Spielfilm gesehen hat mit seinen funkelnden Wortgefechten, dürfte, wie ich auch, neugierig geworden sein auf die Prosa dieser Autorin.

Formal gliedert sich ihr Buch, das als Roman firmiert, in einundzwanzig jeweils für sich stehende Kurzgeschichten, überschrieben mit den Namen der achtzehn Figuren, aus deren Perspektive darin berichtet wird. Es beginnt gleich dramatisch mit Robert, der mit seiner Frau an der Käsetheke eines Supermarktes aus nichtigem Anlass in einen heftigen, beinahe handgreiflichen Streit gerät. Ausraster dieser Art sind als Handlungseffekte typisch für Yasmina Reza, sie arrangiert mit solch verbalem Gemetzel genüsslich die Selbstmontage ihrer Figuren. Der drei Generationen umfassende Menschenzoo, den wir da vorgeführt bekommen, beschränkt sich soziologisch auf die heutige Mittelschicht. Vertreten ist da der Politiker ebenso wie der Jurist, Arzt, Direktor, Journalist oder Chauffeur, die Schauspielerin oder die Sprechstundenhilfe. Es sind Familien, Paare und Einzelgänger, die in einem weiten Beziehungsgeflecht gesellschaftlich, freundschaftlich, familiär, ehelich oder amourös miteinander verbunden sind. Hinter der intakten Fassade erweisen sich viele dieser Beziehungen im besten Fall als brüchig, oft aber auch als längst zerstört. Das Neurotische im personalen Ensemble der Autorin reicht vom tüchtigen Onkologen, der sich im Stadtpark devot mit jungen Strichern einlässt, über die Schauspielerin, die mit ihrer Neigung zur Selbstverleugnung immer bei den unmöglichsten Männern landet, bis hin zum schizophrenen Sohn, der sich derart in seine Begeisterung für Céline Dion hineinsteigert, dass er sich am Ende selbst für die kanadische Popsängerin hält und in der Psychiatrie landet. Es gibt aber auch den total vereinsamten Patienten, der seinem erstaunten Analytiker erklärt: «Wenn ich bei mir zu Hause bin, habe ich Angst davor, dass jemand vorbeikommen und sehen könnte, wie einsam ich bin».

Es sind solche Sätze, die diesem figuralen Geflecht seine besondere Note geben. Die Autorin glänzt mit überraschenden Gedankengängen, zeigt verblüffende Querverbindungen auf, sprüht geradezu vor Wortwitz. «Ich kann mit meiner Frau kein ernsthaftes Gespräch führen. Unmöglich, sich verständlich zu machen. Das gibt es nicht. Schon gar nicht im Rahmen einer Ehe, wo alles gleich zu einer Gerichtsverhandlung wird». Das abenteuerliche Konstrukt des kurzen Romans stellt im Übrigen an den Leser, allein schon von der mehr als üppigen Figurenfülle her, erhöhte Anforderungen, will er die ausufernden Verästelungen und subtilen Querverbindungen sicher erkennen und logisch einordnen. Nicht wenige der Figuren erscheinen auch grotesk überzeichnet, sie bleiben allzu deutlich reine Kunstfiguren, zu denen man kaum Empathie aufbauen kann. Was ist Glück, lautet die Kardinalfrage, und wie kann man es finden, an wen wendet man sich? Eine der Frauen wendet sich stets an ihren verstorbenen Vater, es käme ihr nicht in den Sinn, mit ihren vergleichsweise banalen Problemen zu Gott sprechen zu wollen: «Ich war immer der Ansicht, dass man Gott nicht stören darf». Es nervt sie allerdings, dass ihr Vater, der schon immer eine Niete war, im Himmel so wenig erreicht für sie.

«Die geistreichsten Menschen sind immer Pessimisten. Sie sind auch die humorvollsten. Ich habe noch nie mit einem Optimisten richtig gelacht» hat die Autorin in einem Interview mal geäußert. Demzufolge sollten auch nur ausgemachte Pessimisten dieses vergnügliche Buch lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Glücklich miteinander verbundene Short Storys, 19. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Glücklich die Glücklichen (Gebundene Ausgabe)
Ich bin, ungeachtet der Popularität der Autorin, ganz unbefangen an dieses Buch gegangen.
Aus meiner Sicht ist es intelligent gelungen verschiedene Akteuere und Ihre Geschichten miteinander zu verweben.
Am Anfang muss man erst einmal in diesem Konstrukt ankommen. Dann macht das Lesen aber viel Spaß.
Vielleicht würde ich nachfolgenden Lesern empfehlen, dass Buch in einem relativ kurzen Zeitraum von 2 bis 3 Tagen durchzulesen,
damit die Zusammenhänge besser im Gedächtnis bleiben.
Der 5 Stern fehlt, weil mir etwas der Überraschungsmoment fehlt und die einzelnen Geschichten in einer Art Chronik präsentiert werden. Das hätte man bestimmt auch noch innovativer umsetzen können.
Aber ich bin glücklich nach der Lektüre des Buchs und fühle mich auch gut unterhalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Glücklich die Glücklichen
Glücklich die Glücklichen von Yasmina Reza (Gebundene Ausgabe - 3. Februar 2014)
EUR 17,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen