Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More madamet fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen4
4,3 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Fernando Pessoa - er war einer der bedeutendsten Dichter Portugals und Europas. Er hat unter anderem "Das Buch der Unruhe" verfasst, ein einzigartiges Werk von subtiler Schönheit und hohem Erkenntniswert. Und es gab und gibt die weiteren Bücher dieses Autors unter den verschiedenen Heteronymen.

Geboren wurde Fernando Pessoa am 13. Juni 1888, gestorben ist er am 30. November 1935. Genau um dieses Todesdatum geht es in dem wunderbaren Text des Pessoa-Kenners Antonio Tabucchi. Er imaginiert die Besuche der von Pessoa erfundenen Dichter am Krankenbett, am Sterbebett. Einer nach einander kommen sie: Alberto Caeiro, Ricardo Reis, Álvaro de Campos und nicht zuletzt Bernardo Soares.

Tabucchi macht das sehr geschickt und vor allem sehr einfühlsam. "Warum bist Du gekommen?", fragt Pessoa Álvaro de Campos. Und der antwortet: "Weil wir, wenn du gehst, einiges zu besprechen haben. Ich werde dich nicht überleben, ich werde mit dir gehen, und bevor wir in die Finsternis treten, haben wir einiges zu besprechen." Dennoch bleibt alles, was Álvaro de Campos und was die anderen mit Oessoa zu besprechen haben, irgendwie in der Schwebe. Wie hat der Hilfsbuchhalter und "Autor" des "Buch der Unruhe" Bernardo Soares in Tabucchis Text gesagt?: "Ich bin der Zwischenraum zwischen dem, was ich bin, und dem, was ich nicht bin, zwischen dem, was ich träumte, und dem, was das Leben aus mir gemacht hat...".

Der Leser dieser wundersamen Hommage für Fernando Pessoa meint, selbst am Bett des Dichters zu stehen. Und das ist eine sehr schöne Erfahrung, die er in die Lektüre der Bücher mitnimmt, denn wir werden immer mit Pesoa einiges zu besprechen haben. Deshalb: Antonio Tabucchi sei Dank für dieses Buch.
33 Kommentare|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2013
Ein kleines Resumé über das gesamte Schaffen von Fernando Pessoa. Alle, die die Tiefen dieses portugiesischen modernen Schriftstellers ergründen möchten, sollten es sich zu Gemüte führen. Man liest anschliessend die Bücher Pessoas mit noch mehr Respekt.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. September 2002
In den letzten drei Tagen besuchen Pessoa alle seine Heteronyme um sich von ihm zu verabschieden. Schönes tiefsinniges Buch welches im Stile Pessoas geschrieben ist. Viele Anspielungen auf Pessoas Bücher. Sehr schön!
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2016
Mit dem Buch "Wer war Fernando Pessoa" hat Tabucchi eine der besten Einführungen in das Werk Pessoas geschrieben, "die letzten drei Tage des Fernando Pessoa" bringt aber einem Pessoa in keiner Weise näher - und ist zudem nicht besonders gut geschrieben. Schade...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden