Kundenrezensionen


32 Rezensionen
5 Sterne:
 (22)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als "Die Stadt der wilden Götter"!
Isabel Allende hat sich mit dem zweiten Jugendroman um Alex und Nadja erheblich gesteigert. War der erste Teil noch etwas langatmig und phasenweise recht schwierig zu verstehen, so ist der südamerikanischen Bestsellerautorin mit diesem Roman eine durchweg spannende Geschichte gelungen.
Alex und Nadja begleiten diesmal Alex` Großmutter in den Himalaja...
Veröffentlicht am 28. September 2004 von Michael Krause

versus
3.0 von 5 Sternen Von Yetis, goldenen Drachen und einem spannenden Abenteuer...
Vom schwül-heißen Amazonasgebiet geht es in den kalten, verschneiten Himalaja - wieder entführt uns Isabel Allende an einen geheimnisumwitterten Ort der Erde. Gleich zu Beginn begegnen wir den mysteriösen Schneemenschen, die vom Aussterben bedroht sind und ihrem Lebensraum aufgrund der Menschen extrem einschränken mussten. In Begleitung seines...
Veröffentlicht am 7. Mai 2012 von Meier A.


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als "Die Stadt der wilden Götter"!, 28. September 2004
Von 
Michael Krause (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Isabel Allende hat sich mit dem zweiten Jugendroman um Alex und Nadja erheblich gesteigert. War der erste Teil noch etwas langatmig und phasenweise recht schwierig zu verstehen, so ist der südamerikanischen Bestsellerautorin mit diesem Roman eine durchweg spannende Geschichte gelungen.
Alex und Nadja begleiten diesmal Alex` Großmutter in den Himalaja. Natürlich müssen die beiden auch diesmal jede Menge Abenteuer bestehen, denn eine Räuberbande, angeführt von dem Spezialisten, will den goldenen Drachen stehlen - eine Statue, die die Zukunft vorhersagen kann. Auf ihrer Jagd treffen Alex und Nadja nicht nur den zukünftigen König, sondern lernen auch Yetis kennen und müssen sich mit den Skorpionkriegern auseinandersetzen.
"Im Reich des goldenen Drachen" ist ein gutes Jugendbuch, an dem auch Erwachsene ihre Freude haben werden, denn die Handlung ist kurzweilig, interessant und flott erzählt, auch wenn man sehr schnell hinter die wahre Identität des Spezialisten kommt.
Gelesen wird dieser Roman von Marc Oliver Schulze, der bereits auch "Die Stadt der wilden Götter" gelesen hat. Und wie auch die Autorin, so hat sich auch der Sprecher erheblich gesteigert. Facettenreich verleiht er den einzelnen Figuren unterschiedliche Stimmen und macht somit dieses Hörbuch zu einem lohnenden Werk.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zwischen Yetis und Berufskillern, 28. Oktober 2003
Rezension bezieht sich auf: Im Reich des goldenen Drachen (Gebundene Ausgabe)
Irgendwo in den Tiefen des Himalaja: Zwischen Gletschern, Schneeböen und Eiseskälte wandern ein junger Prinz und sein Mentor. Der heranwachsende Dil Bahadur muss auf einer jahrelangen Reise körperliche und geistige Fitness erlernen, bevor er das Königsamt im Verbotenen Reich übernehmen kann.
Auf der anderen Seite der Welt bereiten sich die Journalistin Kate, ihr Enkel Alex und dessen südamerikanische Freundin Nadia auf eine Expedition in genau dieses Land vor. Und schon ist man mitten im „Reich des Goldenen Drachen", wie Isabel Allendes zweiter Jugendroman heißt. Der Mix aus Fantasy und Realismus holt den Leser in eine exotische Welt, dessen Kultur nichts mit westlichen Lebensweise zu tun hat: Im Verbotenen Reich gibt es weder Strom noch Technik. Und doch können die Protagonisten aus den gegensätzlichen Teilen der Welt die drohende Gefahr nur abwenden, wenn sie zusammenhalten. Der heutzutage viel beschworene Kampf der Kulturen entpuppt sich in diesem Roman als mutige Zusammenarbeit, die in einer tiefen Freundschaft endet. Demgegenüber stehen finstere Berufskiller, die im Verbotenen Reich eine fürs Volk lebenswichtige heilige Statue rauben. Der Oberschurke, der sich schlicht „der Sammler" nennt, ist die Inkarnation des Bösen: „Er hatte errechnet, welcher Prozentsatz der Weltbevölkerung sich im Krieg befinden musste, damit das Geschäft mit den Waffen optimal lief." So treffen Gut und Böse schon bald aufeinander: Es geht um Königmord, Raub, Entführung. Yetis sind auch mit dabei.
Das Aufeinandertreffen der Kulturen webt Allende mit viel Fingerspitzegefühl in die Handlung ein. So erfährt der Leser einiges über den Buddhismus, dem die Einwohner des Verbotenen Reiches nachgehen. Man spürt förmlich das Geröll unter den Füßen, wenn die Charaktere tödliche Gletscherspalten überwinden oder von ihren Verfolgern gehetzt werden. Die Abenteuer, die Alex, Nadia und Dil Bahadur gemeinsam bestehen, erinnern sogar ein wenig an die Bande aus Harry Potter. Auf lange Lesenächte sollten sich hierbei aber auch Erwachsene einstellen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein anderes Buch von Isabel Allende, 13. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Im Reich des goldenen Drachen (Gebundene Ausgabe)
"Im Reich des Goldenen Drachen" hat mich überrascht. Als ich im November dieses Buch von Isabel Allende auf meine Wunschliste gesetzt habe, ahnte ich nicht, dass es sich dabei um ein Jugendbuch handelt.
Ich war zunächst enttäuscht, als ich auf der Rückseite das Wort "Jugendroman" las und dachte, dass ich das nächste Mal nicht nur einfach die neuesten Bücher meiner Lieblingsautoren auf den Wunschzettel setzen sollte, ohne mich genauer zu informieren.
Inzwischen bin ich auch von diesem Werk von Allende überzeugt.
Für mich zeigt sich hier einerseits eine neue Seite von Isabel Allende. Sie schreibt einen gut strukturierten wie auch spannenden Roman. Man erkennt aber auch Elemente aus "Das Geisterhaus", wenn es darum geht, dass sie übersinnliche Fähigkeiten als etwas Alltägliches im Leben des Mönches und Lehrers Tensing und des Prinzen Dil Bahadur darstellt. Außerdem erscheint es einem als etwas ganz Normales, dass es Yetis in einem versteckten Tal im Himalaya gibt.
Was mir besonders gut gefällt ist, wie Isabel Allende Erklärungen über den Buddhismus, Kritik am "zweitreichsten Menschen der Welt" und das Leben im Himalaya-Gebiet im Text einflicht.
Dieses Buch kann man auch lesen, wenn man den ersten Teil "Die Stadt der wilden Götter" noch nicht gelesen hat. Auf meine nächste Wunschliste kommt das erste Abenteuer von Nadia und Alex!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Phantasiereiche Reise ins Verbotene Land, 29. August 2003
Nadia und Alex begeben sich auf ihre zweite Abenteuerreise. Gemeinsam mit Großmutter Kate fliegen sie in den Himalaja, ins verbotene Land, einem kleinen Königreich. Dort regiert der Herrscher umsichtig und gerecht, bewahrt dabei das größte Geheimnis: den Goldenen Drachen, eine sagenumwobene, zukunftsvorhersagende Statue. Die will sich ein amerikanischer Multimiliadär unter den Nagel reißen, um so der reichste Mann der Welt zu werden. Er beauftragt den "Spezialisten", um den Goldenen Drachen zu stehlen, hat aber nicht den Mut, die Cleverness und die übernatürlichen Kräfte der beiden Teenager einkalkuliert.
Phantasievolle Reise, die nicht nur Jugendlichen Spaß machen dürfte. Auch erwachsene Leser werden Lust an der Geschichte finden, vor allem wenn sie das Stadt der wilden Götter gemocht haben. Ein All-Ages-Roman, für - jetzt leider bevorstehende - verregnete Sams- und Sonntage!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen empfehlenswert, 12. Oktober 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Im Reich des Goldenen Drachen (Taschenbuch)
Der zweite Band aus der Reihe der Abenteuer von Nadja, Alex und dessen Großmutter Kate steht in keiner Weise dem ersten Band, "Die Stadt der wilden Götter", hinterher.
Wieder unternehmen sie eine Expedition, bei der sie jede Menge Abenteuer erleben und interessante Begegnungen machen, wie zum Beispiel die der beiden Mönche im Himalaya (bzw. Mönch und Schüler). Und wieder wird der Leser mit einer neuen Kultur bzw. dem Zusammentreffer völlig unterschiedlicher Kulturen konfrontiert bzw. bekanntgemacht.
Isabel Allende schafft es in ihren Jugendbüchern, sowohl Spannung und Faszination zu schaffen und zu erhalten und ebenso kulturelle und sozialkritische themen mit einzuflechten.
Meiner Meinung eine gute Mischung, ein Buch sowohl für Jugendliche als auch für Erwachsene.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend-übersinnlich???, 24. Oktober 2003
Rezension bezieht sich auf: Im Reich des goldenen Drachen (Gebundene Ausgabe)
Auch das zweite Abenteuer von Alex und Nadia entführt den Leser in eine fremde Welt und Kultur. Spannend und anschaulich erzählt
werden auch hier wieder die Stärken und Schwächen der einzelnen
Personen detaliert aufgezeigt und wie man aus seinen Fehlern
lernen kann.Auch dieses Buch ist nicht nur für Jugendliche geeignet, sondern auch für Erwachsene, die sich einen Sinn für das Übernatürliche erhalten haben.Ich hoffe auf ein drittes Abenteuer mit den beiden und Ihres Grossmutter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Gut!, 19. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Im Reich des goldenen Drachen (Gebundene Ausgabe)
Hi,
ich finde es einfach toll wie Allende schreibt und Aguila und Jaguar leben lässt...
Dass Alexander wieder mir reisen möchte war doch klar oder? Ins Reich des Goldenen Drachen. Ich habe aber echt nicht gedacht das Judit Kinski... ups das darf ich ja noch gar nicht veraten :P
tja pech gehabt...
auf jeden fall ist das super lesenswert.. ich hoffe das ich bald genug für den nächsten Band zusammengesparrt habe... hach Isabell Allende ist einfach nur gut!!!!!
Ok dann viel Spaß beim Lesen
leseratte 1992
Tipp: Lest das Buch nicht wenn bald ein wichtiger Termin oder so ansteht.. da kommt man echt nicht mehr von weg auch wenn die ersten Seiten noch ein bischen langweilig sind....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach perfekt, 12. November 2005
Von 
Sven Seehrich (Holzhausen Externsteine) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Im Reich des goldenen Drachen (Gebundene Ausgabe)
Hi,
als ich das erste Mal die Abenteuer von Agila und Jaguar auf CD hörte wurden es schlagartig zu meine Lieblingshörbüchern. Dies ist eine super Fortsetzung des ersten Bandes und ich würde alles
dafür geben das Isabel Allende eine Fortsetzung schreibt. Das wäre auf jedenfall super cool.Vielleicht merkt sie das auch mal das es an der Zeit wäre,dieses zu tun.Auf jeden Fall ist dieses Buch zusammen mit den anderen zwei Teilen unbedingt weiter zu empfehlen - einfach ein packender Spitzenroman.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein hoch auf isabel Allende!!!!!!, 20. Februar 2010
Kinder-Rezension
Rezension bezieht sich auf: Im Reich des Goldenen Drachen (Taschenbuch)
Ich habe das Buch im Deutsch unterricht als Klassenlektüre gelesen.
Wir durften uns es nicht selber aussuchen, also hatte ich am Anfang keine gute Meinung über das Buch. Aber als ich dann gelesen hatte war ich meiner Deutschlehrerin dankbar für diese Entscheidung: Diese Buch ist einfach großartig!
Vorallem die Beziehung zwischen Alexander und Nadja finde ich spannend: Wie können zwei völlig verschiedene Menschen doch so eine dicke Freundschaft haben. In dem Buch lernt man außerdem viel fürs Leben, wie zun Beispiel: Denke nie an das schlechte was morgen kommt, sondern erfreue dich an das schöne heute. In deisem Buch bleibt es bis zum Schluss spannend. Als ich erfuhr wer der Spezialist war, bekam ich eine Gänsehaut!
Isabell Alende ist es gelungen einen super Text zu schreiben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wundervoller Roman, 23. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Im Reich des Goldenen Drachen (Taschenbuch)
Fünf Sterne möchte ich immer nur für besondere Bücher vergeben.
Dieser Roman ist so ein Buch. Ein Abenteuerroman an der Grenze zum
Mystischen mit einer tiergründigen Ebene. Isabel Allende zeigt die Kluft
zwischen dem Streben nach geistiger Vollkommenheit und Glückseligkeit auf der einen Seite und Macht- und Profitgier auf der anderen.
Der außerordentlich einnehmende Erzählstil macht "Im Reich des goldenen Drachen" dann endgültig zum 5 Sterne Buch.
Ein wundervoller Roman!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Im Reich des goldenen Drachen
Im Reich des goldenen Drachen von Isabel Allende (Gebundene Ausgabe - 25. August 2003)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,02
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen