Kundenrezensionen


33 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Feuerwerk der Schadenfreude - recht nett
Molly lebt in einem Waisenhaus, in dem sie unter der Heimleiterin und sadistischen Kinderhasserin Miss Adderstone, der misslaunigen Köchin und den anderen Kindern leidet. Allein Rocky ist ein guter, gar ihr bester Freund und Familienersatz.
Zudem ist Molly eher ein unscheinbares graues Mäuschen, bis sie ihre Begabung für Hypnose entdeckt, die ihr...
Am 16. April 2003 veröffentlicht

versus
14 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Viel zu viel positiver Wirbel
Auch ich habe das Buch für meine Töchter gekauft, nachdem ich nur Gutes darüber in der Zeitung gelesen hatte ...Ich las es meinen Töchtern (10 und 8 J.) vor und mir wurde immer unbehaglicher dabei: Als Erwachsener erwartet man doch eine gewisse Moral in Kinderbüchern, ist es doch heutzutage recht schwer geworden Werte zu vermitteln. Molly Moon...
Am 30. September 2004 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Feuerwerk der Schadenfreude - recht nett, 16. April 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Molly Moon (Taschenbuch)
Molly lebt in einem Waisenhaus, in dem sie unter der Heimleiterin und sadistischen Kinderhasserin Miss Adderstone, der misslaunigen Köchin und den anderen Kindern leidet. Allein Rocky ist ein guter, gar ihr bester Freund und Familienersatz.
Zudem ist Molly eher ein unscheinbares graues Mäuschen, bis sie ihre Begabung für Hypnose entdeckt, die ihr alsbald die Fähigkeit verleiht, ihre Mitmenschen zu kontrollieren und sich ihre Träume zu verwirklichen. Letztlich lernt sie jedoch, dass aller Ruhm und Erfolg unbedeutend werden im Vergleich zu echter, wahrer Freundschaft.
Die Autorin schreibt sehr lebendig, spitz, witzig, einfallsreich und mit Liebe zum Detail. Da stört es auch nicht unbedingt, dass die ganze Sache mit der Hypnose meiner Ansicht nach allzu leicht geht. Vielmehr stehen andere Dinge im Vordergrund, die Kinder begeistern können: Die Waisenhausleiterin mit BH oder Unterhose auf dem Kopf z. B. steht selbstverständlich unter dem gestalterischen Mittel der Übertreibung, lässt den Leser aber vor Schadenfreude und befriedigten Rachegelüsten frohlocken. Besonders gefällt Kindern, wie Molly Macht über Erwachsene ausüben kann. Nicht nur Menschen, sondern auch Tiere und sogar Maschinen können von Molly und - wie man später erfährt - ihrem Freund Rocky beeinflusst werden.
Das Buch enthält skurrile, oft abwegige Ideen und überraschende Wendungen, besonders als plötzlich die Ebenen der realen und der Hypnose-Erlebenswelt kippen, sich überkreuzen und ineinandergreifen.
Das Buch ist nicht spannend im eigentlichen Sinne, aber es bereitet Spaß und Vergnügen beim Lesen. Der aufwändige silberne Schutzumschlag ist nett, es hätte ihn aber nicht unbedingt gebraucht. Er macht eher den Eindruck, man wolle hier mit mehr Schein als Sein etwas erreichen. Denn um eine zweite Pippi Langstrumpf handelt es sich hier allemal nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschönes Buch!, 27. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Molly Moon (Taschenbuch)
Sie haben Harry Potter gelesen und suchen nach weiteren, magischen, spannenden Jugendromanen? Dann lesen Sie doch mal Molly Moon!
Molly, ein kleines, unscheinbares Mädchen, lebt als Waise in einem Heim und kann einem nur Leid tun: Die Leiterin macht ihr das Leben zur Hölle. Doch dann entdeckt Molly, wie man Menschen hypnotisiert - ihr Weg führt sie raus aus dem Waisenhaus, und schon bald erlebt sie spannende Abenteuer...
Ein abenteuerliches, absolut kindgerechtes und gewaltfreies Buch voller Magie! Mit einem epischen Umfang und Fantasy-Erzähltiefe à la Harry Potter ist nicht zu rechnen, wer jedoch gerne Jugendromane liest, im Inneren "Kind geblieben ist" und sich mal wieder gerne in ein Abenteuer hineinträumen will, sollte zugreifen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Durch dieses Buch, habe ich die Spannung und Schönheit von Büchern entdeckt, 3. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Molly Moon (Taschenbuch)
Ich war acht Jahre alt, als ich dieses Buch (kurz nach dem Erscheinungsdatum) geschenkt bekommen habe. Zu diesem Zeitpunkt las ich nicht wenig, aber auch nicht besonders viel, denn ich hatte noch kein wirklich gutes dickes Buch gelesen. So wand ich mich einfach mal den Büchern für ältere Kinder zu, mit vollem Erfolg!
Ich war einfach überwältigt von diesem Buch. Ich hatte es für meine Verhältnisse wirklich schnell gelesen (was mich auch sehr stolz machte und mir Spaß auf Grund des Lesegenusses bereitete) und war erstaunt, welche Spannung ein Buch enthalten konnte.
Die Protagonisten sind sehr sympatisch und gut zusammengestellt. Vorallem Molly Moon.
Ihre Geschichte ist wirklich sehr spannend. Auf jeder Seite des Romans gibt es viel zu entdecken und die Leistung der Schrifstellerin ist wirklich gut.
Nachdem ich das Buch beendet hatte, wartete ich gespannt auf den zweiten Band, der mir abermals viel Freude bereitete. Auch der dritte Band gefiel mir, da sich die Spannung im Laufe der Bände immer mehr erweiterte.
Ich freue mich schon auf den vierten Band, obwohl ich doch ein ganzes Stück älter geworden bin und auch meine Leseerfahrungen mit ganz unterschiedlichen Jugend- und Erwachsenenbüchern gemacht habe.
Nachdem ich "Molly Moon" gelesen habe, wand ich mich auch anderen Büchern zu und wurde eine richtige Leseratte, die sich innerhalb weniger Jahre hunderte von Büchern ansammelte.

Molly Moon ist eine Waise, die in einer Bibliothek ein Buch über Hypnose findet, welches sie in die Kunst des Hypnotisierens einführt und sie so zu einer äußerst begabten Hypnotiseurin macht. Anfangs hypnotisiert sie nur ein Tier, dann Menschen und dann muss sie sogar mithilfe ihrer Fähigkeiten eine Bank überfallen.
Außerdem findet sie im Laufe der Zeit heraus, wer ihre Familie ist.
Ihr Freund Rocky steht ihr bei ihren spannenden Abenteuern oft zur Seite, wenn er nicht gerade adoptiert worden ist oder ein anderer Zwischenfall ihn hindert.

Ich bin durch dieses Buch auf die Schönheit und Spannung von Büchern aufmerksam gemacht worden, vielleicht geht es manch anderem ja genauso.
Ich wünsche genüssliche Lesestunden!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Viel zu viel positiver Wirbel, 30. September 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Molly Moon (Taschenbuch)
Auch ich habe das Buch für meine Töchter gekauft, nachdem ich nur Gutes darüber in der Zeitung gelesen hatte ...Ich las es meinen Töchtern (10 und 8 J.) vor und mir wurde immer unbehaglicher dabei: Als Erwachsener erwartet man doch eine gewisse Moral in Kinderbüchern, ist es doch heutzutage recht schwer geworden Werte zu vermitteln. Molly Moon kommt da nicht besonders gut weg, da sie ihre Fähigkeiten fast ausschließlich zu ihren Gunsten einsetzt und oft noch nicht einmal einen Gedanken daran verschwendet, was sie mit den anderen Menschen macht!
Zum Ende hin ändert sich das zwar leidlich, ist mir aber viel zu spät, außerdem zwingt die Autorin regelrecht ein paar Wendungen ins Buch, über die ich als Erwachsener nur den Kopf schütteln kann und auch meine Kinder fanden das nicht so toll (Rocky kann auf einmal auch hypnotisieren, die Bibliothekarin auch - na, ja, wer denn noch alles).
Alles in allem hatte ich fast durchgehend ein ungutes Gefühl bei der Geschichte, dennoch zwei Sterne, weil meine Tochter sich die Fortsetzung trotz alledem zum Geburtstag gewünscht hat und hofft,(O-Ton)"Das es nicht so eklig weitergeht, wie das andere Buch aufgehört hat..."
Na, irgendwas wird dran sein, wenn ich dem Buch auch nicht viel abgewinnen kann.
Kein Vergleich mit Harry Potter und viel zu viel positiver Wirbel (haben die Leute das Buch gelesen?).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Hypnotisierendes Erlebnis, 8. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Molly Moon (Taschenbuch)
Molly Moon
Molly Moon ist ein sehr interessantes Buch , wo ein Kind namens Molly in einem Waisenhaus lebt, mit ganz strengen Regeln.Sie entdeckt eine Fähigkeit , die sie sehr weit bringt'

Eine sehr lebensvolle , dramatische und interessante Geschichte für groß und klein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen ein spannendes Abenteuer quer durch New York, 20. März 2011
Von 
M. Popp (Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Molly Moon (Taschenbuch)
Ein sehr spannendes Buch, das auch die Frage nach Vergangenheit und sich selbst sein anspricht. Ich fand das hin und her hypnotisiert werden und dann doch nicht hypnotisiert sein etwas kompliziert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Die Erlebnisse eines jungen Waisenmädchens, 5. Februar 2011
Von 
SabrinaK1985 - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Molly Moon (Audio CD)
Molly Moon lebt mit anderen Kindern in dem heruntergekommenen Waisenhaus "Hardwick House". Dieses wird von der schrecklich gemeinen Miss Aderstone geleitet. Molly wird von den älteren Waisenkindern immer wieder geärgert und auch Miss Aderstone macht ihr das Leben nicht grade leicht, ständig bekommt sie Strafarbeiten aufgebrummt, z.B. muss sie die Toiletten mit ihre zahnbürste putzen oder den Spüldienst übernehmen. Ihr einziger Freund in diesem schrecklichen Haus ist Rocky. Doch alles ändert sich als Molly ein altes Hypnoselehrbuch findet und merkt, was sie damit alles bwirken kann....

Das Hörbuch "Molly Moon" wird von Fritzi Haberland gelesen, ihre Stimme passt hervorragend zu dieser Geschichte. Es macht einfach Spaß ihr zu lauschen, vor allen Dingen, wie sie Miss Aderston (die an ihrem Gebiss saugt) und die etwas burschikose Waisenhausköchin Edna imitiert.

Die Geschichte um das Waisenmädchen Molly Monn ist kurzweilig und sehr unterhaltsam.
Wir lernen viele bunte und detailliert beschriebene Charaktere kennen, die zwar nicht alle sympathisch sind aber einem aufgrund ihrer Einzigartigkeit noch lange im Gedächtnis bleiben werden.
Über die mürrische Edna musste ich so einige Male herzhaft lachen und in die Mopsdame Petula habe ich mich sogar ein bisschen verliebt.
Gemeinsam mit Molly erlebt Petula ganz viele interessante und lustige Ereignisse. Manchmal läuft es bei den beiden nicht ganz so rund, aber unterhaltsam sind auch diese Szenen, mit den skurilen Personen und Begebenheiten, allemal.
Aber am besten hört ich euch diese unterhaltsame und warme Geschichte selbst an...

Die Hauptfarben des Booklets und auch der CD`s sind gelb und grün. Auf dem Booklet sehen wir Molly Moon mit ihren roten Haaren und den "sumpfgrünen" Augen.

Ein amüsantes, unterhaltsames Hörbuch, für Kinder ab 10 Jahre, aber auch ich, ein bisschen älter als 10 Jahre, hatte definitv Spaß mit dieser etwas anderen Geschichte! Absolut empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ein MUSS im Leben mindestens Einmal gelesen worden sein, 9. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Molly Moon (Taschenbuch)
Ich habe das Buch selbst in meiner Kindheit gelesen, oder besser verschlungen. Man muss zugeben das alles zum Schluss hin ein wenig skurill wird, nichts desto trotz staune ich noch heute wenn ich die "Geheimnisse" des Buches lüfte. Meiner Meinung nach ist dies nicht direkt ein Kinderbuch, sondern eher eines für Junge Erwachsene, da das Buch eine gewisse Vorstellung von Moral vorraussetzt. Doch mangelt es dem Buch und der Geschichte nicht an Witz und Spontanität ab einer bestimmten Reife ist die Geschichte Balsam für die Seele weil man in eine schier Stresssfreie Welt kommt. Außerdem muss man auch bedenken, dass dies nur der Grundstein für die weiteren Teile die meiner Meinung nach deutlich mehr bieten und selbst im Erwachsenen alter fest im gedächtnis verankert sind, ich brauchte lange bis ich die Bücher nciht mehr mit Molly Moon verglich.

Für die Jugendlichen ist es zwar zu kindlich geschrieben aber man muss das alter der Protagonistin berücksichtigen. Ich glaube wäre diese älter, hätte das Buch eine ganz andere Wirkung. Ob Positiver oder Negtiver im Vergleich zum Original ist fraglich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Echt Lesenswert, 8. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Molly Moon (Taschenbuch)
Molly Moons Geschichte beginnt in einem Weisenhaus,welches mehr als düster ist.Sie hat pech und wird mit Strafen überhäuft.Doch plötzlich öffnet sich ihr eine Welt, die für sie neue und spannente Abenteuer bereit hält.Ein gutes Buch für jung und alt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verzeihen können, 14. Mai 2007
Von 
Antje Ahlborn (Hamburg, Hamburg Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Molly Moon (Taschenbuch)
Ich habe dieses Buch meiner 8 Jährigen Tochter vorgelesen und es wurde jeden Abend später als sonst, weil wir beide wissen wollten, wie es weiter geht.
Humorvoll, spannend, anrührend, eine Geschichte über ein Waisenhauskind, dem eines Tages ein Buch über Hypnose in die Hände fällt und von da an wird alles anders.
In diesem Buch sagt eine der Erzieherinnen etwas über das Verzeihen können: "ich begriff, dass ich die Kinder, die mich aus dem Nest gestossen hatten, nicht hassen durfte, weil sie ja nur taten, was ihr Vater ihnen beigebracht hatte. Also verzieh ich ihnen, Und von da an ging es mir besser.."
"Jeder von uns ist auf einem anderen Weg hierher gekommen und einige von euch sind wahrscheinlich wütend auf diejenigen, die euch verlassen haben. Aber ihr müsst immer daran denken, dass sie es getan haben, weil sie es nicht besser wussten."
Darin liegt soviel Wahrheit, daß mir die Tränen kamen und ich musste an ein Paar denken, die das Buch: Lebe im Augenblick!: Verwandeln statt verändern - Die Erfahrung der Unmittelbaren Transformation geschrieben haben.
Vieles womit ich in meinem Leben unzufrieden war führte ich auf Umstände in meiner Kindhiet zurück, dieses ist nach psychologischer Betrachtungsweise ja auch richtig, aber es hat mich nicht weitergebracht, das Phänomen jemandem zu verzeihen, auch sich selbst hat etwas sehr Heilsames und bewirkt Wunder!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa974d780)

Dieses Produkt

Molly Moon
Molly Moon von Georgia Byng (Taschenbuch - 3. Februar 2003)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen