Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5.0 von 5 Sternen Die Geschichte geht weiter
Dies ist der mittlerweile 18. Teil der Decker / Lazarus- Reihe.
Die Kinder werden erwachsen, Decker kämpft mit dem älterwerden,
die Kollegen setzen Speck an und Rina bleibt Rina, egal in welcher Situation.
Decker setzt ihr ein "Pflegekind" ins Ranchnest und sie tut, was sie tun muss,
um es dem verstörten Jungen leichter zu machen...
Veröffentlicht am 20. März 2012 von nicole.nini

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sehr enttäuschend
Schon das letzte Buch von Faye Kellerman war etwas langatmig und ohne Tiefgang. Da ich sie früher einmal gerne gelesen habe, startete ich mit ihrem neuesten Krimi noch einen Versuch. Zwar habe ich es durchgelesen, bin jedoch sehr enttäuscht. Wieder einmal hat die Autorin in Ermangelung einer guten Geschichte ein Verhör an das andere gereiht und viele...
Veröffentlicht am 4. Oktober 2011 von Sterngucker


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sehr enttäuschend, 4. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wollust: Roman (Taschenbuch)
Schon das letzte Buch von Faye Kellerman war etwas langatmig und ohne Tiefgang. Da ich sie früher einmal gerne gelesen habe, startete ich mit ihrem neuesten Krimi noch einen Versuch. Zwar habe ich es durchgelesen, bin jedoch sehr enttäuscht. Wieder einmal hat die Autorin in Ermangelung einer guten Geschichte ein Verhör an das andere gereiht und viele Nebenakteure aufgeboten. Die Handlung ist jedoch langweilig und der Plot mehr als platt. Ein Serienkiller und sehr oberflächlich gezeichnete Hauptfiguren. Schade, denn so etwas gibt es zuhauf auf dem Buchmarkt.
Dies wird mein letztes Buch von Faye Kellerman gewesen sein, die früher einmal anspruchsvollere Krimis geschrieben hatte. Ihr scheinen die guten Ideen ausgegangen zu sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen schon nett, aber..., 27. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Wollust: Roman (Taschenbuch)
Vorweg, ich bin absoluter Fan dieser Serie um Peter Decker und Rina Lazarus und lese deshalb jedes Buch, sobald es erscheint. Diesmal gefiel es mir besser als letztes mal, da wenigstens etwas über die Familie erzählt wurde. Aber der Fall war dafür umso unbefriedigender.

Lange Zeit passiert gar nichts, es plätschert so vor sich hin, bis dann am Schluss alles sehr abrupt aufgelöst wird, in wenigen Seiten, als hätte die Autorin sich vorher völlig verausgabt und dann keine Lust und Kraft mehr gehabt und es so kurz und schnell wie möglich abhandeln wollen.

Der gewalttätige Mann ist ein alter Bekannter für Fans - Chris, der Mafiakiller - und die Geschichte mit dem Sohn ist auch vielversprechend, wird am Ende dann aber auch kaum aufgelöst. Es ist auch nicht wirklich nachvollziehbar, wie eine Mutter sich so benehmen kann wie hier die Mutter von Gabe.

Als Fan finde ich, muss man es lesen, einfach weil man wissen will, wie es mit der Familie weitergeht. Ansonsten würde ich vom Kauf abraten, die Krimihandlung ist schlecht und ohne Spannung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen naja, geht so ... eigentlich enttäuschend!, 27. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Wollust: Roman (Taschenbuch)
Ich hab mich echt gefreut, dass es endlich wieder Neues gibt vom Loo und Rina - und war dann umso mehr enttäuscht. Denn diese Folge ist sehr bemüht, ohne wirkliche Idee für den Krimi-Plot einfach nur die Fangemeinde zu bedienen. Der Fall, der ja eigentlich Kern eines Krimis sein sollte, ist ziemlich lau und arg konstruiert: viele Beteiligte mit vielen Namen, die man nur mühsam auseinanderhalten kann. Keine Story, die (wie früher) menschliche Beweggründe (und Abgründe) nachvollziehbar beschreibt. Nichts, was emotional packt. Keinerlei Spannung - schade. Als viel zu dominierende Rahmenhandlung aber ganz viel Gutmenschentum bei den Deckers, von der "kleinen" Hannah über die schon erwachsenen Jungs und die schwangere Cindy bis hin zur ach so gütigen Rina und Lieutenant Decker, der als Meister im Verstehen verlassener Jungs dargestellt wird. Viele rührselige Familienszenen, die mich irgendwann nur noch genervt haben. Früher waren spannende Kriminalfälle der Kern und das nicht immer unproblematische Familienleben der Deckers eine geschickt eingebundene, willkommene Beigabe - in diesem Buch ist es umgekehrt, und das tut dem Ganzen nicht gut. Ich bin (noch) ein Fan der Decker-Krimis, möchte aber die Qualität haben, die ich von der Reihe kannte. Dieses Buch erfüllt die Erwartungen nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Nicht der Beste...aber lesenswert, 11. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Wollust: Roman (Taschenbuch)
Ich freue mich nach wie vor immer darauf, wenn ein neuer Roman aus der Decker/Lazarus- Serie erscheint. Dieser hier ist aber tatsächlich nicht unbedingt der Beste. Zwei Handlungsstränge laufen parallel nebenher, einmal der familiäre und der aktuelle Mordfall. Wobei der familiäre für den Leser, der die Protagonisten aus den vorherigen Büchern kennt, fast noch der spannendere ist. Meiner Meinung nach sollte man unbedingt die vorherigen Bücher zu lesen, insbesondere den Roman, bei dem die Geschichte von Terry und Chris erzählt wird, sonst ist es für einen "Neueinsteiger" vielleicht nur bedingt nachvollziehbar. Der eigentliche Mord bleibt angesichts der familiären Geschichte etwas blass. Obwohl es nicht der beste Kellerman ist freue ich mich schon auf den nächsten Roman und der vorliegende ist trotzdem für "alte Hasen" lesenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die Geschichte geht weiter, 20. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Wollust: Roman (Taschenbuch)
Dies ist der mittlerweile 18. Teil der Decker / Lazarus- Reihe.
Die Kinder werden erwachsen, Decker kämpft mit dem älterwerden,
die Kollegen setzen Speck an und Rina bleibt Rina, egal in welcher Situation.
Decker setzt ihr ein "Pflegekind" ins Ranchnest und sie tut, was sie tun muss,
um es dem verstörten Jungen leichter zu machen...
Faye Kellerman gelingt es wunderbar einfühlsam die Geschichte weiter zu erzählen,
wird hierbei nicht langweilig, sondern schlägt ruhigere Töne an, so wie es auch
ihre Protagonisten tun.

Man sollte mit diesem Band natürlich nicht die Reihe anfangen, ich empfehle hierzu
Band 1 " Denn rein soll deine Seele sein".
Ich liebe diese Reihe und freue mich darauf, wie es nun weitergeht, denn der Junge wird wohl bleiben...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Lohnt sich nicht, 4. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Wollust: Roman (Taschenbuch)
Wenn ein B uch mich nicht in den ersten 50 Seiten fesselt, lege ich es normalerweise weg und fange ein anderes an. Diesmal hatte ich leider kein anderes. Leider völlig verschwendete Zeit. Keine richtige Spannung, ziemlich verworrene Handlung und dürftige Protagonisten. Fazit : nicht empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Nach langer Zeit ..., 4. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wollust: Roman (Taschenbuch)
Die Kellerman-Bücher hatten es mir mal angetan, aber jetzt nach langer Zeit und Pause ist die Begeisterung nicht mehr so gross. Der Reigen "Decker und Familie" wird nach meinem Empfinden etwas zu sehr in die Länge gezogen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Tolles Buch, 4. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Wollust: Roman (Taschenbuch)
von Faye Kellermann - wieder eine interessante Pete Decker Story für alle die diese Buchserie mögen mit Sicherheit ein interessantes Buch
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen wie immer lesenswert, 19. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wollust: Roman (Kindle Edition)
habe alle bücher von faye kellermann gelesen. sie sind immer spannend, stimmig und es ist schade, dass sie nicht länger sind....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen lohnt nicht, 18. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Wollust: Roman (Taschenbuch)
Lang erwartet und erhofft, dass es wieder besser als das letzte Buch von ihr wird. Leider bin ich enttäuscht. Keine Spannung und keine überzeugende Geschichte, sehr langatmig. Das Buch hätte auch 200 Seiten kürzer sein können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wollust: Roman
Wollust: Roman von Faye Kellerman (Taschenbuch - 12. September 2011)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen