Kundenrezensionen


60 Rezensionen
5 Sterne:
 (43)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Einfach göttlich" - ein passender Titel
Der Novize Brutha lebt im gottesfürchtigen Land Omnien. Außer einem ungewöhnlich starken Glauben und einem exzellenten Gedächtnis zeichnet den den dicklichen und etwas dümmlich anmutenden Jungen nicht viel aus. Doch als er wieder einmal den Garten in der Klosterzitadelle umgräbt, fängt plötzlich eine Schildkröte an, den...
Veröffentlicht am 8. August 2004 von Scenic

versus
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Achtung: Neu-Übersetzung!
Achtung ab Mitte 2012 handelt es sich bei diesem Buch um eine Neu-Übersetzung!

Die Qualität der Pratchett-Übersetzungen von G. Jung wird an anderer Stelle hinreichend und, wie ich finde, zutreffend kritisiert.
Ich habe die vorhandenen Leseproben mit meinem "Brandhorst-Original" verglichen... es wird nicht besser; mal ganz abgesehen von den...
Vor 23 Monaten von piranha28 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 36 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wow- pratchett kann auch anders!, 20. November 2003
ich habe seine bücher bis jetzt mehr wegen der komik gelesen, aber dieses buch hat mehr! es schlägt einem die wahrheit über gewisse sakrale einstellungen mit solcher wucht ins gesicht, dass selbst der eingefleischteste verteidiger des katholischen glaubens gewisse dinge eingestehen muss. aber pratchett tut dies, ohne jemals den glauben selber auch nur im geringsten herabzuwürdigen. nur eben das, was manche menschen daraus gemacht haben.
aber natürlich ist auch dieses werk wieder zum schreien komisch. hier bleibt einem das lachen allerdings auch manchmal im halse stecken. vorbis, der großexquisitor, ist ein paradebeispiel für einen erzschurken, bei dem es selbst eingefleischten horror-fans wie mir kalt den rücken herunterläuft. aber es bleibt eine gefahr für die lachmuskulatur. wenn einer der ersten sätze in einem buch schon lautet: "die maximale geschwindigkeit einer normalen schildkröte reicht gerade mal aus, einen kopfsalat zu jagen."...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig!, 27. Oktober 2009
Dieses Buch gehört definitiv zu meinen Lieblingen von Pratchett! Im Gegensatz zu anderen Scheibenweltromanen ist dieser relativ ernst und nachdenklich geraten und lässt durchblicken dass der Autor philosophisch einiges auf dem Kasten hat. Natürlich fehlt auch in einfach göttlich nicht der einzigartige Pratchett-Humor, oh nein, auch an urkomischen Anspielungen auf die reelle Welt herrscht kein Mangel! Aber der mehr klamaukig klingende Titel passt nicht zum Roman. Eine bessere Übersetzung aus dem englischen "Small Gods" wäre "geringe Götter" gewesen, denn diese spielen in der Geschichte eine große Rolle.
Eine intelligentere und hurmorvollere Abrechnung mit dem Thema Götter, Glaube und Religionen ist für mich schwer vorstellbar, Pratchett hat seiner Genialität hier mal wieder richtig Luft gemacht.
Den Kritikpunkt "zu langatmig" kann ich nicht unterstützen. Die Geschichte bleibt von Anfang bis Ende spannend und wird streckenweise sogar ungewohnt Ernst; die Inquisition spielt immerhin eine wichtige Rolle.
Das Buch ist verdammtnochmal jedem zu empfehlen der in der Lage ist Pratchetts Philosophie zu verstehen! Bloß nicht auf Miesmacher hören, "einfach göttlich" ist meiner persönlichen Meinung nach schlicht und einfach ein literarisches Meisterwerk
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer von PTerry's besten Scheibenwelt Romanen, 6. September 1999
Von Ein Kunde
Die Götter der Scheibenwelt haben ein großes Problem: Ihr Existenz hängt davon ab, ob jemand an sie glaubt. Für den Großen Gott Om war dies nie ein Problem. Er hat seine eigene Kirche, die Omnia, ein trockenes Stück Land an der Küste von Klatch, beherrschte; das heißt, diese Kirche ist Omnia! Jeder der ungefähr zwei Millionen Einwohner von Omnia kriegt vom Gott Om gesagt, was er zu glauben hat; die Ungläubigen werden von der Quisition verfolgt. Da liegt das Problem: Die Einwohner glauben nicht wirklich an ihren Gott. Dieses Problem manifestierte sich in der Gestalt einer Schildkröte, in der der einst so große Gott Om nun sein Dasein fristen muß. Seine einzige Chance, wieder aufzusteigen, ist der gläubige Mönch Brutha, den er auch gleich anspricht. Doch wer glaubt schon jemanden, der mit Schildkröten spricht?
Wieder einmal schafft es Terry Pratchett, den Leser zu waren Lachkrämpfen zu reizen. Mit neuen Charakteren versteht er es, die Religion, die nur noch wenig mit Glauben zu tun hat, aufs Korn zu nehmen. Kein Augenblick verstreicht, ohne ein feuchtes Auge. 'Einfach göttlich' ist eines von Terry Pratchetts Meisterwerken!!! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Götter sind auch nur Menschen, 23. Juli 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Einfach göttlich (Taschenbuch)
Terry Pratchett greift hier eines seiner Lieblingsthemen auf: Die Welt als Summe unserer Wahrnehmung und Vorstellungen. Der große Gott Ohm wird von einer sehr expansionistischen und grausamen Kirchengemeinde verherrlicht, und dennoch ist er nur ein Schatten seiner selbst, eine Schildkröte - die Macht eines Gottes hängt nur von der Zahl derer ab, die wirklich an ihn glauben - und in Ohms Fall ist das nur ein kleiner Novize namens Brutha.
Die Geschichte, wie Ohm lernt das große Macht auch große Verantwortung bedeutet und wie er und Brutha seine Kirche reformieren ist eine der lustigsten und intelligentesten Geschichten, die Terry Pratchett je geschrieben hat. Er verarbeitet viele Ideen: Brutha trifft auf eine Zivilisation, die eine Parodie der griechischen Gesellschaft darstellt, ein Erfinder lernt, das nicht alles Wissen vorteilhaft ist, viele Menschen lernen den Wert des Lebens schätzne, wir erfahren mehr über die besondere Beziehung von Adlern und Schildkröten... und das Götter auch nur Menschen sind ;)
Höchstnote gebe ich nicht, denn leider leiden Pratchetts Bücher immer sehr stark unter der Übersetzung. Der Übersetzer leistet zwar gute Arbeit, aber viel von dem Wortwitz Pratchetts muß zwangsläufig verschütt gehen. Unbedingt im Original lesen! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Achtung: Kindle Edition von einem anderen Übersetzer!!!, 15. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch Einfach göttlich von Terry Pratchett (Autor) und Andreas Brandhorst (Übersetzer) ist absolut genial, und hat ohne Frage auf jeden Fall 5 Sterne verdient. Deshalb habe ich mich riesig auf die Kindle Edition gefreut, und habe diese natürlich sofort gekauft. Aber schon beim ersten Absatz wurde ich stutzig… EIN ANDERER ÜBERSETZTER!!! Allerdings wird von Amazon bei der Kindle Edition der Übersetzer Andreas Brandhorst angegeben, wenn man aber „Blick ins Buch“ von der Kindle Edition überprüft steht dort plötzlich „Aus dem Englischen neu übersetzt von Gerald Jung“. Die Kundenrezensionen wurden ebenfalls einfach von 1. Übersetzer auf den neuen Übersetzer übernommen. Natürlich habe ich Amazon auf diesen Fehler sofort hingewiesen, und erhielt als Rückantwort, dass der Fehler umgehend berichtigt wird. Allerdings ist das jetzt schon einige Monate her. Die neue Übersetzung habe ich nach der 1. Seite lesen gleich gelöscht… ich will eine Kindle Edition mit dem ursprünglichen Übersetzer!!! Tja, seitdem bin ich hier bei Amazon etwas vorsichtiger geworden… es ist leider nicht immer drin was draufsteht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Glaube und die Kirche, 4. Dezember 2002
Von 
J. Seibold "hysterika" (Neufahrn) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wie so oft ist der Glaube anders als die Kirche festlegt. Pratchett bringt in diesem Roman wieder einmal sehr viele reale Begebenheiten auf die Scheibenwelt, um diese mit seinem Witz in den Kakao zu ziehen. Gleichzeitig wird man fast nachdenklich über die Irrungen und Wirrungen der Kirchengeschichte.
Hierbei geht es um Brutha, einem kleinen Novizen, der in Omnien lebt, einem Land das von Vorbis dem Exquisitor geleitet wird. Der Gott Om wird dargestellt als Stier, der mit seinen Fuessen die Unglaeubigen zertritt - Leider ergibt es sich, dass der echte Gott Om zur Zeit als Schildkroete lebt und nur Brutha ihn hoeren kann. Dadurch ergeben sich viele Umstaende, die Brutha mit Sicherheit nicht gewuenscht hatte. -> Aber selber lesen...
Pratchett spannt in dieser Geschichte einen Glaubensbogen, der alles bisher dargewesene beruehrt: Die Exquisition, die mit Hilfe der Inquisition die Unglaeubigen laeutert, die Glaubenskriege, die unterschiedlichen Religionen, usw. usw.
Wieder einmal ein sehr gelungener Roman aus Pratchett's Feder. Ich hoffe, die Scheibenwelt wird nie abgeschlossen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für mich eines der besten Bücher von Terry Pratchett, 7. Februar 2010
Ich finde Terry Pratchett einfach toll. Ich liebe seine Art und Weise zu schreiben. Diesen Mix aus naturwissenschaftlicher Analytik, die auf stupide Fantasy trifft finde ich einfach großartig. Meiner Meinung nach verdient er es nicht mit den anderen "Fantasygraupen" in einem Regal zu stehen denn seine Werke bestechen durch Logik und Wissen und hätten einen "seriöseren" Platz verdient!

Mit "Einfach göttlich" hat der Autor es für mich geschafft auf humoristische aber auch auf eine sehr intelligente Art das Thema "Glaube" zu beleuchten. Schauplatz der Handlung ist Omnien, ein Land welches man durchaus als Gottesstaat bezeichnen kann, denn es wird von der omnianischen Kirche und deren Oberhäuptern regiert. Dabei kristallisiert sich im Laufe des Buches heraus, wie die Kirche das Land regiert: Mit höchsten moralischen Ansprüchen an seine Anhänger und Gewalt die in der Inquisition gipfelt. Es wird gefoltert, sadistische Triebe ausgelebt und gemordet im Namen eines Gottes der mit Vorliebe die ungläubigen unter seinen Hufen zerstampft.

Jetzt kommt der "Terry-Faktor" ins Spiel: Er schickt den Gott selbst auf das Spielfeld und lässt ihn vom Apfel der Erkennntnis kosten!

Der große Gott Om vegetiert nun schon seit mehreren Jahren in der Gestalt einer Schildkröte und trifft auf skurrilem Weg auf den jungen Novizen Brutha. Es stellt sich heraus dass dieser naive Junge der einzige in der gesamten Kirche ist, der aus vollem Herzen an ihn glaubt und Om nur aus diesem Grund überhaupt noch eine körperliche Präsenz auf der Scheibenwelt hat. Von dieser Erkenntnis schockiert, hängt sich der Kleine Gott an seinen Jünger und bestreitet mit ihm seinen Weg. Dabei reifen sowohl Brutha als auch Om selbst, denn zum ersten Mal wird der einst allmächtige Gott wirklich mit den Bedürfnissen und Nöten seiner Anhänger konfrontiert. Aber auch Brutha entwickelt sich weiter. Der naive Novize erkennt dass das gesamte Getriebe der Kirche auf falschen Propheten und vor allem MENSCHEN basiert und dass Om wenig damit zu tun hat.

Insgesamt ist "Einfach göttlich" ein sehr kluges und weises Buch was mich sehr traurig stimmt, denn was dort auf der Scheibenwelt geschehen ist, einer Welt die von 4 Elefanten getragen wird welche wiederum auf einer Schildkröte stehen die durch das All gleitet, geschieht auch bei uns Tag für Tag. Auch bei uns sterben auch heute noch Menschen im Namen eines Gottes, das sollte man nicht vergessen! Ich danke Terry Pratchett dafür, dass er es geschafft hat die Probleme die Religion mit sich führen auf so anschauliche aber auch humoristischen Art und Weise darzustellen OHNE Glaubensrichtungen und Gefühle zu verletzen. Es ist ein Werk welches das Denken anregen soll und das mit einem unglaublich sympathischen Augenzwinkern...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach unglaublich witzig!, 17. Mai 2006
Dieses Buch gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern von Pratchett. Es ist orginell, bissig, geistreich und unglaublich witzig. Eine einäugige Schildkröte als vernächlässigeter Gott, der sich fast ständig darüber wundern kann, was in seinem angeblichen Willen geschieht. Sein letzter verbleibender Gläubiger Brutha, ein gutmütiger aber etwas infantiler Mönch und viele Situationen und Zusammenhänge, die einen an die vielen verschiedenen Religionen dieser Welt erinnern. Und genau die werden hier gesellschaftskritisch beäugt. Denn wie jedes Buch der Scheibenwelt werden Dinge aus unserer Welt dort dargestellt. Wenn auch immer etwas anders als gewohnt, trifft der Autor damit doch immer den Nerv des Lesers.

Kurz um: einfach ein göttlich gutes Buch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen einfach genial und doch ohne Reiz, 31. Mai 2008
Von 
Dennis Oesterwinter "Rufus Bartolomäus" (Wiedenbrück, Kreis Gütersloh) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Vielleicht habe ich schon zu viele Pratchetts gelesen, sodass seine Scheibenwelt und sein Schreibtypus nichts Neues mehr ist, und vielleicht mag der Zeitpunkt eins seiner vielgelesenen Werke zu genießen, ein wenig falsch gewählt worden sein und dennoch vermochte es dieses Buch nicht, mir ein Leseerlebnis zu bescheren, was meinen Durst nach abstrusen und phantastmagorischen Gebräu zu stillen.
Es schmeckte und las sich er, wie der Genuss eines Fusels, auch wenn ich ihm die Idee des in zweierlei Hinsicht gottbegnadeten Novizen (sein brilliantes und den Leser beschämendes Talent, wie ein Elephant nichts zu vergessen und die tragende Zweckbeziehung zu dem großen Gott Om im unbedeutenden Schildkrötenkörper), der nur auf Umwegen zu seiner wahren Vorsehung als neuer Prophet gelangt, hoch anrechen muss.
Lesenswert mag dieses Buch für eingefleischte Fans allemal sein, aber für angehende Pratchettsfans zu speziell religionsspöttisch und nicht fabellastig, auch wenn die Charaktere sich wie immer durchgängig einer extravagenten und fesselnden (Über-)Menschlichkeit bedienen.
Dieses Buch stellt, wie ich zugeben muss, ein Meilenstein da, denn "viele" aufgegriffene Motive und Inhalte werden von Pratchett in neueren Romanen wieder aufgegriffen, da dieses Buch sich durch eine vollkommen, von allen Bekannten Schauplätzen und Figuren unbhängige Geschichte erzählt, nämlich die von der göttlichen Allmacht und Wirkungsgeschichte auf der Scheibenwelt.
Und sicher ist dem Buch eine harsche Religionskritik gegenüber der Inquisition zu entnehmen und Pratchetts typisch signifikante Ansichten über Weltbilder, klassische Philosophie und Göttergestalten, die er auf eine ulkige und enstellte Weise in seinen verrückten Geschichten einzubetten weiß.
Fazit: lesenswert ja, aber dennoch bietet Pratchett meines Wissen mehr Nervenkitzel und Lesegenuss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr unterhaltsam und mit vielen Seitenhieben!, 7. Februar 2001
Von Ein Kunde
Das Buch ist das Beste, das Terry Pratchett geschrieben hat. Und ich habe alle von ihm gelesen. Wie bei allen Bücher muß man mindestens bei jeder Seite loslachen, da Terry Pratchett sehr abstruse und aberkomische Einfälle hat und diese perfekt in Worte umsetzt. Andererseits gibt das Buch durch seine Seitenhiebe (z.B. auf "organisierte Religion") Stoff zum Nachdenken. Mittlerweile habe ich das Buch so ungefähr fünfmal gelesen. Und ich denke, daß ich es mir bald wieder vornehmen werde. Es wird einfach nicht langweilig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 36 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Einfach göttlich: Ein Scheibenwelt-Roman
Einfach göttlich: Ein Scheibenwelt-Roman von Terry Pratchett (Broschiert - 8. Oktober 2012)
EUR 14,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen