Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 7. Fall und eine neue Reihe für mich :)
Ein unglaublicher Skandal ereignete sich bei der Castingshow „Britain's Next Big Star“. Die finalen Teilnehmer Allison McGregor und ihre kleine Tochter Jenny werden aus ihrem Haus in Aberdeen entführt. Das ganze Land ist in heller Aufregung, sind die beiden doch die Publikumslieblinge der Sendung.
Als die Entführer dann über die Presse ihre...
Vor 17 Monaten von Corinna veröffentlicht

versus
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Berühmt, entführt, …
Alison McGregor und ihre Tochter Jenny sind Teilnehmer einer Castingshow, und schon im ganzen Land berühmt. Sie haben sogar die besten Chancen die Show zu gewinnen. Doch dann werden sie entführt und die Polizei um DS Logan McRae hat zwei Wochen Zeit, um das Lösegeld in unbekannter Höhe zu beschaffen. Nebenbei hat McRae auch noch einen Drogenfall am...
Vor 23 Monaten von book.seller veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 7. Fall und eine neue Reihe für mich :), 27. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Knochensplitter: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Ein unglaublicher Skandal ereignete sich bei der Castingshow „Britain's Next Big Star“. Die finalen Teilnehmer Allison McGregor und ihre kleine Tochter Jenny werden aus ihrem Haus in Aberdeen entführt. Das ganze Land ist in heller Aufregung, sind die beiden doch die Publikumslieblinge der Sendung.
Als die Entführer dann über die Presse ihre Geldforderung stellen, wird der Fall brisant. Denn sollte das Geld nicht in 14 Tagen bereitstehen, werden Mutter und Tochter ihr Gefängnis nicht lebend verlassen.
Detective Sergeant Logan McRea ermittelt, zusammen mit seinen Kollegen, fieberhaft an diesem Fall. Und spätestens als ihnen ein kleiner Kinderzeh geschickt wird, merken alle, wie schnell sie zu einer Lösung kommen müssen...

„Knochensplitter“ war für mich das erste Buch von Stuart MacBride und ist Teil einer Reihe rund um Logan McRae.

1. Die dunklen Wasser von Aberdeen
2. Die Stunde des Mörders
3. Der erste Tropfen Blut
4. Blut und Knochen
5. Blinde Zeugen
6. Dunkles Blut
7. Knochensplitter
Trotzdem kann ich für mich sagen, dass ich auch ohne die Vorgeschichte zu kennen, wunderbar mit den Charakteren des Buches zurechtgekommen bin.
Der Fall rund um Jenny und ihre Mutter Allison beginnt sofort recht spannend. Als Leser/ Leserin wird der Großteil des Buches zwar aus der Sicht von Logan McRae beschrieben, aber auch die kleine Jenny bekommt immer wieder Abschnitte und so wurde mir noch deutlicher vor Augen geführt, in welcher Situation sich die Beiden befinden.
Stuart MacBride beschreibt hier doch sehr authentisch die kleine Jenny und ihre Umgebung.
„Knochensplitter“ konnte mich von seinem Erzählstil her sehr fesseln und ich plane nun auch weitere Bücher von Stuart MacBride lesen. Allerdings muss ich auch schreiben, dass das Buch in seinem Mittelteil ein wenig abflachte. Was zu Beginn noch sehr spannend war, bekam eine kleine Verschnaufpause. Diese gefiel mir zwar, aber sie hätte doch ein wenig kürzer ausfallen dürfen.
Das Hin und Her, in diesem und einem anderen Fall betrachtend, war zwar unterhaltsam und am Ende auch gut gemacht, aber zwischendurch war ich mir nicht sicher wohin die Reise gehen wird.
Zwei Anmerkungen möchte ich aber noch machen. Und beide Dinge haben mir wirklich gut gefallen. Zum Einen mag ich Thriller, die in Großbritannien spielen. Hätte ich dies nicht recht schnell beim Lesen erfahren, spätestens am Schreibstil des Autors hätte ich es vermutet. Immer wieder gab es ein klein wenig schwarzen Humor oder kleine Anmerkungen der Charaktere, die mich zum Schmunzeln brachten. Ich liebe so etwas ja.
Zum Zweiten hat mir gefallen, dass ein Buch nicht immer in einem kompletten Happy End enden muss. Was genau passiert, darauf möchte ich nicht eingehen, aber mir hat gefallen, dass vielleicht ein kleiner Teil aus diesem Buch noch mit in das Nächste genommen werden kann.

Mein Fazit:
Ein spannender Thriller, der mir schöne Lesestunden brachte, aber auch seine kleinen Hänger hatte. Trotzdem konnte mich „Knochensplitter“ überzeugen nun auch den Rest der Reihe lesen zu wollen. Stuart MacBride hat es geschafft, dass ich als Neuleserin seiner Bücher, ohne Probleme in die Geschichte gefunden habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Berühmt, entführt, …, 1. September 2012
Von 
book.seller - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Knochensplitter: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Alison McGregor und ihre Tochter Jenny sind Teilnehmer einer Castingshow, und schon im ganzen Land berühmt. Sie haben sogar die besten Chancen die Show zu gewinnen. Doch dann werden sie entführt und die Polizei um DS Logan McRae hat zwei Wochen Zeit, um das Lösegeld in unbekannter Höhe zu beschaffen. Nebenbei hat McRae auch noch einen Drogenfall am Hals und es wird auch für sein Leben gefährlich.

Vor ungefähr zweieinhalb Jahren las ich den 4. Fall für McRae, "Blut und Knochen" und fand den besser. Das muss jetzt nicht am Niveauabfall innerhalb einer Reihe liegen, wenn Quantität zu Lasten der Qualität geht, scheint in diesem Falle aber so. In der ersten Hälfte hat man den Eindruck der Roman würde nicht auf einer Polizeiwache spielen sondern im Kindergarten. Jeder versucht den anderen einen noch kindischeren Streich zu spielen, Schimpf- und Fäkalworte kommen in jedem zweiten Satz vor. Wohl auch deshalb kommen die Ermittlungen keinen Schritt voran. Aber wenigstens weiß ich jetzt, in welcher Farbe es alles Nitrilhandschuhe gibt. In der zweiten Hälfte bessert sich das, die Ermittler scheinen sich zu besinnen, dass zwei Leben auf dem Spiel stehen und können bald Ergebnisse vorweisen. Und je weniger Zeit für die Beschaffung des Lösegeldes bleibt, desto spannender wird das Buch, und dann kann man es wirklich nicht mehr aus der Hand legen. Das Ende hingegen ist mies und phantasielos auf drei Seiten dahingezimmert. Dabei bleibt nicht nur eine Frage offen. Aber die Reihe muss ja weitergehen.

"Knochensplitter" ist jetzt kein schlechter Thriller, ist aber wohl nur für Fans der Reihe ein absolutes Muss. Für Leser, die Stuart MacBride entdecken wollen, empfehle ich einen der ersten Teile.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Der bisher schwächste Teil der Logan MacRae - Reihe, 18. September 2012
Von 
hundasterix - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Knochensplitter: Thriller (Gebundene Ausgabe)
"Knochensplitter" (OT: "Shatter of Bones") ist der siebte Band der Logan McRae-Reihe. Im Zentrum der Handlung steht die Entführung von zwei Teilnehmerinnen der TV Show "Britain`s Next Big Star". Die Studentin und alleinerziehende Mutter Alison Mac Gregor und ihre kleine Tochter Jenny sind die Lieblinge des Publikums und haben durch ihre Beliebtheit eine große Chance auf den Sieg. Doch statt sich auf das Finale des Gesangwettbewerbs vorzubereiten, müssen die beiden um ihr Leben zittern. Logan McRae und seine Kollegen setzen alles daran, die beiden zu finden. Doch die Entführer haben keinerlei Spuren hinterlassen, wodurch sich die Suche als schwierig gestaltet. Kontakt zur Öffentlichkeit/Polizei suchen die Entführer über die Medien. Immer wieder geben sie Links zu Youtube Videos an, in denen die maskierten Entführer mit ihren Entführungsopfer gezeigt werden. Oder, sie verschicken abgeschnittene Zehen der kleinen Jenny als Zeichen, ihren Forderungen nach Lösegeld nachzukommen.

Parallel zu dieser Entführung hat Logans Team mit einem weiteren Entführungsfall zu tun. Trisha Brown, die drogensüchtige Freundin des Kriminellen Shuggie Webster und Mutter des kleinen Ricky wurde entführt und misshandelt. Auf der Suche nach ihr hat Logan nicht nur Probleme mit Shuggie, sondern auch mit Trishas ebenfalls drogenabhängiger Mutter.

Soviel zur Haupthandlung. Die Umsetzung der Geschichte(n) ist Stuart MacBride leider nicht gut gelungen. Zum Beispiel springt der Autor immer wieder von Schauplatz zu Schauplatz und wirft zwischendurch weitere Handlungsstränge ein. Dazu gehört zum Beispiel die Suche nach Shuggie Webster, welcher zwischendrin verschwindet und von Logan und dessen Team gesucht wird. Zusätzlich wird ab und zu Superintendent Greens Suche nach einem in seinen Augen Hauptverdächtigen behandelt. Außerdem geht es um Drogen und ein privates Drama in Logan McRaes Leben, welches ich jetzt nicht weiter ausführen möchte, um diesbezüglich nichts zu verraten bzw. vorweg zu nehmen.

Es wäre besser gewesen, wenn sich Stuart MacBride ganz auf die Entführung der McGregors konzentriert hätte. Denn so wie es jetzt ist, bleibt die Story sehr oberflächlich und ist eher verwirrend. Beispielsweise wurde an keiner Stelle wirklich gesagt, was denn eigentlich genau passiert ist. Als Leser/in erfährt man nur, dass die Alison und Jenny McGregor Teilnehmer einer TV Show sind und entführt wurden. Von der Art und Weise der Lösegeldforderung (es gibt so etwas wie ein öffentliches Spendenkonto, auf das möglichst viel Geld eingezahlt werden soll) und der 14-tägigen Frist, welche die Entführer vorgeben, wird nur bruchstückhaft etwas gesagt. Ich hatte beim Lesen des Buches die ganze Zeit das Gefühl, etwas überlesen zu haben, weil mir Informationen fehlten, welche der Autor nicht gab.

Ein weiteres Manko besteht darin, dass die Geschichte nicht spannend ist und an manchen Stellen in die Länge gezogen wird. Beispielsweise durch die Verhöre verschiedener Sexualstraftäter, welche seitenweise "protokolliert" werden.

Fazit: Meiner Meinung nach handelt es sich bei "Knochensplitter" um den bisher schwächsten Band der Logen MacRae – Reihe. Die Story und die Charakter bleiben sehr oberflächlich. Zudem kommt keine Spannung auf und es gibt zu viele Zwischenhandlungen. Daher insgesamt leider nur zwei Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Denn im wirklichen Leben gab es kein Happy End - im wirklichen Leben gab es nur Schmerzen und zersplitterte Knochen., 6. April 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Knochensplitter: Thriller (Kindle Edition)
Schade, schade, schade - dass ich auf Stuart McBride nicht früher gestoßen bin! KNOCHENSPLITTER habe ich mir nur aufgrund des Klappentextes geholt und habe eigentlich nur Kurzweil und Unterhaltung erwartet. Aber KNOCHENSPLITTER haut voll rein.

Autor Stuart McBride wirft den Leser mitten ins Geschehen. Mutter und Tochter - Alison und Jenny McGregor - sind schon vor 6 Tagen entführt worden, die schottische Polizei von Aberdeen sucht fieberhart nach Spuren und wird von den Entführern an der Nase herumgeführt. Die Polizisten der Dienststelle im Grampian District scheinen zwar auf den ersten Blick überfordert zu sein, tun aber alles, um die Entführungsopfer zu retten. Dann wird der Polizei ein Umschlag mit einem Zeh des Mädchens überstellt. Als der Gerichtsmediziner feststellt, dass das kleine Mädchen beim Abtrennen des Zehs bereits tot war, wird aus der Entführung ein Mord und die Polizisten legen noch einen Zahn zu.

Also, ca. 20 Prozent gelesen und noch kein bisschen langweilig. KNOCHENSPLITTER liest sich schnell, flüssig, spannend - einfach gut. Das bleibt dann sogar noch so. Und ab der zweiten Hälfte, wenn die ersten Ermittlungsergebnisse eintreten, nimmt die Handlung sogar noch etwas Fahrt auf. Das Ende des Buches und die Lösung des Falles kommen dann schnell. Über das Ende kann man dann auch geteilter Meinung sein.

McBride würzt zudem die Hauptstory mit kleinen, aber feinen Nebensächlichkeiten: da ist die Drogenrazzia, die nicht ganz so verläuft, wie geplant; Polizist Logan lässt sich tätowieren und verschweigt es den Kollegen; die lesbische Polizistin Steel hat häusliche Probleme; McPherson, der nichts auf die Reihe bekommt, George Clooney wird der Vergewaltigung bezichtigt, Logen macht einen schweren Fehler und - und - und ...

Alles in Allem eine flotter guter Thriller mit spannenden Elementen, gut beschriebener Ermittlungsarbeit und die zwischenmenschliche Komponente bringt die Würze. Mal wieder ein Buch, das ich wirklich verschlungen habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Casting-Shows und Crime in Aberdeen, 3. September 2012
Von 
Hamlet - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Knochensplitter: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Handlungsort des siebten Buches der Reihe mit DS Logan McRae ist wie immer Aberdeen, die Stadt aus Granit, im Nordosten Schottlands und auch die handelnden Personen sind bereits aus den Vorgängerbänden bekannt.

Und doch hat Knochensplitter" einen spürbar anderen Unterton. Das besondere Kennzeichen dieses Autors war für mich bisher immer die Verbindung von düsterer Grundstimmung, verstärkt durch den immerwährenden schottischen Regen, aber gebrochen durch die lockeren Sprüche und den schwarzen Humor des Detective Sergeants. Davon ist diesmal wenig zu spüren, denn der Umgangston der Teammitglieder untereinander hat sich deutlich verändert und ist geprägt von unterschwelligen Aggressionen und Animositäten.

Auch Logan McRae hat seine Unbekümmertheit und Sorglosigkeit verloren und wirkt immer mehr von inneren Dämonen getrieben, aber das ist ja nicht unüblich in der aktuellen Kriminalliteratur.

Gelungen ist meiner Meinung nach der kritische Blick auf Casting-Shows, deren diverse Mechanismen und die Hysterie, wie beispielsweise den Zwang, um jeden Preis im Rampenlicht stehen zu wollen oder das gezielte Füttern der Presse mit Informationen über die Kandidaten, MacBride sehr zutreffend beschreibt.

Einen großen Anteil nimmt diesmal die Beschreibung der Polizeiarbeit in Anspruch, immer wieder durchbrochen von Szenen, die Gewalt förmlich zelebrieren. Das war selbst mir ab und an etwas zu dick aufgetragen und auch nicht unbedingt für den Fortgang der Handlung erforderlich. Aber dennoch werde ich DS Logan McRae und seinen Kollegen und Kolleginnen von der Grampian Police auch bei ihrem nächsten Fall durch die dunklen Gassen von Aberdeen folgen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Nicht so gut wie die vorhergehenden Bücher dieser Serie, 8. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Knochensplitter: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Die Story ist interessant und spannend, ich finde jedoch zum Teil etwas konfus erzählt. Gut sind die humorvollen Personenbeschreibungen. Alle Figuren haben ihre Stärken und Schwächen und sind keine Superstars. Deswegen erscheinen sie realistisch und menschlich. Der Umgangston der Personen miteinander ist teils etwas vulgär - dies erscheint mir sehr realistisch und passt zu der Story. Was mich stört ist die Comic-Sprache, die Geräusche imitieren soll und für einen Roman eher unpassend ist.
Im Großen und Ganzen ist das Buch empfehlenswert und unterhaltsam.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Logan rules...;), 2. Februar 2014
Von 
miriam (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Knochensplitter: Thriller (Kindle Edition)
Wer die ersten Teile gelesen und gemocht hat, kommt auch hier voll auf seine Kosten !
Mir persönlich hat es einfach Spaß gemacht die sehr gut gezeichneten Figuren wieder zu treffen, die Geschichte ist da fast zweitrangig- aber auch die ist spannend erzählt und verfolgt mehrere Handlungsstränge.
Vor allem aber kann MacBride schreiben, was ihn (leider) von vielen anderen Krimiautoren unterscheidet.
Meiner Meinung nach werden seine Romane vergleichsweise viel zu wenig gewürdigt...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gute Spannung, 4. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Knochensplitter: Thriller (Kindle Edition)
Wie immer lässt sich Mac Bride schnell lesen. In gewohnt schnoddriger Art schlägt sich DS Mac Rae durch einen weiteren spannenden Fall.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Das schwächste Werk..........., 15. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Knochensplitter: Thriller (Gebundene Ausgabe)
"Knochensplitter" ist meiner Meinung nach mit Abstand das schwächste Werk dieser Reihe.
Es hatte sich bereits abgezeichnet, daß die Qualität kontinuierlich abnahm, Stuart MacBride hatte bei mir allerdings immer einen Stein im Brett, da mir die Personen mit ihrer derben Ausdrucksweise sehr gefallen haben.
Doch irgendwann reicht das dann nicht mehr aus, wenn die eigentliche Story so ermüdend und langweilig ist. Wie hier die Aufklärung der verschwundenen Casting-Show-Kandidaten erfolgt, ist sowas von unspektakulär und öde. Als zweiten Handlungsstrang hat MacBride eine weitere Entführung eingebaut, was nicht gerade originell ist und ebenso unspektakulär erzählt wird.
Schade, ich denke, ich werde mich aus dieser Reihe ausklinken, falls es noch Fortsetzungen geben sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eigentlich 3 1/2 Sterne...., 9. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Knochensplitter: Thriller (Kindle Edition)
Das neueste Buch aus der Serie mit DS Logan McRae ist wahrlich nicht das Beste, aber wenn man sich in die Reihe eingelasen hat, merkt man einfach, dass der Charakter von Logan nunmal so ist.....das Buch ist immer mal wieder etwas zäh zu lesen, aber die Geschichte selbst ist nicht schlecht. Jedoch muss ich als eingefleischter Rankin bzw. Rebus Fan sagen, dass die Bücher von Stuart Macbride wie eine Kopie sind. Nachdem Rankin wieder ein Buch mit Rebus veröffentlicht hat (Mädchengrab), habe ich es deutlich gemerkt. Trotzdem werde ich weiterhin von beiden Bücher lesen.......
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Knochensplitter: Thriller
Knochensplitter: Thriller von Stuart MacBride (Gebundene Ausgabe - 3. September 2012)
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen