Kundenrezensionen


31 Rezensionen
5 Sterne:
 (19)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie immer pures Lesevergnügen!
Grandma Mazur mimt Mick Jagger, Lula singt mit Sally im Tanga in dessen Band, Ranger hat einen Doppelgänger, der seine Tochter entführt, und zieht ebenso wie Morelli bei Stephanie ein und das Bestattungsinstitut hat zwei neue (schwule) Eigentümer..... nur eine kleine Auswahl an neuen Ereignissen in Trenton, um ein spannendes, unterhaltsames...
Veröffentlicht am 14. März 2010 von leser66

versus
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Auf deutsch ungenießbar....
Nachdem ich die Serie von Anfang an auf englisch gelesen habe und mich, nicht zuletzt, wegen dem urkomischen, rasanten Schreibstil von Janet Evanovich teilweise kaputt gelacht habe, habe ich nun einen kurzen Blick in die deutsche Version dieses Buches gelesen und bin ehrlich gesagt empört!
Der Übersetzer verschandelt das ganze Buch. Der Schreibstil ist...
Veröffentlicht am 3. Oktober 2009 von Stefanie Plumes


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Auf deutsch ungenießbar...., 3. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Kalt erwischt: Ein Stephanie-Plum-Roman (Gebundene Ausgabe)
Nachdem ich die Serie von Anfang an auf englisch gelesen habe und mich, nicht zuletzt, wegen dem urkomischen, rasanten Schreibstil von Janet Evanovich teilweise kaputt gelacht habe, habe ich nun einen kurzen Blick in die deutsche Version dieses Buches gelesen und bin ehrlich gesagt empört!
Der Übersetzer verschandelt das ganze Buch. Der Schreibstil ist holprig und kommt überhaupt nicht mit der englischen Version mit. Natürlich ist es nicht einfach, den teilweise eher saloppen Schreibstil von Janet Evanonovich ins deutsche zu übertragen, aber schon auf den ersten Seiten fallen mir, meiner Meinung nach, unnötige ungenaue, ja falsche Übersetzungen auf.
Wieso wird der Toaster, den Joe Morelli besitzt, und der in Stephanies Haushalt kaputt ist, als Rührstab übersetzt? (Seite 1)
Und, Pilzköpfchen? Was bitte ist das für eine Übersetzung für Cupcake? Und, bin das nur ich, oder gibt es noch mehr, die dieses Kosewort noch nicht kannten?

Auch sonst geht es schon auf den ersten Seiten ähnlich weiter, wo oft die deutsche Version einfach alles etwas , ja teils vornehmer, ausdrückt, wo in der Originalversion deutlichere Ausdrücke gefunden werden. Denn es ist eben Trenton, NJ, und nicht der Schwarzwald....

Nein, die deutsche Version ist absolut nicht empfehlenswert. Wer dem englischen mächtig ist, sollte es auf jeden Fall im Original lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie immer pures Lesevergnügen!, 14. März 2010
Grandma Mazur mimt Mick Jagger, Lula singt mit Sally im Tanga in dessen Band, Ranger hat einen Doppelgänger, der seine Tochter entführt, und zieht ebenso wie Morelli bei Stephanie ein und das Bestattungsinstitut hat zwei neue (schwule) Eigentümer..... nur eine kleine Auswahl an neuen Ereignissen in Trenton, um ein spannendes, unterhaltsames Lesevergnügen mit diversen Lachern garantiert zu haben.

Janet Evanovich geht auch beim x-ten Stephanie Plum-Roman die Puste nicht aus. Die Story ist frisch, spritzig, witzig und köstlich zu lesen. Sie ist einfach eine Meisterin!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Entäuschend!!! Wirklich schade!, 27. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Kalt erwischt: Ein Stephanie-Plum-Roman (Gebundene Ausgabe)
Bisher war ich ein wirklich begeisterter Stefanie Plum Fan. Zum Einstimmen auf dieses Buch habe ich alle vorherigen Plum Romane nochmals in einem Durchlauf von 4 Tagen am Stück gelesen. Meine Begeisterung war kaum zu zügeln, ich war wie im Rausch und konnte kaum abwarten bis "Kalt erwischt" geliefert wurde. Heute mittag war es nun endlich soweit, innerhalb von 4 Stunden war ich damit durch und die Enttäuschung wuchs von Seite zu Seite. Die Geschichte scheint zum Teil sehr oberflächlich und a r g konstruiert. Ich kann es gar nicht glauben. Wo sind der intelligente Witz, der Charme, die Spritzigkeit und die prickelnde Erotik geblieben? Alles nur im Ansatz vorhanden und oft sehr plump. Zum Lachen gab es fast nichts, oftmals sind die "lustigen" Szenen so überspitzt, dass das Lachen im Halse stecken bleibt (fast schon billiger Slapstick). Grandma Mazur verkommt zu einer Witzfigur. Das große Mysterium Ranger wird uns normalsterblichen leider sehr ähnlich. Stefanie Plum hat sich sehr verändert. Die moderne Gossensprache die seit neuestem gesprochen wird, macht die Sache nicht besser. Soll das die Auflage erhöhen? Wirklich Schade. Der Schreibstil unterscheidet sich deutlich von den vorherigen Geschichten. Der Zauber ist weg!!! Sehr, sehr schade!
Liegt es am Übersetzter oder an Janet Evanovich?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Stephanie Plum - so durchgeknallt und witzig wie immer..., 18. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Kalt erwischt: Ein Stephanie-Plum-Roman (Gebundene Ausgabe)
...nur nicht auf Deutsch! Da ich schon lange Plum Fan bin und im 5. Buch gemerkt habe, dass die Übersetzungen immer seltsamer werden, bin ich zu den englischen Originalausgaben gewechselt. Die sind lustig, häufig echt zum laut auflachen, in einem rasanten Schreibstil verfasst, kurzweilig und echte Pageturner, weil auch nicht schwer zu lesen.

Wem aber die Sprachfertigkeit fehlt, der muss leider mit den miserablen deutschen Übersetzungen leben. So gestern auf der Buchmesse leider wieder festgestellt nach dem Lesen der ersten 20 Seiten dieses 12. Plum Romans (auf Englisch gibt es schon Nr.14). Die Geschichte ist gut - auch wenn man wieder vergeblich auf ein Happy End mit entweder Ranger oder Morelli wartet, aber dann müsste Stephanie ja die Kautionsjägerei aufgeben und brave Ehefrau werden, und das wär doch schade! Sie ist auch wieder mit druchgeknallten Typen (z.B. die angebliche, mit der Bazooka um sich schießende Ehefrau von Ranger), verrückten Einfällen (z.B. eine schrumpelige Oma als Verkäuferin im Sex Shop)und Twists in der Handlung gespickt, was echte Fans ja immer so an der Autorin lieben und worauf man auch in jedem Buch aufs Neue gespannt ist.

Wie gesagt, wer die langweilige Übersetzung, die den Schreibstil von Janet Evanovich keinesfalls einfängt (ist auch schwer, muss ich zugeben), erträgt, kann wenigstens mit einer kurzweiligen Unterhaltungslektüre für Zwischendurch rechnen. Wer's aber auch auf Englisch versuchen möchte, dem rate ich auf jeden Fall dringend dazu. Und der wird merken, wie gut die Autorin wirklich in dieser Serie ist (sie hat noch eine andere Serie geschrieben, die aber eher etwas langweilig ist). Und dann sicherlich auch sehnsüchtig auf das nächste Buch warten...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stephanie Plum ist wieder da!, 31. Mai 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kalt erwischt: Ein Stephanie-Plum-Roman (Gebundene Ausgabe)
Und wieder ist Stephanie Plum unterwegs die bösen NVGler ihrem gerechten Urteil etwas näher zu bringen...
In drei Stunden "eingeatmet" gab es für mich wieder keine bessere Möglichkeit meine Zeit zu verbringen. Großartig wie immer wird nach einer langen Wartezeit der nächste Roman schon wieder sehnsüchtig erwartet. Für jeden Fan mal wieder ein absolutes Muss will ich hier nur schon einmal die wichtigste Frage beantworten: Die Entscheidung zwischen Ranger und Morelli ist immer noch nicht gefallen, aber wir sind ein ganzes Stück näher dran. Gäbe es solche Männer im wahren Leben, könnte ich mich auch nicht entscheiden.
Oh, und eins noch... das Daumenkino unten rechts auf den Seiten zeigt endlich auch mal Rex von seiner besten Seite.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stephanie in Aktion, 20. Juli 2014
Von 
Amazon-Kunde "Monika" (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Stephanie Plum ist wieder in ihrem Job als Kautionsjägerin unterwegs und hat mal mehr, mal weniger Erfolg. Gemeinsam mit Lula machen sie sich auf die Suche nach NVG-lern (Nicht vor Gericht erschienene Personen).
Zwei Männer bestimmen ihr Leben, Morelli, der Polizist, und Ranger, der geheimnisvolle ehemalige Kautionsjäger. Während sie mit Morelli eine Liebesbeziehung hat, träumt sie teilweise von Ranger, dem der Sex aus jeder Pore zu strömen scheint.
Ranger verabschiedet sich bei ihr, um wichtigen Geschäften nachzugehen. Da taucht eine Frau auf und fragt Stephanie nach Ranger, ihrem Mann.
Zusätzlich wird nach Ranger gesucht, denn er hat angeblich seine Tochter entführt.
Stephanie kann sich darauf keinen Reim machen, glaubt aber nicht an die Beschuldigungen. Zusätzlich zu den Suchen nach ihren NVG-lern versucht sie Kontakt zu Ranger aufzunehmen und zu erkunden, was das ganze soll ...

Ich glaube, ich hoffe, dass ich mich nicht irre, dass dies der erste Teil mit Stephanie ist, in dem keines ihrer Autos in die ewigen Jagdgründe geht.

Sehr bald stellt sich heraus, dass es sich bei dem Gesuchten um einen Typen handelt, der Ranger kopiert. Er will das Leben, das Ranger führt und natürlich gehört auch die Tochter dazu, die er zuerst entführt hat.
Es wird bald klar, dass er sehr gefährlich ist und nicht mit sich reden lässt. Er beobachtet und schlägt zu, wo man es nicht vermutet.
Ranger zieht vorübergehend bei Stephanie ein, nicht nur, um sie zu schützen. Deren Hormone spielen ein wenig verrückt.
Zu dem Plan der Rangerkopie gehört natürlich auch Stephanie, die in seinem Fokus steht.

Neben all dem Rummel um den Doppelgänger gibt es natürlich auch wieder etwas neues aus der Plum-Familie.
Seitdem Lula auch als Sängerin fungiert und in aufreizenden Fummeln auftritt, hat auch Oma Mazur den Drang dazu, Rockstar zu werden.
Ebenso hat der Leser natürlich wieder seinen Spaß daran, wenn Oma Mazur zu den Leichenaufbahrungen geht. Wenn der Fall eintritt, dass der Sarg geschlossen ist, muss man halt was tun, um wenigstens einen Blick auf die Leiche erhaschen zu können. Wer Oma Mazur kennt, weiß, dass es erst das Sahneschnittchen bei eine Aufbahrung ist.

Wie bisher bei allen Stephanie Plum-Romanen steht die Protagonistin ihre Frau. Mit Chaos, Liebe und Humor meistert sie die Aufgaben, die vor ihr liegen. Der Leser hat jedenfalls seinen Spaß daran, sie zu begleiten und das Wechselspiel ihrer Gefühle den beiden Männern gegenüber zu beobachten.

Ich fühlte mich wieder sehr gut unterhalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tolle Geschichte - Komischer Schreibstil, 9. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Kalt erwischt: Ein Stephanie-Plum-Roman (Gebundene Ausgabe)
In diesem Teil ist die Geschichte wirklich gut erzählt.
Endlich kommt mal ein bisschen Schwung in die Sache zwischen dem Beziehungsdreieck mit Stephanie, Morelli und Ranger...wirklich unterhaltsam, auch wenn wieder keine wichtigen Entscheidungen getroffen wurden.
Die Geschichte lässt sich wirklich leicht lesen...nur ist meiner Meinung nach der Schreibstil ein komplett anderer als in den vorherigen deutschen Ausgaben...
Alles in Allem ist dieses Buch wirklich sein Geld wert, wenn auch nicht so amüsant wie auf englisch...
Es ist weiterzuempfehlen!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bis jetzt das Beste aus der Stephanie Plum Reihe, 4. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Kalt erwischt: Ein Stephanie-Plum-Roman (Gebundene Ausgabe)
Fängt man einmal an zu lesen kann man gar nicht mehr aufhören. Es genügt sich den Klappentext durchzulesen, denn mehr möchte ich gar nicht verraten. Ein, meiner Meinung nach, sehr gelungenes Buch mit sehr viel Humor und Spannung, auch zwischen Ranger und Morelli!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eigentlich ganz gut..., 15. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Kalt erwischt: Ein Stephanie-Plum-Roman (Gebundene Ausgabe)
Stephanie ist erwachsen und ruhiger geworden: ihre Arbeit als Kopfgeldjägerin meistert sie souveräner und sie stellt sich als Lockvogel für einen Entführer zur Verfügung. Sie bleibt locker, als sich jemand an ihrer Wohnungstür zu schaffen macht und sogar ihr Auto explodiert diesmal nicht. Ausserdem wird sie sich allmählich klarer darüber, welchen Mann sie wirklich will. Diese Entwicklung hat aber ihren Preis: Stephanie wirkt etwas zu cool; selbst in der Gewalt des Entführers.
Auch Ranger ist nicht gut getroffen - obwohl seine Tochter entführt ist und sein Doppelänger ihm und Stephanie nach dem Leben trachtet, zeigt er kaum Emotionen und baggert wie üblich an Stephanie herum.
Die wenigen Dialoge mit Lula und Oma Mazur, die diesmal viel zu kurz kommen, sind aber gewohnt witzigspritzig. Total klasse auch die diversen Bewerbungsgespräche in Connies Büro und die neue perverse Bürokraft.
Die Story selber ist ganz gut, obwohl die Motive des Entführers offen bleiben (Psychose?).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unerwartete Veränderungen, 15. Dezember 2009
Vorerst: Ich liebe Stephanie-Plum-Romane. Doch an diesen Buch ist mir aufgefallen, dass die Tendenz, immer mehr die Identität von Ranger zu enthüllen, hier nicht aufhört. Es begann mit dem 9. Band...das gefällt mir an dem Buch leider nicht so gut. Allgemein scheint sich der Schreibstil von Evanovich ein wenig geändert zu haben, wenn man mit dem 1. Buch vergleicht... die Dialoge fallen nicht mehr so knapp aus und mit wesentlich stärkerer emotionaler Beteiligung seitens Stephanie Plum und Ranger. Außerdem, muss ich leider sagen, wird die Rolle der Mutter, die "immer zum Alkoholschrank schielt" ein bisschen überspitzt dargestellt.
Ansonsten ist es ein sehr gut unterhaltender Krimi-Roman, wobei die üblichen Gefahrensituationen, in die Stephanie Plum hineingerät, hier nicht zu kurz kommen. Sie hat wieder den Job im Kautionsbüro angenommen und deshalb kann man sich auf die NVGler-Jagd freuen. Alles in allem würde ich dieses Buch weiterempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kalt erwischt: Ein Stephanie-Plum-Roman
Kalt erwischt: Ein Stephanie-Plum-Roman von Janet Evanovich (Gebundene Ausgabe - 26. Mai 2008)
EUR 8,23
Gewöhnlich versandfertig in 1 bis 2 Monaten.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen