Kundenrezensionen


15 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein würdiger Nachfolger von Quicksilver
War der erste Teil des baroque cycle zum Teil noch etwas langatmig gehalten, vor allem im Teil der das Leben von Daniel Waterhouse in London beschrieb, so geht es im zweiten Teil zur Sache.

Eliza und Jack sind diesmal die Hauptakteure und beide Geschichten werden ineinander verwoben erzählt, wobei die zeitliche Abfolge gewahrt bleibt und somit eine klare...
Veröffentlicht am 20. Dezember 2006 von Thomas Ferge

versus
3.0 von 5 Sternen Nicht so gut wie Quicksilver
Das Buch ist die Fortsetzung des excellenten Quicksilver. Leider ist die Geschichte deutlich schwächer als letzteres. Der Schreibstil ist schon typisch Neal Stephenson mit der gleichen Art Humor. Auch hier steckt sehr viel an Recherche zu historischen Sachverhalten drin. Aber die Spannung fällt im Vergleich zum Vorgänger spürbar ab.
Vor 1 Monat von Florian Unger veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein würdiger Nachfolger von Quicksilver, 20. Dezember 2006
Von 
Thomas Ferge "ferge28" (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Confusion: Roman (Gebundene Ausgabe)
War der erste Teil des baroque cycle zum Teil noch etwas langatmig gehalten, vor allem im Teil der das Leben von Daniel Waterhouse in London beschrieb, so geht es im zweiten Teil zur Sache.

Eliza und Jack sind diesmal die Hauptakteure und beide Geschichten werden ineinander verwoben erzählt, wobei die zeitliche Abfolge gewahrt bleibt und somit eine klare Struktur erhalten ist.

Sowohl die aberwitzigen Abenteuer von Jack über den gesamten Globus hinweg wie auch Elizas Netz von Kontakten, Intrigen und Verwirrungen im Europe des 17. / 18. Jahrhunderts machen ständig Lust auf mehr. Aber auch Daniel ist nicht außen vor und es ergeben sich immer wieder neue Querverbindungen auch über die beiden Haupthandlungsstränge hinweg.

Genau dies ist es was dieses Buch wieder (wie schon Teil 1) zu einem Werk macht, dass vom Leser Aufmerksamkeit abfordert, dafür aber reich belohnt, wenn man sich die Zeit dafür nimmt. Allerdings fällt es diesmal erheblich leichter als in Teil 1, da es Stephenson gelingt, in The Confusion trotz seines für ihn typischen Detailreichtums die Story stärker am Laufen zu halten, so dass niemals Langeweile aufkommt. Allein die Schilderungen der Geldgeschäfte, die Eliza im Auftrag der verschiedenen Machthaber durchführt und ihre Fäden dabei im Hintergrund zieht, lohnen sich allemal! Beeindruckend auch wie die Entstehung des Bankwesens (Wechselpapiere, Papiergeld, usw...) in dieser Zeit (parallel zu den ganzen philosophischen Theorien von Newton und Leibniz) geschildert wird. So macht auch das Nachschlagen von Fakten im Geschichtsbuch noch Spaß - nicht unbedingt notwendig für das Verständnis der Story, aber interessant, und wenn ein Roman zu sowas inspiriert ist er eh schon mindestens 5 Punkte wert!

Ebenso genial wie im ersten Teil ist die Art und Weise, wie Stephenson die damalige Zeit auch durch sprachliche Mittel lebendig werden lässt (inwieweit dass die deutsche Übersetzung schafft kann ich nicht beurteilen).

Wem Quicksilver gefallen hat, der wird Confusion lieben!

Allerdings muss man Quicksilver gelesen haben, um Confusion auch nur annähernd genießen zu können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandios!, 14. November 2006
Von 
NewWorldMan "NewWorldMan" (Wetzlar) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Confusion: Roman (Gebundene Ausgabe)
Mit "Confusion" legt Neal Stephenson nun -endlich- den zweiten Teil seiner Barock-Trilogie vor.

In Confusion werden die Geschichten der Herzogin Eliza und Schuss-in-den-Ofen-Jack Shaftoe weitergesponnen. Die Protagonisten Daniel Waterhouse und Isaac Newton tauchen hier nur am Rande auf und werden zu Nebendarstellern degradiert, was diesem Roman einfach nur gut tut. Was im Ersten Teil "Quicksilver" noch zäh und wenig spannend erzählt wurde, nämlich die Geschichte eben dieser beiden Männer, wird hier nur am Rande erwähnt.

So schuf Stephenson einen grandiosen Abenteuerroman, der Eliza's geschäftiges Treiben in Frankreich und Jack's haarsträubende Abenteuer, die ihn um den gesamten Globus (Spanien, Ägypten, Hindustan, Mexico) führen, erzählt.

Toll geschrieben, mit einer feinen Prise Humor, glänz dieser Roman durch seine unglaublich lebhaften Charaktere und seinen sprachlichen Witz, lässt es jedoch an Inhalt (sprich: spannenden Geschichten) nicht mangeln.

Selten liest man sich so gerne durch über tausend Seiten!!!

Absolute Empfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Interessant, spannend und lustig ..., 12. November 2006
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Confusion: Roman (Gebundene Ausgabe)
... werden dieses Buch all jene finden, denen auch der erste Teil, Quicksilver, gefallen hat.

Und es ist sogar noch besser. Es gibt weniger Handlungsstränge, das Buch wird in 2 Bücher unterteilt, wovon jedes dann doch einen recht linearen Aufbau hat.

Unschlagbar sind wieder die Abenteuer von Jack Shaftoe, dem König der Landstreicher, der diesmal eher als Pirat unterwegs ist.

Interessant und aufschlussreich sind die Geschichten von Eliza und Bob Shaftoe, in denen man einen schönen Einblick in das Leben jener Zeit bekommt.

Generell gilt: Wer den ersten Teil nicht gelesen hat, sollte mit diesem wirklich nicht anfangen ... wer ihn gelesen hat, weiss was ihn erwartet. Ob ihm das Buch zusagt sollte er nun schon wissen ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen langatmig, aber gut, 26. November 2008
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Confusion: Roman (Broschiert)
Eins vorneweg: am besten gefällt mir Cryptonomicon, welches von den Nachfahren Shaftoe, Waterhouse, Hacklheber und Goto handelt. Das Cryptonomicon hat einfach mehr Action wegen der Handlung im zweiten Weltkrieg und der Gegenwart. Aber:

die Ursprünge liegen nunmal im Barockzycklus aus 3 Bänden, (Quicksilver, Confusion und Principia). Handelt Quicksilver im ausgewogenen Verhältnis von den aufkommenden Naturwissenschaften um Isacc Newton, Waterhouse, Hyugens, leibniz und co, sowie von den Gaunerereien des Jack Shaftoe mit seiner Gefährtin Eliza, geht es in Confusion mehr denn je um Eliza und Jack.

Eliza durchlebt den aufblühenden Finanzhandel mit Aktienmärkten, Anteilskäufen, Leerverkäufen usw. Jack findet sich als algerischer Rudersklave wieder, der einen verwegenen Plan schmiedet, Silber von den Spaniern zu stehlen. Hierbei legt er fast alle Beteiligten mit seiner unglaublichen Hinterlist und Täuschung herein, was eine wahre Freude zu lesen ist.

Wie immer gleitet Neal Stephenson auch hier ab und an vom Thema ab und erzählt uns sehr viel eigentlich Unwesentliches. Eliza seitenlange Briefe mit Leibniz z.b. strengen den Leser an und ließen sich auch verkürzen. Aber, Stephenson ist ein Meister des Wortes und Ausdruckes. Wie er so manche Peinlichkeit oder groteske Situation beschreibt hat tatsächlich literarische Qualität. Zumal er einem unheimlich gut die Stimmung im Raum oder das Leben zu dieser Zeit beschreiben kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tatsächlich Freude ;-), 14. Dezember 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Confusion: Roman (Broschiert)
Der Klappentext zu Teil 2 von Stephensons Barock-Trilogie bescheinigt dem Roman Lesefreude. Um es kurz zu machen, genau das bekommt der Leser bei "Confusion".

Dabei ist es egal, ob man den Abenteuern des Jack Shaftoe oder dem höfischen Leben im Frankreich des späten 17. Jahrhunderts folgt. Dies tut man abwechselnd in unterschiedlich langen Kapiteln. Und jede Seite fesselt, fasziniert, belustigt.

Erneut gelingt es Stephenson historische Personen in seine Geschichte einzubinden. Man "trifft" bekannte Namen aus "Quicksilver" wieder und verfolgt ihre Entwicklung. Dabei warten die Charaktere mit einer ungehueren Substanz auf.

Die Verwicklungen der Charaktere in den Plot hinterlassen keine Konfusion aber jedes Mal ein Lächeln auf den Lippen des Lesers. Hier stimmt einfach alles! Bitte nach "Quicksilver" lesen und sich auf "Principia" freuen. Die 1000 Seiten sind allzu schnell vorbei.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Nicht so gut wie Quicksilver, 24. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Confusion: Roman (Broschiert)
Das Buch ist die Fortsetzung des excellenten Quicksilver. Leider ist die Geschichte deutlich schwächer als letzteres. Der Schreibstil ist schon typisch Neal Stephenson mit der gleichen Art Humor. Auch hier steckt sehr viel an Recherche zu historischen Sachverhalten drin. Aber die Spannung fällt im Vergleich zum Vorgänger spürbar ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Für mich ist der Name Programm, leider!!!, 14. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Confusion: Roman (Taschenbuch)
Habe dieses Buch leider nur anlesen können...nach ca. 100 Seiten war ich zwar vom Stil begeistert, jedoch hat mich die Fülle an handelnden Personen, Orten, Intrigen und der unglaubliche Detailreichtum der Geschichte einfach nur geplättet!!!

Müßte ich mir da Notizen machen?

Mir schwirrte der Kopf und ich habe es erstmal zur Seite gelegt...

Neue Versuche? Klar, ich habe es noch zweimal wiederangefangen... kam aber nicht rein, was mir persönlich leid tut!

Der Autor schreibt im Vorwort, das er 2 Romane zu einem verwoben hat...und das ist zumindestens für mich das Problem:
der "Teppich des Buches" (ich nenn es mal so) hat für mich zu viele Maschen und macht mich einfach nur "krisselig".

Wohlgemerkt:
Dies ist keine Kritik am Stil,Humor,der Fabulierkunst oder dem Wissen des Autors!!! Eher an der Art, wie dies alles serviert wird...
Denn von allem gibt es hier viel zuviel, leider!

Leider (nur?) für mich nicht lesbar...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Gut aber viel zu langatmig. Als Leser ersäuft man geradezu in detailliert geschilderten Nebensächlichkeiten, 25. September 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Confusion: Roman (Gebundene Ausgabe)
Wie bei den beiden anderen Bänden gilt auch hier: Weniger wäre mehr gewesen.
Drei mal je rund 1000 Seiten ist einfach zuviel.
Ein Zweiteiler mit je 800 Seiten hätte es auch getan.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr gut, 15. Mai 2013
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Confusion: Roman (Broschiert)
Der Roman hat mir wie die bisher gelesenen sehr gut gefallen. Es sind reichlich Details, Abenteuer und Humor zu finden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spannend, wort- und witzreich, 1. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Confusion: Roman (Broschiert)
Toller Roman, der mir noch besser gefällt als Quecksilber, der erste Band der Trilogie. Zwar ist er an manchen Stellen nicht leicht zu lesen, hat der Autor doch die Art, ganze Phantasiewelten mal eben im Vorbeigehen zu erschaffen und den leser erst einmal darin herumirren zu lassen, bevor er erkennen kann, worum es eigentlich geht. Eine Art rekursives Lesen muss man schon aushalten und auch mal 2 oder 3 Seiten warten könne, bis sich etwas aufklärt. Manchmal hat Stephenson so eine leichte Art, mit Folter, Krankheiten etc, umzugehen, das finde ich dann schon mal etwas übertrieben oder auch zynisch, aber es ist halt immer irgendwo ein Augenzwinkern dabei und zum Schluss "alles nicht so schlimm". Hier vermischen sich wirklich Fiktion und Historie, und der Auto hat erstaunliche Ideen und Wendungen parat. Einige Stellen versteht man beim ersten Lesen vielleicht mal nicht, aber das klärt sich meist auf, wenn man etwas nachdenkt. Kein Buch, das man mal eben neben dem laufenden Fernseher lesen kann, aber ansonsten eine absolute Empfehlung für Fans spannender Handlung und ausgefallener Schreibstile.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa50bbf78)

Dieses Produkt

Confusion: Roman
Confusion: Roman von Neal Stephenson (Gebundene Ausgabe - 16. Oktober 2006)
Gebraucht & neu ab: EUR 3,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen