Kundenrezensionen


72 Rezensionen
5 Sterne:
 (55)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer mag schon die Stadtwache?
,,Wachen, Wachen'' ist das erste Buch in einer Serie-in-der-Serie im Scheibenweltzyklus. Es beschaeftigt sich mit einer Spezies von Buchcharakteren, die in Fantasyromanen in der Regel kein sehr angenehmes Leben fuehrt: Der Stadtwache.
Die Stadtwache von Ankh-Morpock bildet hier keine Ausnahme: keiner kann sie richtig leiden, keiner hat auch nur den Hauch von...
Am 3. August 1999 veröffentlicht

versus
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Hörspiel mit Nervfaktor
Das Hörspiel ist an und für sich recht gelungen! Klar, bei dieser Geschichte. Pratchetts Scheibenweltromane gehören auch mit zu meinen Lieblingsbüchern. Zu dem Hörspiel gilt allerdings anzumerken: Es nervt! Zwischen beinahe jedem Szenenwechsel ertönt extrem nervige und zu laute, pseudomittelalterliche Trötenmusik! Ich habe wirklich...
Veröffentlicht am 22. Juni 2012 von Hank Hooray


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer mag schon die Stadtwache?, 3. August 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Wachen! Wachen! (Taschenbuch)
,,Wachen, Wachen'' ist das erste Buch in einer Serie-in-der-Serie im Scheibenweltzyklus. Es beschaeftigt sich mit einer Spezies von Buchcharakteren, die in Fantasyromanen in der Regel kein sehr angenehmes Leben fuehrt: Der Stadtwache.
Die Stadtwache von Ankh-Morpock bildet hier keine Ausnahme: keiner kann sie richtig leiden, keiner hat auch nur den Hauch von Respekt vor ihr und mit einer Truppenstaerke von 3 Mann ist sie auch nicht wirklich ein beeindruckender Haufen. Da der Job nicht gerade dazu angetan ist, Karriere bis in die hoechsten Raenge zu machen, haben die Stadtwachen Techniken entwickelt, zumindest ihr Ueberleben auch in Kriesensituationen zu sichern. Nicht zu schnell laufen, wenn man gefaehrliche Verbrecher verfolgt, weggucken anstatt hinstarren: diese Verhaltensweisen sind bei allen Mitgliedern der Wache in Fleisch und Blut uebergegangen. Da kommt es zwangslaeufig zu Konflikten, als der etwas naive junge Zwerg Karotte (naja: kein richtiger Zwerg, eher ein 2m-Zwergen-Findelkind) um Aufnahme in die ehrenwerte Garde ersucht (freiwillig).
Gleichzeitig brechen sich in Ankh-Morpock seltsame Dinge Bahn: eine kleine Gruppe von religioesen Fanatikern beschwoeren einen der alten Drachen ... und verliert ihn leider ein wenig ausser Kontrolle. Und das einer der GROSSEN ALTEN DRACHEN nicht mit den Sumpfdrachen vergleichbar ist, die in Ankh-Morpock gezuechtet werden, wie anderenorts Kaninchen oder Flugtauben, zeigt sich leider nur allzuschnell.
Terry Pratchett ist mit ,,Wachen, Wachen!'' einer seiner besten Scheibenweltromane gelungen. Hat man bei manch anderen Baenden den Eindruck, langsam gingen dem Meister der humorvollen Fantasy die Ideen aus, so zeigt er hier, dass er selbst auf engstem Raum (die Handlung spielt fast ausschliesslich in Ankh-Morpock) eine komplexe, staendig neu schillernde Handlung erzaehlen kann - mit dem ihm eigenen skurrilen Witz, der den gesamten Scheibenweltzyklus auszeichnet. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Luft, Luft!, 16. Juni 2002
Rezension bezieht sich auf: Wachen! Wachen! (Broschiert)
Dieses Buch sollte man (wie eigentlich alle Scheibenweltromane) besser nur dann in der Straßenbahn lesen, wenn man in der Lage ist, sich halbwegs unter Kontrolle zu halten. Ansonsten könnten die anderen Fahrgäste die minütlichen Lachanfälle auf Dauer übel nehmen...
Es ist kaum zu fassen, wie Pratchett diesen locker-leichten und dennoch gewohnt ironischen Stil mit einer ausgeklügelten Krimi-Handlung verbindet, die ganz locker gegen alles andere besteht. Das dürfte allerdings auch der einzige Nachteil des Buches sein, die spannende Handlung mit den überraschenden Wendungen ist beim zweiten (und dritten, vierten, fünften...) Lesen eben leider nicht mehr so überraschend. Was einen aber nicht im Geringsten davon abhält.
Chronologisch betrachtet ist das meiner Meinung nach der bis dahin beste Scheibenweltroman gewesen, auch wenn das eigentlich zutiefst unfair gegenüber den anderen Klassikern ist. Aber Pratchett wäre nicht Pratchett, wenn er nicht immer wieder einen draufsetzen würde. Und so gibt es nun mit der Wache-Reihe neben den Hexen- und Rincewind-Romanen eine weitere Serie, bei der man auf liebgewonnene Figuren ebenso wenig verzichten muss wie auf immer neuen Spass.
Diejenigen, die der englischen Sprache mächtig sind, sollten sich auch mal die Originalromane vornehmen, so gut die deutsche Übersetzung meistens ist, aber einige Wortspiele sind einfach nicht rüberzubringen. Und eine unterhaltsamere Art, sein Englisch aufzupolieren, gibt es wohl kaum.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die drei von der Stadtwache, 9. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Wachen! Wachen! (Taschenbuch)
Endlich kommen wieder neue Charaktere und was für welche auf die Scheibenwelt. Die Stadtwache von Ank-Morpok. Das achte Buch der Scheibenweltserie, ist trotz der befürchteten Routine Pratchetts ganz und garnicht ein alter Aufguss. Doch kommen wir ersteinmal zum Inhalt: Ankh Morpork ist in Gefahr. Ein geheimer Geheimbund bestehend aus ein paar nicht ganz so hellen, aber ordentlich verärgerten, Mitgliedern und einem fanatischen Meister versuchen die Dinge ein wenig zu verbessern. Und diese Verbesserungen soll ausgerechnet ein König (oder besser gesagt eine Monarchie) bringen. Auf die Idee kann eigentlich auch nur ein Engländer kommen. Um einen König zu bekommen, muß man logischerweise einen Drachen beschwören. Obwohl niemand damit gerechnet hat, taucht dann doch ein Drache auf und stiftet einiges Chaos in Ankh Morpok, welches Hauptmann Mumm (eine Mischung aus Colombo und Humphrey Bogart) überhaupt nicht gefällt. Da dieser Drache doch seine jahrelange Ruhe und Routine ein wenig in Wanken bringt. Aber unser Held muß nicht allein antreten da sind außerdem die drei anderen Soldaten der Stadtwache Nobby, Colon und Karotte (ein 2 m großer Zwerg), Lady Käsedick (die gerade der Wallküre entsprungen scheint) und ein alter Bekannter der Bibliothekar aus der Unsichtbaren Universität; das T...... Der Patritzier von Ankh Morpock wird hier nicht mehr so "böse" dargestellt, sondern eher berechnend. Nach ein paar sehr wilden Richtungswechseln im Verlauf der Geschichte, geht am Ende des Buches alles wieder gut aus. Aber wieder einmal ist es nicht so recht der eigentliche Plot, der das Buch interessant macht (Drachen, die bekämpft werden müssen, gibt es in vielen Fantasy Büchern), sondern es ist die Idee der Stadtwache. Für alle Pratchett-Fans ein Muß, für Leute die ihn nicht kennen ein super Einstieg. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Hörspiel mit Nervfaktor, 22. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Wachen! Wachen! (Hörbuch-Download)
Das Hörspiel ist an und für sich recht gelungen! Klar, bei dieser Geschichte. Pratchetts Scheibenweltromane gehören auch mit zu meinen Lieblingsbüchern. Zu dem Hörspiel gilt allerdings anzumerken: Es nervt! Zwischen beinahe jedem Szenenwechsel ertönt extrem nervige und zu laute, pseudomittelalterliche Trötenmusik! Ich habe wirklich versucht, das Hörspiel weiter zu hören, musste aber nach 15 Minuten abbrechen, weil ich stark genervt wurde!!! Die Sprecherstimmen sind toll, die Dialoge sehr gut umgesetzt... schade, dass dann in der Postproduktion alles mit dieser bescheuerten Lärmbelästigung zugeschmiert wurde... Tja, einen Versuch war's wert...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es lebe die Wache, 27. August 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Wachen! Wachen! (Taschenbuch)
Religion trägt mitunter merkwürdige Früchte. In diesem Fall sind diese eine Gruppe von ansonsten völlig unbescholtenen Bürger der schönen Stadt Ankh Morpok, die sich ausgerechnet einen Drachen als Zielscheibe ihres religiösen Eifers ausgesucht haben und wie immer, wenn sich Unwissenheit und Fanatismus treffen kommt es zur Katastrophe. Als die Jünger es nämlich tatsächlich schaffen, einen Drachen zu beschwören ist dieser eher weniger davon begeistert und verwandelt als aller erstes mal seine Fans in kleine Aschehäufchen. Dass es dabei in einer Großstadt wie Ankh - Morpok nicht bleibt, kann man sich wohl denken. Dieser ziemlich frühe Scheibenwelt Roman ist der erste, der hauptsächlich von der Wache handelt. Es ist zwar nicht zwingend notwendig, ihn vor den Anderen zu lesen, aber empfehlenswert, da hier die verschiedenen Hauptcharaktere, insbesondere Karotte, der zwei - Meter Zwerg und Mumm, eingeführt werden wodurch die anderen Wache - Bücher doch noch etwas lustiger werden. Außerdem ist dieses Buch einfach unheimlich gut. Wer mal überprüfen will, ob er den Stil von Pratchett mag, sollte die ersten 20 Seiten Lesen und wird (hoffentlich) begeistert sein. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pratchett "at it's best"!, 2. Februar 2000
Rezension bezieht sich auf: Wachen! Wachen! (Taschenbuch)
Die Kunst, als Nachtwächter in den Schatten von Ankh-Morpork zu überleben, ist ebenso simpel wie wirkungsvoll: Man sehe im entscheidenden Augenblick weg, komme immer einen (oder mehr als einen) Moment zu spät zum Tatort und verhafte denjenigen, der bewußtlos am Boden liegt...
Mit dieser Haltung kommen die Jungs von der Nachtwache eigentlich ganz gut über die Runden, bis plötzlich ein frischer Wind in Person des Gefreiten Karotte, dem "wohl größten Zwerg der Scheibenwelt" durch die Wache geht... Das ist auch bitter nötig, denn in Ankh-Morpork gibt es plötzlich ein Problem mit einem Drachen, der mit Vorliebe brave Bürger in Kohlenstoffansammlungen verwandelt...
Wachen, Wachen ist ist für mich einer der besten Scheibenweltromane überhaupt. Er ist -selbst nach Pratchett-Maßstäben- wirklich intelligent-witzig geschrieben mit genialen Charakteren und einem überraschenden Ende... Damit ist Wachen, Wachen die ideale "Einstiegsdroge" für zukünftige Pratchett-Jünger und eine Pflichtlektüre für alle Scheibenwelt-Süchtigen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen schrecklich schön, 8. September 2010
Von 
Stefan Erlemann (Witten) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Wachen! Wachen!: Der Scheibenwelt-Comic (Gebundene Ausgabe)
Karotte Eisengießersohn wird von seinem Vater nach Ankh-Morpork geschickt. Er ist mit seinen etwa zwei Metern für einen Zwerg zu groß und soll in der Stadtwache zu einem richtigen Mann werden. Er lernt die Gesetze der Stadt auswendig und nimmt an seinem ersten Arbeitstag den Vorsitzenden der Diebes-Gilde fest. Ein Skandal. Doch ein viel schlimmeres Verbrechen beginnt Gestalt anzunehmen.
Eine Gruppe ehrgeiziger Männer beschwört mit Hilfe eines aus der "Unsichtbaren Bibliothek" entwendeten Buches einen Drachen. Keinen kleinen harmlosen Sumpfdrachen, wie sie Lady Käsedick züchtet, sondern einen riesigen und grausamen Drachen.
Die Männer inthronisieren einen König und lassen den Drachen wieder verschwinden. Sie legen den Patrizier, Herr über die Stadt, in Ketten und sind zufrieden. Ihre Ziele sind erreicht.
Wäre da nicht Hauptmann Mumm, der Patrizier, Karotte und ... der Drache!

Terry Pratchetts wundervolles Buch "Wachen! Wachen!" ist von Stephne Briggs bearbeitet und in Comic-Form übertragen worden, mit Bildern versehen hat die Geschichte Graham Higgins. Auffallend düster und hart ist bereits das Titelbild. Den Stil von Kirby, der die Illustration der Pratchett-Bücher erarbeitet hat, sucht man vergebens. Sehr viel realistischer und grausamer wird die Geschichte einer Revolte in Ankh-Morpork erzählt.
Die oft hässlichen Gesichter, überbordenden Muskelpakete der Helden und die sehr düsteren, detailreichen Szenarien sind nicht für Pratchett-Fans. Es entsteht eine eigenständige Comic-Welt, die nur ansatzweise vom Pratchett?schen Humor begleitet wird.
Die Charaktere, aus den Büchern sattsam bekannt, treten zwar auf und sind unverkennbar, doch werden sie zeichnerisch und in der comic-eigenen Dramaturgie zu etwas anderem, härteren. Es entsteht ein Abenteuer voller Heldentum und Irrtümer, derbem Humor und wenigen Zwischentönen.
Auf den 126 Seiten überwiegen die dunklen Gassen und nächtlichen Straßen der Stadt. Harte Gesichtszüge, vom Leben gezeichnet und enttäuscht schwingen sich zu Heldenmut auf, ohne es zu wollen.
Wahre Helden sind eher tumbe Gestalten, vorangetrieben von schierer Notwendigkeit und nicht der Ruhm ist es, den sie erreichen wollen, sondern nur, in Ruhe gelassen zu werden. Die Dinge sollen sich richtig verhalten und möglichst nicht ändern.
Einzig die Moral der Geschichte ist typisch für Pratchett, die Zeichnungen und die Textblasen sind es nicht. Ein Comic ist entstanden, den Pratchett-Fans eher gering achten.
Comic-Fans aber können dieser Geschichte und ihrer Umsetzung sehr viel abgewinnen. Die künstlerisch hochwertigen Grafiken sind äußerst gelungen, der Text perfekt passend - nur eben nicht im Pratchett-Universum.
Auf der Scheibenwelt regiert eigentlich die Ironie, der Humor und Aberwitz, lässt der Irrsinn grüßen und die Bürokratie winkt. Hier ist magisch durchwirkte Eloquenz zu Hause, regiert der liebevolle Tyrann die bösartigen Schwachen, lässt die verhasste Wache, bestehend aus Verlierern und Nieten, Ordnung inmitten des Chaos? entstehen.
In seltsamer Diskrepanz dazu ist dieses Comic entstanden - zwar auf der Scheibenwelt zu Hause, aber nur scheinbar.
In Wirklichkeit wird nur ein kleines Fenster geöffnet, durch das der Leser und Betrachter einige Tage und Menschen aus irgendeiner düsteren mittelalterlichen Stadt schwach beleuchtet dahinwanken sieht. Ohne Moral, ohne Zukunft und ohne Hoffnung.

Diesen Comic muss man gesehen haben - er ist einfach nur schrecklich schön. Allerdings nicht für Pratchett-Fans - oder gerade doch!

Stefan Erlemann
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Drachen sind ausgestorben, oder ? ODER ?!?!, 29. März 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Wachen! Wachen! (Taschenbuch)
Wer schon immer mal wissen wollte, wie man einen Drachen mit einer 1-zu-einer-Million-Chanse NICHT tötet, der sollte unbedingt dieses göttlich Werk lesen. Hier wird die Stadtwache der Scheibenwelt mit dem damaligen Neuzugang Karotte (ein 2 Meter großer Zwerg ...) und den ewig besoffenen Kommandeur Mumm sowie den typischen Gesetzesbreitretern (typisch besonders für das Multiversum ...) Nobby und Colon, mit einer neuen Gefahr konfrontiert : einem recht großen, recht heißen und recht hungrigen Drachen, erschaffen von einer trotteligen und inkompetenten Bruderschaft, um die Kontrolle über die Stadt zu erringen- Wen dieses an das erste Diskworld-Computerspiel erinnert, der sollte in Zukunft Buch und Spiel in anderer Reihenfolge angehen, aber es sei gesagt, es gibt wieder einmal viel zu lachen und zu grinsen, Seitenhiebe und Kinnhacken auf alles, was uns so bekannt ist, und wenn der paragraphentreue (im Sinne des Wortes) Karotte versucht, einen tonnenschweren Drachen zu verhaften, bleibt wohl kein Auge trocken. Wie sich das Problem mir Überschall in Rauch auflöst, sei Sache des Buches, da ich nichts von dem Lesevergnügen hinwegnehmen möchte, nur sei das Ende als ein ungewöhnliches vorgemerkt...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Ergänzung, 22. März 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Wachen! Wachen!: Der Scheibenwelt-Comic (Gebundene Ausgabe)
Ich kenne alle Scheibenwelt-Romane, so auch Wachen! Wachen! Ich finde dieser Comic stellt eine gelungene Umsetzung dar. Zwar hatte ich mir einige Gesichter anders vorgestellt, aber die Interpretation des Zeichners muss man gelten lassen. Mir hat's gefallen- den Kauf habe ich nicht bereut. Ich hoffe, es folgen weitere Bände dieser Art.
(Übrigens ist der Stil dieses Comics anders als bei 'Mort')
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen urkomisch, 20. Dezember 2006
Das erste Buch der Wache-Reihe zeigt noch den Stil der ersten Pratchett-Romane überhaupt. Mit seinem typischen Humor schlidert Pratchett die Anfänge der legendären Wache von Ankh-Morpork, allerdings zu diesen Zeiten nur bestehend aus dem ständig betrunkenen Hauptmann Samuel Mumm, dem unfähigen Feldwebel Fred Colon, Korporal Nobby Nobbs und einem übereifrigen Obergefreiten Karotte.

Jede einzelne Seite ist voll von Witzen und Anspielungen, einfach nur zum schräg lachen.

Pratchett's Humor ist nicht für jeden was, aber wer ihn kennt und liebt wird auch an diesem Buch seine Freude haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wachen! Wachen!: Der Scheibenwelt-Comic
Wachen! Wachen!: Der Scheibenwelt-Comic von Terry Pratchett (Gebundene Ausgabe - Februar 2001)
Gebraucht & neu ab: EUR 7,93
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen