Kundenrezensionen


103 Rezensionen
5 Sterne:
 (64)
4 Sterne:
 (16)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (8)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder ein Knaller von Herrn Gruber
Als Teresa DelVecchio zu ihrer Familie nach Italien reist, um an einer Trauerfeier teilzunehmen, wird sie dort aus ihrem alten Kinderzimmer entführt. Während der Wiener Kriminalkomissar Peter Gerink mit seinem Teamkollegen Dino nach Italien geschickt wird, um Teresa zu finden, beauftragt die Nichte Teresas Gerinks Ehefrau und Privatdetektivin Elena mit der Suche...
Vor 8 Monaten von sk1 veröffentlicht

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen fand ich ziemlich langweilig
Ich habe dieses Buch leider nach 1/4 wieder vom Kindle gelöscht. Ich hatte keine Lust abzuwarten, bis mal was passiert. Das kommt bei mir selten vor. Aber hier war es leider so.
Vor 2 Monaten von Manu, Ela veröffentlicht


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder ein Knaller von Herrn Gruber, 21. November 2013
Von 
sk1 (Ruhrpott) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Herzgrab: Thriller (Taschenbuch)
Als Teresa DelVecchio zu ihrer Familie nach Italien reist, um an einer Trauerfeier teilzunehmen, wird sie dort aus ihrem alten Kinderzimmer entführt. Während der Wiener Kriminalkomissar Peter Gerink mit seinem Teamkollegen Dino nach Italien geschickt wird, um Teresa zu finden, beauftragt die Nichte Teresas Gerinks Ehefrau und Privatdetektivin Elena mit der Suche nach ihrem verschwollenen Vater, dem berühmten Maler Salvatore DelVecchio, gleichzeitig Bruder der verschwundenen Teresa. Elena und Peter finden heraus, dass die zwei Fälle wohl irgendwie miteinander zu tun haben und geraten bei ihren Ermittlungen in einen Strudel aus Gefahr.

Während mich der voherige Thriller von Herrn Gruber Todesfrist schon aus allen Wolken gehauen hat, weil es ein Top-Thriller ist, hatte ich bei diesem Buch hier natürlich hohe Erwartungen. Und diese wurden zu Genüge erfüllt. Die Story ist, wenn sie erst einmal Fahrt aufgenommen hat, sehr spannend, zieht den Bogen bis zum Ende und hat so viele tolle Wendungen, so dass der Leser immer wieder überrascht wird, gerade wenn man denkt, dass man jetzt die Lösung hat. Das letzte I-Tüpfelchen war für mich persönlich ne Nummer too much, aber das ist Geschmackssache, daher zieh ich da nichts ab.

FAZIT: Das Buch ist von vorne bis hinten der Knaller!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend, rasant und fesselnd, 15. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Herzgrab: Thriller (Taschenbuch)
Seine Fans konnten es kaum erwarten: endlich ein neuer Gruber! Und Andreas Gruber wird dem Ruf, der ihm vorauseilt, wieder mehr als gerecht. Herzgrab ist ein spannender Thriller mit interessanter Figurenzeichnung und einem rasend hohem Erzähltempo.
Elena ist eine erfolgreiche Privatdetektivin, ihr Mann der beste Ermittler in Vermisstensachen des österreichischen BKA. Zusammen eigentlich ein Traumpaar, aber es knirscht gewaltig in der Beziehung, denn Elena hat ihren Mann mit dessen Partner, dem unwiderstehlichen italienischstämmigen Dino betrogen. Während Elena die Tochter eines Bankiers in dessen Auftrag überwacht, muss Peter ausgerechnet zusammen mit seinem meistgehassten Kollegen nach Italien, um die seit einem Monat verschwundene Teresa del Vecchio zu suchen. Der nächste Auftrag führt Elena ebenfalls in die Nähe der del Vecchios, sie soll den vor einem Jahr verschwundenen Bruder von Teresa finden. Bald stellt sich heraus, das beide Fälle zusammenhängen und Elena und Peter zusammenarbeiten müssen, um die Vermissten zu finden.
Atmosphärisch dicht und in einem wirklich rasendem Erzähltempo wirft Andreas Gruber den Leser ohne Umschweife in die Geschichte. Anfangs meint man noch, die fehlenden Informationen würden einem das Weiterlesen erschweren, aber sie zwingen einen geradezu, noch eine Seite zu lesen und noch eine und noch eine. Der Plot ist komplex, Andreas Gruber legt viele falsche Fährten und ein paar richtige. Mich hat der Schluss total überrascht, das ist bei knapp 550 Seiten schon eine Meisterleistung. Seine Figuren sind sehr interessant, nicht alltäglich, aber auch nicht total abstrus. Andreas Gruber ergeht sich nicht in ekligen Details, sondern kurbelt aus dem Kopfkino der Leser an. Ich hab das Buch praktisch in einem Rutsch durchgelesen, ich war wie gebannt von der Geschichte, den Figuren und der Atmosphäre.

Herzgrab hat nur einen Fehler: es ist zu schnell vorbei!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen fand ich ziemlich langweilig, 24. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Herzgrab: Thriller (Kindle Edition)
Ich habe dieses Buch leider nach 1/4 wieder vom Kindle gelöscht. Ich hatte keine Lust abzuwarten, bis mal was passiert. Das kommt bei mir selten vor. Aber hier war es leider so.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen das war wohl nix!, 5. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Herzgrab: Thriller (Kindle Edition)
Wie schon der eine oder andere Rezensent schrieb: nach Todesfrist war dies wohl nix! Der Roman scheint ohne viel "Herzblut" geschrieben worden zu sein: es kam keine richtige Spannung auf, alles passierte schnell, die Hauptdarsteller waren die Superhelden, denen eigentlich alles gelang, wie kommt ein 2 x 3 m großes Holzkeilgemälde durch die Bodenluke des Malerverliesses in's "Salvatore....Museum"?. Wie kann eine mind. 2 Wochen lang gefangen gehaltene Person (fast kein Wasser und keine Nahrung) sich befreien und hat dann noch die Kraft, aus dem tiefen Keller mit extrem vielen Stufen zu entkommen? Da gäbe es noch mehr, aber das erspare ich mir. Lieber Herr Gruber, etwas mehr Zeit beim nächsten Roman lassen und einfach mal wieder so richtig langsam und nachvollziehbar Spannung aufbauen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So muss ein Krimi sein, 24. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Herzgrab: Thriller (Taschenbuch)
Und wieder hat es der Autor Andreas Gruber geschafft, mich mit seinem neuesten Buch zu überzeugen.
Auch "Herzgrab" entwickelt sich ziemlich schnell zum Pageturner. Dazu trägt der fesselnde und kurzweilige Schreibstil genau so bei wie die wechselnde Erzählweise aus zwei Perspektiven.
Einmal der von Peter, er arbeitet bei der Wiener Polizei, und einmal der von Elena, Detektivin und die Frau von Peter. Deren Verhältnis leider gerade eben wegen einem solchen zwischen Elena und Gino, dem Partner von Peter, hochgradig gestört ist.

Wie sich die Suche nach mehreren verschwundenen Personen einer reichen italienischen Familie entwickelt ist absolut packend und spannend beschrieben. Was zum Glück auch nicht fehlt ist der für mich inzwischen typische "Gruber-Humor".
Man darf also als Leser/in immer wieder mal richtig vor sich hin schmunzeln.

So muss ein Krimi sein um meinen Geschmack zu treffen.

Dafür gibt es von mir 4,5 von 5 Sternen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut - Besser - Gruber!, 23. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Herzgrab: Thriller (Taschenbuch)
"Herzgrab" war das erste Buch das ich von Andreas Gruber gelesen habe und ich bin begeistert. Allein schon das Cover des Buches ist sehr anschaulich und aufwendig gearbeitet, sodass es dem potenziellen Leser direkt ins Auge sticht.
Bereits nach der ersten Seite wird der Leser in die Handlung hineingezogen und bis zum Schluss nicht mehr herausgelassen. Die Charaktere sind sehr detailreich gestaltet und haben alle so ihre Ecken und Kanten. Im Laufe der Geschichte erfährt man einiges aus deren Privatleben, aber genau so viel, dass es unterhaltend ist, den Lesefluss aber nicht stört. Nebenbei erfährt der Leser sogar noch ein klein wenig über die Welt der Kunst, was mir als absolutem Kunstbanausen sehr gut gefallen hat.
Gruber versteht es dem Leser die Beziehungen der Charaktere auf einfach, aber anschauliche Weise näher zu bringen, sodass keine Verwirrungen entstehen - zumindest was das angeht.
Sehr gut gefallen hat mir auch, dass Fragen, die im Laufe des Geschehens entstanden sind, beantwortet wurden und gleichzeitig wieder neue Fragen aufgeworfen wurden. Bis zum Schluss ist der Leser gefordert und wird so manches Mal aufs Glatteis geführt.
Als Topping wird hier eine gute Prise Humor serviert, vermischt mit blutigen Tatsachen - was für einen Gaumen-, sorry Leserschmaus.

Fazit

Ein absolutes Muss für jeden Thrillerfan! Das Buch ist sehr actiongeladen und garantiert nicht langweilig. Angefangen vom Cover, über die Story bis hin zum netten Autor - hier ist alles stimmig. Wer dieses Buch nicht liest, der ist selber Schuld!
Und für mich war es definitiv nicht der letzte Gruber.

Empfehlung

Wie so oft empfehle ich auch dieses Buch jedem Thrillerfan, der einen starken Magen hat. Die Szenen sind zwar nicht allzu blutig, aber die Vorstellungen reichen schon aus um den ein oder anderen grün im Gesicht werden zu lassen.

Bewertung

Ganz klare 5 von 5 Sternen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Farben und Leidenschaften, 28. November 2013
Von 
Anna Inna - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 50 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Herzgrab: Thriller (Taschenbuch)
Nach "Rachesommer" ist dieses mein zweites Buch vom Autor. Es wird sicher nicht das letzte sein.

Da ist ein italienischer Clan, eine alteingesessene Familie in der Toscana. Rebekka, die Tochter, hat sich schon vor Jahren von der Familie abgesetzt und lebt nun in Wien als OP-Schwester. Doch sie muss zu einer Beerdigung in die Toscana reisen und verschwindet dort. Ihre Nichte Monica, auch in Wien lebend, wird nach vier Wochen der Untätigkeit der italienischen Behörden von der deutschen Polizei vernommen. Kommissar Gerink erfährt dann von Monica, dass deren Vater, ein berühmter Maler, auch schon seit einem Jahr irgendwie untergetaucht bzw. verschwunden ist. Und er erfährt, dass Monicas schöne Mutter bei einem Reitunfall auch vor zirka einem Jahr ums Leben kam.

Kommissar Gerink wird zusammen mit seinem aus Sizilien stammenden Kollegen Scatozza nach Italien in die Toscana geschickt, um das Verschwinden von Rebekka aufzuklären. Drei Tage haben sie. Sie beginnen mit dem Ermittlungen und stoßen überall auf Widerstände und Ärger. Zur Verwunderung von Gerink und Scatozza mauert die italienische Polizei. Je tiefer sie eintauchen, umso komischer und seltsamer wird der ganze Sachverhalt um die Familie. ......

Der Autor hat mit den Polizisten Gerink und Scatozza ein tolles Duo geschaffen. Trotz super Spannung habe ich immer wieder schallend gelacht über die Dialoge und Szenen zwischen den beiden Kommissaren. Gerink, der kühl und rational Überlegende, und Scatozza, das italienische Feuer. Zudem verbindet oder besser gesagt trennt die beiden ein privates Dilemma um eine Frau. Diese Frau ist Privatdetektivin und ermittelt im Auftrag von Monica, der in Wien lebenden Nichte der Verschwundenen, in Sachen "verschwundener Vater und Künstler". In Italien laufen dann die parallelen Ermittlungen in einen Handlungsstrang.

Super konstruierter Krimi, der die Spannung bis zum Schluss aufrecht hält und in einem tollen Finale endet. Sehr zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Unglaubwürdige Handlung. Irreel eher Science fiction als Thriller., 9. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Herzgrab: Thriller (Taschenbuch)
Selten eine so haarsträubende Geschichte in einem Thriller gelesen. Keine Spannung Handlung vorgezeichnet und vorhersehbar.Den Helden konnte nichts böses geschehen .Schlechter Andreas Gruber.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herzgrab: Thriller, 12. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Herzgrab: Thriller (Kindle Edition)
Super spannend und sehr abwechslungsreich geschrieben. Obwohl es 3 verschiedene Handlungsstränge sind, an denen die Geschichte aufgehängt ist, verliert man als Leser nicht den Überblick und kann sich sehr schnell in die jeweiligen Geschehenshandlungen wieder hinein denken und dort zurechtfinden.
Das Buch spielt überwiegend in Italien und beschäftigt sich natürlich auch mit der Mentalität der Italiener im Vergleich zu dem bürokratisch akkurat handelnden und arbeitenden Österreicher? In jedem Fall aber Deutschen. Von daher macht die Geschichte, wenn man ein wenig die italienische Mentalität kennt und mag, viel Spaß beim Lesen. Manchmal erinnert die Geschichte ein wenig an James Bond und die entsprechenden Bösewichte, die niemals sterben wollen.
Wie gesagt man darf die Handlung natürlich nicht für bare Münze nehmen, wie keines der Geschichten von Andreas Gruber. Er schreibt in einer schönen prägnanten Sprache und immer super spannend, so dass man in der Tat das Buch, was ich als E-Book bestellt und gelesen habe, nicht so schnell aus der Hand legt.
Wer also eine spannende Geschichte über Kunst, Millionäre, ein wenig italienischer Mafia? Italienische Polizei, Eheproblemen zwischen einer Privatdetektivin und ihrem Kommissar sowie einem italienischen Ko- Kommissar eines Wiener Kommissars lesen möchte, dem sei das Buch "wärmstens" empfohlen.
Ich kann, nachdem ich nun das 3. Werk von Andreas Gruber gelesen habe, sagen, dass ich insofern einen neuen Lieblingsautor gefunden habe, wenn ich etwas spannendes abwechslungsreiches lesen möchte, was auch ein gewisses Niveau enthält und nicht unbedingt Science-Fiction darstellt.
Daher volle Punktzahl .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Passt alles, 29. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Herzgrab: Thriller (Taschenbuch)
Das ist ein sehr gutes Buch - richtig fesselnd. Mehr möchte ich dazu nicht sagen - selber lesen und die Spannung geniessen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Herzgrab: Thriller
Herzgrab: Thriller von Andreas Gruber (Taschenbuch - 18. November 2013)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen