Kundenrezensionen


175 Rezensionen
5 Sterne:
 (55)
4 Sterne:
 (33)
3 Sterne:
 (21)
2 Sterne:
 (22)
1 Sterne:
 (44)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nichts ist für die Ewigkeit...
Nun gut - ich habe mich dann doch entschieden, hier meine Rezension beizusteuern und zwar deswegen, weil ich einige der extrem schlechten Bewertungen, die ich lesen durfte, so ganz und gar nicht teilen kann. Ich werde versuchen, nicht zu sehr auf den Inhalt einzugehen. Das ist ja in den Vorgängerrezensionen schon ausgiebig passiert und ich möchte auch nicht zu...
Vor 6 Monaten von Marc veröffentlicht

versus
21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gemischte Gefühle
Ich sag's mal so: es ist nicht Fisch und nicht Fleisch.
Nachdem ich mir Schokolade zum Frühstück sicherlich zum 15. Mal durchgelesen habe (ein Buch, das ich mindestens einmal im Jahr lese, teilweise sogar schon innerhalb einer 6-stündigen Autofahrt von Anfang bis Ende verschlungen habe) und mich nach all den Spoilern geweigert habe, es zu lesen, stand...
Vor 8 Monaten von Kittichan veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Erschütternd schlecht!, 5. Mai 2014
Nachdem ich die ersten beiden Bridget Jones-Bücher begeistert verschlungen habe, bin ich zutiefst enttäuscht von diesem. Es wäre besser gewesen, wenn Frau Fielding sich (und den Lesern) dieses Buch erspart hätte. Das liegt zuerst mal an der Grundsituation im Buch: eine 30-jährige, chaotische Single-Frau hat einfach naturgemäß mehr "Unterhaltungspotenzial", als eine 50-jährige depressive Witwe mit zwei kleinen Kindern. Die ganze Grundidee ist meiner Meinung nach ganz und gar nicht lustig.

Dazu kommt dann leider die völlige Ideenlosigkeit der Handlung. Bridget ist so derart chaotisch, dass es schon an Unzurechnungsfähigkeit grenzt und dermaßen einfältig (man bedenke mal nur diesen endlosen, gestörten Twitter-Kram!) in ihren Handlungen, dass es absolut nicht unterhaltend, sondern meist einfach nur ärgerlich und nervig ist. Ich war heilfroh, als ich es endlich hinter mir hatte!

Helen Fielding hat übrigens auch zwei andere tolle Bücher geschrieben: "Hummer zum Dinner" und "Olivia Jones". Beide sind spitzenmäßig (finde ich jedenfalls). Vielleicht sollte sie künftig die Finger von Bridget lassen und lieber mal wieder etwas neues, originelles schreiben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen 2.0 von 5 Sternen Wenn die Vorfreude schöner ist als die Freude beim Lesen, 19. April 2014
Von 
"Oh wie toll, oh wie toll es wird ein neues Bridget Jones Buch geben!" das war meine Reaktion als ich gelesen habe das Helen Fielding einen 3. Teil der Bridget Jones Tagebücher schreibt. Ich musste es einfach lesen, denn ich liebe Bridget!

Doch als die ersten Spoiler und Infos durchsickerten kam der erste Schock "Mark Darcy ist tot". Hallo?? Bitte?? Haben wir den 1. April?? Es ist traurig, aber wahr doch Marc ist im 3. Bridget Jones Buch nicht mehr am Leben. Die Info ist mittlerweile auch kein Spoiler mehr, und man erfährt es gleich am Anfang des Buchs. Trotz dessen, dass ich mit der Tatsache absolut nicht glücklich war, habe ich mich entschlossen das Buch zu lesen und ihm eine Chance zu geben.

Bridget ist mittlerweile Anfang 50, hat 2 Kinder (5+7) und ist (leider) Witwe. Ihre Freunde und sie beschließen das es langsam Zeit wird wieder in den Dating Sattel zu springen. Nur wie? Nach ein paar Pleiten lernt Bridget über Twitter den 29jährigen Roxxter kennen. Doch ist der weitaus jüngere Mann wirklich DER Mann für Bridget?

Wo soll ich anfangen? Bridget ist natürlich noch die gleiche chaotische, tollpatschige, schusselige Bridget ABER passt das wirklich noch zu einer Mitte 50 jährigen Witwe und Mutter? Ich finde nicht. Denn ich denke selbst Bridget hätte an den vergangenen Erlebnissen reifen müssen. Darum ist es mir auch wirklich schwer gefallen mir ein Bild von der "Midage" Bridget zu machen. Ich hatte beim Lesen immer die 30 jährige Bridget im Kopf. (ja ich weiß es nicht "nur" ein Buch, aber trotzdem passt es irgendwie einfach nicht)

Irgendwann habe ich versucht beim Lesen auszublenden wie alt Bridget im Buch ist. Dadurch gab es auch einige Passagen die ich durchaus witzig und Bridget typisch fand und mich zum Schmunzeln gebracht haben.

Aber leider war das noch nicht alles was mich gestört hat. Die Latte des Humors hängt in diesem Roman wirklich niedrig. Gleich am Anfang gibt es eine Szene in der die Kinder krank sind und geschrieben wird wie Bridget mit dem Darminhalt der Kinder klar kommt (ich führe es nicht weiter aus), auf den Dates mit Roxxter spielt immer wieder der Mageninhalt ein Thema usw. Da bleibt mir nichts anders übrig als zu sagen:" Wirklich, Helen Fielding WIRKLICH? Auf so einem Niveau sehen sie unsere liebe chaotische Britin jetzt?

Leider fehlte mir auch der Anreiz das Buch zu beenden. Klar hat es mich an manchen Stellen gut unterhalten, aber das Gefühl wissen zu müssen wie es weiter geht kam einfach nicht auf. Genau aus diesem Grund habe ich mich auch nicht motivieren können das Buch Seite für Seite bis zum Schluss zu Ende zu lesen. Ich habe ca. 75% des Buchs komplett durchlesen und muss gestehen das ich beim Rest nur noch quer gelesen habe.

Aber auch wenn ich das Buch mehr oder weniger abgebrochen habe, ich kann mir nicht vorstellen das die letzten 25 % nochmal so viel aus dem Buch geholt hätten, das sich meine Enttäuschung in Begeisterung umgewandelt hätte.

Schade wirklich schade! Dieses Buch ist mal wieder der Beweis das es manchmal einfach besser ist eine Fortsetzung sein zu lassen.

Fazit:

Eine für mich enttäuschende Fortsetzung, bei der sich jeder Bridget-Fan überlegen sollte ob er sie wirklich lesen will.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Fortsetzung, 29. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bridget Jones - Verrückt nach ihm: Roman (Broschiert)
Am Anfang war ich schlicht überfordert... Bridget Jones ist plötzlich 51, Witwe und Alleinerziehende von zwei kleinen Kindern, wohnt nicht mehr in der lieb gewonnenen Singlewohnung und ist nicht mehr beim Fernsehen... Wenn man sich damit abgefunden und einigermaßen zurecht gefunden hat, liest es sich aber wie immer: nämlich witzig! Wie bei den Vorgängern habe ich mir an einigen Stellen den Bauch gehalten vor Lachen. Durch den Schreibstil kann man sich einfach sehr in die Situationen versetzen. Und schließlich und endlich möchte man dann dich schnell wissen, nach wem sie nun verrückt ist, weshalb ich das Buch innerhalb von wenigen Tagen verschlungen habe!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Zum Glück habe ich das Buch nur von der Bücherei geliehen, denn, 8. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Bridget Jones - Verrückt nach ihm: Roman (Broschiert)
sonst hätte ich mich geärgert wie schon lange nicht mehr. Dieses Buch ist die Enttäuschung des Jahres. Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen - Bridget wirkt kindisch und wie eine Fremde.

Es ist definitiv nicht die Frau aus den ersten beiden Bänden, ihr Verhalten in diesem Band wirkt eher spleenig und durchgeknallt als gewohnt chaotisch. Die Geschichte ist an den Haaren herbeigezogen. Die beiden ersten Bände habe ich mit Begeisterung verschlungen, ich liebe die Filme.

Beim Lesen wirkte es auf mich, als hätte sich die Autorin für ihr Honorar mal was "abpressen" müssen.

Auch mir fehlt ein Happy End mit Mark Darcy. Daraus hätte sich sicher viel mehr klöppeln lassen, als aus dieser an den Haaren herbeigezogenen Notstandssituation - anders kann man Bridgets Verhalten nicht bewerten. Schon beim Lesen des Klappentextes habe ich mich gefragt, weshalb ist Bridget auf der Suche?!?

Viel besser hätte ich mir Bridgets chaotisches Leben mit zwei Kindern, übergelaufener Milch, angebrannten Töpfen und den Beziehungsalltag in der Vorstadt mit Mark Darcy vorstellen können, den ich übrigens am meisten vermisst habe. Daraus hätte sich zusammen mit den schrägen Nachbarn sicher was machen lassen. Für mich ein klarer Fehlgriff - schade. Die Verkaufszahlen sind sicher hauptsächlich den guten beiden ersten Bänden geschuldet. Schade - dieses Buch hätte es nicht gebraucht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Drama, 12. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Bridget Jones - Verrückt nach ihm: Roman (Broschiert)
Nein Danke !
Werde es 0 Sterne geben wäre es passender.
Diese Frau ist sicher nicht "unsere" Bridget.
Man hätte keine Fortsetzung schreiben sollen.
Das Buch wirkt total bemüht, völlig überzogen ..
Ausserdem nennt man einen zugegebenen, sehr jungen Mann, nicht staendig "Toyboy"- das hat sowas abwertendes an sich.
Irgendwie wirkt das Buch auch nicht so als hätte es Frau Fielding selbst geschrieben sondern eher als wäre jemand beauftragt worden den alten Geist der Bridget nochmals hochleben zu lassen - und dieser jemand hat es sehr schlecht gemacht !!! Bemüht u krampfig. Hab es nur fertig gelesen weil ich im Urlaub nichts anderes dabei hatte. Sehr sehr schade
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Besser keine Fortsetzung, als so etwas, 23. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Bridget Jones - Verrückt nach ihm: Roman (Broschiert)
Das Buch hätte sich Frau Fielding sparen können!
Allein der Wegfall von bestimmten Hauptcharakteren ist schade, aber man hätte drüber wegsehen können, wenn der Rest wenigstens homogen wäre. Die schlußendliche "Lovestory" ist extrem flach erzählt und knüpft in Punkten an "Schokolade zum Frühstück" an und ist somit für mich schon abgedroschen. Personen wie Daniel, Bridgets Mum, Una usw. kommen mal vor, verschwinden aber innerhalb einer Seite wieder ins Nirgendwo.
Das Buch war seine Arbeit und sein Geld nicht wert und ich habe es nur zu Ende gelesen, weil ich gerade nichts anderes griffbereit hatte. Schade, aber Bridget Jones hat ihren Reiz verloren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das langweiligste Buch der Erde!, 22. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bridget Jones - Verrückt nach ihm: Roman (Broschiert)
Wenn es nicht Helen Fielding gewesen wäre, hätte ein no-name-Autor keinen Verlag für so eine langweilige Story gefunden. Man hätte es bei dem ersten Band Bridget Jones als "One-Hit-Wonder" belassen sollen. Die große Liebe Mr. Darcy ist tot, der Vater ist tot, das ist doch traurig. Komik kann nicht entstehen. Nervige Dialoge mit Bridgets plärrenden Kindern. Man muss um dieses Buch zu mögen nicht nur selbst Mutter sein, sondern auch ein Faible haben für Twitter und Online-Dating-Plattformen, diese Themen sind vordergründig und langatmig beschrieben,
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Auch Bridget ist im 20. Jahrhundert angekommen (oder versucht es zumindest 😂), 4. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Bridget Jones - Verrückt nach ihm: Roman (Broschiert)
Ich verstehe die negativen Bewertungen keineswegs !!

Hier wurde mehrere Male erwähnt, dass es in diesem Roman keine Bridget mehr geben soll 😳! Da Helen Fielding diese Figur erschaffen hat, gehe ich davon aus, dass sie wissen wird, von wem sie schreibt ;-)!
Dass sich Menschen - in dem Fall eine Bridget - im Leben verändern, wäre nicht einmal ungewöhnlich! Aber ich habe sie dennoch wiedererkannt! :-)
Die humorvolle und schusselige Art an ihr ist definitiv geblieben!!!

Ich habe das Buch gesehen, war zuerst skeptisch - habe es dann doch gekauft - und nu verschlinge ich es wie eine Verrückte!! Viel gelacht und viel Mitgefühl habe ich mit Bridget bis jetzt geteilt und würden die Augen nicht irgendwann streiken, würde ich es in einer Runde durchlesen!!:-)
Besonders fasziniert sind die Anfangsszenen, wo Twitter und Co erforscht werden 😂 ... was anfangs zugegebenermaßen ungewohnt war, da ich eben nur die "alten" Zeiten aus den 90ern kenne... wo es all das eben noch nicht gab! Umso schöner finde ich es jetzt, dass "ihr Leben" Anschluss an unserem heutigen Leben gefunden hat! :-)

Ich war beim Kauf eigentlich nur skeptisch, weil es eben lange her war, dass man die "eigentlichen" Bücher zusammen mit den damaligen Filmen verschlang und seitdem einige Jahre ins Land gezogen sind! Obwohl ich die Filme heute noch mindestens 2 mal im Jahr verschlinge, waren diese eben "nur ein Teil einer damaligen Zeit " ! Und was das Schöne war - es hatte ein Happy End!
Nun wurde alles wieder aufgelebt - was auch vollkommen ok ist und ich freute mich sowas von auf " ihr Comeback " , allerdings macht es mich eben nur sehr traurig, dass Mark Darcy keinen "aktiven " Part mehr in ihrem Leben spielt! 😔 ja, ich gebe es zu, das macht mich sehr traurig !!! Klar, im Leben gibt es auch Trennungen jeglicher Art! Aber ich gehöre zu den Lesern, die gerade deshalb in diese Welten manchmal flüchten wollen - um das Happy End zu erhalten!
Und bei Bridget Jones gibt es für mich eben nur ein Happy End mit Mr. Darcy! 😉
Aber ... Ich habe das Buch ja noch nicht durch 😊☝️!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Die Chaos-Queen ist zurück..., 14. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Bridget Jones - Verrückt nach ihm: Roman (Broschiert)
Nachdem ich Bridget Jones bisher nur aus den Verfilmungen "Schokolade zum Frühstück" und "Am Rande des Wahnsinns" kannte, habe ich mir den neuen Teil "Verrrückt nach ihm" als Buch zugelegt. Obwohl die ersten Reaktionen auf den dritten Teil eher verhalten waren und viele mittelmäßige Rezensionen und Bewertungen im Internet kursieren, bin ich nun durchaus positiv überrascht.

Bridget Jones ist erwachsen geworden. Nachdem die mittlerweile Ü-50 Chaos-Queen ihren Mann Mark bei einem Unfall verloren hat, versucht sie sich alleine im Alltag zurecht zu finden. Dabei muss sie ihre beiden Kinder Billy und Mabel versorgen, versucht sich als Drehbuchautorin und kämpft nach wie vor gegen überschüssige Kilos auf ihren Hüften. Da Bridget Jones natürlich am Puls der Zeit lebt, macht sie sich mit dem Social Network bekannt und gibt sich mehr schlecht als recht als inspirierende Zwitscherkönigin. Außerdem wagt sie sich nach einigen Jahren der Abstinenz wieder an die Männerwelt heran, wobei es ihr trotz (oder Dank?) ihrer tollpatschigen Art gelingt, sich einen Toyboy zu angeln. Ein ständiges Auf und Ab (nicht nur auf der Waage) und jede Menge Fettnäpfchen sind vorprogrammiert.

Da ich Bridget Jones bisher nur von der Leinwand kannte, hatte ich beim Lesen ständig die Hauptdarstellerin Renée Zellweger vor Augen und konnte mir alle Szenen bildlich vor meinem inneren Auge vorstellen. Die witzige Art und Weise wie die Autorin das Leben der Bridget Jones beschreibt, ist grandios. Die Story an sich ist voll gepackt mit Selbstironie, Peinlichkeiten und jede Menge Tabuthemen, die normalerweise nur hinter vorgehaltener Hand abgetan werden. Der Tagebuch-Stil lockert die Geschichte auf und macht das Lesen kurzweilig.

Daumen hoch für Bridget Jones "Verrückt nach ihm".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Unterhaltsam wie immer, aber leider ohne Weiterentwicklung, 20. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Bridget Jones - Verrückt nach ihm: Roman (Broschiert)
Turbulent, witzig, verrückt und schusselig. So kennen wir Bridget und so lieben wir sie. Zum Glück hat sich daran auch jenseits der 50 bei ihr nichts geändert und Helen Fielding lässt sie wie gewohnt von einem Fettnäpfchen ins nächste stapfen. Es ist amüsant und es ist unterhaltsam - und doch hat mir als Leser etwas gefehlt. Wo ist die Weiterentwicklung einer Figur, die sich in gefühlten 15 Jahren einigen Herausforderungen stellen musste und auch eine Familie gegründet hat?

Wie gewohnt ist das Buch in Form eines Tagebuchs geschrieben, allerdings zeitlich nicht unbedingt geradlinig, was dann wieder die Tagebuch-Form seltsam erscheinen lässt. Anfangs wird man ins aktuelle Geschehen eingeführt, in Bridgets leben, wie es jetzt ist: Über 50, alleinerziehende Mutter zweier zauberhafter aber natürlich auch anstrengender Kinder, versuchsweise Autorin eines Drehbuchs und (wie könnte es anders sein) einsamer Single. Mr. Darcy ist nicht da und es wird lange verschwiegen, was denn nun geschehen ist.

Dann gibt es einen Zeitsprung in die Vergangenheit, um aufzuholen, was wir Leser verpasst haben. Nun erfährt man auch (es ist wohl schon lange kein Geheimnis mehr), dass Mr. Darcy tot ist. Wie es dazu kam dürft ihr aber selbst nachlesen. Erst etwa ab der Hälfte des Buches geht es dann wieder in der Gegenwart weiter - und das mit den Anekdoten, die wir alle schon zur Genüge kennen. Auch wenn sich die Rahmenbedingungen (Kinder!) etwas geändert haben, ist Bridget noch immer zu einhundert Prozent die gleiche. Keine Weiterentwicklung ist erkennbar und keine Veränderung im Verhalten. Entsprechend konnte ich sie auch nur schwer als 50jährige vor mir sehen und auch die noch sehr jungen Kinder passen kaum ins Bild (sie muss sie erst mit weit über 40 bekommen haben).

Die Story wirkt also nur notdürftig zusammengeschustert. Es hätte viele Möglichkeiten gegeben, eine reifere Bridget zu zeigen und trotzdem witzige Szenen zu schreiben. Schusselig soll sie ja bleiben, aber ich hätte mir in diesem Buch dann doch mehr Szenen außerhalb des üblichen Dating-Gelages gewünscht. Unterhalten wurde ich trotzdem blendend. Ich bin einfach ein absoluter Fan der pointierten, britischen Art der Autorin. So ziemlich jede Szene lässt einen Schmunzeln oder manchmal auch mit dem Kopf schütteln. Und so kann auch ein eigentlich warmer Aufguss einer schon bekannten Story trotzdem noch sehr, sehr unterhaltsam und kurzweilig sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Bridget Jones - Verrückt nach ihm: Roman
Bridget Jones - Verrückt nach ihm: Roman von Helen Fielding (Broschiert - 17. März 2014)
EUR 14,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen